Game of Betze - die finale Staffel aka. 3:2 für Becca

AndreasFCK

Well-Known Member
Manchmal fragt man sich ob die BILD-Zeitung den FCK infiltriert hat. Wenns keine schlechten Meldungen gibt, dann macht man eben welche.
 

Klingenstädter

Moderator
Ich bin da ganz beim Ehrenrat, dass wir dringend über Satzungsänderungen nachdenken müssen und schauen sollten, ob und inwiefern die erlebte Praxis dieser entgegensteht und was daraus folgen sollte. Hierbei denke ich vor allem an: Wahl eines Präsidiums, Beiratssitz für den Präsidenten, Möglichkeit zur Abwahl des Beiratsvorsitzenden, Regelung der Entsendung von Aufsichtsräten in den Beirat (nach Stimmenmehrzahl - Verzicht möglich, dann aber dauerhaft und Einreihung nach ganz hinten bei möglichen Nachrückern).

Es erscheint mir auch sinnvoll, dies und die ganzen emotionalen Flurschäden dieses ersten Halbjahres aus dem Regelbetrieb einer ordentlichen JHV heraus zu lösen.

Wie die Personalie Littig behandelt werden sollte, weiß ich nicht. Klar wurde er zum Rücktritt genötigt, um Schaden (Insolvenz) vom Verein abzuwenden. Das darf er aber niemals zugeben, weil der dadurch entstehende Schaden für den Verein nicht kleiner wäre. Also bringt es eigentlich nichts, diesen Punkt auf die Agenda zu nehmen.

Ich befürchte aber auch eine wilde und destruktive Schlammschlacht anstelle einer zukunftsgewandten Diskussion und Aussprache. Verhindern könnte dies in meinen Augen nur die Moderation durch eine allseits respektierte und überparteiliche Person (Merk?) und der sofort zu Beginn der Versammlung verkündete Rücktritt aller AR/BR zu Beginn der ordentlichen JHV, was bedeuten würde, dass bis dahin der Verein voll handlungsfähig verbleibt und genug Zeit zur Vorbereitung von Kandidaturen ist. Damit würden die Herren auch ihrer vermutlich deutlichen Abwahl zuvor kommen.
 

Eschder Laudrer

Well-Known Member
Ein Unding. Beim SWR steht: "Der Vorstandsvorsitzende Wilfried de Buhr will den Antrag schnellstmöglich rechtlich prüfen lassen. Die Rahmenbedingungen für eine solche Prüfung stehen in der Satzung des Vereins. Darin ist etwa geregelt, dass während eines Ausschlussverfahrens sämtliche Mitgliedsrechte ruhen."
Bedeutet dies, das jeder der vorige Nacht schlecht geschlafen hat einen Ausschlußantrag für ein (oder mehrere) AR-Mitglied(er) stellen und den Verein damit lahm legen kann?

Das derjenige, der diesen Antrag gestellt hat anonym bleiben will kann ich mir gut vorstellen. :rage: Wieder einer mit mangelnder Courage.
Ist so wie die Anträge bei ner JHV, die müssen ja auch vom Vorstand geprüft werden ob alles konform ist und ob sie zur Wahl/Abstimmung bei der JHV zugelassen werden können.


Und zur Thematik: Den AR rausschmeissen befürworte ich. Wüst könnte noch bleiben, der ist zwar wohl eher ein Fähnchen im Wind, versucht aber das bestmögliche für den Verein rauszuholen, im Gegensatz zu den anderen Querpissern. Auch an einer Nicht-Entlastung führt kein Weg vorbei.
Mein Wunsch wäre das Merk sich für den AR bewirbt, wird er sich aber wohl nicht antun wollen.
 

AndreasFCK

Well-Known Member
Ist so wie die Anträge bei ner JHV, die müssen ja auch vom Vorstand geprüft werden ob alles konform ist und ob sie zur Wahl/Abstimmung bei der JHV zugelassen werden können.
Es ist also so zu verstehen das der Antrag erst einmal geprüft werden muß, bevor das Vereinsausschlußverfahren starten würde? Solange wie dem Antrag nicht stattgegeben wurde ist der Verein handlungsfähig?
 

Eschder Laudrer

Well-Known Member
Es ist also so zu verstehen das der Antrag erst einmal geprüft werden muß, bevor das Vereinsausschlußverfahren starten würde? Solange wie dem Antrag nicht stattgegeben wurde ist der Verein handlungsfähig?
Natürlich, du kannst ja nicht jeden Müll beantragen und der wird durchgewunken. Was passiert wenn der Antrag durchgeht wird man sehen. Dann muss eigtl zum nächstschnellsten Zeitpunkt eine AOMV einberufen werden inkl. ggf. Neuwahlen des AR. Weiss nicht wie das geregelt ist ob für den zu überbrückenden Zeitraum Nachrücker in den AR dürfen. In der Satzung steht dazu glaub ich nichts.
 

dreispitz

Well-Known Member
Ohne Rücktritt wäre der Verein insolvent, da Becca nicht eingestiegen wäre. Er ist also tatsächlich unter Druck gesetzt worden.
Möglicherweise hängt es davon ab, wie Littig selbst es darstellen wird.
Es ist nicht nur Littig unter Druck gesetzt worden. Auch Wüst wurde das offensichtlich. Ob das Richtung "Nötigung" geht, kann ich nicht beurteilen.
 

dreispitz

Well-Known Member
Ich mag das jetzt nicht wieder diskutieren und Links zusammensuchen. Im Bundesanzeiger wurde es auch nicht veröffentlicht und ich werde es auch nicht beweisen können, dass Wüst unter Druck gesetzt wurde. Für mich ist es halt die einfachste Erklärung, warum der zuvor hochgeschätzte Herr Wüst sich mehrfach und kurzfristig in verschiedene Richtungen und zu verschiedenen Zeitpunkten umentschieden hat ...
 

SaarBetzi86

Moderator
Teammitglied
Ich mag das jetzt nicht wieder diskutieren und Links zusammensuchen. Im Bundesanzeiger wurde es auch nicht veröffentlicht und ich werde es auch nicht beweisen können, dass Wüst unter Druck gesetzt wurde. Für mich ist es halt die einfachste Erklärung, warum der zuvor hochgeschätzte Herr Wüst sich mehrfach und kurzfristig in verschiedene Richtungen und zu verschiedenen Zeitpunkten umentschieden hat ...
Dass jemand in möglicherweise strafrechtlich relevanter Art und Weise unter Druck gesetzt wurde, ist also wahrscheinlicher als die Tatsache, dass jemand seine Meinung angesichts der Umstände ändert (die wir nicht alle im Detail kennen)? Selbst wenn das Ganze auf Beeinflussung durch die Gruppe um Buchholz zurückgeht, ist der Sprung von da zu "unter Druck setzen" oder gar zu "nötigen" ein ganz massiver.

Das ist ein Vorwurf, der wohlüberlegt sein will. Schließlich diskreditiert er nicht nur den- bzw. diejenigen, die angeblich Druck ausgeübt haben sollen, sondern auch denjenigen, der seine Meinung aus anderen Gründen geändert haben mag.

Nicht falsch verstehen, ich find die ganze Chose auch alles andere als sexy und halte es nicht für unwahrscheinlich, dass Wüst angesichts der (in seinen Augen) drohenden Szenarien für den Verein seine Meinung änderte. Aber reden wir da tatsächlich schon von Nötigung?
 

AndreasFCK

Well-Known Member
Littig und Wüst würden sich ja komplett unmöglich machen wenn sie sich jetzt vor die Presse stellen und sagen würden, "ich wurde genötigt". Und ohne einen dahingehenden input dieser zwei Akteure wird "Nötigung" nicht anwendbar sein.
 

dreispitz

Well-Known Member
Dass jemand in möglicherweise strafrechtlich relevanter Art und Weise unter Druck gesetzt wurde, ist also wahrscheinlicher als die Tatsache, dass jemand seine Meinung angesichts der Umstände ändert (die wir nicht alle im Detail kennen)? Selbst wenn das Ganze auf Beeinflussung durch die Gruppe um Buchholz zurückgeht, ist der Sprung von da zu "unter Druck setzen" oder gar zu "nötigen" ein ganz massiver.
Ich sage nicht, dass hier strafrechtlich relevant gehandelt wurde. Ich sage nur, dass der Druck auf Wüst massiv gewesen sein muss (Kurzformel "Ohne Becca keine Lizenz"). Man darf nicht vergessen: Nur weil Wüst "umgefallen" ist, konnte man sich 3:2 für Becca entscheiden und die Folge davon war der Littig-Rücktritt. Auch das war Wüst bewusst. Ich bewerte allerdings an dieser Stelle nur die Moral, für juristische Betrachtungen bin ich nicht qualifiziert.
Ich habe übrigens schon mehrfach gelesen, dass man vielleicht Wüst entlasten sollte. Er wäre ja nur Opfer. Das sehe ich anders. Jemand, der so meinungsflexibel ist, sollte kein öffentliches Amt annehmen. Da ist mir fast Banf lieber.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
Mein Wunsch wäre das Merk sich für den AR bewirbt, wird er sich aber wohl nicht antun wollen.
wer tut sich das überhaupt noch an?
ich befürchte, die die sich nach diesen letzten turbulenten AR monaten bewerben, kannste zu 90% in der pfeife rauchen. wer was auf sich hält, wird sich nicht bewerben.
(wäre ja was für dich, so gross wird die chance nie wieder sein ein amt beim FCK zu erhaschen)
 

AndreasFCK

Well-Known Member
(wäre ja was für dich, so gross wird die chance nie wieder sein ein amt beim FCK zu erhaschen)
Ihr beiden könntet Euch ja zusammen bewerben. Da bei sowas viel Wert auf eine gute Mischung innerhalb des AR gelegt wird wäret Ihr perfekt. Der Eschde repräsentiert die Region, Du steuerst den "Dr." bei...passt, gewählt! :smile:
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
ist koks, der den antrag gestellt hat?
hört sich irgendwie grad so an aber ich glaube dem wäre es lieber, wenn sein name genannt würde.

was sendet denn der buschfunk, wer das war und überhaupt, warum versteckt der sich?
 

SaarBetzi86

Moderator
Teammitglied
Ich sage nicht, dass hier strafrechtlich relevant gehandelt wurde. Ich sage nur, dass der Druck auf Wüst massiv gewesen sein muss (Kurzformel "Ohne Becca keine Lizenz").
Deswegen schrieb ich ja, "möglicherweise". Dass du hier niemandem eine Straftat unterstellen wolltest, ist klar. Im Bereich "Nötigung" sind wir da meines Erachtens nicht, weil ich dafür mit einem Übel drohen muss, dessen Eintreten oder Nichteintreten ich in der Hand habe. Der Hinweis auf mögliche Folgen ist keine Nötigung.

Davon ab: Wenn die Meinung "ohne Becca keine Lizenz" objektiv haltbar oder zumindest vertretbar war [was wir ja alle nicht abschließend wissen], sehe ich persönlich nichts Schlimmes daran, wenn man diese Position gegenüber Wüst oder anderen Mitgliedern des Beirats oder des Aufsichtsrats kommuniziert. Natürlich ist das eine Drucksituation und wohl auch eine, die für den Betroffenen emotional oder psychisch belastend sein kann. Aber - so grausam das klingt - mit dieser Verantwortung und diesem Druck müssen unzählige gewählte Vertreter in Aufsichtsräten, Vorständen und sonstigen Entscheidungsgremien klarkommen.

Ich habe übrigens schon mehrfach gelesen, dass man vielleicht Wüst entlasten sollte. Er wäre ja nur Opfer. Das sehe ich anders. Jemand, der so meinungsflexibel ist, sollte kein öffentliches Amt annehmen. Da ist mir fast Banf lieber.
Puh, das Ross ist ganz schön hoch in meinen Augen. Wir wissen alle nicht, welche Gründe Wüst zum Wechsel seiner Position bewogen haben. Wenn es objektive Gründe dafür gab, die ich irgendwie nachvollziehen kann, sehe ich absolut keinen Grund, das diesem Mann zum persönlichen Vorwurf zu machen oder ihn gar der Rückgratlosigkeit zu bezichtigen.
 

SaarBetzi86

Moderator
Teammitglied
ist koks, der den antrag gestellt hat?
hört sich irgendwie grad so an aber ich glaube dem wäre es lieber, wenn sein name genannt würde.

was sendet denn der buschfunk, wer das war und überhaupt, warum versteckt der sich?
Weil er keinen Bock auf Mistgabeln vor der Haustür hat. Kann ich nachvollziehen. Nicht jeder, der von der Möglichkeit der Anonymität Gebrauch macht, tut das aus unlauteren Gründen.
 

dreispitz

Well-Known Member
Wenn die Meinung "ohne Becca keine Lizenz" objektiv haltbar oder zumindest vertretbar war [was wir ja alle nicht abschließend wissen]
Da stellen sich mir direkt folgende Fragen:
1. Was war der Anlass, um Bader, Becca und die Lizenz zu verknüpfen?
2. Warum haben sich Kind und Littig nicht davon überzeugen lassen und blieben beim Regios-Angebot?
3. Wer handelt aus Eigeninteresse und spielt mit falschen Karten? Wer agiert zum Wohle des Vereins?

Puh, das Ross ist ganz schön hoch in meinen Augen. Wir wissen alle nicht, welche Gründe Wüst zum Wechsel seiner Position bewogen haben.
Ja, ich weiß, ich bin manchmal auch anspruchsvoll. :wink:

Mit "Wüst" verbinde ich:
- Will Bader loswerden und ihn dann doch behalten
- Will Becca nicht und dann doch

Das mag polemisch und stark vereinfacht sein, aber bisher hat mir keiner offizielle Infos geliefert, um das anders zu sehen.

Wann werde ich von offizieller Seite vom beschrittenen Weg überzeugt?
 

dreispitz

Well-Known Member
Ich finde nicht das das "einfache Mitglied/der einfache Fan" einen Anspruch auf die Lieferung solcher Informationen hat.
Das kann ich zwar nicht ganz nachvollziehen, aber akzeptieren.

Aber bevor ich falsch verstanden werde: Ich brauche keine Sitzungsprotokolle oder sonstige Internas, sondern ich will davon überzeugt werden, dass wir den richtigen Weg gehen. Dazu gehört auch, dass man Entscheidungen nachvollziehbar erläutert.

Ich meine, wie soll ich als Mitglied über die Entlastung und Neuwahlen entscheiden?
Wie soll ich entscheiden, ob ich noch Mitglied bleiben will, wenn ich den Gesamtkurs des Vereins für fragwürdig halte?
 

dreispitz

Well-Known Member
Tut mir leid, wenn ich nerven muss. Der hier unbeliebte Herr Koks hat eine - für mich - höchstbrisante Information veröffentlicht:

Michael Littig hat dem FCK eine Unterlassungserklärung zukommen lassen, die den Organen verbietet, von einem freiwilligen Rücktritt zu sprechen.

Wenn das stimmt - und davon gehe ich aus - dann dürfte das der Anlass sein, der den Ehrenrat veranlasst, die AOMV einzuberufen. Der Satzungsbruch wäre quasi verbrieft. Die Aussage durch Littig scheint zu stehen. Da ist dann nix mehr mit vertuschen.

Eine Bitte habe ich noch. Bitte nicht das Thema auf "der blöde Herr Koks" oder "Littig soll still sein" lenken. Das hilft keinem. Die Herren werden nicht darauf hören und die Fakten treten in den Hintergrund. Das ist nicht böse gemeint.
 

FeindeslandTeufel

Well-Known Member
Ok. Lassen wir es einfach so stehen, das Littig nicht freiwillig zurückgetreten ist. Nur stellt sich mir die Frage, wodurch soll dann einer der anderen die Satzung gebrochen haben? Der einzige der etwas nicht Satzungskonformes gefordert hätte wäre Becca gewesen.

Ist am Ende aber eh wurscht. Da freut man sich wie blöd das grad in Braunschweig läuft und bei uns hat man auch nix besseres zu tun als hausgemachte Unruhe hochzukochen. Prost Mahlzeit.
 

dreispitz

Well-Known Member
Ich verstehe nicht, wie man das alles immer herunterspielen kann. Ich verstehe es wirklich nicht. Es ist mir zu hoch.
Mir kommt das folgende Bild in den Sinn: der Feuermelder in der Wohnung schlägt zur Unzeit Alarm. Statt der Sache nachzugehen, versucht man den Melder zu ignorieren. Wenn es irgendwo brennt, ist aber nicht der Feuermelder das Problem.
 

Oben