U 19 Ergebnisse

Jonny

Well-Known Member
5:0!





Ging unsere A-Jugend heute gg 1860 unter. Ist schon eine "kleine Ergebniskrise". 45 Gegentore haben sich die Buwen schon gefangen.
 

Lenfer

Well-Known Member
Alter Verwalter! Somit jetzt nach der Winterpause 0-2-3, 2:15... Man sollte tunlichst zeitnah die Kurve kriegen, sonst droht doch noch Abstiegskampf. Es sind nur sechs Punkte nach unten und da haben noch viele Mannschaften Nachholspiele in der Hinterhand.
 

playerred

Well-Known Member
FCK-U19 kommt unter die Räder



5:0-Schlappe beim TSV 1860 München – Löwen nutzen Standardsituationen eiskalt – Rote Teufel schläfrig bei Manndeckung




Der 1. FC Kaiserslautern musste in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest binnen drei Wochen die zweite deutliche Niederlage einstecken. Beim TSV 1860 München kassierten die Pfälzer am Samstag eine herbe 5:0 (4:0)-Klatsche.

Dabei verlief die Begegnung in der Anfangsphase ausgeglichen mit einer Möglichkeit für beide Teams. In der 16. Minute gerieten die Roten Teufel nach einem Eckball in Rückstand: Der großgewachsene Christoph Greger stieg am Höchsten und traf per Kopf zum frühen 1:0. Nur fünf Minuten später der nächste Nackenschlag für die Mannschaft von FCK-Coach Gunther Metz: Nach einem fragwürdigen Foul zeigte Schiedsrichter Patrick Hartmann auf den Elfmeterpunkt (20.). Richard Neudecker verwandelte zum 2:0.Auch wenn die Gastgeber den Lauterern aus dem Spiel heraus nicht überlegen waren, so nutzten sie ihre Standardsituationen eiskalt aus. Bereits in der 24. Minute erzielten sie nach einem vorausgegangenen Freistoß das vorentscheidende 3:0 durch György Hursan. Auch diesmal agierten die Betze-Jungs in Sachen Manndeckung schläfrig und ließen ihren Gegenspielern zu viel Platz. Für den TSV lief in dieser Begegnung alles nach Plan: Einen langen Ball über Verteidiger Dominik Strohmeier, dem die wenige Spielpraxis der zurückliegenden Monate anzumerken war, erlief Felix Bachschmid, der frei vor Torwart Kevin Urban zum 4:0 einschob (45.). Nach dem Wechsel traf Lirim Kelmendi in der 70. Minute zum 5:0-Endstand. Und wie sollte es anders sein – auch dieser Treffer resultierte aus einer Standardsituation.



Metz fand nach der Pleite deutliche Worte: „Wir wussten, dass die Löwen sehr robuste Spieler in ihren Reihen haben und uns körperlich überlegen sind. Trotzdem müssen wir bei den Standards wacher sein und sie entscheidend stören. Es darf nicht sein, dass wir drei von fünf Toren nach einem ruhenden Ball bekommen. Außerdem waren wir heute im Vergleich zu letzter Woche nicht bereit, alles zu investieren. Die Jungs müssen lernen, sich in jedem Spiel voll reinzuhauen und kämpferisch präsent zu sein. Ich denke, diese paar Prozent absolute Willenskraft haben uns heute gefehlt. Deshalb müssen wir schauen, dass wir schnellstmöglich wieder mehr Konstanz in unsere Auftritte bekommen. Dafür muss man auch bereit sein, das Glück zu erzwingen, besonders wenn es spielerisch nicht so läuft.“ (ülg)



Quelle

Ausgabe Die Rheinpfalz - Pfälzische Volkszeitung - Nr. 57

Datum Montag, den 9. März 2015
 

playerred

Well-Known Member
Mannschaft muss Vollgas geben



Fussball: A-Junioren empfangen morgen Verfolger SpVgg Greuther Fürth – Erster Dreier des Jahres soll her




Die U19 des 1. FC Kaiserslautern empfängt morgen die SpVgg Greuther Fürth. Anpfiff ist um 14 Uhr auf dem Fröhnerhof. A-Jugend-Trainer Gunther Metz weiß, dass sein Team alles geben muss, um zu bestehen.




„Greuther Fürth zählt zu den besten Rückrundenmannschaften. Sie haben sich in der Winterpause enorm verstärkt. Es sind lediglich noch drei Spieler aus dem Kader der Hinrunde übrig geblieben. Ich bin mir als Trainer natürlich im Klaren, dass meine Jungs zurzeit selbst nicht mit ihrer Leistung zufrieden sind“, sagt Metz. Dennoch wisse seine Mannschaft, dass der Erfolg nur dann zurückkomme, wenn man sehr hart arbeite, sagt der Coach.Bitter wiegt der Ausfall von Waaris Bhatti, der an einer Entzündung der Knochenhaut laboriert und deshalb nicht dabei sein wird. Dafür kehren Erdem Dogan und Jan Just in den Kader zurück. Allerdings will Metz abwarten, ob sie für die Startelf in Frage kommen, da beide nach längerer Pause noch nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte sind. Unter der Woche schwor sich die Mannschaft auf diese wichtige Partie ein, um endlich wieder in die Spur zu finden und den ersten Dreier des neuen Jahres einzufahren.



Die Fürther, zurzeit auf Rang neun, werden wohl mit breiter Brust antreten. Die Kleeblätter feierten am vergangenen Spieltag einen beachtlichen 2:1-Erfolg beim Karlsruher SC und konnten viel Selbstvertrauen tanken. Man darf gespannt sein, ob die Zuschauer eine ebenso torreiche Begegnung erwartet wie im Hinspiel. Dort fuhren die Pfälzer in einem intensiven Schlagabtausch einen knappen 3:2-Auswärtssieg ein. Sollte die FCK-U19 auch diesmal den Platz als Gewinner verlassen, könnte man den Kontrahenten, der drei Zähler weniger auf dem Konto hat, auf Distanz halten. Zumal die Fürther noch ein Nachholspiel auszutragen haben und dem FCK dicht auf den Fersen sind. (ülg)



Quelle

Ausgabe Die Rheinpfalz - Pfälzische Volkszeitung - Nr. 62

Datum Samstag, den 14. März 2015
 

playerred

Well-Known Member
Kompakt stehen, wenig zulassen



FCK-A-Junioren bestreiten eine schwere Partie beim Karlsruher SC




Nach einer zweiwöchigen Pause steht für die FCK-A-Junioren heute in der U19-Bundesliga die schwere Auswärtspartie beim Karlsruher SC an. Spielbeginn ist um 18 Uhr. Für den 1. FC Kaiserslautern geht es darum, die Negativserie von vier Niederlagen in Folge zu beenden und wieder Punkte zu sammlen.

Aus den letzten sechs Partien ergatterte die Mannschaft von Chefcoach Gunther Metz lediglich zwei Zähler und rutschte trotz einer starken Hinrunde auf den zehnten Rang ab. Blickt man auf die Tabelle, so beträgt der Vorsprung der Lauterer nur vier Punkte auf das Team von Eintracht Frankfurt, das zurzeit den ersten Abstiegsplatz belegt, aber noch ein Spiel nachzuholen hat. Ob die Kehrtwende ausgerechnet gegen den kommenden Gegner gelingt, bleibt abzuwarten. Gehört der Karlsruher SC doch zu den Teams, die um die Meisterschaft spielen. Trotz der schwierigen Situation bewahrt Übungsleiter Gunther Metz einen kühlen Kopf und appelliert an seine Schützlinge: „Wir müssen wieder unsere Eigenschaften reinbringen, die uns auch in dieser Saison schon ausgezeichnet haben. Das heißt kompakt stehen, als geschlossene Einheit auftreten und wenig zulassen. Wenn die Spieler das verinnerlichen, bin ich mir sicher, dass der Erfolg sich mit der Zeit wieder von selbst einstellt.“ Positiv stimmten zuletzt die beiden Testspiele gegen die U19-Nationalmannschaft aus Luxemburg (3:1) und die A-Jugend des norwegischen Vereins Tromsö (3:0). Auch wenn es nicht unbedingt die „größten Namen“ waren, so war Metz doch zufrieden mit der Vorstellung seiner Elf.



Die Personaldecke hat sich im Lager der Lauterer bisher nicht sonderlich entspannt. Während Waaris Bhatti, Joeri Stiens und Dominik Strohmeier definitiv ausfallen, besteht bei Nils Seufert zumindest noch ein bisschen Hoffnung, dass er rechtzeitig fit wird. Theodor Bräuning muss aufgrund der fünften Gelben Karte aussetzen. Wer für ihn in die Startelf rückt, steht noch nicht fest. Jannik Kern, der zuletzt einen guten Eindruck hinterließ, bekam einen Schlag auf den Mittelfuß. Hinter seinem Einsatz steht ein dickes Fragezeichen. (ülg)



Quelle

Ausgabe Die Rheinpfalz - Pfälzische Volkszeitung - Nr. 78

Datum Donnerstag, den 2. April 2015
 

weber2006

Active Member
Liegen aktuell mit 1:0 zurück. Hoffentlich können die Jungs zumindest noch ein Unentschieden erreichen.



Edit: Mittlerweile wohl 2:0 :'(
 

playerred

Well-Known Member
FCK unterliegt KSC.



In der U19-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest hat der 1. FC Kaiserslautern beim Tabellendritten Karlsruher SC eine 0:2 (0:1)-Niederlage hinnehmen müssen. Der Favorit ging in der 31. Minute durch Demarveay Sheron mit 1:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Raphael App auf 2:0 (57.). Der 1. FC Kaiserslautern hat vor den letzten fünf ausstehenden Partien nur noch einen Punkt Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. (ülg)



Gute Ansätze, aber wieder keine Punkte



Für das U19-Team des FCK bedeutet das 0:2 gegen den Karlsruher SC die fünfte Niederlage in Folge




Trotz einer guten Mannschaftsleistung musste die A-Junioren-Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern gestern beim Karlsruher SC eine 0:2 (0:1)-Niederlage hinnehmen. Für die Lauterer war es in der U19-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest die fünfte Niederlage in Folge.



Dennoch war FCK-Coach Gunther Metz zufrieden mit dem Auftritt seiner Spieler. In der Tabelle rangiert man nun auf dem zehnten Platz. Der Vorsprung auf den 1. FC Saarbrücken, der zurzeit den ersten Abstiegsplatz innehat, beträgt nur noch einen Punkt. Gegen den Tabellendritten war das Lauterer Team von Anfang an gut in der Partie und leistete konzentrierte Defensivarbeit. Dabei überzeugte auch Iosif Maroudis, der für den gelbgesperrten Theodor Bräuning von der U17 hochgezogen wurde und im Mittelfeld einen abgeklärten Part spielte. Der KSC fand gegen die kompakt stehenden Lauterer zunächst kein Mittel und kam nur zu vereinzelten Halbchancen. Die Metz-Elf schaltete bei Ballgewinn schnell um, konnte aber ebenfalls vor dem KSC-Tor wenig Gefahr ausstrahlen. So war es nicht überraschend, dass der Führungstreffer der Gastgeber nach einer Standardsituation fiel. Dabei gelang es den Roten Teufeln nicht, einen Eckball ausreichend zu klären. Dadurch konnte sich der Karlsruher Innenverteidiger Demarveay Sheron in Szene setzen und die Kugel am langen Pfosten über die Linie stochern. Es war ein unglücklicher Gegentreffer für die Gäste, die sich bis zu diesem Zeitpunkt gut präsentiert hatten.



Auch im zweiten Durchgang war der FCK weiter fleißig und stemmte sich gegen die Niederlage. Allerdings fehlte im letzten Drittel die Durchschlagskraft, da der entscheidende Pass meistens zu unsauber gespielt und die Möglichkeit zum Torabschluss im Keim erstickt wurde. In der 57. Minute war die Begegnung entschieden. Raphael App erzielte da mit einem Traumtor aus spitzem Winkel das 2:0 für die Heimmannschaft. Nach dieser Niederlage war allen im Lager des FCK klar, dass in den letzten fünf verbleibenden Saisonspielen wieder Punkte her müssen, und Gunther Metz erklärte: „Ich glaube, wir haben gegen einen bärenstarken Gegner eine gute Partie abgeliefert und viel investiert. Trotzdem fahren wir ohne einen Zähler nach Hause. Das macht deutlich, dass nur gute Ansätze eben für einen Erfolg nicht reichen. Vieles, was in der Hinrunde für uns gelaufen ist, läuft derzeit einfach gegen uns. Aber wir werden nicht jammern, sondern versuchen, uns permanent zu steigern. Dann werden wir auch wieder einen Sieg landen, der uns natürlich wieder mehr Selbstvertrauen geben würde.“ Am nächsten Spieltag treten die Metz-Schützlinge beim 1. FC Saarbrücken an und haben die Chance, mit einem Sieg einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib zu machen. (ülg)



Quelle

Ausgabe Die Rheinpfalz - Pfälzische Volkszeitung - Nr. 79

Datum Samstag, den 4. April 2015
 

Lenfer

Well-Known Member
Oje... unsere A-Jugend liegt schon wieder hinten. 0:2 zur HZ gegen den Depp. Was ist denn da nur los? Nach einer soliden Hinrunde läuft ja wirklich gar nichts mehr!
 

Jonny

Well-Known Member
Falls der Ticker nicht schon wieder falsch berichtet, hat die A-Jugend nach 2 Rückständen noch 3:3 gg Nürnberg gespielt. Würden dann 2 Punkte vor Saarbrücken (erster Abstiegsrang) und einen vor 1860 liegen. Bei noch zwei ausstehenden Spielen.



1860 spielt allerdings noch gegen den Waldhof - ein fast sicherer Sieg. Saarbrücken und wir beide noch gg Stuttgart.



Dfb.de berichtet auch von 3:3! Sehr gut! http://www.dfb.de/a-junioren-bundesliga/staffel-suedsuedwest/spieltagtabelle/?spieledb_path=%2Fmatches%2F2214652http://www.dfb.de/a-junioren-bundesliga/staffel-suedsuedwest/spieltagtabelle/?spieledb_path=%2Fmatches%2F2214652



Edit: Tore: 1:2, 2:2, 3:3 (nach 2:3): (49') Leon Bell Bell | (58') Nicklas Shipnoski | (88') Joeri Stiens



Shipnoski wurde während der Saison erst hochgezogen!
 

weber2006

Active Member
Um 13 Uhr findet das extrem wichtige Spiel unserer A-Jugend gegen Stuttgart statt! Aktuell stehen wir noch knapp über dem Strich, aber das kann sich schnell ändern. Wer also Zeit hat, kann doch bitte unsere Truppe anfeuern!
 

weber2006

Active Member
Aktuell steht es wie folgt:



Fürth - Frankfurt 0:2

Lautern - Stuttgart 1:0 (Wekesser)

Sechzig - Mannheim 4:0

Saarbrücken - Nürnberg 1:0

Augsburg - Bayern 1:1



Gespielt: 42 Minuten

Damit würde jedes Team unten punkten! Augsburg wäre abgestiegen.



Quellen:

http://www.ergebnisselive.com/fussball/deutschland/junioren-bundesliga-sud/http://www.ergebnisselive.com/fussball/deutschland/junioren-bundesliga-sud/

http://www.fussball.de/liveticker/-/match_id/01LAA6IU9K000000VV0AG812VVHQG9J2http://www.fussball.de/liveticker/-/match_id/01LAA6IU9K000000VV0AG812VVHQG9J2
 

weber2006

Active Member
Ich werde "regelmäßig" einen neuen Post machen. Später werde ich dann alle zusammenfügen. Für den Überblick wie sich das ganze Geschehen entwickelt sind neue Posts etwas besser.



Zur Halbzeit sieht es wie folgt aus:

Fürth - Frankfurt 0:2

Lautern - Stuttgart 1:0 (Wekesser)

Sechzig - Mannheim 4:0

Saarbrücken - Nürnberg 1:0

Augsburg - Bayern 2:1



Somit führt jetzt jedes Team unten im Abstiegskampf! Wie es scheint mussten wir kurz vor der Halbzeit noch wechseln. Shipnoski wurde für Sickinger in Minute 45 eingewechselt. Hoffentlich keine schlimme Verletzung!



Der Spielplan für nächste Woche:

Frankfurt - Lautern

Freiburg - Sechzig

Stuttgart - Saarbrücken

Karlsruhe - Augsburg



Freiburg momentan auf Platz 3 und KSC auf Platz 2. Somit schwere Gegner für zwei Konkurrenten. Stuttgart momentan im Niemandsland der Liga. Selbst bei einem heutigen Sieg wären wir noch immer gefährdet.
 

weber2006

Active Member
Nach knapp 75 Minuten sieht es wie folgt aus:

Fürth - Frankfurt 2:2

Lautern - Stuttgart 1:1 (Wekesser)

Sechzig - Mannheim 4:0

Saarbrücken - Nürnberg 1:0

Augsburg - Bayern 3:1 (rot für die Bayern)



Platz 9 bis 13 könnten dann noch absteigen
 

weber2006

Active Member
AUS! 2:1 Sieg



Endergebnisse:

Augsburg - Bayern 3:2

Fürth - Eintracht 2:2

Hoffenheim - Freiburg 7:0

Mainz - KSC 2:0

Sechzig - Mannheim 4:0

Saarbrücken - Nürnberg 1:0



Tabelle:

08. Stuttgart 32 Punkte

09. Frankfurt 31 Punkte

10. Lautern 30 Punkte

11. Sechzig 29 Punkte

12. Saarbrücken 28 Punkte

13. Augsburg 27 Punkte

14. Mannheim 5 Punkte
 

Lenfer

Well-Known Member
Hausaufgaben gemacht. Leider alle anderen auch. Es bleibt spannend. Fürth hat immerhin noch den Ausgleich gegen die Eintracht gemacht; somit ist der Gummiadler auch wieder mit in der Verlosung.
 

Jonny

Well-Known Member
Um 13 Uhr steht das Heimspiel gegen obere Saar an. Vielleicht möchte ja jemand vor der Ehefrau zum fusi flüchten und danach berichten
 
 

Oben