[28. Spieltag - 07.04.2021 - 17 Uhr] 1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau 2:2 (0:0)

Dann Mal frei von der Leber getippt


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    15
  • Umfrage geschlossen .

FCK-Schwabe

Well-Known Member
Es geht nicht ums gefallen lassen. Einfache Frage: Glaubst du der Protest oder die Kritik wird Etwas Positives bewirken? Ich könnte auch platzen vor Wut, aber ich befürchte man erreicht so eher das Gegenteil.
Aber es geht doch um was anderes: diesen Abstiegskampf gewinnen wir so nicht. Da muss einer wie Antwerpen an der Seite stehen und hochemotional sein, der Druck ist doch pervers, das muss positiv kanalisiert werden.
Aber dann kannst du kaum auch noch erwarten dass er auf solche Entscheidungen schnell runterkommt und besonnen reagiert. Wie soll das gehen.
 

Lancelot

Well-Known Member
Eben, Marco beschützt doch auch die Mannschaft. Wenn er nicht da wäre und wenn er nicht so wäre, wie er ist, wir wären doch schon abgestiegen! Einer muss doch Lautern vorleben! SO sind wir. Und wenn wir SO absteigen, dann tun wir das mit Ehre!
 

scusi81

Well-Known Member
Man sieht halt jetzt auch welche Qualität Spieler wie Sessa oder auch Götze in den Kader bringen! Schade, dass sie nicht schon öfter auflaufen konnten...
Fußballerisch gehören sie sicher zu den besseren im Kader. Allerdings hat bei Sessa kurz vor dem Freistoß leider auch die Aggressivität gefehlt, den Pass energischer zu erlaufen (auf der linken Seite in Höhe der Mittellinie). Er ist da eher getrabt anstatt zu rennen. Geht er da energischer ran, hat er dann Ball oder zieht eben das Foul. Durch den Ballverlust wurde dann quasi dieser letzte Angriff eingeleitet.

Will ihm aber keinen Strick daraus drehen... Sicher fehlt es ihm an Spielpraxis oder es spielt noch etwas Angst mit, aber solche Sachen werden bei uns leider direkt bestraft.

Hilft aber alles nichts. Wir haben noch 8 Spiele. Der Punkt heute kann wertvoll werden, auch weil wir das Spiel vor dem Ausgleich hätten auch ganz aus der Hand geben können.

Momentan überwiegt eben der Frust, weil das „Wie“ ein Schlag in die Magengegend ist. Andererseits macht es Mut, dass man, trotz der ganzen Nackenschläge, eine Einheit auf den Platz sieht.
 

vega

Well-Known Member
Keine Angst, sondern Besonnenheit. Antwerpen hat doch schon was gesagt - fast nach jedem Spiel. Und es wurde eher schlechter. Und die Gefahr, dass er bald wieder (dann länger) gesperrt wird, überwiegt den Nutzen eines Rundumschlags nur um sich kurz Luft zu machen mMn.
Erinnere dich mal an die Lethargie, die wir in den ersten über zwanzig Spielen an den Tag gelegt haben. Die uns erst in diese Situation gebracht hat.

Antwerpen lebt genau das vor, was die Mannschaft jetzt braucht: Gegenhalten! Nicht zurückstecken! Aufbäumen!

Für diplomatisches Geschiss und objektive Analyse von Schiedsrichterentscheidungen ist jetzt kein Platz mehr! Nett sein können wir wieder, wenn wir die Klasse gehalten haben.

Antwerpen ist genau der richtige Mann für die jetzige Situation. Und ich stehe voll hinter ihm und seinen Reaktionen.
 

wueterich

Well-Known Member
Also der Tritt ist Rot aber wie hier geschrieben wurde, dann muss Starke auch runter aber das wieder solange nachgespielt wird bis der Gegner ein Tor macht ,das ist nicht zu fassen und Merk hat doch da Beziehungen, also wenn der jetzt nicht Mal richtig auf den Tisch haut versteh ich die Welt nicht mehr
 

FCK-Schwabe

Well-Known Member
Und btw: die gegnerischen Trainer standen Antwerpen zuletzt in nicht viel nach...auch heute. Die würden doch auch explodieren wenn sie mal so ein Scheiß gepfiffen bekämen. Und in der 90+100 das gegentor bekommen. Da bleibt kein Trainer besonnen.
 

Lancelot

Well-Known Member
Es ist echt schade, dass wir jetzt Corona haben. Soetwas hätte der Schiedsrichter sich auch nie erlaubt, wenn das Stadion voll gewesen wäre!
 

Fritz

Active Member
Antwerpen ist genau der richtige Mann für die jetzige Situation. Und ich stehe voll hinter ihm und seinen Reaktionen.
Da stimme ich voll zu, meine Bemerkung bezog sich auf die Forderung, dass sich Merk und Voigt beschweren sollten. Antwerpen macht das hervorragend, aber er muss aufpassen. Eine Sperre und die Mannschaft spielt wie gegen Magdeburg. Wir können es uns nicht leisten ihn an der Seitenlinie zu verlieren.
 

Lancelot

Well-Known Member
Aha. Und wenn Merk oder Voigt sich beschweren würde, dann wird Antwerpen eher gesperrt? Oder noch mehr gegen uns gepfiffen? Geht das denn noch mehr?

Ich meinte auch unbewusst, die schauen sich auch Interviews an und tauschen sich aus und Sätze wie "Der will sein Ego pflegen" kommen da nicht so gut an denk ich. Sind halt auch nur Menschen.
Und damit sind dann auch Merk und Voigt gemeint?
 

vega

Well-Known Member
Da stimme ich voll zu, meine Bemerkung bezog sich auf die Forderung, dass sich Merk und Voigt beschweren sollten. Antwerpen macht das hervorragend, aber er muss aufpassen. Eine Sperre und die Mannschaft spielt wie gegen Magdeburg. Wir können es uns nicht leisten ihn an der Seitenlinie zu verlieren.
Das stimmt schon.
Aber trotz aller Aussagen nach dem Spiel, ist Antwerpen während des Spiels Profi genug, um zu wissen, dass er sich noch ne Rote nicht erlauben kann.

Hat ja weder heute noch gegen Halle Gelb gesehen, obwohl sein Puls merklich bei 320 lag.
 

Fritz

Active Member
Viel interessanter fand ich seinen Wutausbruch an der Seitenlinie nach 50 Minuten ca. Er hat förmlich gespürt, dass wieder diese Lethargie aufkommt und wir um ein Gegentor betteln. Es ist schwer zu erklären, dass wir nach der Halbzeit so viel Leerlauf haben. Am Samstag wird wieder viel im Kopf entschieden. Ich hoffe die Jungs stecken das weg bis dahin.
 

Lancelot

Well-Known Member
Ja, kann gut sein. Dann bräuchten wir für in drei Tagen ja einen würdigen Vertreter - zumindest, was die mentale Ausstrahlung angeht.
 

wueterich

Well-Known Member
Was mich so maßlos ärgert ,die Schiri scheinen nicht zu kapieren, das sie mit so gravierenden Spieleingriffen die Existenzen von locker 100 Familien zerstören, das wird nämlich passieren wenn wir durch so ein gepfeife absteigen sollten.
Ich verstehe auch den gesamten Umgang vom DFB mit den Schiedsrichtern nicht, das sind ja auch Angestellte des DFB, egal ob Neben- oder Hauptberuflich... Wenn in einem normalen Unternehmen ein Mitarbeiter ganz offensichtlich mehrere Fehler macht, wird er drauf hingewiesen und muss bei Bedarf das fehlende Wissen nachholen und wird dann im Normalfall so einen Fehler nicht wiederholen, macht er das doch, wird es garantiert Konsequenzen geben. Beim DFB habe ich noch nicht mitbekommen, dass ein Schiri wegen schlechter Spielleitung eine Liga runtergestuft wir, was aber ja laut DFB sein soll. Die Schiris haben einen Freifahrtschein der sich Tatsachenentscheidung nennt, damit kann jeder noch so großer Mist folgenlos ad acta gelegt werden. Sagt ein Spieler, Trainer oder Verantwortlicher aber etwas über den Schiri bzw spricht gezielt die schlechte Leistung an, muss er zum DFB Gericht und bekommt ne Geldstrafe und/oder ne Spielsperre, selbst wenn die Person durch TV-Bilder Beiweise für die Aussagen hat, zählt das nicht. Diese Handhabung ist absolut nicht mehr zeitgemäß und muss dringen geändert werden.
Warum nimmt denn die Gewalt gegen Schiris in den unteren Ligen immer weiter zu?! Weil die auch da schon nicht für schlechte Leistungen zu Rechenschaft gezogen werden.
Es muss eine neutrale Instanz her, die den Schiri bewertet und wo es genauso Sperren und Geldstrafen gibt bei groben Fehltritten bzw. zu vielen kleinen Fehlern ebenfalls.
 

wueterich

Well-Known Member
Nein Antwerpen hat heute keine Karte bekommen wißt ihr was für mich heute am Schlimmsten war?! Ab der 88. Minute war Magenta Sport down, ging erst wieder zum Ende von Antwerpens Interview und ich am Handy FCK-Radio gestartet als es dann lief, sagte der Reporter: und wieder mit dem Schlusspfiff einen Gegentreffer bekommen... Also mein Blutdruck war in dem Moment nicht mehr meßbar, sowieso durch die TV-Störung und Ungewissheit und dann bestätigt sich das große Befürchten... Also zu oft kann ich sowas nicht mitmachen
 

scusi81

Well-Known Member
Viel interessanter fand ich seinen Wutausbruch an der Seitenlinie nach 50 Minuten ca. Er hat förmlich gespürt, dass wieder diese Lethargie aufkommt und wir um ein Gegentor betteln. Es ist schwer zu erklären, dass wir nach der Halbzeit so viel Leerlauf haben. Am Samstag wird wieder viel im Kopf entschieden. Ich hoffe die Jungs stecken das weg bis dahin.
Und damit hatte er auch Recht. Ich denke schon, dass der Mannschaft der A... auf Grundeis geht, wenn es nicht so läuft. In der ersten Halbzeit hatte man wieder ein paar sehr gute Chancen vergeben. Da das die ganze Saison über so geht, fängt man halt an darüber nachzudenken.

Wie ich weiter oben schon schrieb, brauchen wir irgendwie diesen Rückschlag, um aus dieser Lethargie herauszukommen. Das ist dann nach dem Motto: „Ist der Ruf erst ruiniert, dann lebt es sich ganz ungeniert.“ Nach dem Rückstand hatte man ja nichts mehr zu verlieren. Da kann man dann den Kopf ausschalten und mutiger werden.

Deshalb wäre der Sieg heute wichtig gewesen oder zumindest der Punkt mit einem anderen Spielverlauf (wir erzielen den Ausgleich in Unterzahl in letzter Sekunde). So ist es ein Schlag mitten in die Fresse, auch wenn man nach dem Rückstand zurückgekommen ist. Am Ende überwiegt die letzte Aktion mehr als das, was zwischendurch passiert ist.

Der Strohhalm ist aber, dass wir anscheinend solche Rückschläge im Spiel verkraften können und die Mannschaft aktuell diesen Namen auch verdient. Jetzt müssen wir es gegen alle Wiederstände hinweg die Siege erzwingen. Nach den letzten beiden Spielen glaube ich wieder dran, auch weil wir es noch in der eigenen Hand haben.


Gesendet von iPad mit Tapatalk
 

FCK-Schwabe

Well-Known Member
Rafati zur Roten Karte: "... Ganz einfach, um eine einheitliche Auslegung anzuwenden. Wenn man in der Szene zuvor - bei der mehr getroffen wird, als in dieser Szene - noch nicht einmal eine gelbe Karte zeigt, ist eine rote Karte in dieser Szene komplett überzogen. Die Kategorisierung der Foulspielbewertungen und die dazugehörige Kartenfarbe passen überhaupt nicht zueinander, wenn man beide Szenen vergleicht. Es geht um Einheitlichkeit und Berechenbarkeit der Spielleitung, damit die Glaubwürdigkeit und Akzeptanz auf beiden Seiten hergestellt wird. Optimal und einheitlich wäre es gewesen, wenn der Schiedsrichter in beiden Szenen jeweils Gelb oder jeweils Rot gezeigt hätte, wobei ich zu jeweils Gelb tendiere. Sicherlich auch eine Frage der Erfahrung, die oftmals bei den Schiedsrichter in der 3. Liga noch nicht vorhanden beziehungsweise ausgereift ist. Ich kann somit den Ärger der Beteiligten absolut nachvollziehen. "

So sieht das aus. Aber Antwerpen stand gestern, auch vor den Magenta-Reportern, wie der letzte Depp da, der zu emotional reagiert...
 

Pfalzadler

Well-Known Member
Babak Rafati: Ouahim will im Mittelfeld zum Ball, dabei springt Starke am Boden scherenartig mit beiden Beinen von vorne in Richtung des Balls und spielt diesen mit dem linken Fuß auch, trifft dabei aber auch den Gegner am Fuß und bringt ihn zu Fall. Diese Aktion ist mindestens mit der gelben Karte zu sanktionieren. Eine Fehlentscheidung, überhaupt keine Karte für dieses Foulspiel zu zeigen.

 

Oben