Nachrichten des Tages - "Pressespiegel"

playerred

Well-Known Member
Und wieder eine Soul und Bluesstimme die für immer verstummt.

Ralph Tavares von den Tavares ( waren 5 Brüder ) im Alter von 79 Jahren verstorben.




Ruhe in Frieden.

Was waren das Zeiten in good old K-town der 70er und 80er, in der Gaustraße, mir fällt der Name der Tanzkneipe net mehr ein.
Da war ich noch net voll von Metall überzeugt, da ging halt die ganze Clique immer hin, der Sound holt alte Erinnerungen voll zurück.
 

Lancelot

Well-Known Member
Ich packe das mal hier hinein, bei "Fun 'n' more" ist es irgendwie unpassend, aber ein politisches Thema ist es eigentlich auch nicht. Hat mich etwas schockiert, muss ich sagen.



 

Lancelot

Well-Known Member
Wir haben im Fun-Bereich ja keinen Thread für Satire - aber das hier ist zu gut, das kann man sich gar nicht ausdenken:



Achja, der Maaßen ist deswegen jetzt sogar aus dieser "Werte-Union" ausgetreten. Ist ihm die jetzt zu rechts?
Die Personalie löst in der CDU erneut Ärger aus. CDU-Politiker Hans-Georg Maaßen, der seine Mitgliedschaft in der Werte-Union laut eigenen Angaben seit Mai 2021 ruhen lässt, nannte die Nominierung Ottes „völlig inakzeptabel“.





„Damit wird die Arbeit der Werte-Union, die innerhalb der CDU wirken soll, diskreditiert. Ich empfinde es als Verrat an den Mitgliedern“, schrieb Maaßen in einem Beitrag im Online-Netzwerk Gettr. Er sei jetzt ausgetreten.
 

Lancelot

Well-Known Member


Prinz Andrew hat sich mit Frau Giuffre geeinigt. Er gesteht keine Schuld ein, sie wird wohl nicht mehr negativ über ihn sprechen. Außerdem distanziert er sich klar von Epstein und seinem Verhalten gegenüber den Frauen/Mädchen. Und: Er hat sein Chalet so gut wie verkauft und spendet wohl so gut wie all sein Geld der Stiftung von Giuffre gegen sexuellen Missbrauch. Seine Mutter legt auch noch etwas dazu.

Tja, der Falkland-Kriegsheld.From hero to zero.
 

Lancelot

Well-Known Member

Der Mann hat größere Eier als der gesamte Westen zusammen.

Daraus:

Auf Twitter habe er die akkurateste Metapher für Putins Ansprache gefunden: "Es ist wie mein Großvater, der sich auf der Familienfeier betrinkt und jeden nervt mit seinen Geschichten wie Weltpolitik tatsächlich funktioniert." Es wäre lustig, schreibt Nawalny, wenn der betrunkene Großvater nicht ein 69-jähriger Mann an der Macht wäre in einem Land mit Atomwaffen. Nawalny fordert zum Gedankenspiel auf, in Putins Rede "Ukraine" mit "Belarus", den "baltischen Staaten" oder sogar "Finnland" zu ersetzen und sich dann vorzustellen, wo der geopolitische Gedankengang dieses "senilen Großvaters" ihn als nächstes hinführen könnte.

Putin und seine "senilen Diebe" vom Sicherheitsrat und Einiges Russland seien die Feinde Russlands und dessen größte Bedrohung – nicht die Ukraine oder der Westen schreibt Nawalny. "Putin tötet und Putin möchte noch mehr töten." Für Russland zu kämpfen, das Land zu retten, bedeute, für den Machtentzug Putins und "seiner Kleptokraten" zu kämpfen. Aber jetzt bedeute es auch, "für Frieden zu kämpfen".
 

playerred

Well-Known Member





Sehr, sehr traurig, eines meiner ersten Livekonzerte, im Mannheimer Rosengarten, ich glaub es war 1976, R.I.P.
Wo die Zeit doch hin ist. Das war noch selbstgemachte Musik. Vorgruppe war Journey heute selbst Groß.
Wir waren zu 10 mit 2 Autos da, T-Shirt, Kutte, Jeans und lange Haare, waren überascht, als wir die Bestuhlung im Saal sahen.
Sind in die Mitte, alle drumrum etwas besser angezogen. Null Stimmung als es losging, als dann die bekannteren Lieder kamen,
sind wir aufgestanden und haben losgelegt, nach ein paar Minuten hatten wir den Saal überzeugt mitzugehen.
Ich denke wofür die Band auch dankbar war, gab mehrere Zugaben.
Bei Journey zuvor, waren wir auch schon etwas aktiv und wurden doof angeschaut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lancelot

Well-Known Member
Deutschland lässt nun zumindest Verbündete ihre eigenen, ehemalige deutschen Waffen an die Ukraine liefern. Zudem soll der Switft-Ausschluss nicht mehr vollständig blockiert werden (nur noch Deutschland hatte blockiert).




Russland bereitet unterdessen Vakuumbomben vor:

Russland bringt offenbar Vakuumbome in Stellung​

Nach Angaben eines CNN-Reporters hat die russische Armee einen Flammenwerfer des Typs TOS-1 Buratino in Richtung der Ukraine geschickt.
Laut einem Bericht des "Focus" handelt es sich dabei um eine mobile Raketenartillerie, die auf einen Panzerfahrgestell montiert ist. Die treibstoffbeladenen Raketen sind mit einer Brandladung oder einem thermobarischen Sprengkopf ausgerüstet und können große Zielgebiete komplett zerstören.
Diese auch Vakuumbomben, Aerosol- oder Druckluftbomben genannten Geschosse können auch in Bunker eindringen
und haben daher oftmals besonders verheerende Auswirkungen.
Das Video, das den Transport des Buratino zeigen soll wurde südlich von Belogord, rund 10 Kilometer vor der ukrainischen Grenze aufgenommen.


Schröder wird nun auch aus der SPD deutlich zum Rückzug aus Putins Unternehmen aufgefordert:



In Russland kann man nun schwieriger Geld abheben, wirklich einschneidend sind die Sanktionen allerdings noch nicht:



Es hat übrigens heute allerdings auch der erste Duma-Abgeordnete (Kommunistische Partei Russland) den Überfall auf die Ukraine kritisiert. Er habe seine Stimme für die Anerkennung der Republiken im Donbass, nicht für einen Angriff auf Kiew gegeben, sagte Michail Matwejew.



Polen appelliert an das deutsche Gewissen:


Scholz, Morawiecki und der litauische Präsident Gitanas Nauseda wollten am Samstag in Berlin über den Krieg in der Ukraine beraten. Dabei sollte es auch um Strafmaßnahmen gegen Russland gehen.


"Heute ist nicht die Zeit für die Art von steinernem Egoismus, wie wir ihn in gewissen westlichen Ländern, einschließlich in Deutschland, sehen", sagte Morawiecki. Angesichts des russischen Angriffskriegs in der Ukraine müssten nun "alle Sanktionen auf dem Tisch liegen". Morawiecki forderte das Aus für beide deutsch-russische Nord-Stream-Pipelines. Nach dem Stopp von Nord Stream 2 müsse auch Nord Stream 1 stillgelegt werden, sagte er.
 
Zuletzt bearbeitet:

wueterich

Well-Known Member
eben auf RTL NEWS

  • Heute 06:24

    Reporter: Putins Umfeld geschockt von Angriff​

    Der Erklärungsdruck auf Wladimir Putin innerhalb Russlands wird offenbar immer größer. Das berichtet unser Reporter Rainer Munz aus Moskau. Berichten zufolge seien nahe Vertraute Putins entsetzt von dem Angriff Russlands auf die Ukraine. Der ehemalige russische Wirtschaftsminister Andrej Netschajew wird sogar zitiert mit den Worten: "Wir sind alle Geiseln eines Wahnsinnigen."

 

Lancelot

Well-Known Member

Daraus:

Telegram: Gründer Pavel Durov erklärt die Gründungsgeschichte des Messengers​


Dass er Telegram gründete, lag seiner Aussage nach an den Vorbereitungen des Ukraine-Kriegs auf russischer Seite: Schon 2013 sei er vom russischen Geheimdienst FSB kontaktiert worden und habe die Daten von ukrainischen Nutzern herausgeben sollen, die im Zuge des "Euromaidan" gegen den damaligen pro-russischen Präsidenten der Ukraine Wiktor Janukowytsch protestierten. Als sich Durov weigerte, diese Daten herauszugeben, sei er als Geschäftsführer des von ihm gegründeten Netzwerks abgesetzt worden – quasi der Beginn seiner Tätigkeit als Gründer bei Telegram.
Hm, das erklärt vielleicht auch, warum er sich so konsequent für absolute Meinungsfreiheit einsetzt - mit allen Vor- und Nachteilen, die daraus entstehen.
 

diablo

Administrator
Teammitglied
Aphasie, so heißt das also. Ich hatte das damals bei meinem Opa miterlebt. Er hatte wohl beim Eishockey Spiel in Zweibrücken einen Schlaganfall erlitten und anschließend wirres Zeug von sich gegeben. Ich meine es wurde erst Tage später entsprechend diagnostiziert.
Gute Besserung!
 

wueterich

Well-Known Member
Ich pack es Mal hier rein, sollte dass echt so sein, dass der Wehretat doch zurückgenommen auf 50 Milliarden wurde, wäre es sehr enttäuschend.

 

Lancelot

Well-Known Member


"Selbstverständlich ist die Moskwa nicht untergegangen. Wir haben sie auf eine Spezialoperation in die Tiefsee geschickt. Da diese Mission sehr wichtig für die Entnazifizierung der Ukraine ist, wird sie dort auf unbestimmte Zeit verbleiben."
 

Avataran

Active Member
Ich pack es Mal hier rein, sollte dass echt so sein, dass der Wehretat doch zurückgenommen auf 50 Milliarden wurde, wäre es sehr enttäuschend.

Enttäuschend und peinlich. Vor allem das meines Wissens gegen den NATO Vertrag verstossen....

Andererseits könnten die den Etat verdoppeln und es würde hinten kaum mehr dabei rauskommen. Ich arbeite seit Jahren in der Rüstungsinstandsetzung. So lange die Grundlegende Probleme der BW (Entscheider ohne Ahnung und Einsicht und nicht nur flaschen ups falsche Minister) nicht in den Griff bekommen werden von dem vielen Geld nur einige Firmen reicher.
 

Lancelot

Well-Known Member
Aktuelle Misbrauchsvorwürfe bei der Linken: https://www.welt.de/politik/deutsch...verbaenden-Kluengelei-von-Maennerbuenden.html

Finde diese Debatte schwer zu durchschauen. Handelt es sich um eine unseriöse Anschuldigung wie damals gegen Kachelmann? Oder aber hat es tatsächlich Missbrauch in der Linken gegeben - oder erliegen hier Teile der Partei ihrer eigenen Ideologie?

Ich kann dies nicht mehr sicher sagen. Ich würde mir jedoch wünschen, dass wir von der falschen Diskussion über vermeintliche "Macho-Kultur" oder "toxische Maskulinität" wieder zurück zu einer vereinenden Diskussion zurückkehren würden. Wenn sich der ehemalige Lebensgefährte von Wissler falsch verhalten haben sollte, so ist die Judikative gefragt. Und wenn Wissler hier Beistand geleistet haben sollte, so ist ebenfalls die Judikative gefragt.

Die Zeiten, in denen nach Geschlecht, vermeintlicher "Rasse" oder politischer Position unterteilt wurde, sind hoffentlich vorbei. Wer sich falsch verhält, der/die verhält sich falsch. Und wer die richtigen Werte vertritt, soll bedingungslos unterstützt werden. Ich würde mir ein Europa wünschen, in dem Frauen, Männer und Dritte, Albaner, Türken, Ukrainer, Polen, Ungarn und Franzosen in Einheit leben. Trotz mancher unterschiedlichen Wertvorstellungen. Tatsächliche Rechtsbrüche oder die Unterstützung dazu, sind jedoch nicht akzeptabel.
 

Lancelot

Well-Known Member

Lancelot

Well-Known Member

Man könnte es für Satire halten, aber eigentlich eine gute Zusammenfassung. Putin möchte entmilitarisieren, aber wehe, es wehrt sich einer und entmilitarisiert zurück.
 

Lancelot

Well-Known Member
In Mannheim ist ein wohl psychisch labiler Mann heute nach einem Polizeieinsatz unter Anwendung von "Zwang" verstorben. Das LKA ermittelt.


Achtung, in dem Artikel ist ein Video der Festnahme /Fixierung verlinkt, das möglicherweise auf manche Personen verstörend wirken könnte.
 

Oben