Mitgliederschwund auf roteteufel.de?

Pfobbel

Well-Known Member
Vielleicht mal alle einen Gang zurückschalten?
Wir haben hier viele verschiedene Charaktere und damit muss man halt leben.
 

jimjones

Well-Known Member
Es würde der Diskussionskultur hier im Forum schon sehr helfen wenn einige Leute sich auf den Inhalt einzelner Posts konzentrieren würden und nicht jeden Post, der einen anderen Standpunkt vertritt, als Angriff gegen sich selbst werten würden.
 
G

Guest

Guest
Ich habe ehrlich gesagt auch schon keine große Lust mehr, hier noch irgendwo etwas zu Kuntz zu schreiben. Da werden alle guten Argumente und Fakten damit relativiert, dass man irgendwelche User persönlich angreift - sry, das Niveau tue ich mir nicht mehr an.
Meine Motivation für den FCK hat insbesondere deswegen nachgelassen, weil ich das Gefühl habe, dass die Mehrheit der Anhänger genau weiß, dass eine Trennung von Kuntz wohl die bessere Lösung wäre, Ihnen aber der Mut dazu fehlt, da eine brauchbare Alternative nicht in Sicht ist. Völlig deprimierende Aussichten also.
 

Diavolo Rosso

Active Member
So ist das halt, jeder hat seine Gründe warum er nicht mehr schreibt (oder viel schreibt). Mir ist das einfach nur noch lästig auf die sich immer wiederholenden Argumente einzugehen. Es sind immer die gleichen User, immer die gleichen Anlässe und immer die gleichen Argumente...mich langweilt das nur noch.
Wann dann diejenigen, die meinen immer und überall mit der Keule draufhauen zu müssen, dann von Diskussionskultur reden und dass man ja auf seine so guten Fakten und Argumente nicht eingeht, dann wird mir immer mehr klar, dass wir uns in einem Teufelskreis befinden, aus dem wir nicht heraus kommen.
 
Ein anderer Punkt ist, dass hier nicht mehr miteinander geredet, diskutiert wird. Da passiert es halt immer wieder, dass auf Posts nicht geantwortet wird, man nicht diskutiert. Ist dann halt auch so, dass man keine Lust hat etwas zu schreiben.
 

Dolgsthrasir

Active Member
Ich bin es auch leid, immer wieder die gleichen Leute das gleiche schreiben zu lesen. Man dreht sich in einem immer währenden Kreis aus gleichen Argumentationsketten und solchen, die gerne eine Argumentation wären. Ich muss sagen, mir ist dafür meine Zeit zu schade. Ich möchte meine Freizeit nicht mit endlosdiskussionen verbringen, über die ich mich vielleicht manchmal sogar noch ein wenig ärgere. Und ich muss sagen, mir macht es so viel mehr Spaß (wenn man davon derzeit reden kann) den FCK auf diese Weise zu verfolgen.
 
Guten Morgen zusammen,
ich war vor einigen Jahren schonmal hier angemeldet und auch aktiv, habe mich aber immer mehr zurückgezogen und war unregelmäßiger, stiller Beobachter. Ich möchte diesen Thread mal nutzen um euch meine Sichtweise näher zu bringen. Ich hoffe es ist ok, wenn ich so ehrlich bin.
Der Grund warum ich mich zurückzog war der, dass ich auf viele Leute hier keine Lust mehr hatte. Hier wimmelt es von Usern, die sich selbst zu wichtig nehmen, die denken sie haben die Weisheit mit Löffeln gefressen und machen andere mundtot, sobald die Meinung nicht geteilt wird. Da macht miteinander reden doch keinen Spaß mehr. Und jetzt Jahre später hat sich scheinbar nichts verändert. Im Spieltagsthread wird sich gerade untereinander auf übelste Weise fertig gemacht und beschimpft. Ein paar Beiträge über mir ebenfalls. Wird das einfach so akzeptiert oder ist es egal? Denn das ist meiner Meinung nach der Grund warum soviele in den letzten Jahren weg sind. Der Ton spielt eben die Musik. Und wohlfühlen tut man sich hier nicht mehr. Wir sollten an einem respektvollerem Umgang miteinander arbeiten und auch lernen, dass es andere Meinungen gibt als die eigene, auch wenn sie "falsch" sein kann.
Was wollen wir denn hier haben? Gemeinsam über unsere Hobbys zu reden, neue Leute kennenzulernen oder eine Plattform finden wo Leute ihre digitale Schwanzgröße demonstrieren können? Im Internet hat eben jeder Eier. Zweiteres ist momentan der Fall. Und wenn einem das zu blöd ist dann meldet man sich ab. Und genau das ist sehr oft passiert.
 
Edit: So kann man es in einem Satz auch perfekt ausdrücken:
Es würde der Diskussionskultur hier im Forum schon sehr helfen wenn einige Leute sich auf den Inhalt einzelner Posts konzentrieren würden und nicht jeden Post, der einen anderen Standpunkt vertritt, als Angriff gegen sich selbst werten würden.
<p style="">
 

Jonny

Well-Known Member
Der Grund warum ich mich zurückzog war der, dass ich auf viele Leute hier keine Lust mehr hatte. Hier wimmelt es von Usern, die sich selbst zu wichtig nehmen, die denken sie haben die Weisheit mit Löffeln gefressen und machen andere mundtot, sobald die Meinung nicht geteilt wird. Da macht miteinander reden doch keinen Spaß mehr. Und jetzt Jahre später hat sich scheinbar nichts verändert. Im Spieltagsthread wird sich gerade untereinander auf übelste Weise fertig gemacht und beschimpft. Ein paar Beiträge über mir ebenfalls. Wird das einfach so akzeptiert oder ist es egal?
Vor Jahren gab es mal ein Punkte-System mit dem die Mods verwarnen konnten. Da hätte es so "Ooch nee mimimimimi"-Beiträge (siehe oben) gar nicht erst gegeben.
Ich finde die Stimmung der letzten Tage auch unerträglich. Jeder zweite User keift nur noch um sich als wäre der Gegenüber die Schiegermutter. Die Hälfte der Beiträge basiert nur noch auf persönlichen Angriffen. Ist zum Ausloggen.
 

playerred

Well-Known Member
Was sollte man sonst zum Post von dreispitz sagen, wurde mir auch immer so hingedrückt, hab mich auch net beschwerd, frag mich was da jetzt ne Forderung nach Strafe soll, dann kann man das Forum ganz schließen, Wenn keine Spenden mehr eingehen wirds sowieso mimmer lange dauern, dann haben alle ihre Ruhe.
Wo sind wir den?  Zensur oder was?
 

Klingenstädter

Moderator
Vor Jahren gab es mal ein Punkte-System mit dem die Mods verwarnen konnten. Da hätte es so "Ooch nee mimimimimi"-Beiträge (siehe oben) gar nicht erst gegeben.
Ich finde die Stimmung der letzten Tage auch unerträglich. Jeder zweite User keift nur noch um sich als wäre der Gegenüber die Schiegermutter. Die Hälfte der Beiträge basiert nur noch auf persönlichen Angriffen. Ist zum Ausloggen.
Gibts theoretisch immer noch. Aber die konsequente Umsetzung lässt sich als Mod, der auch in erster Linie User ist, kaum durchhalten. Das führt dann zu mehr oder minder Beliebigkeit - ist Mod X mal online und in Fahrt, ahndet er gleich alles. Ist hingegen Mod Y da, macht er selber noch (als User) Albernheiten mit, die eigentlich Spam sind. 
Aktuell merkt man die FCK- und Forenüdigkeit definitiv auch bei uns Moderatoren und wir beschränken uns im Regelfall auf das Entfernen von Spam und Fake-Accounts, verschieben Beiträge und führen doppelte Themen zusammen.
Auch hier: Der FCK 2015 ist farblos grau und sorgt kaum für Emotionen. Die Bestie schlummert und es braucht tiefgreifende Veränderungen um sie zu wecken.
 
Gibts theoretisch immer noch. Aber die konsequente Umsetzung lässt sich als Mod, der auch in erster Linie User ist, kaum durchhalten. Das führt dann zu mehr oder minder Beliebigkeit - ist Mod X mal online und in Fahrt, ahndet er gleich alles. Ist hingegen Mod Y da, macht er selber noch (als User) Albernheiten mit, die eigentlich Spam sind. 
Aktuell merkt man die FCK- und Forenüdigkeit definitiv auch bei uns Moderatoren und wir beschränken uns im Regelfall auf das Entfernen von Spam und Fake-Accounts, verschieben Beiträge und führen doppelte Themen zusammen.
Auch hier: Der FCK 2015 ist farblos grau und sorgt kaum für Emotionen. Die Bestie schlummert und es braucht tiefgreifende Veränderungen um sie zu wecken.
Natürlich trägt die sportliche Situation etwas dazu bei, dass man als Fan etwas angefressener ist. Das darf allerdings keine Entschuldigung dafür sein sich gegenseitig auf Fanforen anzuschnauzen. Vielleicht lebe ich mit meiner Ansicht zu sehr in einer Traumwelt, aber wir sind doch (fast) alle erwachsene Menschen und den nötigen höflichen Umgangston sollte man nach wie vor bewahren. Es ist sehr traurig, dass es Moderatoren benötigt um auf solche Leute zu achten (natürlich Danke, dass ihr das macht). Ist genau wie mit dem Ordnungsdienst im Stadion. Der besteht eigentlich nur wegen einer Gruppe von 20 Idioten, die meinen auf einem Spiel den Dicken markieren zu müssen (und natürlich als freundlicher Platzanweiser).
 

AndreasFCK

Well-Known Member
 Das darf allerdings keine Entschuldigung dafür sein sich gegenseitig auf Fanforen anzuschnauzen.
Im Grunde ist das anschnauzen (leider) zu gewissen Teilen ein logischer Vorgang. Spiel verloren, angepisst, Ventil gesucht, rt.de oder DBB gefunden.
Ist keineswegs entschuldbar und kann auch nicht toleriert werden, das Verhalten ist aber durchaus erklärbar (finde ich).
Trotzdem sollte jeder sehen das er sich an die Regeln "never overreact" und "never overreact to an overreaction" hält. Inwieweit sowas umgesetzt wird ist natürlich auch immer abhängig vom individuellen Profil des jeweiligen Users.
Man kann zwar nicht beeinflussen was der Diskussionspartner gerade am tippen ist, aber seine eigene Reaktion darauf schon. Im Zweifelsfall, wenn der eigene Gaul kurz vorm durchgehen ist hilft der Ratschlag von Peter Lustig (Löwenzahn): (Computer) Abschalten!
 

auge clausthaler

Active Member
Apropos  Mitgliederschwund und nur für's Protokoll:
 
Edit: Auge, Du hast gewonnen. Ich ziehe mich hier zurück. Die PN an Guardian ist geschrieben.
<p style="">Weder sehe ich mich als Sieger, noch war eine solche Reaktion für mich vorhersehbar oder gar erwünscht. Ich finde meine Aussage (http://www.roteteufel.de/index.php?/forums/topic/26347-derbytime-am-12-spltg-ksc-fck-20/&do=findComment&comment=1530916) auch immer noch recht harmlos... Also, was soll ich sagen?
Stell dich nicht so an und mach dein Ding weiter!
 

wueterich

Well-Known Member
Das Problem bei politischen Themen ist, dass die meisten festgemauerte Ansichten haben weil die bevorzugte Partei diese vertritt. Das wird aber natürlich nicht selbst so gesehen und so werden aus politischen Themen plötzlich persönliche Themen und damit auch zu Abneigungen. Obwohl das eben nichts mit dem FCK zu tun hat, mag man plötzlich den FCK-Fan neben sich nicht nicht mehr weil er die falsche politische Meinung hat. Es ist schon was dran an dem Satz... In der Kneipe nie über Politik und Religion reden, gibt nur Ärger und kommt nie was bei raus. Das kann man wohl auch so für Fanforen nehmen

Gesendet von meinem XT1032 mit Tapatalk
 

stiller

Moderator
Teammitglied
Obwohl das eben nichts mit dem FCK zu tun hat, mag man plötzlich den FCK-Fan neben sich nicht nicht mehr weil er die falsche politische Meinung hat.
Naja, für die politsche Meinung kann jeder selbst was, für die Wahl seines Fußballvereins nicht.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
Apropos  Mitgliederschwund und nur für's Protokoll:
 
<p style="">Weder sehe ich mich als Sieger, noch war eine solche Reaktion für mich vorhersehbar oder gar erwünscht. Ich finde meine Aussage (http://www.roteteufel.de/index.php?/forums/topic/26347-derbytime-am-12-spltg-ksc-fck-20/&do=findComment&comment=1530916) auch immer noch recht harmlos... Also, was soll ich sagen?
Stell dich nicht so an und mach dein Ding weiter!
also ich werte das jetzt mal ganz einfach als hand reichen oder zumindest den finger, auge

für mich habt ihr da beide nicht geglänzt, die geleckten ratten dürfen gerne in ihren verbalen löchern bleiben und den bezug zum dritten reich herzustellen empfand ich auch ziemlich daneben.
würd mich jedenfalls freuen, wenn dreispitz  wieder schreibt. das gleiche bei SECO. nehmt euch noch die auszeit die ihr braucht und dann welcome back!
 

wueterich

Well-Known Member
Sind die Leute eigentlich wortlos weggeblieben oder wurden auch Gründe genannt. Viele kennen sich doch auch persönlich dachte ich

Gesendet von meinem XT1032 mit Tapatalk
 

vega

Well-Known Member
Sind die Leute eigentlich wortlos weggeblieben oder wurden auch Gründe genannt. Viele kennen sich doch auch persönlich dachte ich
Gesendet von meinem XT1032 mit Tapatalk
SECO war pissig weil er wegen seiner (offenbar recht löchrigen) Insiderinfos angemacht wurde und Dreispitz hat sich mit Auge etwas überworfen.

Beide Sachverhalte empfand ich persönlich als halb so wild - erst recht wenn Auge im Nachhinein sogar an seine Charmegrenzen geht


Grundsätzlich empfinde ich diese "Löscht meinen Account" - Äußerungen als einen Sissi-Move. Man kloppt sich halt mal, ist dadurch auch mal angenervt, aber aus diesem Affekt heraus direkt die (langjährige) Mitgliedschaft zu kündigen, steht doch in keinem Verhältnis.

Wir sind alle erwachsen, größtenteils hochbegabt und kennen in der Regel die Diskussionsweise des Gegenübers. Seht es als Herausforderung, nicht als Hindernis.

Wobei ich es keinem vorwerfen kann, wenn er im Moment grundsätzlich keinen Bock hat, sich an den Themen rund um den FCK zu beteiligen. Es ist halt aus gegebenen Anlass alles sehr negativ behaftet.

Man steht ja morgens auch nicht mit dem Vorhaben auf, sich erstmal zu vergegenwärtigen, wie scheiße doch alles ist.

Somit halte ich es wie Doc: Durchatmen, Auszeit nehmen und wieder einsteigen, wenn einem das Diskutieren wieder Spaß macht. So schlimm isses hier ja nun wirklich nicht.

Gesendet von meinem HTC One mini 2 mit Tapatalk
 

Oben