Herr O. aus L.

scusi81

Well-Known Member
Warum hat er nicht bei der U21 mitgespielt? Hat es Ralle verboten, darf er nicht mehr oder wollte Hrubesch andere testen?
 

ViehliebMA

Well-Known Member
Weil er sportlich seine Leistung und dem Verein etwas Ablöse gebracht hat und ich es kindisch ("Du-weiß-schon-wer") und ewiggestrig finde, nicht zu akzeptieren, dass Spieler eben dahingehen, wo das Geld liegt. 
 

scusi81

Well-Known Member
Weil er sportlich seine Leistung und dem Verein etwas Ablöse gebracht hat und ich es kindisch ("Du-weiß-schon-wer") und ewiggestrig finde, nicht zu akzeptieren, dass Spieler eben dahingehen, wo das Geld liegt. 
Im Prinzip hast du ja Recht und jeder würde auch dem Geld folgen. Bei ihm ist das Problem nicht nur der neue Verein sondern auch seine Aussagen ca. 4 Wochen vor dem Wechsel und sein Verhalten während der Verhandlungen. Er sagte klar aus, dass er nächste Saison entweder beim FCK spielt (in Liga 1) oder eben in die Bundesliga wechselt, um den nächsten Schritt zu machen. Laut Ralle gab es ja fast 10 Angebote, darunter welche aus England.
Dass er England ausschließt ist nachvollziehbar, denn der Schritt ins Ausland ist noch etwas anderes. Aber warum er alle anderen sportlichen und lt. Ralle wohl auch finanziell bessere Angebote (Dosen waren ja auf der Liste ganz hinten) ablehnte und nach Leipzig ging, soll jemand mal verstehen... Und warum verhält man sich so gegenüber seinem Herzensverein? Er hat ja nichts von seinen Absichten erzählt und jeder ging von einem Wechsel in die Bundesliga aus, was uns wohl auch mehr Geld gebracht hätte.

Alles in allem also ein ziemlich schmutziger Wechsel eines Spielers, der seinen Worten nach sehr am FCK hängt...
 

Ramser Wildsau

Well-Known Member
Soll ja auch niemand. Aber es sieht halt auch irgendwie kleinlich/peinlich aus ihn "Herr O." zu nennen. Wenn du das mal nem Nicht-FCK-Fan erklärst wird dir schon bewußt dass es eher Panne ist. 
 
G

Guest

Guest
w. o. aka Walkover passt doch bestens. Er hat sich disqualifiziert
O., W. würde auch gut passen, das spricht sich dann so schön "Oh, weh!"

Als Kompromiss könnte man den Thread ja einfach löschen und jede Erwähnung dieses Typen als Regelverstoß ahnden.
 

Pfobbel

Well-Known Member
Ich kann echt nicht nachvollziehen wie jemand diesen Menschen noch verteidigen kann. Er hat alle Werte des FCK mit Füßen getreten. ER sagte er würde dieses Jahr AUF JEDEN FALL erste Liga spielen. Mit oder ohne den FCK.Das war in meinen Augen legitim. Wir wussten, dass er geht. Das war klar. ER wollte den nächsten Schritt gehen. Auch soweit in Ordnung.

ABER..... Dass er sich entscheidet in die zweite Liga, zu einem direkten Konkurrenten zu wechseln und dann noch den Verein über TELEFON zu informieren, nicht die Eier hat Kuntz das ins Gesicht zu sagen.... Dann noch RB? Das rechtfertigt in meinen Augen jeden Hass den man aufbringen kann. Für mich ist er der größte Judas, den der FCK je hatte.
 

Master69

Active Member
Man kann es kindisch nennen, aber so lange keine Beleidigung darin liegt sehe ich kein Problem darin.
Wenn es einen stört, dass "ewiggestrig" verständlicher Frust verarbeitet wird, dann muss man ja nicht in den Thread.
Durch den Wechsel -entgegen seiner Ankündigung nicht in Liga 1- ist nach Aussage der Presse ein wirtschaftlicher Schaden entstanden, da die festgeschriebene Ablöse bei einem Erstligisten höher gewesen wäre.
Dieses Geld dürfte daher in Form eines höheren Gehalts beim Spieler gelandet sein.
Zusammen mit seinen Aussagen, was ihm der Verein doch bedeutet, finde ich es nachvollziehbar, dass hier nicht alle die "Größe" besitzen bereits nach wenigen Wochen darüber hinwegzusehen.
Interessant finde ich in dem Zusammenhang, dass man indirekt User als "ewiggestrig" bezeichnet, sich aber ständig über Wortwahl der Führung aufregt - wundert mich ohnehin, dass für den Namen des Threads noch nicht Stefan Kuntz verantwortlich gemacht wurde. Der ist doch sonst auch an allem Schuld.
 

auge clausthaler

Active Member
Soll ihn jeder nennen, wie er will - im Threadtitel sollte aber der korrekte Name irgendwie auftauchen, sei es mit oder ohne Schmäh-Zusatz. Hier geht's ja auch um die Auffindbarkeit (BTW: analog würde ich auch den "Coach-Kosta"-Thread korrekt benennen).
 

Jonny

Well-Known Member
Wen interessiert der Typ denn noch!? Lasst den thread nach unten rutschen und gut ist.
Dann wird man auch nicht ständig zusätzlich an unsere löchrige Abwehr erinnert.Und Dsollte er mal wieder in der Nationalmannschaft spielen dürfen (was Ralle sicher verbietet) dann halt in dem thread der u21 diskutieren.
Aber ist nur ein Vorschlag.
 
 
G

Guest

Guest
Hier in dem Artikel wird gesagt, dass der O. eine Verschwiegenheitsklausel hat und dass er bei Verstoß eine fünfstellige Summe an den FCK zahlen muss:
http://www.lvz.de/Sport/RB-Leipzig/News/RB-Abwehrchef-Orban-muss-zahlen-wenn-er-schlecht-ueber-Kaiserslautern-spricht
Bei der ohnehin geräuschvollen Vertragsauflösung in Kaiserslautern bestand der FCK offenbar auf eine Verschwiegenheitsklausel. Sollte sich Orban abfällig über die Lauterer äußern, muss er zahlen. Fünfstellig. Das können 10.000 oder 99.999 Euro sein.
Könnte mir vorstellen, dass es solche Klauseln dann auch bei ranghöheren Angestellten des Vereins nach der Entlassung geben könnte. Wäre dahingehend sicher auch interessant zu wissen ob Kritik am "Verein" auch Kritik am Management beinhaltet.
Ansonsten ist der Artikel meiner Ansicht nach belanglos und teilweise unsinnig.
 
G

Gelöschtes Mitglied 96

Guest
Ich kann mich irren, würde aber behaupten, dass eine solche Klausel heutzutage gang und gäbe ist.
 
G

Guest

Guest
@MuschiKlaus
Wäre möglich, ja.
Dann fände ich aber solche Aussagen von Kuntz wie die, er hätte mit der Zusammenstellung des Kaders nichts zu tun und das hätten Schupp und Runjaic gemacht noch mehr daneben. Da schiebt er den beiden die Schuld zu und weist jede Verantwortung von sich, wohlwissend, dass diese nicht kontra geben dürfen.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
ist doch eigentlich üblich, dass betriebsgeheimnisse nicht ausgeplaudert werden dürfen. im fall o könnt ich mir vorstellen, dass da auch das ganze wechseltheater mit abgedeckt werden soll.
 

auge clausthaler

Active Member
Ich frage mich gerade, wie man überhaupt eine solche Klausel in der Vereinbarung über die Vertragsauflösung hat unterbringen können, wenn die Vertragsauflösung durch Inanspruchnahme der Ausstiegsklausel in Orbans Vertrag zustande kam. Inwiefern war da der FCK noch Herr des Verfahrens und in der Lage, Bedingungen zu stellen? Und falls doch, stimmt es dann überhaupt, dass man Orban gehen lassen MUSSTE? 
 

ph114

Active Member
Ich frage mich gerade, wie man überhaupt eine solche Klausel in der Vereinbarung über die Vertragsauflösung hat unterbringen können, wenn die Vertragsauflösung durch Inanspruchnahme der Ausstiegsklausel in Orbans Vertrag zustande kam. Inwiefern war da der FCK noch Herr des Verfahrens und in der Lage, Bedingungen zu stellen? Und falls doch, stimmt es dann überhaupt, dass man Orban gehen lassen MUSSTE? 
Jetzt hör endlich auf mit deinen Verschwörungstheorien. Böser Auge
 
G

Gelöschtes Mitglied 96

Guest
Mein Verständnis:  Ein Auflösungsvertrag wird so oder so fällig. Aufgrund der Ausstiegsklausel hat der Spieler das vertraglich festgelegte Recht auf einen solchen (der Verein kann ihm diesen nicht verweigern). Die Konditionen (Klauseln), welche im Auflösungsvertrag stehen, dürften dann ebenso vorher schon feststehen und werden vom Spieler/Berater bei Vertragsverlängerung zusammen mit der "Ausstiegsklausel" unterschrieben.
 

Oben