Kaderplanung 2018/19 (3. Liga)

Klingenstädter

Moderator
Ich hatte Bader so verstanden, dass wir ein Drittel aus dem bisherigen Kader, ein Drittel aus Neuzugängen und ein Drittel über den Nachwuchs (U19, U23) stemmen wollen. Liege ich da falsch?

Ja. So wurde es gesagt. Das macht dann so 6-8 Spieler je Kategorie (ohne Torhüter).

Alter Kader:
Fechner
Altintop
Spalvis

Talent:
Botiseriu
Sickinger
Pick
Esmel
Kühlwetter
Mustafa

Neuzugang:
Dick
Hainault
Bergmann
Löhmannsröben
Hemlein
Zuck
Huth

Offen sind noch Vucur, Albaek und Andersson. Bei dem alten Kader war die Prognose mit den Dritteln also zu optimistisch. Ich bin aber sicher, dass unser Schattenkader noch einiges hergibt.
Die eigenen Talente werden vermutlich als letztes dazugepackt und unter Umständen gibt es bei denen noch Verschiebungen je nach Position und Typ.
 

curthi

Well-Known Member
Kommt auf die Definition von "gestanden" an. Ich zähle 11 Feldspieler, die schon mehr als "2, 3" Spiele in mindestens Liga 3 gemacht haben. Noch zu wenig, aber nicht ganz so wenig wie gedacht.

Ich hatte Bader so verstanden, dass wir ein Drittel aus dem bisherigen Kader, ein Drittel aus Neuzugängen und ein Drittel über den Nachwuchs (U19, U23) stemmen wollen. Liege ich da falsch?

Ein Drittel aus dem bisherigen Kader wird ja anscheinend nichts. Die beiden Torhüter würde ich da nicht mitzählen sondern eher zu den Jugendspielern. Bleiben nur Spalvis Altintop und Fechner + die Neuzugänge.

In der Abwehr haben wir im Moment nur Dick und Hinault. Also 5-6 Neuzugänge sind eigentlich noch zu erwarten. Wenn man von einem Drittel Neuzugänge einem Drittel Nachwuchs und einem Drittel Neuzugänge ausgeht, wären das bei 22 Feldspieler jeweils 7.

Da vom alten Kader nur drei bleiben müsste man die fehlenden 4 ja bei den Neuzugängen rauf rechnen.
 

Alb-Teufel

Well-Known Member
Die Neuzugänge und diejenigen, die von Klingenstädter dem alten Kader zugeordnet wurden, gehören auch alle in die Kategorie 'gestandener Profi'. Das sind bislang 10. Ich denke 6-7 davon brauchen wir noch. Wie es im Moment aussieht, müssten das aber alles Neuzugänge sein. Vor allem die Abwehr steht ja noch nicht. Mit Vucurs wahrscheinlichem Abgang steht hier noch viel Arbeit bevor.
 

raiden

Well-Known Member
Aus dem alten Profikader könnten es noch Shipnoski und Tomic werden, auch wenn die sicher eher als Talente einzustufen sind. Außerdem wurde noch Lukas Gottwalt vergessen, der ja scheinbar als 4. Innenverteidiger eingeplant wird.
 

Pfobbel

Well-Known Member
Die Tatsache, dass sich fast der ganze Kader verzieht, erklärt auch warum wir abgestiegen sind. Ein Haufen charakterloser Weicheier, die mich getrost sonst wo lecken können!

Unfassbar was aus dem Fußball geworden ist. Wie soll man sich da überhaupt noch mit irgendeinem Spieler identifizieren? Selbst die Jugendspieler suchen lieber das Weite....Ich bin echt sprachlos.

Ich wünsche keinem von den Versagern irgendetwas Gutes. Und bleibt bloß wo der Pfeffer wächst. Ihr braucht nicht mehr zurück zu kommen, wenn die Karriere versaut ist. Ich hoffe die dann Verantwortlichen sehen das dann auch so.

Ich bin echt bedient...
 

Klingenstädter

Moderator
Ist das wirklich so? Mir fallen da kaum Namen ein, aber ich habe da mit Sicherheit keinen Überblick.

Vielleicht lasse ich mich da auch nur blenden von den aktuellen Transfers.

Aus den Vorjahren wüsste ich da spontan auch kaum jemanden.

Der realistische Weg scheint also zu sein:
2 Jahre ab und an mit Deutschlands besten Spielern trainieren und mit 21 dann den Sprung zu einem Zweit- oder guten Drittligisten wagen. Dann mit 24, 25 in die Bundesliga.
Wenn man hingegen früh Stammspieler in der 2. Bundesliga ist, könnte das alles deutlich schneller gehen...
 

Badenteufel

Well-Known Member
Die Tatsache, dass sich fast der ganze Kader verzieht, erklärt auch warum wir abgestiegen sind.
Genau das!
Ich sehe das wirklich als Chance. Wir sortieren jetzt die Spieler aus, auf die man sowieso keine Lust mehr hatte und holt neue, die wirklich Bock auf den FCK haben. Dann muss noch die Ausgliederung klappen, dann gibt es wieder eine Zukunft für den FCK. Alles andere ist doch der schleichende Tod.
 

vega

Well-Known Member
Moralisch kann man sich –wegen mir – über den Wechsel Seuferts ja aufregen.
Aber angesichts der bisher erfolgten Kaderzusammenstellung ist sein Abgang doch mehr als verschmerzbar.

Ich mein, wir haben mit Bergmann einen Spieler verpflichtet, dem man nahezu auf das gleiche Profil münzen könnte:
Zentraler, eher offensiv ausgerichteter Mittelfeldspieler Anfang 20, der über massig Potenzial verfügt, was auch bereits höherklassigen Mannschaften aufgefallen ist.

Jedoch mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass im Gegensatz zu Seufert Bergmann auf einen Erfahrungsschatz von über 60 Drittligaspielen zurückgreifen kann.

Würde ihn gegen Seufert nicht tauschen wollen.

Somit: Viel Spaß in Bielefeld!
 

Naheteufel

Member
Denke mal das alle welche sich bisher nicht zum Bleiben entschieden haben auch gehen werden. Da geht es nur noch um die Frage wohin.
 

Marcio

Well-Known Member
Vorstellen zu bleiben können sie es sich alle.
Wenn dann Zahlen auf den Tisch kommen bieten plötzlich Bielefeld, Dresden und Magdeburg super Perspektiven :wink:

Umso höher zu schätzen sind Grill, Sievers und vorallem Fechner und Spalvis. Vor den Jungs ziehe ich den Hut, da sie auch in schlechten Zeiten das Risiko gehen und zu uns stehen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Jonny

Well-Known Member
Mich macht so etwas noch immer sauer. Seufert ist seit der frühen Jugend ein FCKler, hat schon in der Vorbereitung und dann in einer harten Phase der Saison Verantwortung und Vertrauen übertragen bekommen und jetzt verpisst der sich einfach. Fußball ist echt nur noch ein Geschäft.

Ich würde da gerne mal direkte Einblicke bekommen, wie sehr Berater den Jungs schon den Kopf verdrehen. Denn eigentlich müsste es doch noch Familien geben, die dem Nachwuchs Werte vermitteln.

@Marcio: Vor allem bei Fechner! Die Hanseln vom 1. Spieltag sollten da mal die Größe zeigen, sich bei dem Jungen zu entschuldigen.
 

Narrhalla

Member
Ich weiß nicht, was diese Romantik hier soll. Ein junger Mensch, der nur über eine kurze Zeitspanne im Leben die Möglichkeit hat schnell viel Geld zu verdienen muß das tun. Und für diejenigen Spieler, die sich entscheiden hier zu bleiben, gilt meiner Ansicht nach zunächst einmal, daß es ihnen an Alternativen gemangelt hat. Dies läßt eventuell auch Rückschlüsse auf die Qualität der Spieler zu. Und entgegen vieler Ansichten hier gehe ich immer noch davon aus, daß wir ein absoluter Abstiegskandidat für die kommende Saison sind.
 

dreispitz

Well-Known Member
Vor den Jungs ziehe ich den Hut, da sie auch in schlechten Zeiten das Risiko gehen und zu uns stehen!
Ich freue mich auch über jeden einzelnen Spieler, der geblieben ist. Wobei ich hier auch warnen möchte. Wir kennen die jeweilige Vertragsgestaltung nicht. Zum Schluss ist der ein oder andere Ehrenmann schneller weg, als man schauen kann. Stichwort: Ausstiegsklausel. Damit sage ich aber nicht, dass die Jungs so etwas haben. Ich sage nur, mich würde es nicht groß wundern, wenn es so wäre. Unter dem Strich bleiben sie und versuchen in der neuen Saison Erfolg zu haben. Und das ist schön.
 

Marcio

Well-Known Member
Spalvis hatte Angebote aus der 2. Liga bzw hätte bis jetzt sicherlich genug Möglichkeiten gehabt zu wechseln.

Als Abstiegskandidat sehe ich uns bei weitem nicht. Warum auch ? Fast jede Mannschaft in der 3. Liga verliert Leistungsträger. Und die bisherigen Verpflichtungen sind für mich absolut sinnvoll.

@dreispitz

Ich gehe sogar davon aus, dass es Klauseln gibt. Aber die hätten sich Seufert und Konsorten auch geben lassen können.
 

Onkel_Helmut

Well-Known Member
Ich weiß nicht, was diese Romantik hier soll. Ein junger Mensch, der nur über eine kurze Zeitspanne im Leben die Möglichkeit hat schnell viel Geld zu verdienen muß das tun. (...)

Hier möchte ich widersprechen, auch wenn's off topic ist.

Fußballspieler "müssen" gar nichts. Selbst in der 2. Liga verdient ein Profi so viel, dass er sich jede Saison netto ein halbes Reihenhaus kaufen kann. Die "müssen" das nur deswegen, weil ihre Berater meistens geldgeil sind und die Beraterfirmen an jedem Wechsel doppelt verdienen (vom abgebenden und aufnehmenden Club). Nirgendwo steht geschrieben, dass Profifußballer mit 36 oder 37 Jahren finanziell so weit sein sollen, dass sie's Lebtag nicht mehr arbeiten gehen müssen. Wer mit seinem Geld nicht umgehen kann, ist selber schuld.

Selbstverständlich ist es naiv zu glauben, dass sich heutzutage nicht 95 % aller Spieler dann doch für's Geld entscheiden. Trotzdem gibt es immer noch Ausnahmen und Vereinstreue. Ein Beispiel wäre Schnatterer, der sicherlich schon zigmal von Heidenheim weggekonnt hätte. In der Bundesliga ist Petersen so ein Beispiel, der lieber in Freiburg für verhältnismäßig weniger Geld spielt, als sich in München oder Dortmund auf die Bank zu setzen.

Das Grundübel sind die Berater. Die meisten sind unseriös und für den Fußball so nützlich wie die Pest. Dazu kommt, dass viele Spieler nicht die hellsten Kerzen auf dem Kuchen sind (ansonsten hätten sie andere Berufe ergriffen) und sich beeinflussen lassen.

Für den FCK ist es daher wichtig, im Meer der Charakterverdorbenen genug "Ausnahmen" zu finden, so dass eben nicht jedes Saisonende die Ziele verspielt werden, weil man schon woanders unter Vertrag ist. Erreichen wir im Kader mit genügend dieser "Ausnahmen" eine kritische Masse, die den Rest mitzieht, sind auch mal wieder Erfolge drin.
 

dreispitz

Well-Known Member
Ich weiß nicht, was diese Romantik hier soll. Ein junger Mensch, der nur über eine kurze Zeitspanne im Leben die Möglichkeit hat schnell viel Geld zu verdienen muß das tun.
Ich war vor weniger als einem Jahr beim Testspiel in Worms. Seufert wurde eingewechselt, hat völlig unscheinbar gespielt und ich dachte nur, der Junge wird es schwer haben. So kann man sich irren. Denn dann verletzten sich Albaek und Halfar und ein Platz in der Zentrale wurde frei. Kurz noch Fechner ausgestochen und Seufert war Stammspieler. Das ist wie gesagt, ein Jahr her. Er war bei uns 6 Jahre im Verein. Er war völlig unbekannt.

Ich weiß auch nicht, warum alle immer mit der Geldgier als akzeptablen Grund bei undankbaren Wechseln argumentieren. Ist es denn das Ziel mit 35 ausgesorgt zu sein, um danach nur noch die Freizeit mit Playstation und Instagram zu verbringen?
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
Dann werdet ihr froh sein, dass wir keinen aus dem Drecks Wittmann-Laden mehr hier haben.
die frage ist halt, wie lange das anhält.
wollte man nicht damals nach der basler/friedrich/rogon geschichte keine geschäfte mehr mit denen machen?
ist halt die frage, ob man sich das immer leisten kann.
 

scusi81

Well-Known Member
Traurig, dass uns selbst Spieler den Rücken zukehren, die in der Jugend waren und denen der Sprung in die erste Mannschaft als Stammspieler gewährt wurde. Bei Seufert ist das nicht mal ein Jahr her und als Dank wird er vom FCK "wegberaten". Das macht einen schon in einer Weise traurig, auch wenn es uns nichts bringen würde, wenn er nur 99 % von einem Verbleib überzeugt gewesen wäre.

Trotzdem zeigt gerade dieses Beispiel, in welche Richtung der Fußball sich entwickelt hat. Da wird in der Regel nur auf den nächsten Vertrag geschielt. Ob es die richtige Entscheidung war, wird man sehen. Bei Zuck damals war es definitiv die falsche, bei Heintz und Orban die richtige, wobei beide während ihrer Zeit und den über 70 Spielen bei uns zu den Säulen der Mannschaft gehörten. So eine Säule hätte Seufert in dem einen Jahr 3. Liga werden können. Er hätte sicher einen Stammplatz, könnte lernen eine Mannschaft (mit) zu führen und würde damit den nächsten Schritt machen. Bei einem Nichtaufstieg hätte man dann einen Wechsel in Betracht ziehen können, aber die ca. 40 Spiele mehr würde ihm keiner nehmen.

Aber gut, Reisende soll man nicht aufhalten. Seufert hat Talent, nur muss er regelmäßig spielen. Mal sehen, ob er das in Bielefeld, in einer neuen Umgebung und in einer Mannschaft, die nächstes Jahr sicher etwas ambitionierter "denken" wird, schafft. Andererseits ist und bleibt es für mich immer noch ein Rätsel, dass ein Jugendspieler, der seinen ersten Profivertrag unterschreibt, keinen gültigen Vertrag für die 3. Liga hat...
 

vega

Well-Known Member
Dazu kommt, dass viele Spieler nicht die hellsten Kerzen auf dem Kuchen sind (ansonsten hätten sie andere Berufe ergriffen) und sich beeinflussen lassen.

Diesbezüglich ein kleiner Auszug aus dem Interview bzgl Bergmann:

"Was bei der zukünftigen Entwicklung von Talenten wie Bergmann stets eine Rolle spielt, ist Klarheit in der Birne. Diesbezüglich denke ich, dass er alles mitbringt, um lange Jahre auf sehr hohem Niveau Profifußball zu betreiben"

Wir haben einen klugen Seufert verpflichtet. :smile: Für drei Jahre.

Regt euch nicht weiter auf.
 

dreispitz

Well-Known Member
Erst gar nicht verpflichten. Dieser Kackladen verdirbt alle Spieler und ist nur auf Profit aus.
Ja klar, aber im worst case, ist der Spieler schon bei uns. Dann kommen Geier und übernehmen.

Bader hat doch zuletzt erzählt, dass sogar schon an der U15 gebaggert wird und man die Spieler gar nicht halten kann, weil man keine Verträge aushandeln darf. Wahnsinn.
 

jimjones

Well-Known Member
Diesbezüglich ein kleiner Auszug aus dem Interview bzgl Bergmann:

"Was bei der zukünftigen Entwicklung von Talenten wie Bergmann stets eine Rolle spielt, ist Klarheit in der Birne. Diesbezüglich denke ich, dass er alles mitbringt, um lange Jahre auf sehr hohem Niveau Profifußball zu betreiben"

Wir haben einen klugen Seufert verpflichtet. :smile: Für drei Jahre.

Regt euch nicht weiter auf.

Genauso wie letztes Jahr bei den Verpflichtungen großer Wert auf den Charakter der Spieler gelegt wurde?

Ich kann nur davor warnen irgendwelche Spieler im Voraus zu feiern, müsste man doch aus den letzten Jahren gelernt haben oder?
 

vega

Well-Known Member
Ey! Zu den Spielern, die ich quasi ungesehen hochgejubelt hatte, zählen unter anderem Mugosa, Atik und Kastaneer!

Und? Hatte ich recht? Hatte ich? Ein bißchen mehr Demut vor meinem Fußballsachverstand
 

jimjones

Well-Known Member
Mal was anderes, findet es noch jemand beunruhigend dass der Gerry noch keinen neuen Vertrag unterschrieben hat?

Am 30.6 läuft sein Vertrag aus, hab eigentlich nicht damit gerechnet dass es sich solange zieht.
 

diablo

Administrator
Teammitglied
Ja er hat schon vor Wochen die Verlängerung zugesagt und mehrere Angebote aus der Bundesliga ausgeschlagen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

Oben