Wird unser Nachwuchs angemessen gefördert?

redcity

Active Member
Dennoch muss der FCK jetzt mal anfangen den Grundstein zu legen, denn man hat eine immernoch gute Jugend (siehe Tabellenplatz A-Jugend bzw. auch II. Mannschaft) aber wenn man immer weniger macht und den Jugens immer weniger Möglichkeiten gibt frühzeitig Profiluft zu schnuppern, wird kein talentierter Spieler mehr zum FCK kommen.


Das ist für mich eine Frage wie "Henne oder Ei, wer war zuerst da?". Die Tabellenplätze der Jugendmannschaften sind denkbar ungeeignet, um über die Qualität des Nachwuchses zu urteilen. Die Jugendergebnisse sind für mich auch absolut zweitrangig, da ich sogar einer A-Jugend Mannschaft zutrauen würde, Deutscher Meister zu werden, ohne dass es auch nur 3 Spieler in die Bundesliga schaffen. Der Sprung ist einfach zu groß. Es wird immer darum gehen, einzelne, hochveranlagte Spieler bestmöglich zu fördern und in ihrer Entwicklung soweit voranzubringen, dass sie relativ mühelos den Sprung aus dem Nachwuchsbereich in den Profibereich schaffen. Da sollte dann aus Vereinssicht eher der Einzelne als das Kollektiv zählen.

Die wirkliche Gretchen-Frage in diesem Thema lautet: Haben wir diesen hochveranlagten Nachwuchs, dem man einen Einsatz bei den Profis zutrauen kann und soll? Die letzten Jahre haben das eigentlich verneinen lassen. Einfache Aussage: Hätten wir diese Spieler gehabt, dann würden sie heute auch spielen. Diese Aussage ist sicherlich angreifbar, wie so ziemlich alles was man von sich gibt. Aber: In der heutigen Zeit, in der die Bundesliga A-Jugend und B-Jugend nicht nur von absoluten Scouting-Experten begutachtet wird ist es recht unwahrscheinlich, dass ein hochbegabter Jugendspieler so durch das Raster fällt, dass er nicht einmal in Liga 2 oder 3 unterkommt. Der immer sehr hoch eingeschätzte Alexander Esswein hat zwei Jahre in einer sehr starken Regionalliga-Mannschaft benötigt, um den Sprung zu einem mittelmäßigen Drittligisten zu schaffen. Die Qualität eines Bundesliga-Stürmers hat er deshalb aber noch lange nicht.

Die "goldene Generation" um Ziemer, Schönheim, Halfar, Kotysch, Bohl spricht eigentliche Bände. Nehmen wir Kotysch mal raus, weil er noch immer in einer europäischen 1. Liga spielt und sehr viel Verletzungspech hatte. Die anderen Jungs sind doch ein deutliches Beispiel dafür, dass es nicht wirklich gut beschieden war, um den FCK-Nachwuchs. Diese Spieler müssten beim FCK alle in ein derart tiefes Loch gefallen sein, dass es ihnen über Jahre den sportlichen Boden entzogen hat. Das zu glauben fällt mir schwer. Sicherlich wirkt sich die negative Situation beim FCK auch negativ auf junge Spieler aus aber nicht in der Form, dass sie in den kommenden 2-4 Jahren kein Bein mehr auf den Boden bekommen!

Zuerst die Chance geben oder zuerst die Bedingungen verbessern? Wem eine Chance geben, wenn das Talent nicht so groß ist, dass der Spieler in der Bundesliga bestehen kann? Wären ein Boris Becker oder ein Alan Stulin die großen Hoffnungsträger für die Jugendarbeit des FCK, dann würde sie der Verein nicht zur 2. Mannschaft abschieben. Wären die Spieler so stark, dass sie in der 1. Liga Fuß fassen könnten, dann wären auch andere Vereine an den Jungs interessiert und sie würden vergleichsweise früh für wenig Geld wechseln.

Wobei ich sicherlich nicht verschweigen möchte, dass viele Dinge auch besser gemacht werden könnten, wenn ausreichend Ressourcen zur Verfügung stünden.




hier nochmal was zur "talentförderung" vom fck..


hab gestern einige ehmalige mitspieler wieder getroffen,u.a. einige, die auch

mittlerweile im management bei de 08 arbeiten... hattens dann auch drüber,

warum der fcb partner, und warum net der fck..



u.a. ein kommentar: als man beim fck angefragt hatte war der saloppe

kommentar: "wo is haßloch eigentlich" ?"... und ich glaub den personen..

wenn man sich nur auf die hinterpfalz beschränkt und die anderen regionen

außer acht läßt, nun ja..
Wobei das sicherlich nicht mehr auf die heutige Zeit zutrifft. Sicherlich gab es vor einigen Jahren da von Seiten des FCK sehr wenig Interesse, wodurch man sich viel verbaut hat und heute die Suppe auslöffeln muss. Andererseits sind auch Vereine außerhalb der Pfalz beim FCK als Partner-Verein engagiert. Das gilt es aufrecht zu halten und auszubauen. Aber diese Sünden der Vorzeit bleiben bestehen und man wird sie so schnell nicht ausmerzen können, das kostet Zeit.




Zum Thema Geld:
Kuntz meinte, er hat das Problem, wie man die Einnahmen investiert:

-Hospitality

-Profikader

-Jugend



Alles geht nicht, schon garnicht, nach unserer Vergangenheit.

Da hat selbst Mainz einen Vorsprung vor uns.



Ich finds positiv, dass junge Spieler wie Ivo und Walch eingesetzt werden, das ist ein positives Signal.
Sehe ich durchaus auch als positiv. Warum muss ein Spieler vom FCK von der E-Jugend bis zu den Aktiven durchlaufen? Warum nicht "halbfertige" Spieler holen und diese langsam aufbauen? Walch hat dazu sicherlich Möglichkeiten, Ivo ist auch ein sehr gutes Beispiel dafür.

Diese Taktik wird auch nicht nur vom FCK angewendet, sondern von vielen Vereinen in ganz Europa, absolut legitim.
 

Mika

Active Member
kann ja nur noch besser werden....





@redcity:




Wobei das sicherlich nicht mehr auf die heutige Zeit zutrifft. Sicherlich gab es vor einigen Jahren da von Seiten des FCK sehr wenig Interesse, wodurch man sich viel verbaut hat und heute die Suppe auslöffeln muss. Andererseits sind auch Vereine außerhalb der Pfalz beim FCK als Partner-Verein engagiert. Das gilt es aufrecht zu halten und auszubauen. Aber diese Sünden der Vorzeit bleiben bestehen und man wird sie so schnell nicht ausmerzen können, das kostet Zeit.




also so lange besteht die partnerschaft zum fcb, bzw. die anfrage beim fck, auch noch net, bzw., is noch net so lange her...
 

redcity

Active Member
@redcity:

also so lange besteht die partnerschaft zum fcb, bzw. die anfrage beim fck, auch noch net, bzw., is noch net so lange her...


Als Hasslocher wirst du mir sicherlich sagen können, wann man in Hassloch in der ehrenwerten Kreis der Bayern-Talentförderer eingestiegen ist. Meines Wissens wurde die Partnerschaft aber kurz nach unserem Klassenerhalt in Liga 2 verkündet, was immerhin schon wieder weit über 2 Jahre her ist.
 

bet

Member
Das mit dem "bei den Profis mittrainieren" würde mich mal genauer interessieren, und zwar hinsichtlich der Zuständigkeiten...



Entscheidet das Kurz, die Jugend/Amateurtrainer oder muss der Jugendspieler selber fragen, ob er mal ein paar Einheiten bei den Profis mittrainieren darf?



Beispiel: Wenn sich niemand für zuständig fühlt, liegt das Problem in der Organisation. Sind die Zuständigkeiten klar geregelt, ist das Personal offenbar zu schlecht oder die Trainer sind zu anspruchsvoll, je nach Perspektive.



Wie oft kommt es in einer Saison vor, dass einer von der Jugend bei den Profis mittrainiert?



-->Aus diesem Themenkomplex könnte man mal versuchen,sich gezielte Fragen z.B. für die JHV zusammenzubasteln.
 

redcity

Active Member
Ganz platt gesagt: Die Zuständigkeit müsste eigentlich beim sportlichen Verantwortlichen für den Gesamtbereich liegen. Faktisch wird der Trainer der 1. Mannschaft aber die Mannschaft aufstellen und auch das Training zusammen mit seinm Trainerstab planen und dementsprechend auch Nachwuchsspieler einladen. Die müssten natürlich von den jeweiligen Jugendtrainern "angeboten" werden.
 

tj66

Active Member
Ich finde die Diskussion ja unheimlich spannenend. Allerdings verstehe ich nicht, warum diese Fragen nicht mal auf der Hauptversammlung gestellt werden. Es ist doch so, dass offensichtlich seit Jahren kaum ein Spieler mehr den Sprung schafft, nicht einmal auf die Auswechselbank. Das muss ja Gründe haben. Es wird ja immer wieder betont wie wichtig die Nachwuchsarbeit ist. Für diese Aussagen muss der Anspruch einfach größer sein. Klar, Kuntz ist noch nicht so lange da und es müssen einige Strukturen erst noch wachsen. Allerdings arbeitet ein Schwarz nun auch schon einige Jahre bei uns und wenn es seine Aufgabe ist, die Jugend für die erste Mannschaft vorzubereiten, dann ist das leider bisher misslungen. Das war ja selbst unter HW Moser erfolgreicher. Um auf meine erste Aussage zurückzukommen, da die lokale Presse (RP) kaum noch kritische oder sachlich hinterfragende Artikel liefert (im Zuge der Gleichschaltung duch unsre eifrigen Pressechef), wäre es doch seitens der Fans und Mitglieder an der Zeit diese offensichtlichen Fragen zu stellen.
 

Viktor

Active Member
Weil es einfach ist anonym im Internet seine Frustration und Unzufriedenheit kund zu tun. Die vermeintliche Inkompetenz der Verantwortlichen direkt von Angesicht zu Angesicht anzusprechen, das können nur Wenige.
 

Naheteufel696

Active Member
Weil es einfach ist anonym im Internet seine Frustration und Unzufriedenheit kund zu tun. Die vermeintliche Inkompetenz der Verantwortlichen direkt von Angesicht zu Angesicht anzusprechen, das können nur Wenige.


Jein. Eine Anfrage per Mail meinserseits wurde nie beantwortet...
 

ROT-WEISS-ROT

Active Member
Jein. Eine Anfrage per Mail meinserseits wurde nie beantwortet...


Mail ist natürlich die wesentlich bessere Alternative für einen Dialog
default_icon_rolleyes.gif
 

tj66

Active Member
Mail ist natürlich die wesentlich bessere Alternative für einen Dialog
default_icon_rolleyes.gif




Nunja, was spricht dagegen, dass ein Lelle mal eine Email an einen Fan oder ein Mitglied zurückschreibt? Muss ja nicht immer Kuntz sein. Wobei es natürlich auch auf die "Art" der Anfrage ankommt. Wobei ich niemandem etwas Böses unterstellen will.
 

Mika

Active Member
@TJ:



kann ich dir gerne aus meiner sicht darstelle:



a.) hät´s eh keinen sinn, weil jemand der rhetorisch so gut wie kuntz is, und darüber

hinaus auch noch grips hat, dich sowieso in grund und boden argumentiert, da kannste

noch so gut vorbereitet sein.. da wird jemand wie ich, z.B., keine chance haben...

und wenn man ´meinen namen hört kommen sowieso aus diversen ecken unqualifizierte

kommentare...



b.) ich wollte mal vor 2-3 jahre was ansprechen (weis gar net mehr um was es genau ging, vlt

hat da einer noch was in erinnerung), aber ich hatte dann tage vorher gesagt, dass ich

einfach keinen mumm hab, weil mir für das thema die rhetorik fehlt und ich mich net vor

versammelter mitgliedschaft zum deppen machen möchte...
 

ROT-WEISS-ROT

Active Member
Soll lieber eine außerordentliche MV einberufen werden? Die JHV war nun mal noch nicht. Wenn dann keiner gesprochen hat, kann man immer noch drüber maulen
default_wink.png


Auch übertrieben. Bei Mail wird trotzdem nie etwas Konkretes heraus kommen. In einer Mail wird man immer "abgespeist", wenn überhaupt jemand antwortet. Ich verstehe aber auch dass man bei so Themen sich gar nicht darauf einlassen möchte.



Und ehrlich gesagt, wenn einem wirklich viel daran liegt und man unbedingt was machen möchte dann kann man sich an den FCK wenden. Ich bin mir sicher man würde sogar einen Termin bei unserem Cheffe bekommen wenn einem das so sehr auf dem Herzen liegt.
 
G

Guest

Guest
@redcity



Natürlich sind Jugendergebnisse vollkommen egal,das ist ja das, was ich auch immer wieder sage und auch einer meiner Kritikpunkte: Schwartz und Metz fördern nicht die Talente, sondern sind einzig und allein auf Tabellenplätze und Ergebnisse aus.

Die II. Mannschaft rührt so oft beton an, ekelhaft.

Aber, wie soll man das hier im Forum denn erklären?

Wie soll ich meine These von ("Heintz,Himmel,Klement,Schwehm sind sehr gute Spieler") denn stützen?

Oder bzw wie soll ich darlegen, dass der FCK gar keinen schlechten Nachwuchs hat?

Das kann ich in der Form ja nur über die Ergebnisse, jeder Laie würden dann sagen: "Ja stimmt, die sind 1., die können so schlecht nicht sein".



Und soviel Gegenwind wie hier einem entgegenkommt, wenn man dieses Thema auch mal richtig anspricht, wie soll man sich dann auf einer JHV präsentieren?

Ich werd doch schon aus einigen Ecken als Unruhestifter dargestellt, wie soll ich dann Kuntz bei einer JHV ansprechen, wo die meisten Fans von Anfang an auf seiner Seite sind und er dann in den Augen der Fans schlüssige Argumente liefert?

Das ist es ja, was ich Kuntz auch vorwerfe, er hat doch immer die passende Ausrede und wenn man dann keine Lobby hat, dann wird man aber ratzfatz runtergebuttert.

Ich weiß wie das Thema Jugendarbeit bei anderen Vereinen abläuft, auch bei Vereinen, die die Jugend exzessiv fördern.

Möglichst schnell spielen da 17-19 Jährige in der II. Mannschaft und dann sollen sie möglichst schnell in den Profibereich, wenn sie die II. nicht eh schon überspringen.



Wie gesagt, jeder Verein hat Talente und jeder Verein ist mit Willen und guter Ausbildung in der Lage 1-2 17-19 Jährigen einen Kaderplatz zu schaffen, zumindest mal auf der Bank und das ohne Alibi, sondern Spieler, die wirklich verdient haben, auf der Bank zu sitzen.

Auch der FCK hat diese Spieler, klar weiß man nicht, ob z.B. ein Klement absolut bundesligatauglich ist, aber bei wem weiß man das denn?

Welche Vorraussetzung muss ein Jugendspieler beim FCK denn erfüllen, damit er ernst genommen wird?

Besser sein als Messi?
 

SECO

Active Member
Mahlzeit,

gehört warscheinlich nicht ganz hier hin, aber hat einer die Regelung mit den Jugendverträgen/Ausbildungsentschädigungen im Kopf? Hab sowas in Erinnerung, das ehemalige Jugendspieler zwischen 12-15 Jahren 0,25 % und im Alter von 15-18 Jahren 0,5 % von der Ablöse an den Ausbildungsverein gehen. Stimmt das so?
 

SECO

Active Member
Durch das U21 Spiel heute bin ich mal auf die Idee gekommen, unsere Jugendnationalspieler rauszusuchen.

Laut DFB.de, Stand 10.10.2010 haben wir folgende U-Nationalspieler:

U 15 niemand

U 16 niemand

U 17 niemand

U 18 Kevin Schwelm-Dominike Heintz

U 19 niemand

U 20 niemand

U 21 Kevin Trapp



Für ne gute Jugendarbeit spricht das zur Zeit leider nicht.
default_sad.png
 

weber2006

Active Member
Ich versuche am Sonntag mal mit Metz darüber zu reden. Bisher ist man immer gut ins Gespräch mit ihm gekommen bei solchen Spielen. Versprechen kann ich jedoch nichts.
 
G

Guest

Guest
Ich hab mal ne Ernst gemeinte Frage:

Ist schon bekannt wo Klement fürn Winter unterschrieben hat oder hat der sich in der Vorbereitung alles gerissen und gebrochen was man sich reisen und/oder brechen kann? Der letzte Stand von seiner Verletzung den ich hatte war ein Interview von Metz Mitte September, wonach Klement Ende September wieder ins Training einsteigen soll. Seitdem ist er komplett von der Bildfläche verschwunden...



Edit:

Ok Frage selbst beantwortet. Laut Artikel vom 22.10. befindet sich Philipp Klement nach wie vor im Aufbautraining, das mittlerweile nun schon genausolange dauert wie die Verletzung selbst...



Einzig Philipp Klement steht nicht zur Verfügung. Der U19-Spieler hatte sich nach langwieriger Verletzung wieder an den Kader herangekämpft, befindet sich aber nach wie vor im Aufbautraining.



http://www.fck.de/de/aktuell/news/details/article/4462-u19-derby-gegen-karlsruhe.htmlhttp://www.fck.de/de/aktuell/news/details/article/4462-u19-derby-gegen-karlsruhe.html
 

redcity

Active Member
Wormatia Worms: Planungen beim VfR abgeschlossen - Rico Renner geht



Der VfR Wormatia hat personell noch einmal abgespeckt. „Wir gehen jetzt mit 22 Spielern in die weitere Runde – so wie es sich der Trainer vorstellt“, sagte Marcel Gebhardt von der Sportlichen Leitung des Fußball-Regionalligisten, nachdem die Trennung von Rico Renner unter Dach und Fach gebracht worden war. Der zu Saisonbeginn verpflichtete 19-Jährige hatte den Sprung nie so richtig geschafft und war nun von sich aus auf den Verein zugegangen. Renner wollte weg und wird sich offenbar dem Oberligisten SC Hauenstein anschließen. Dort war der im Sommer von den A-Junioren des 1. FC Kaiserslautern an die Alzeyer Straße gewechselte Stürmer schon länger im Gespräch.



Weiter http://www.wormser-zeitung.de/sport/top-clubs/wormatia-worms/9889299.htmhttp://www.wormser-zeitung.de/sport/top-clubs/wormatia-worms/9889299.htm
 
G

Guest

Guest
Ich hatte es ja schon in irgendeinem Thread angesprochen, wollte dort aber nicht zu viel OT reinschreiben. Diese notorische Nichtberücksichtung der Jugend im Profispielbetrieb ist wirklich traurig. Deswegen würde es mich wirklich freuen wenn Stulin oder Correia überhaupt mal im Kader stehen, geschweige denn eingewechselt werden. Aber das reicht nicht. Klar werden wir vorrausichtlich nicht sowas erreichen können wie in Dortmund, Leverkusen oder Mainz. Dafür müssen lange Zeit gute Strukturen wachsen, wurde glaube ich von Grünewalt irgendwie auf der JHV angesprochen. Aber das ist ja bei uns nicht der springende Punkt, die langfristigen, allgemeinen Strukturen. Sondern die Einbindung der jetzigen Jugendspieler in den Profikader. Und da bräuchte man jetzt ein klares Konzept bis zum Beispiel Sommer 2012 festlegt, welche Spieler ausgeliehen werden sollen, welche bei uns herangeführt werden und mit welchen man nicht plant. Ich persönlich würde Correia, Trapp und Zellner je nach Möglichkeit ausleihen. Warum nicht Stulin? Weil die Positionen von Correia (IV), Trapp (Tor) und Zellner (Sturm) befriedigend besetzt sind. Deswegen sollte er ruhig mal hier bleiben. Mit der Einbindung der 4 Spieler sollte man diese Saison beginnen, ab Sommer werden dann zum Beispiel Fioranelli und Wooten dazustoßen beziehungsweise ersetzen. Man sollte es natürlich nicht übertreiben mit Profiverträgen. Mainz machts da zum Beispiel gut, die reservieren jede Saison 3 Kaderplätze für Talente.

Na ja, alles leicht gesagt. Aber ich denke eine sportliche Strategie wäre da mal ein guter Schritt.



edit: Correia will laut rumänischen Medien, wenn ich den Translator richtig verstehe, seinen Vertrag auch nicht mehr verlängern. ( Link
 
G

Guest

Guest
Natürlich verlängert er nicht, wieso sollte er? Diese Jungs haben Alibiprofiverträge...

Es ist ganz einfach, jeder Verein muss 4 Spielern die im eigenen Verein ausgebildet wurden einen Profivertrag geben. Das sind bei uns Sippel, Trapp, Correia, Stulin und Zellner (+Pinheiro). Ein Abel zählt schonmal nicht dazu weil er bereits mit 17 gewechselt ist. Eine Saison länger und auch er wäre dabei.



Gott sei dank hat die FIFA Financial Fairplay eingeführt, das wird nämlich den netten Nebeneffekt bringen des jeder Profikader auf 25 Mann begrenzt wird. Dann werden diese Jungs nämlich mindestens die Position 22-25 im Kader haben.

Die Möglichkeit das in dem Fall die HG-Regel gekippt wird sehe ich auch nicht. Die meisten der 36 Proficlubs sind nämlich durchaus in der Lage das ganze auch ohne erzwungene Begrenzung zu schaffen. Dann hat der Kader 3-4 Spieler weniger und die Jungs bekommen automatisch mehr Chancen.
 
G

Guest

Guest
Das Unverständliche an der ganzen Sache ist, dass wir grundsätzlich die Hungprofis durchaus integrieren. Stulin nimmt am Training teil, Kurz sagte im Dezember dass man sich turnusmäßig trifft und über die Entwicklung des Nachwuches redet, auch in den Presseartikeln des FCK über Stulin und co. werden sie so behandelt als ob die Aussicht auf Bundesligaeinsätze hätten (mein Eindruck). Aber die letzten beiden Konsequenzen fehlen, nämlich dass sie im Pflichtspielkader stehen und dann eingewechselt werden. Und das ist ärgerlich
default_sad.png
 

Fck-deibel

Active Member
Das Unverständliche an der ganzen Sache ist, dass wir grundsätzlich die Hungprofis durchaus integrieren. Stulin nimmt am Training teil, Kurz sagte im Dezember dass man sich turnusmäßig trifft und über die Entwicklung des Nachwuches redet, auch in den Presseartikeln des FCK über Stulin und co. werden sie so behandelt als ob die Aussicht auf Bundesligaeinsätze hätten (mein Eindruck). Aber die letzten beiden Konsequenzen fehlen, nämlich dass sie im Pflichtspielkader stehen und dann eingewechselt werden. Und das ist ärgerlich
default_sad.png




Ich denke mal, dass dies der Fall ist, weil wir möglicherweise schon seit längerem keinen Jugendspieler mehr haben, der die Mannschaft in der Form verstärken könnte, wie wir es uns gerne wünschen würden. Natürlich will jeder am liebsten 11 17-jährige, die schon seit 13 Jahren in unserm Verein spielen, auf dem Platz stehen haben, die uns mit ihrer Unbekümmertheit an die Spitze der Liga schießen. Leider wird diese ein ewiger Traum bleiben...
default_wink.png


Ich vermag mir leider selber kein genaues Bild von der momentanen Spielersituation in unseren Nachwuchsteams bzw. in unserem Amateur- Team zu bilden, da ich mir nur unregelmäßig Spiele anschauen kann. Einzig bleibt mir auf die Kompetenz der Jugendtrainer innerhalb der jeweiligen Mannschaft sowie in Bezug auf den Profikader eine gute Kommunikation der Trainer untereinander, damit uns kein Talent verloren geht. Auch wenn in diesem und anderen Foren oft bemängelt wurde, dass uns Talente verloren gehen, so ist mir auch noch kein Fall bekannt, in dem ein Jugendspieler von uns bei einem renomierteren Verein als dem unsrigen eine Bedeutende Rolle spielen würde. Natürlich ist dies bedauerlich, aber es scheint so als ob die jungen Spieler mit Potenzial allesamt aus dem Kraichgau kommen..
default_wink.png
 

LittleRedDevil

Well-Known Member
Die Jugendarbeit wird wohl hier noch ein langes Thema bleiben:neutral: Ich finde hier wird einfach zu wenig getan und die Kritik müssen sich K+K gefallen lassen.



Warum wird z.b ein Stulin nicht mal die letzten Minuten eingesetzt , er hätte doch z.b gegen Schalke ein gewechselt werden können.
 

Naheteufel696

Active Member
Die Jugendarbeit wird wohl hier noch ein langes Thema bleiben:neutral: Ich finde hier wird einfach zu wenig getan und die Kritik müssen sich K+K gefallen lassen.


Warum wird z.b ein Stulin nicht mal die letzten Minuten eingesetzt , er hätte doch z.b gegen Schalke ein gewechselt werden können.


Jep, oder im DFB-Pokal beim Stande von 4:1 oder so...
 

Oben