Wo steckt eigentlich...

stiller

Moderator
Teammitglied
An den Riesen muss ich auch ab und zu denken. Hauptsächlich weil jemand auf meinem Heimweg RR an eine Hauswand gesprüht hat.
 

diablo

Administrator
Teammitglied
TuK habe ich letzes Jahr mal in DA getroffen und über facebook geschrieben. da war er kuz vor ner Reise mit der Transsib.
 

redskin

Moderator
Teammitglied
Im 'Fratzenbuch' sind ja einige unserer alten User unterwegs. Bei Gelegenheit schreibe ich noch mal ein paar an. Wer will und noch ein paar auf der Freundesliste hat, kann's auch gerne machen.
 

Weißbierwaldi

Active Member
Na das ich nichts bin ist schon enttäuschend für mich:cry:

OK bin von einem absoluten Negativforum hier her gewechselt. Aber gefühlt bin ich schon ein Neuzugang. Zumindest hier.

Aber viele wie ich haben keine Lust mehr auf immer wiederkehrende schon 1000 mal gepostete Negativszenarien, auf den ganzen Dreck mit dem Spieler und Funktionäre, ehemalige und aktive beschissen werden.

Nicht die sachliche Kritik meine ich sondern die miese anonyme Stimmungsmache. Hier finde ich es bis auf ein paar wenige Ausnahmen doch sehr angenehm. Deshalb bin ich ja auch hier.

Und manchmal habe ich sogar das Gefühl, das ich hier der Miesmacher bin:grinning::sunglasses:
 

Klingenstädter

Moderator
Das ist wohl, in erster Linie, an den sportlichen Mißerfolg geknüpft.
Das und weil die große Zeit der Foren vorbei ist.

Anfang der Nuller-Jahre hatten diese ja ein Alleinstellungsmerkmal als virtueller Treffpunkt von Fans (oder anderen Menschen in anderen Zusammenhängen). Heute hast du die Möglichkeit, dich schneller und zielgerichteter per Whatsapp, Facebook, Twitter oder Instagram auszutauschen. Wenngleich dies absolut linear (Whatsapp) oder quasi linear (Kommentare unter Meldungen) geschieht. Für Diskussionen sind Foren deutlich besser geeignet, da es einen stabilen Nutzerkern und insgesamt einen recht konstanten Nutzerkreis gibt und die Thread-Struktur eher erlaubt beim Thema zu bleiben und man sehr bequem noch Wochen oder Monate später zielgerichtet auf alte Veröffentlichungen reagieren kann und dadurch neue Diskussionen lostreten kann, was bei den anderen Medien kaum so möglich ist.

Aber für viele reicht der Input, den es über News und zugehörige Kommentare bei Social-Media gibt und sie geben eher mal dort einen Kommentar zu einem Thema ab als über Tage/Wochen/Monate ein Thema zu diskutieren.
 

Oben