Finanzen des Vereins

FCK-Schwabe

Well-Known Member
wenn er inhaltlich richtig liegt - dann ist im gar nichts anderes übrig geblieben.
Ich meinte vor allem seine Informationen über den Investor zu Beginn - mit diesem Interview im SWR fing ja der ganze öffentliche Wirbel und die Gegenreaktionen an.

Ich neige in solchen Fällen eher den neutralen Experten von Außen und deren nüchternen Blick zu trauen: Also der Einschätzung von Kleinschmidt dass die öffentlich-Machung wenig bewirkte außer öffentlichen Wirbel, der im Zweifel nicht förderlich für den Prozess ist.

Oder denkst du Kleinschmidt liegt da völlig daneben? Meinst du der Wirbel wirkt sich jetzt positiv im Sinne von Wilhelm aus? Würde mich tatsächlich interessieren.

Ich werfe Wilhelm keine schlechten Motive vor, ich glaube nur nicht dass die von ihm ausgelösten Facebook- und Twitter-Kämpfe seinem Ziel dienen.

Auch angenommen er liegt mit seinen Vorwürfen richtig (habe zugegeben nicht alles verfolgt): Klar, es ist wichtig dass das die Mitglieder erfahren. Aber ändert sich dadurch irgendetwas? Es ist momentan nicht der Zeitpunkt für Transparenz (und das sage ich als überzeugtes Mitglied des e.V.), über diesen Punkt sind wir längst raus. Jetzt bleibt nur noch dass die Veranwortlichen die wir haben (andere gibt es nicht) das in den nächsten Wochen hinter geschlossenen Türen regeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schollus

Active Member
Ich bin überrascht, dass Kleinschmidt allgemein sehr positiv klingt. Dann ist also die Einigung mit den Gläubigern möglich und damit die Grundlage für eine Lösung in Sichtweite. Gerade deshalb sollte man nicht der Bild Munition liefern Hr. Wilhelm. Füße still halten und in Ruhe weiterarbeiten.
 

Lenfer

Well-Known Member
Ich fand das gestrige, einstündige Wilhelm-Interview von Marc Litz sehr ordentlich. Man erfährt zwar nicht viel wirklich Neues, aber das Bild rundet sich etwas ab. Wilhelm ist auf seinem Gebiet sicherlich ein Vollprofi und seine Erklärung für seine öffentlichen Äußerungen ergeben Sinn. Das Vorgehen an sich muß einem nicht gefallen, aber im Hinblick auf die wohl jahrzehntelangen Klüngeleien rund um den Berg, ist es bestimmt nicht schlecht, jemandem mit so einem Selbstbewußtsein, beruflichen Hintergrund und OHNE irgendwelche eigenen geschäftlichen Interessen am Verein im AR zu haben.

Definitiv sicher ist jedenfalls nun, daß Wilhelm mit den öffentlichen Äußerungen von Merk nicht einverstanden war. Ich kann mich allerdings gar nicht an so viele Auftritte von Merk erinnern. Hab ich das verdrängt oder verpasst?

Interessant, daß es von den "Regionalen" offenbar immer noch kein wirkliches Angebot gibt, d.h. die haben es weder im letzten Jahr noch aktuell geschafft, etwas Konkretes vorzulegen - jedenfalls, wenn ich das vom letzten Jahr noch richtig im Kopf habe. Das war damals ja auch nur eine Absichtserklärung, oder?

Deutlich wurde Wilhelm auch nochmal bzgl der Rücktrittsaufforderung. Er sagt, das Schreiben "war ein gescheiterter Versuch in strafrechtlich relevanter Weise, mich an der Erfüllung meiner Aufgaben zu hindern. Das Schreiben, daß mir geschickt worden ist, habe ich durch meine Strafrechtsexperten analysieren lassen und es ist strafrechtlich relevant: Herstellen einer falschen Urkunde in Tatmehrheit mit versuchter Nötigung." Er sieht jedoch davon ab, es zur Anzeige zu bringen: "Das hilft niemandem." Denke mal, das ist auch besser so. Jetzt noch ein Prozess wegen sowas, neben Insolvenzverfahren, Pleitegeier und der Ehrmanngeschichte - das braucht wirklich niemand!

Gut finde ich, daß er neben aller Kritik an diversen Vorgängen auch noch betont, daß die Nebenkriegsschauplätze die wichtigen Prozesse nicht nachhaltig stören, sondern daß alles seinen geordneten Gang geht.
 

FCK-Schwabe

Well-Known Member
Ich kann mich allerdings gar nicht an so viele Auftritte von Merk erinnern. Hab ich das verdrängt oder verpasst?
Ich kann mich an keine konkrete Äußerung zu Investoren von Merk erinnern oder überhaupt irgendeine Äußerung zu den Themen in der Öffentlichkeit zuletzt.
Aber auch möglich das ich was verpasst habe...
 

scusi81

Well-Known Member
Merk hat bisher immer betont, dass man verhandelt und sich in Gespräche befindet. Fakt war aber, dass der Verein ein unterschriftsreifes Angebot vorliegen hatte/hat. Denke, dass Wilhelm diesen Punkt als falsch/unvollständig gewertet hatte.

Sonst bestätigt das Interview mein Bild von Wilhelm. Eine Kante, die sich nicht verbiegen lässt. Durch die unterschriebene Erklärung, dass er keinerlei geschäftliche Interessen am Verein hat, wirkt er glaubwürdig. Er ist kein Ja-Sager und hält sich an die Satzung. Genau so ein Charakter hat gefehlt, um da oben mal aufzuräumen. Über die Art und Weise lässt sich sicher streiten, aber inhaltlich ist sein Verhalten genau das, was man von einem Aufsichtsrat erwartet. Er betont ja auch, dass es mehrere Versuche gab, die Sachen richtig zu stellen. Das wurde versäumt und deshalb ist er an die Öffentlichkeit gegangen.

Egal wie, der AR kann eh nichts mehr tun. Die Entscheidung treffen andere. Trotzdem bin ich aktuell froh einen Wilhelm im Verein zu haben.
 

wueterich

Well-Known Member
Genau so sehe ich das auch ich sehe in Wilhelm endlich Mal wieder wen, dem der FcK am Herzen liegt und der dafür keinen Ärger scheut, wenn es zum Bestem vom FcK ist. Merk hat so gut wie in jedem Interview von Interessenten gesprochen also sehr vage und ich denke auch das Wilhelm es nicht ok fand vage Andeutungen zu machen, wenn ein unterschriebener Vertrag vorliegt. Man muss sich auch Mal in die Lage vom Investor versetzen, Du legst da einen von Dir unterschireben Vertrag vor und es wird nur von Interessenten geredet wo aber noch nichts konkretes zu gesagt werden kann also ich als Investor wäre da schon etwas "verschnupft". Darum war Wilhelm sicher auch besorgt, dass das Angebot nicht über den 30.6. verlängert wird.
 

ktown

Well-Known Member
Genau so sehe ich das auch ich sehe in Wilhelm endlich Mal wieder wen, dem der FcK am Herzen liegt und der dafür keinen Ärger scheut, wenn es zum Bestem vom FcK ist. Merk hat so gut wie in jedem Interview von Interessenten gesprochen also sehr vage und ich denke auch das Wilhelm es nicht ok fand vage Andeutungen zu machen, wenn ein unterschriebener Vertrag vorliegt. Man muss sich auch Mal in die Lage vom Investor versetzen, Du legst da einen von Dir unterschireben Vertrag vor und es wird nur von Interessenten geredet wo aber noch nichts konkretes zu gesagt werden kann also ich als Investor wäre da schon etwas "verschnupft". Darum war Wilhelm sicher auch besorgt, dass das Angebot nicht über den 30.6. verlängert wird.
Also ich kann Merk verstehen.
1. Der Vertrag ist noch nicht angenommen. Daher ist noch nichts festes vorhanden. Das ganze kann noch platzen (da interessiert nicht, dass der Vertrag schon einseitig unterschrieben wurde).
2. Wie verhandelt man mit anderen Interessenten, wenn man zwar solch einen Vertrag vorliegen hat, aber noch nichts 100% ist? Ich denke da ist die vage Formulierung von weiteren Interessenten sicherlich die korrektere Art und Weise.
 

FCK-Schwabe

Well-Known Member
Merk hat bisher immer betont, dass man verhandelt und sich in Gespräche befindet. Fakt war aber, dass der Verein ein unterschriftsreifes Angebot vorliegen hatte/hat. Denke, dass Wilhelm diesen Punkt als falsch/unvollständig gewertet hatte.
Korrigier mich, aber ich sehe absolut nicht inwiefern diese Äußerungen von Merk dann falsch sein sollen.

Er hat sich dazu entschieden nach Außen nichts Konkreteres zu Angeboten oder zu Investoren zu sagen. Wilhelm hat sich anders entschieden und jetzt wissen wir Fans von einem konkreten Angebot mit ein paar Zahlen und dass es evtl. ein Petersen aus Dubai ist.

Kann man grundsätzlich beides machen. Was dem FCK in den Verhandlungen jetzt mehr bringt, lassen wir mal dahin gestellt.
 

wueterich

Well-Known Member
@ Ktown

ich weiß was Du meinst und Du liegst auch nicht falsch finde ich, der optimale Weg wäre sicher ein MIttelweg gewesen, wo man von einem ziemlich konkreten Angebot gesprochen hätte, welches aber noch entsprechend geprüft und in den Gremien besprochen werden muss um näher drauf einzugehen.

Ich bin überzeugt, das hätte Wilhelm gereicht, dem Investor gezeigt, dass das Angebot auf Interesse stößt und trotzdem hätte es weitere Interessenten nicht vergrault, doch da Merk ja auch noch recht frisch in der Position ist, Bekanntmachungen öffentlich zu präsentieren, mache ich ihm da auch keinen Vorwurf, auch er muss ja erstmal lernen, wie man sich in so einem Amt ausdrückt, verhält usw.
 

FCK-Schwabe

Well-Known Member
der optimale Weg wäre sicher ein MIttelweg gewesen
Ich denke so ein Mittelweg ist immer schwierig, deshalb hat sich Merk entschieden gar nichts zu vermelden während der Verhandlungen. Das FCK-Umfeld kennt er denke ich besser als Wilhelm.
Als Wilhelm die Katze aus dem Sack gelassen hat war es nur eine Frage der Zeit bis Ross und Reiter bekannt sind und Zahlen durch die Welt geistern. Ich halts nach wie vor für unnötig, aber wills auch nicht überhöhen. Ich denke nicht dass das alles am Ende entscheidend ist. Ich hoffe nur dass das nicht zu internen Verwerfungen geführt hat, die nicht mehr zu kitten sind.
 

scusi81

Well-Known Member
Korrigier mich, aber ich sehe absolut nicht inwiefern diese Äußerungen von Merk dann falsch sein sollen.

Er hat sich dazu entschieden nach Außen nichts Konkreteres zu Angeboten oder zu Investoren zu sagen. Wilhelm hat sich anders entschieden und jetzt wissen wir Fans von einem konkreten Angebot mit ein paar Zahlen und dass es evtl. ein Petersen aus Dubai ist.

Kann man grundsätzlich beides machen. Was dem FCK in den Verhandlungen jetzt mehr bringt, lassen wir mal dahin gestellt.
Sicher hat Merk so gesehen nichts falsch gemacht. Und sicher kann man darüber streiten, ob man informieren soll, wenn es nicht 100% sicher ist. Außerdem weiß ich auch nicht, ob Wilhelm das damit meint. Es ist nur eine Vermutung meinerseits.

Fakt ist aber, dass ein richtiges und unterschriebenes Angebot vorliegt und keine Absichtserklärung o.ä. Gerade in der aktuellen Lage finde ich es persönlich nicht verkehrt, das auch so zu kommunizieren. Man muss ja keine Details preisgeben sondern kann nur den Fakt präsentieren. Das verhindert mMn das „Rumeiern“ anderer Interessenten. Die Regionalen müssen sich jetzt auch sputen und Fakten schaffen. Kann mir nicht vorstellen, dass man mit einer Absichtserklärung Erfolg haben wird. Und der Sachwalter möchte die Sache wahrscheinlich auch so schnell wie möglich bereinigt haben. So bekommen Gläubiger wohl mehr als bei einer Insolvenz und das Wichtigste für den Verein: Er kann die neue Saison planen.

Unterm Strich sollte die Veröffentlichung aber keinen Einfluss auf die Entscheidung haben. Es wird im Sinne aller entschieden, so dass das Komplettpaket alle „glücklich“ machen soll. Alles andere spielt keine Rolle.

Gesendet von iPad mit Tapatalk
 

Eschder Laudrer

Well-Known Member
Sonst bestätigt das Interview mein Bild von Wilhelm. Eine Kante, die sich nicht verbiegen lässt.
Den hätten wir schon vor Jahren haben müssen. Der hätte mit dem Saustall unter Banf den Boden aufgewischt.
Man kann sich über die Art und Weise stören, Fakt ist aber das er und auch Weimer genau die Richtigen sind. Die habens beide nicht nötig sich über den Verein zu profilieren, dafür sind die auch international zu anerkannt. Das sind keine aus dem Umfeld, die sich von den "Regionalen" einlullen lassen, sondern ehrliche und unabhängige, die sich freiwillig verpflichtet haben etwas zu bewegen und das konsequent durchziehen. Ich hoffe, dass das auch die Mitglieder so sehen und beide, so sie sich zur Wiederwahl stellen, auch wieder in den AR berufen. Denn nur mit solchen Leuten kommen wir aus der Lage raus.
 

wueterich

Well-Known Member
@ eschder

da kann ich Dir nur absolut zustimmen und hoffe genauso, dass die Fans das auch erkennen, denn endlich ist da mal ein Lichtblick im ganzen Nebel
 

FCK-Schwabe

Well-Known Member
Unterm Strich sollte die Veröffentlichung aber keinen Einfluss auf die Entscheidung haben. Es wird im Sinne aller entschieden, so dass das Komplettpaket alle „glücklich“ machen soll. Alles andere spielt keine Rolle.
Das denke ich unterm Strich auch.

Mir persönlich gefällt Merks Zurückhaltung, weil ich auch gar keine Lust mehr habe auf diese Art von öffentlichen Debatten/ Streit...aber seis drum.
 

wueterich

Well-Known Member
@ reddy

das halte ich auch so und genau solche Artikel zeigen mir, wie richtig ich damit liege.
Natürlich wird von dem 30-köpfigem Team sicher auch die Trainerleistung geprüft und ob es Verbesserungen geben könnte und vielleicht ist da auch ein Mentaltainer dabei oder ein Fitnessguru aber da so nen Reisser von zu machen, unglaublich
 

scusi81

Well-Known Member
Ich halte die Bild im Sportbereich eigentlich immer für gut informiert. Hin und wieder übertreiben sie es auch mit der Berichterstattung, aber im Kern haben die Journalisten dort Recht.
Herr Schauberger scheint aber noch eine Schippe draufzupacken: Unabhängig davon, dass die Formulierung absurd ist (Hat Petersen einen Trainerschein oder will man damit sagen, dass der Investor bei der Aufstellung ein Wörtchen mitreden will?), aber weiß Herr Sch(l)auberger, dass in der 3. Liga keine Spieler aus Südamerika etc. eingesetzt werden dürfen?!

Prinzipiell habe ich nichts dagegen, dass man - wenn wir den Aufstieg mal schaffen sollten, das ein oder andere Talent bei uns "vorspielen" lassen, welches dann gewinnbringend verkauft werden soll. Das würde im Umkehrschluss nämlich lauten, dass solche Spieler uns sportlich weiterbringen werden. Im Prinzip hat es Hoffenheim damals mit Ba, Eduardo oder Gustavo nicht anders gemacht. :tonguewink:

Und abschließend: Wenn jemand 20 Millionen in einen Drittligisten mit so einer Struktur investiert, der wird doch einen Teufel tun, den FCK als Spielzeug oder Fussballmanager zu sehen. Der will Erfolg haben, um sein Investment gewinnbringend zu machen. Ob es klappt, ist die andere Sache, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es so ist, wie die Bild berichtet. Sollte es tatsächlich so sein, dann wird es für Petersen und Co hier schnell ungemütlich. Die Mistgabel stehen in KL schnell bereit...:grinning:
 

jimjones

Well-Known Member
@ reddy

das halte ich auch so und genau solche Artikel zeigen mir, wie richtig ich damit liege.
Natürlich wird von dem 30-köpfigem Team sicher auch die Trainerleistung geprüft und ob es Verbesserungen geben könnte und vielleicht ist da auch ein Mentaltainer dabei oder ein Fitnessguru aber da so nen Reisser von zu machen, unglaublich
Wer gehört denn dem "30-köpfigen Team" an?

Wilhelm selbst (und wahrscheinlich der Rest des AR) weiss es ja laut seinen eigenen Aussagen nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:

wueterich

Well-Known Member
@ Jimjones

der Großteil dieses Teams hat das Brasilianische Olympiateam betreut und ziemlich erfolgreich gemacht von 3 auf 7 Goldmedaillen und von 17 auf 19 Madaillen insgesamt also scheinen diese Leute zumindest etwas von Leistungssteigerung ohne Doping zu verstehen womit auch immer, sei es durch besseres Training, bessere Infastruktur oder sonstwas.
 

jimjones

Well-Known Member
@ Jimjones

der Großteil dieses Teams hat das Brasilianische Olympiateam betreut und ziemlich erfolgreich gemacht von 3 auf 7 Goldmedaillen und von 17 auf 19 Madaillen insgesamt also scheinen diese Leute zumindest etwas von Leistungssteigerung ohne Doping zu verstehen womit auch immer, sei es durch besseres Training, bessere Infastruktur oder sonstwas.
Da gings um die brasilianische Olympia-Nationalmannschaft und man muss wahrlich kein Experte sein um Neymar und Gabriel Jesus zu nominieren, zudem hat Brasilien nicht gerade überragend gespielt.

Es gibt öffentlich null Informationen wer dieses Team angeblich beraten haben soll, der damalige Trainier trainiert jetzt die U20 von Cruzeiro Belo Horizonte, einem brasilianischen 2.(bald 3.) Ligisten.
 

jimjones

Well-Known Member
Und abschließend: Wenn jemand 20 Millionen in einen Drittligisten mit so einer Struktur investiert, der wird doch einen Teufel tun, den FCK als Spielzeug oder Fussballmanager zu sehen. Der will Erfolg haben, um sein Investment gewinnbringend zu machen. Ob es klappt, ist die andere Sache, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es so ist, wie die Bild berichtet. Sollte es tatsächlich so sein, dann wird es für Petersen und Co hier schnell ungemütlich. Die Mistgabel stehen in KL schnell bereit...:grinning:
Ob es dieses 20 Millionen Angebot in dem Umfang wie jeder hier im Forum es sich vorstellt wirklich gibt, wissen wir nicht.
Im DBB Interview redet sich Wilhelm anwaltlich geschickt aus dieser Frage heraus.
 

wueterich

Well-Known Member
@ Jimjones
es ging nicht um das Fussballteam allein, es ging ums gesamtes Olympiateam und Neymar, so gut er ist, hat nur Gold mit dem Fussballteam geholt und nicht die anderen 6 Goldmedaillen
 

Oben