Leere Westkurve bei nächstem Pyrovergehen - Bewährung bis 4. Oktober 2015

dreispitz

Well-Known Member
tolle Idee. Dann zahlen also 3000 unschuldige Leute wegen 10 schuldigen....


Man nennt das Kollektivstrafe. Aber wenn 2000 vielleicht 25 Euro zusätzlich zahlen, dann ist mir das lieber als wenn der Verein das zahlen muss.



Und wenn das Kollektiv es nicht regeln kann, weil sie nicht so organisiert sind wie einige Gruppierungen, dann bleiben sie das nächste mal dem Block fern, bis sich das Problem erledigt hat. Die Deppen können den Mist doch nur machen, weil sie sich in der Masse sicher fühlen.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
Fox, vom ksc-Spiel hab ich Bilder im Netz gesehen, dort sind die zuendler ganz klar vor der Aktion auf dem Zaun zu erkennen. Und auch als Mitglieder der Fy.
die sassen ja schon minuten vor der aktion auf dem zaun, bengalo schon in der hand und ganz sicher, dass ihnen keine sau was anhaben kann. der rote rauch war dann wohl sowas wie das startsignal für die zaunkönige.


Ähm, wann warst Du das letzte Mal im Gästebereich eines Risikospiels? Da sind die Kontrollen am Flughafen aber eine ziemlich lasche Nummer dagegen...
also meine kontrolle war ziemlich lasch. zumindest die am stadion, da hätte ich auch was mit reinnehmen können. am lautrer hbf wurde da von der bundespolizei eine wesentlich genauere kontrolle durchgeführt und das ganze lief alles sehr entspannt und angenehm ab. die beamten waren recht freundlich und der hund hats auch überlebt, als er an einigen füssen schnüffeln musste.

denke sowas kann man auch mal erwähnen, es ist nämlich bei weitem nicht so, dass a.c.a.b. sind!
 

Orschel

Active Member
Sogar die Polizisten in KA fand ich durchwegs freundlich. Egal obs die am Bahnhof waren oder die am Stadion. Ansagen kamen durchaus freundlich und es war auch ein kleiner Schwatz möglich, als man auf die Busse gewartet hat.
 

FCK-Schwabe

Well-Known Member
Ich denke wenns bei ein paar Pyros vor dem Spiel geblieben wäre, hätte es bei einer Geldstrafe bleiben können und das hätte ich auch nicht für so schlimm befunden. Aber Raketen, Böller, Rauchbomben etc. auf den Platz schießen, das MUSS auch vom Verein aus Konsequenzen haben, im Interesse aller Fans, denn sonst ist irgenwann Schluss mit den Freiheiten die wir als Fans noch genießen. Die verantwortlichen Gruppierungen sind ja bekannt und diesen wiederum die einzelnen Personen. Wenn sie diese schützen müssen sie auch die Strafe zusammen tragen, ich denke der Verein hat hier schon Druckmittel die Freiheiten der Ultras, v.a. bei Heimspielen, zu beschneiden. Vielleicht finden dann die vernünftigen Kräfte unter den Ultras wieder Gehör.
 

ktown

Well-Known Member
Ne, das ist definitiv der falsche Weg... Man kann doch nicht Leute bestrafen die da sind aber nichts dafür können...
Sag mir einen besseren Weg.




OK, am Samstag waren schon sehr viele Schwarzgekleidete Menschen unten am Zaun. Die fangen jetzt an mit Feuerwerk und dann sollen sich soviele wie möglich die nichts damit zu tun haben wollen auf den Weg machen die Pyroaktion unterbinden? Davon abgesehen das das nicht passiert, würde es zu Krawallen im Block kommen und dann wird die Polizei den Block stürmen... Klasse!



Und wie Orschel sagt: Ein oder zwei mit Bengalos am Zaun fuchtelnde hast Du leicht rübergeschmissen, 100-150 Vermumte plus Sympathisanten im Block, da kannst nix machen...


Wenn es an die Geldbeutel der Fans geht, dann wird der Rückhalt bei den Umstehenden nicht sonderlich groß sein und dann sind defintiv die Idioten in der Minderheit.
 

ROT-WEISS-ROT

Active Member
Wenn es an die Geldbeutel der Fans geht, dann wird der Rückhalt bei den Umstehenden nicht sonderlich groß sein und dann sind defintiv die Idioten in der Minderheit.


Härter treffen noch Wegnahme der DK und Stadionverbote. Geld kann man verdienen, nicht dabei sein zu dürfen ist unbezahlbar
default_wink.png
 

uppsala

Well-Known Member
...
Wenn es an die Geldbeutel der Fans geht, dann wird der Rückhalt bei den Umstehenden nicht sonderlich groß sein und dann sind defintiv die Idioten in der Minderheit.
Du meldest auch jeden Nachbarn der Polizei, der mit nem Bier zuviel Auto fährt? Oder befürwortest du auch, dass alle Besucher eines Festes den Führerschein entzogen bekommen, wenn einer, der auf dem Fest war, besoffen Auto fährt (braucht ja noch nicht mal einen überfahren zu haben; einfach nur für "etwas Verbotenes tun"). Ich weiß, dass jetzt gleich wieder die hinkende Hand kommt bzgl. Äpfel mit Birnen vergleichen, aber seis drum. Ich für mich bin nicht gewillt, in Deutschland wieder Sippenhaft zuzulassen ...
 

ktown

Well-Known Member
OK.

Dein Apfel: 1 Person macht was verbotenes und damit fertig. Grundsätzlich sei gesagt, dass auch hierfür der Gesetzgeber für mich als den Wissenden eine Strafe kennt. Aber egal. Es bleibt letztlich eine Tat mit der diese Person im besten Fall niemanden schadet.



Nun zu unserer Birne:



Ein oder mehrere Personen machen was verbotenes und riskieren wissentlich, dass ein Dritter (hier nun der Verein) finanziell geschädigt wird. Mal ganz abgesehen von der Problematik der Schädigung weiterer Dritter.



und ja in diesem Fall würde ich petzen.



Kommen wir mal wieder zu deinem Apfel. Würdest du, wenn du sehen würdest das einer betrunken Auto fährt und es zu einem Unfall mit Unfallflucht (vom eventuellen Todesfall wollen wir mal nicht ausgehen) käme, dies nicht der Polizei melden?



Was mir dermaßen auf den Senkel geht ist die Tatsache, dass immer schnell mit so Worten wie Sippenhaft und dergleichen gewedelt wird, aber keine konstruktive Lösungsansätze zu sehen sind.

Gemäß dem Motto: Was die Idioten da anstellen interessiert mich nicht und Verein, Polizei und Verbände sollen sich bitte selbst drum kümmern......aber bitte so das ich mich in meinem Bewegungsraum nicht eingeschränkt werde.

Die Lösung für dieses Problem kann es nur in Zusammenarbeit von Verein, Polizei, Verbänden und Fans geben und da gehören eventuell auch temporäre Repressalien dazu.
 

SECO

Active Member
Uppsala, ich denk das Problem ist tiefgründiger als "sippenhaft" oder rigoros "denunzieren".

Für mich sind wir an einem Punkt angelangt, der kaum noch zu überbieten ist. Jetzt sitzen die Kerle schon offen auf den Zäunen, und keiner stört sich dran. Die haben die fankurven nicht nur mit ihrem Singsang im griff, sondern das komplette geschehen! Sie wollen immer mehr Einfluss, immer mehr Rechte und weniger Pflichten. Schau mal auf die fankongresse der letzten Jahre, wieviel wurde gefordert, wieviel wurde gegeben?

Das was sie schaffen werden ist, das bald ein Ticket nur noch in Sitzplätze zu haben sein wird, der Student oder auszubildende bleibt daheim, kann er sich nicht leisten.
 

uppsala

Well-Known Member
OK.
Dein Apfel: 1 Person macht was verbotenes und damit fertig. Grundsätzlich sei gesagt, dass auch hierfür der Gesetzgeber für mich als den Wissenden eine Strafe kennt. Aber egal. Es bleibt letztlich eine Tat mit der diese Person im besten Fall niemanden schadet.



Nun zu unserer Birne:



Ein oder mehrere Personen machen was verbotenes und riskieren wissentlich, dass ein Dritter (hier nun der Verein) finanziell geschädigt wird. Mal ganz abgesehen von der Problematik der Schädigung weiterer Dritter.



und ja in diesem Fall würde ich petzen.
Dass zunehmend weniger Besucher auf den Betze kommen, obwohl es dort schon ewig nicht mehr zu Pyro kam, ist dir aufgefallen? Hängt vielleicht auch damit zusammen? Dass MAN (nicht alle) "früher" vielleicht häufiger auf den Betze ging, weil die Stimmung geil war und Pyro eben dazugehörte? Wer finanziell wem schadet können wir somit neben den hinkenden Händen nun auch noch die Henne-Ei zu einer Endlosdiskussion hinzufügen, bei der keiner die Lösung kennt ...




Kommen wir mal wieder zu deinem Apfel. Würdest du, wenn du sehen würdest das einer betrunken Auto fährt und es zu einem Unfall mit Unfallflucht (vom eventuellen Todesfall wollen wir mal nicht ausgehen) käme, dies nicht der Polizei melden?
Wir reden explizit ohne Personenschaden! Ja, ein Kumpel von mir hat mal beim angetrunken Rückwärtsfahren ein Schild umgefahren. Und nein, ich hab ihn nicht bei der Polizei angezeigt.



@Seco: Ich fordere keine Straffreiheit sondern wehre mich dagegen, dass jeder Fußballfan aus der Kurve nen gelben Stern auf die Jacke bekommt ...
 

Onkel_Helmut

Well-Known Member
Die Diskussion ist - leider - inzwischen eh müßig. Es wird wieder brennen und knallen und dann wirds einen Teilausschluss geben. Wer nicht hören will muss fühlen!
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
@Seco: Ich fordere keine Straffreiheit sondern wehre mich dagegen, dass jeder Fußballfan aus der Kurve nen gelben Stern auf die Jacke bekommt ...
würde schon reichen, wenn es nur schwarze jacken sind. hätte man die nämlich samstag vor dem spiel, bei sommerlichen temperaturen, nicht in den block gelassen, hätte der FCK eine menge geld gespart und es hätte kaum einen falschen getroffen.
 

SECO

Active Member
Nein Onkel, die Diskussion ist nicht müßig. Sie muss immer weiter geführt werden, bis eine Besserung kommt. Es kann nicht sein, das eine kleine Herde Bazillen uns die Freude an unserem Sport verdirbt! Da müssen wir jetzt durch, es hätte erst gar nicht soweit kommen dürfen. Die Kurven waren gut organisiert, wie überall auch mal Stress, aber wie es jetzt läuft, ist das nicht mehr hinnehmbar.

Der deutsche FußballFan verkommt öffentlich zum gewaltverbrecher! Seit ich wegen der KrebsErkrankung in der Uni Mainz bin, hab ich viel mit Menschen gesprochen, die keine FußballFans sind. Man muss sich tatsächlich schon fragen, ob man sich noch als Fußballfan outen soll.

Ich hätte nie gedacht, das es mal soweit kommt!!
 

Onkel_Helmut

Well-Known Member
Nein Onkel, die Diskussion ist nicht müßig. Sie muss immer weiter geführt werden, bis eine Besserung kommt. Es kann nicht sein, das eine kleine Herde Bazillen uns die Freude an unserem Sport verdirbt! Da müssen wir jetzt durch, es hätte erst gar nicht soweit kommen dürfen. Die Kurven waren gut organisiert, wie überall auch mal Stress, aber wie es jetzt läuft, ist das nicht mehr hinnehmbar.
Der deutsche FußballFan verkommt öffentlich zum gewaltverbrecher! Seit ich wegen der KrebsErkrankung in der Uni Mainz bin, hab ich viel mit Menschen gesprochen, die keine FußballFans sind. Man muss sich tatsächlich schon fragen, ob man sich noch als Fußballfan outen soll. Ich hätte nie gedacht, das es mal soweit kommt!!


Wir sind einer Meinung. Aber die Diskussion ist dahingehend müßig, als daß sie seit Jahren nichts bringt. Diese Leute sind dumme kleine Kinder und kapieren es erst, wenn's Ohrfeigen in Form von Zuschauerausschluss und Stadionverboten gibt. Und selbst dann werden sie sich noch ungerecht behandelt fühlen. Diese Leute kann man nicht ändern, nur bestrafen.
 

Klingenstädter

Well-Known Member
würde schon reichen, wenn es nur schwarze jacken sind. hätte man die nämlich samstag vor dem spiel, bei sommerlichen temperaturen, nicht in den block gelassen, hätte der FCK eine menge geld gespart und es hätte kaum einen falschen getroffen.


Ach Doc, dass ist doch auch nicht zielführend. Hast du mal gesehen wieviele schwarze Jacken im Stadion sind - ob mit oder ohne FCK-Logo?



Dann könnte man direkt auch alle Personen mit einem anderen gemeinsamen Merkmal bestrafen. Alle Männer, oder alle Menschen zwischen 16 und 25, oder alle über 1,78m, oder alle über 75kg...



Wenn man es direkt einer Gruppierung zuordnen kann (wie hier der FY), dann sollte man diese Gruppierung bestrafen - gerne auch ausgesetzt zur Bewährung. Beispiel: "Wenn wieder Leute in euren Klamotten, hinter euren Bannern, oder innerhalb eurer Gruppe mit Pyro hantieren und es zu keiner individuellen Identifizierung der Täter kommt, dann erfolgt eine Bestrafung dieser Gruppierung in Form von Nicht-Berücksichtigung bei Kartenbestellungen, Verbot von Bannern und Fahnen, etc."



@ uppsala



Du weißt doch: "The discussion went Nazi and died."

Aber über dieses Thema muss man diskutieren.

Ich bin auch gegen so manche überzogenen oder gänzlich absurde Überlegungen, die hier oder anderswo getätigt wurden (Wasserwerfer, Blocksturm der Polizei, etc.), aber wenn die Verursacher nicht die Konsequenzen ihres Handelns zu tragen haben, wie sonst jeder auch überall, dann werden die Konsequenzen weiterhin den Verein und/oder größere Gruppen Unbeteiligter treffen (in meinem Beispiel einen Fanclub, ansonsten noch größere Gruppen wie alle Auswärtsfahrer, alle Stehplatz-DK-Inhaber, alle Zuschauer).



@ SECO



Das öffentlich Bild, die Berichterstattung und die Polizei (als Interessengruppe) führen leider dazu, dass Fußballfans sehr viel schlechter wegkommen, als es gerecht wäre.



Es gibt auch sehr viel Gutes an den aktuellen Kurven. Die Stadien sind absolut sicher, bis auf ganz wenige Ausnahmen bei Spielen mit besonderer Bedeutung. Es herrscht ein deutlich humanerer Grundkonsens im Gegensatz zu den 80er/90er Jahren in Bezug auf Homophobie, Rassismus und Antiziganismus.

Die kollektive Identität wird durch große und kreative Choreographien unterstützt und die gleichen Leute, die ihren Dickschädel bei Pyro durchsetzen wollen (und dafür gefälligst die Konsequenzen zu tragen haben) fallen auch durch ihren Einsatz bei karitativen Aktionen auf.



Man sollte also versuchen, einen einigermaßen klaren Blick und die Komplexität der sozialen Realität zu wahren, anstelle ein bloßes schwarz-weiß-Bild zu zeichnen.

Anderswo wird gar brutale Gewalt gegen diese Menschen herbeigeschrieben, das ist in meinen Augen komplett inakzeptabel (und wahrscheinlich liegt bei diesen Geistesgrößen eine politische Motivation vor).
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
Ach Doc, dass ist doch auch nicht zielführend. Hast du mal gesehen wieviele schwarze Jacken im Stadion sind - ob mit oder ohne FCK-Logo?
bei geschätzten 25°?



was hat hat denn so eine schwarze mottofahrt noch mit fussball zu tun? da sind mir doch zehntausende karlsruher mit blauweissem schal lieber, als diese trauergemeinde! soll wohl angsteinflössend wirken. oder kannst du mir erklären, welchen zweck das ganze haben soll? mit vereinsliebe hat das jedenfalls nichts zu tun.
 

French-FCK-Fan

Moderator
Teammitglied
Die DFL geht für mich den richtigen Weg: Kurve sperren würde den Anreiz die Zündler beim nächsten Mal auszuliefern, deutlich erhöhen. Wenn dann wieder gezündelt wird, werden sich die Umstehenden überlegen, ob sie nochmal mit ihrer DK draußen bleiben wollen.

Der Schaden für den Verein ist sicherlich sehr begrenzt. Ich glaube, dass im Fall einer Sperrung sich viele DK-Besitzer eine Tageskarte in einem anderen Bereich kaufen würden und der Verein unterm Strich finanziell sogar einen Vorteil hätte.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
Ich glaube, dass im Fall einer Sperrung sich viele DK-Besitzer eine Tageskarte in einem anderen Bereich kaufen würden und der Verein unterm Strich finanziell sogar einen Vorteil hätte.
wie wärs denn beim spiel gegen dresden
default_wink.png


glaub danach würd sich ein sitzaustausch der verbleichten sitze im osten lohnen, falls noch welche da sind zum tauschen.



glaube eher, der verein liesse die dk-inhaber für umme auf andere plätze aber wenn er schlau ist und das ist er wahrscheinlich nicht, sperrt er einige karten in den X.2 blöcken...
 

ROT-WEISS-ROT

Active Member
was hat hat denn so eine schwarze mottofahrt noch mit fussball zu tun? da sind mir doch zehntausende karlsruher mit blauweissem schal lieber, als diese trauergemeinde! soll wohl angsteinflössend wirken. oder kannst du mir erklären, welchen zweck das ganze haben soll? mit vereinsliebe hat das jedenfalls nichts zu tun.


Sehe ich auch so. Wer Lautrer ist trägt unsere Farben. Denen geht es nur ums Event und nicht um den FCK.
 

Klingenstädter

Well-Known Member
Sehe ich auch so. Wer Lautrer ist trägt unsere Farben. Denen geht es nur ums Event und nicht um den FCK.


Lustig, dass ausgerechnet die FY im Stadion in der Regel in rot unterwegs sind. Komplett schwarz sind eigentlich nur die Jungs von DC.



Ansonsten sieht man viele Leute ohne ersichtliche Gruppenzugehörigkeit mit der schwarzen FCK-Kapu-Jacke.
 

uppsala

Well-Known Member
Lustig, dass ausgerechnet die FY im Stadion in der Regel in rot unterwegs sind. Komplett schwarz sind eigentlich nur die Jungs von DC.


Ansonsten sieht man viele Leute ohne ersichtliche Gruppenzugehörigkeit mit der schwarzen FCK-Kapu-Jacke.
Davon abgesehen sind die Farben unserer Away-Trikots? Weiß und? Genau ...
 

ROT-WEISS-ROT

Active Member
Unsere Farben sind aber rot und weiß. Das Away Trikot muss halt farblich abweichend sein. Sind trotzdem nicht unsere Farben. Aber natürlich ist man auch mit dem Away-Trikot Lautrer. Nur schwarze Kapuzen zu tragen hat ja andere Gründe.
 

Klingenstädter

Well-Known Member
@ rwr



Ich verstehe ja durchaus was du meinst. Ich heiße Vermummung im Stadion auch nicht gut - egal ob die Skihauben schwarz, rot oder neon-pink sind.



Eine Diskussion über Kleidungsordnung halte ich aber für absolut am Thema vorbei und im Gegenteil hinderlich in Bezug auf konkrete Überlegungen zur realisierbaren Lösung der derzeitigen Problematik.



Grund: Es gibt einfach keinen Kausalzusammenhang. Es gibt soviele Leute, die schwarze, blaue oder grüne Jacken im Stadion tragen und drunter Trikot/Shirt und nen FCK-Schal um den Hals. Die Ultras haben eigene Klamotten, die sie gerne tragen. Beispielsweise die FY, die sowohl schwarze Jacken mit rot und weiß darin haben als auch eigene rote Jacken.



Es gibt weder einen Zusammenhang zwischen schwarzen Jacken/Kapuzen und Nicht-Benehmen, sowie bestimmte Gruppenzugehörigkeiten.

Bevor man auf die Idee kommt, Kleidungskontrollen einzuführen oder andere abstruse Variablen wie Alter, Geschlecht, sozialen Status oder Eissorten-Vorlieben zur Lösung heranzuziehen, sollte man das Problem eher einkreisen und nicht unkontrolliert ausweiten.
 

ROT-WEISS-ROT

Active Member
Mir geht es doch auch nicht um Kleidung. Es geht darum, dass Leute wegen dem Event zum Fußball gehen. Es wird nicht gezündelt, weil man den FCK unterstützen möchte, sondern nur um seinen eigenen Spaß zu haben. Man weiß genau, dass man dem FCK schadet. Aber das ist denen egal. Ganz peinlich, wenn es dann noch zum Schw...vergleich mit den gegnerischen Eventies kommt. Ohne Witz, lieber sind nur die Hälfte auswärts dabei, aber denen geht es um Fußball und den FCK
 

Orschel

Active Member
Naja etwas hat Doc schon Recht. Wieso tragen denn alle die schwarzen Jacken? Weil man die Leute nicht anhand der Klamotten identifizieren kann. Unter dem Banner wird die Maske aufgezogen und voila stehen da 50 gleich aussehende Leute. Alle mit Sturmhaube und gleicher schwarzer Jacke... insofern kann man schon sagen das die

Gruppe(n) sich alle gleich anziehen um nach der Tat geschützt zu sein!



@KTown: Und nein, ich kenne leider keinen optimalen Weg es zu unterbinden, aber das heißt nicht das man deswegen einen falschen Weg gehen muß und ich halte es für komplett falsch alle zu bestrafen.

Desweiteren bin ich nunmal dagegen das es einen Krieg in der Kurve gibt wenn die vernünftigen die nichtvernünftigen aus dem Block drängen und das nicht nur verbal. Ich bin da ganz ehrlich, wenn in der Bahn einer randaliert kann man vielleicht noch einschreiten, randalieren 10 Mann und es sind 100 in der Bahn sind diese zwar in der Überzahl aber von den 100 sind vielleicht nur wenige bereit etwas zu tun und schon steht man zu 5 gegen 10 und bekommt aufs Maul oder schlimmer...
 

Mika

Active Member
Pauschal sich nur die FY raus zu suchen und drauf zu hauen kanns aber auch net sein. Wir haben noch genug andere Ultra-Gruppierungen, wo auch keine Waisenknaben drin sind!



Nichtsdestotrotz, ich würde fast Geld drauf wetten, dass es drauf angelegt wird und diese Saison nochmal etwas passieren wird. Mal gespannt was dann abgeht, wenn die West wirklich zu is!
 

ROT-WEISS-ROT

Active Member
Welche Gruppierung es ist ist auch völlig egal. Wer dem Club vorsätzlich schadet muss weg. Das gilt aber auch für jeden Seuchenvogel





Sent from my iPhone using Tapatalk. Please do not read this signature, cause this is not really a signature, just a idle protest
 

Oben