Ergebnisse FCK II

Schollus

Well-Known Member
Entschuldige mal, für das Geld das die bekommen, kann man ja erwarten, dass se sich am Wochenende 90 Min reinhängen, egal wo, und in unserer Ersten hab ich den CH leider kein überzeugendes Spiel machen sehen über 1,5 Jahre. Das war ein nicht ganz ernst gemeinter Kommentar und kein Draufkloppen.
 

wueterich

Well-Known Member
Ich bin voll Deiner Meinung das die Spieler, egal in welcher Mannschaft sie grad eingesetzt werden selbstredend alles Geben müssen aber ein Spieler verschlechtert sich ja selten absichtlich so sehr, dass er eine Mannschaft tiefer muss. Da muss man ihn dann auch wieder mit Motivation und Lob aufbauen, denn auch wenn es selbstverständlich ist sich reinzuhängen, so sollte dann eine Anerkennung das es bemerkt wurde genauso selbstverständlich sein.
Wir wissen doch Alle wie schnell auf die Spieler draufgehauen wird wenns mal nicht läuft und das tut der Seele trotzdem weh, auch wenn der Verdienst ein Vielfaches ist, Geld heilt und löst nicht Alles
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
nach den profis hat auch unsere U21 die gonsenheimer geschlagen.
sind jetzt tabellenführer nach dem 2:1 auswärtssieg, zumindest bis die andern spielen.
 

Lenfer

Well-Known Member
Die Zwote hat gestern nachmittag den Test gegen Homburg bei miserablem Wetter mit 1:2 verloren. Schon in der 1.HZ war die Truppe eigentlich unterlegen, nur machten die Homburger nichts aus ihren Chancen. Direkt nach der Pause musste Matuwila wegen Notbremse vom Platz und der FCH nutzte schließlich zumindest zwei der Chancen, um das Spiel noch zu drehen.

FCK II: Spahic - Löschner (C), Matuwila, Scholz (60. Kuete), Nandzik (60. Aydin) - Morabet (60. Kajinic), Gözütok (66. Kabuya) - Hemlein, Singer (60. Hotopp), Jonjic (75. Portmann) - Klein;

33. 1:0 FCK durch Morabet;
46. Matuwila Rot (Notbremse);
63. 1:1 Homburg durch Carl;
75. 1:2 Homburg durch Sökler;
 

Lenfer

Well-Known Member
Gestern gab es die nächste Testspiel-Niederlage der U21 gegen einen Gegner aus der Regionalliga Südwest: gegen Astoria Walldorf führte der FCK gar dreimal, verlor aber letztlich dann doch mit 3:4.
 

mentalthing

Well-Known Member
Ich schreibs mal hier rein.
Hab ne WhatsApp bekommen dass angeblich der FCK gewisse Heimspiele der U21 auswärts spielen lassen will, wegen Kostenersparnisse vom FWS.
Angeblich soll der Verband das entscheiden.
Hat man sowas schon gehört ????

Wenn’s Bullshit ist bitte wieder löschen

Gruß aus der Ferne.
 

playerred

Well-Known Member
Was ein Oberligateam von einem Regionalligisten lernen kann
U21 des 1. FC Kaiserslautern nimmt einiges an Erfahrung aus dem Test gegen den FC Astoria Walldorf mit
Von Maria Huber


Es war der dritte Test gegen einen Regionalligisten, und Alexander Bugera, der neue U21-Trainer des 1. FC Kaiserslautern, war gespannt, ob seine Jungs den Erfolg vom 1:0-Sieg gegen TuS RW Koblenz gegen Astoria Walldorf wiederholen können.

Sein Team hatte da gezeigt, dass es bis zur letzten Minute ackern und alles geben kann und hatte letztendlich verdient gewonnen. In den Spielen möglichst viel durchzuwechseln und allen Talenten Einsatzzeit zu geben, das hatte sich das Trainerteam vorgenommen. Leistungsträger wie Anil Aydin, Anil Gözütok und Luca Jensen waren mit den Profis im Trainingslager, und so sprangen ein paar der Nachwuchskräfte in die Presche.
Walldorf stürmte gleich mal nach vorn, Andreas Schön versuchte es zweimal mit dem Kopf nach Freistößen. Der erste Ball landete in den Armen von FCK-Keeper Janko Weyand, der zweite ging übers Tor. In der elften Minute setzte sich Jannis Held über rechts durch, lief nach vorn, flankte, doch Tim Buchheister kam nicht dran. Drei Minuten später dribbelte sich Held in den Strafraum und scheiterte an Walldorfs Torwart Nicolas Kristof. Kurz darauf legte Held zurück zu Phinees Bonianga, der den Ball nicht richtig traf.

In Minute 19 wurde Kevin Klein kurz vor der Strafraumlinie von den Beinen geholt. Schiedsrichter Sascha Fischer entschied folgerichtig auf Freistoß. Bonianga setzte den Ball in die Mauer.

Ein Konter des Lauterer Stürmers Philipp Herrmann brachte schließlich die Erlösung. Der 20-jährige Neuzugang vom FC Ingolstadt lief auf der linken Außenbahn nach vorn, zog ab. Kristof war noch dran, konnte den Einschlag aber nicht verhindern (33.). Mit 1:0 ging es in die Pause.

Nach knapp 60 Minuten wechselte Bugera durch. Und der eingewechselte Kevin Schuller feuerte gleich mal den Ball Richtung Tor – ohne Erfolg. Eine Minute später räumten ein Abwehrspieler und der Torwart Tim Buchheister ab. Schiedsrichter Sascha Fischer zeigte auf den Punkt. Buchheister trat selbst an, schoss zu schwach, aber sein Nachschuss war drin.

Was dann kam, gefiel Bugera nicht so gut: „Wir hätten den Sack zumachen müssen, hätten auch mal die Zeit runterspielen müssen.“ Stattdessen kam der Gegner noch mal zurück. Jimmy Marton versuchte es, FCK-Torwart Carl Leonhard war dran, aber Giuseppe Burgio setzte nach und Walldorf verkürzte auf 1:2 (76.).

„Sie sind noch in der Ausbildung“, zeigte Bugera Verständnis für seine Jungs, freute sich aber über ihre Power und über den Willen, bis zum Schluss alles zu geben.

So spielten sie

1. FC Kaiserslautern II: Weyand (57. Leonhard) - Held, Klein, Hotopp, Oeßwein - Kölle (57. Fesser), Neukirch, Fath (57. Fladung), Bonianga (57. Schuller) - Buchheister, Herrmann

Tore: 1:0 Herrmann (33.), 2:0 Buchheister (61., Foulelfmeter), 2:1 Burgio (76.)

Die Rheinpfalz Pfälzische Volkszeitung - Nr. 200 Freitag, den 28. August 2020
 

Lenfer

Well-Known Member
Unsere Zwote kam gestern abend nach 0:2 Rückstand noch zu einem späten 2:2 bei Hassia Bingen!




Tabelle Oberliga RPS Nord:
 

Lenfer

Well-Known Member
FCK II - SF Eisbachtal 2:2. - Schade, in der 95.(!) Minute die 2:1 Führung für unsere U21 per Elfmeter, aber der Gegner gleicht in der 97.(!) noch durch einen Sonntagsschuss aus. Kleinsorge war dabei und hat durchgespielt!
 

Shelter

Well-Known Member
3:1 Sieg gegen Karbach heute

u.a. Gözutok mit einem Treffer und Fesser der immer stärker wird (4x Tor im dritten Spiel).

Ich hoffe sehr dass sich auch Antwerpen mal ein paar Spiele der U21 anschaut, kicken scheinen die Jungs doch auch zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shelter

Well-Known Member
Laut TM 5 Tore und 4 Vorlagen in 7 Spielen. Wie lange hat der Bub Vertrag? Nur bis 2022 wie bei TM steht?

Gute Frage, ich denke aber TM ist mit den Angaben da relativ zuverlässig.

Ich habe den Jungen leider live noch nicht gesehen aber wenn die U21 mal irgendwo hier in der Nähe kickt, hole ich das bei Gelegenheit noch nach, seine tolle Quote bisher interessiert mich nämlich auch sehr.
 

Betzi39

Well-Known Member

Die U21 des 1. FC Kaiserslautern musste am Samstag, 23. Oktober 2021, eine empfindliche Niederlage einstecken. Nach drei frühen Platzverweisen unterlagen die jungen Roten Teufel beim FV Engers mit 0:5.

Für die jungen Roten Teufel ging die Reise am Samstagmittag zum in der Tabelle zwei Punkte und drei Plätze besser postierten FV Engers. Die Partie im Stadion am Wasserturm begann schon denkbar ungünstig für die Nachwuchsteufel: Es waren noch nicht einmal zwei Minuten gespielt, als Schlussmann Dominik Hozlinger außerhalb seines Strafraums als letzter Mann Noel Schlesinger fällte – Schiedsrichter Sahin Dündar entschied auf die Rote Karte für den Keeper. Die jungen Roten Teufel waren nun also 88 Minuten lang in Unterzahl, Phinees Bonianga musste für den gerade wiedergenesenen Ersatztorhüter Elija Wohlgemuth weichen. Die Mannschaft von Trainer Peter Tretter ließ sich vom frühen Platzverweis zunächst jedoch nicht unterkriegen und spielte auch mit zehn Mann weiter nach vorne. Nach 20 Minuten gab es dann jedoch die nächsten kalte Duschen. Nach einer Ecke von links war Jonathan Kap mit dem Kopf zur Stelle und markierte das 1:0 für Engers. Keine drei Minuten später stand es plötzlich schon 2:0. Leon Gietzen setzte sich am rechten Strafraumeck durch und spitzelte den Ball ins lange Eck. Zwei Minuten darauf hatten auch die jungen Roten Teufel ihre erste gute Torgelegenheit: Julian Niehues prüfte mit einem Schuss von der Strafraumgrenze FVE-Keeper Safet Husic. Auf der Gegenseite brannte es kurz darauf auch im Lautrer Strafraum wieder, nach einer Flanke von rechts klärte Simon Stehle in höchster Not zur Ecke. Aber auch der FCK versuchte es weiter, nach einer Hereingabe von Elias Huth hatte Maxi Fesser die nächste Chance für die Nachwuchsteufel, der Ball ging aber knapp über das Tor.

Nach einer knappen halben Stunde kam es weiter knüppeldick für die FCK-U21 uns das Tretter-Team war nur noch zu neunt, nachdem der Schiedsrichter Maxi Fesser für ein Allerweltsfoul tief in der gegnerischen Hälfte die Ampelkarte zeigte. Und in der Folge entglitt das Spielgeschehen dann vollkommen. Nach einem Gerangel an der Seitenauslinie sah auch Simon Stehle glatt rot, zehn Minuten vor der Pause hatten die Roten Teufel also drei Mann weniger auf dem Platz als der Gegner. Die Partie war also schon vor der Pause mehr oder weniger gelaufen, auch wenn der FCK auch mit dreifacher Unterzahl noch seine Chancen nach vorne suchten. So musste in der Nachspielzeit der ersten Hälfte Safet Husic einen Kopfball von Elias Huth über die Latte lenken – es blieb zur Pause beim 2:0 für die Hausherren.

Auch der zweite Durchgang begann trotz dreifacher Unterzahl mit einer guten Möglichkeit für die jungen Roten Teufel. Julian Niehues drang bei einem schnellen Gegenzug über links in den gegnerischen Strafraum ein, sein Schuss strich aber knapp am langen Pfosten vorbei. Kurz darauf jubelten die Zuschauer im Stadion am Wasserturm wieder, Sören Klappert hatte bei einem Treffer aber im Abseits gestanden, das Tor zählte nicht. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff war es dann aber doch soweit, der eingewechselte Niklas Hermann traf aus halbrechter Position ins lange Eck – 3:0 für Engers. Im Anschluss hatten die Roten Teufel durch Mohamed Morabet und Julian Niehues weitere Chancen, wieder zu verkürzen, nach einer Stunde wurde zudem Elias Huth im gegnerischen Strafraum gefällt, es gab aber keinen Strafstoß für den FCK. Auf der anderen Seite konnte sich Elija Wohlgemuth im Lautrer Tor auszeichnen und mit starkem Reflex gegen Noel Schlesinger parieren. Kurz darauf musste er dann aber doch erneut hinter sich greifen, als eben jener Noel Schlesinger einen Abstauber zum 4:0 verwandelte. Der Kraftverschleiß mit drei Mann weniger war in der Schlussphase merklich zu sehen und der eingewechselte Hüseyin Hasan Kesikci konnte kurz vor Schluss noch auf 5:0 erhöhen – der Endstand.

Statistik:
FV Engers – 1. FC Kaiserslautern II 5:0 (2:0)
FVE: Husic – Meinert, Finkenbusch, Runkel, Schlesinger (68. Kesikci), Splettstößer, Klappert, Stieffenhofer, Gietzen (68. Freisberg), Kap (73. Fiege), Brahaj (46. Hermann)
FCK II: Hozlinger – Nickis (59. Rheinheimer), Kajinic, Hotopp, Fath (68. Colon) – Bonianga (4. Wohlgemuth), Niehues, Morabet (76. Shaqiri)– Stehle, Huth, Fesser
Tore: 1:0 Kap (18.), 2:0 Gietzen (21.), 3:0 Hermann (55.), 4:0 Schlesinger (68.), 5:0 Kesikci (86.)
Rote Karten: Hozlinger (2., Notbremse), Stehle (35., unsportliches Verhalten)
Gelb-Rote Karte: Fesser (29., wiederholtes Foulspiel)
Schiedsrichter: Sahin Dündar
Zuschauer: 255

Gesendet von meinem Mi 10T Pro mit Tapatalk
 

Lancelot

Well-Known Member
Und das trotz Hotopp, Niehues, Stehle, Morabet, Fath und Huth in der Startelf. Find ich scheiße, Jungs!

Und ich denke: Bugera ist eine absolute Fehlbesetzung. Bitte tauschen. Danke.
 

Oben