amazon

Dr.BETZE

Moderator
Mitarbeiter
ich hab halt die befürchtung, dass dann wieder zurückgebucht wird, wenn mein konto nicht ausreichend gedeckt ist, was dann auch wieder kosten verursachen würde.
 

SECO

Active Member
Dann geh halt auf die Bank, zahl am Automaten bar ein und geh mit deiner Frau was essen. Danach holste einen Kontoauszug und siehst, ob die das Geld automatisch gutgeschrieben haben. Normalerweise muss das am Tag der Einzahlung noch passieren, wenn ich mich nicht irre. Da gabs mal so ne Diskussion, das die Banken das Geld erst später gutschrieben um Zinsen zu sparen und selbst damit am Geldmarkt zu handeln. Ich mein, das wäre geändert worden. Allerdings ist heute kein Geschäftstag. Wenn die das heute nicht gutschreiben, wird auch nix abgebucht.
 

playerred

Well-Known Member
sobald du morgen früh einzahlst, wird es gutgeschrieben, die Abbuchungen erfolgen bei der KSK so zwischen 10 und 11 Uhr, dürfte auch bei anderen Banken so sein, denke dass die Abbuchung von Amazon erst am Dienstagmorgen mit drin ist, ist ja net von KSK zu KSK.
 

Pattelinho

Well-Known Member
Aber echt... bei solchen "Studien" bekomm ich das berühmte... naja ihr wisst schon


Wer auf schnelle, zuverlässige Lieferung, ein riesiges Produktportfolio und einen absolut problemlosen Service bei gleichzeitig guten Preisen verzichten kann, der soll halt woanders kaufen...
 
Die Studie ist Blödsinn. Jeder Kauf, ja jeder Webseitenaufruf liefert Information, die Amazon aggregiert und in Preissignale umwandelt. Nirgends behauptet Amazon, immer der günstigste Anbieter zu sein - und niemand ist daran gehindert, vor dem Bestellen idealo oder einen anderen Preisvergleich zu ziehen.



Das Einzige was mich an Amazon wirklich stört, sind die Steuervermeidungstricks. Aus dem Grund meide ich amerikanische Multis, soweit möglich.
 
Kennt sich jemand mit Amazonguthabenkarten aus? Verwandte, die in England leben möchten uns gern eine Guthabenkarte für Amazon schenken, wären dann Pfund. Einlösbar wäre die nicht auf einem deutschen Account nehme ich an? Oder transferierbar? oder ähnliches?
 

Dr.BETZE

Moderator
Mitarbeiter
wollte grad nen 50€ aktionsgutschein einlösen, ging aber nicht, wurde angeblich schon eingelöst. den muss ja dann irgendjemand gehackt und eingelöst haben, oder? hab jetzt amazon mal über die gutschein-mail-adresse geantwortet bzw. mich beschwert. hoffe die kommt auch rechtzeitig an, denn morgen endet der aktionszeitraum zum einlösen.
 

Dr.BETZE

Moderator
Mitarbeiter
da gehts zwar um diese scheckkarten gutscheine, die man im laden kaufen kann aber ich denke, dass man diese gutschein-codes auch illegal erlangen kann.
 

Dr.BETZE

Moderator
Mitarbeiter
weiss jemand, woran es liegen könnte, dass ich mich übers handy bei amazon nicht mehr einloggen kann?




gebe ganz normal email und passwort ein, funktioniert nicht, beim zweiten und den folgenden versuchen das pw einzugeben soll ich zusätzlich ein captcha engeben, geht aber trotzdem nicht.
 

Dr.BETZE

Moderator
Mitarbeiter
seit wann muss man denn rücksendekosten übernehmen? hab etwas zurückgeschickt und mich gewundert, dass der volle betrag nicht erstattet wurde und dann gesehn, dass das porto abgezogen wurde.
 

playerred

Well-Known Member
seit mitte 2014 sind die Rücksendekosten selbst zu tragen

http://www.focus.de/finanzen/recht/neue-gebuehren-fuer-versandkunden-retouren-achtung-online-kaeufer-jetzt-wird-der-umtausch-teuer-2_id_3522243.html
 

Dr.BETZE

Moderator
Mitarbeiter
hab seitdem etwa zwei drei sachen zurückgeschickt, muss ich mal schaun, ob das da auch schon war. vielleicht gilt das auch nicht bei allen artikeln.
 
Es kommt immer auf den Rücksendegrund an. Den muss man immer angeben und je nachdem was man wählt, ist es kostenlos oder eben nicht. Welche Gründe wie zählen steht in der Hilfe von Amazon.

Edit:
Hier stehts
https://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?nodeId=200387580

Im Zweifel angeben "inkompatibel oder für vorgesehenen Zweck ungeeignet". Dann ist es auch kostenlos.
 

blackZ

Well-Known Member
Ich glaube es gibt auch Unterschiede, ob es direkt über Amazon versendet wurde oder durch einen Shop, der bei Amazon gelistet ist.
Ich versuche immer, dass es direkt über Amazon geht, da hatte ich noch nie Probleme.
 

Jonny

Well-Known Member
Dolgsthrasir hat gesagt.:
Es kommt immer auf den Rücksendegrund an. Den muss man immer angeben und je nachdem was man wählt, ist es kostenlos oder eben nicht. Welche Gründe wie zählen steht in der Hilfe von Amazon.

Edit:
Hier stehts
https://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?nodeId=200387580

Im Zweifel angeben "inkompatibel oder für vorgesehenen Zweck ungeeignet". Dann ist es auch kostenlos.
Das funktioniert scheinbar! Habe das gerade angegeben und bei Rücksendekosten steht 0,-. Vor einigen Monaten musste ich mal 3 Euro zahlen, weil ich nicht auf den Grund geachtet habe.
War beides NICHT "Versand und Verkauf über amazon".
 

Dr.BETZE

Moderator
Mitarbeiter
wie oft kann man eigentlich in welchem zeitraum zurückschicken, ohne dass einem amazon rauswirft?
gibt es da eine grenze und zählen selbstbezahlte rücksendungen auch dazu?
soll es ja geben aber scheinbar weiss da keiner details, wie amazon da verfährt.
 

Oben