Wen würdet ihr denn wählen?

Wen würdet ihr wählen?

  • CDU (CSU seperat - ganz unten!)

    Stimmen: 1 3,2%
  • SPD

    Stimmen: 5 16,1%
  • AfD

    Stimmen: 0 0,0%
  • FDP

    Stimmen: 4 12,9%
  • Linke

    Stimmen: 6 19,4%
  • Bündnis 90/Grüne

    Stimmen: 8 25,8%
  • Freie Wähler

    Stimmen: 2 6,5%
  • Die PARTEI

    Stimmen: 1 3,2%
  • Tierschutzpartei

    Stimmen: 1 3,2%
  • NPD

    Stimmen: 0 0,0%
  • Piraten

    Stimmen: 0 0,0%
  • ÖDP

    Stimmen: 0 0,0%
  • BGE (Bündnis Grundeinkommen)

    Stimmen: 0 0,0%
  • V- Partei³— Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer

    Stimmen: 0 0,0%
  • DM (Deutsche Mitte)

    Stimmen: 0 0,0%
  • DiB (Demokratie in Bewegung)

    Stimmen: 0 0,0%
  • BP (Bayernpartei)

    Stimmen: 0 0,0%
  • AD-D (Allianz Deutscher Demokraten)

    Stimmen: 0 0,0%
  • Tierschutzallianz

    Stimmen: 0 0,0%
  • MLPD

    Stimmen: 0 0,0%
  • Gesundheitsforschung (Partei für Gesundheitsforschung)

    Stimmen: 0 0,0%
  • Menschliche Welt

    Stimmen: 0 0,0%
  • DKP

    Stimmen: 0 0,0%
  • Die Grauen

    Stimmen: 1 3,2%
  • Deutsche Konservative

    Stimmen: 0 0,0%
  • dieBasis

    Stimmen: 0 0,0%
  • III. Weg

    Stimmen: 0 0,0%
  • SSW

    Stimmen: 0 0,0%
  • CSU

    Stimmen: 1 3,2%
  • Sonstige Parteien

    Stimmen: 1 3,2%

  • Umfrageteilnehmer
    31
  • Umfrage geschlossen .

Lancelot

Well-Known Member
Nimm bitte Berlin da raus! Ich halte die Berliner Bevölkerung inzwischen für nicht mehr zurechnungsfähig. Allein wenn man sich gestern anschaut, dass da teilweise Stunden gewartet werden musste, um die Stimme abzugeben, weil die noch nicht mal ne Wahl organisiert bekommen, nur damit die Leute dann genau diesen Senat wieder bestätigen... da fällt Dir nichts mehr zu ein. Von der Spitzenkandidatin, die wegen dem geschummelten Dr-Titel im Bund zurückgetreten ist, nur um dann Ministerpräsidentin zu werden, will ich gar nicht reden. Das hat schon Laschet-artige Auswüchse, das kannste Dir nicht ausdenken.
Alleine deswegen glaube ich ja, dass Laschet Kanzler wird.


Zumindest kenne ich folgendes:

Eine Hauptstadt, die sich für eine Weltmetropole hält, aber noch nicht einmal problemlos eine Wahl veranstalten kann.

Einen bekannten Spitzenpolitiker, der sich für einen Kanzler hält, aber noch nicht einmal problemlos wählen gehen kann.

Es wächst zusammen, was zusammen gehört!
 

Lancelot

Well-Known Member
Der Todesfall Achidi John ereignete sich am 12. Dezember 2001 in Hamburg. Achidi John starb an einer Kombination von einem schweren Herzfehler, der Einnahme von Kokain sowie dem Stress einer Brechmittelvergabe. Vier Tage zuvor war Achidi John zwangsweise ein Brechmittel verabreicht worden, um Beweismittel für den Verdacht des Drogenhandels gegen ihn zu sichern. Der zwangsweise Einsatz von Brechmitteln zur Sicherung von verschluckten Drogen war im selben Jahr vom damaligen Hamburger Innensenator Olaf Scholz eingeführt worden.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Todesfall_Achidi_John




„Seien Sie unbesorgt: Wir können die Sicherheit garantieren.“ und „Wir richten ja auch jährlich den Hafengeburtstag aus. Es wird Leute geben, die sich am 9. Juli wundern werden, dass der Gipfel schon vorbei ist.“
Quelle:

"Sicherheit" für die Menschen in Hamburg:
Aus: https://www.rtl.de/cms/drei-jahre-n...burg-aufarbeitung-dauert-noch-an-4656232.html
 
Zuletzt bearbeitet:

FeindeslandTeufel

Well-Known Member
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Todesfall_Achidi_John





Quelle:

"Sicherheit" für die Menschen in Hamburg:
Aus: https://www.rtl.de/cms/drei-jahre-n...burg-aufarbeitung-dauert-noch-an-4656232.html
:openmouth:
Willst Du damit etwa sagen, dass die Aussagen von Scholz, das Rentenniveau bleibe gleich, keiner müsse länger arbeiten und die Beiträge steigen auch nicht, nicht verlässlich sind?!?!
Das überrascht mich jetzt schon ein wenig, ich dachte "Ein Scholz, ein Wort!"...
:flushed:
 

playerred

Well-Known Member
Was der die ganzen Jahre als Führungsperson vergeigt hat,
da sind die Sachen von Laschet, der eh heute fliegt und Bärbock,
kinderkram dagegen, warum den immernoch 50% als Kanzler wollen, ist mir schleierhaft,
womit wir beim größten Versäumnis als Innensenator, 9/11 wären.
 

FeindeslandTeufel

Well-Known Member
Was der die ganzen Jahre als Führungsperson vergeigt hat,
da sind die Sachen von Laschet, der eh heute fliegt und Bärbock,
kinderkram dagegen, warum den immernoch 50% als Kanzler wollen, ist mir schleierhaft,
womit wir beim größten Versäumnis als Innensenator, 9/11 wären.

Du vergisst, dass Laschet und Bärbock immer selbst verantwortlich waren.
Bei Scholz ist es immer jemand anderes.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

Ramser Wildsau

Well-Known Member
Das Bild ist Brechmittel des Tages! Ich würd mir ne GroKo wünschen damit diese Leuten keine Regierungsbeteiligung haben. Vor allem Lindner, mit seiner Inkompetenz und seiner schmierigen Art widerliche AfD-Rhetorik in die Mitte der Gesellschaft zu verorten... Nur Merz und Amthor sind schlimmer und selbst beim Blackrock-Mittelstandler bin ich mir da nicht sicher.
 

FeindeslandTeufel

Well-Known Member
Vor allem Lindner, mit seiner Inkompetenz
Ich bin ja immer neugierig. Worin liegt denn die so zu hervorhebende Inkompetenz?
Hat der auch seinen Wahlzettel falsch gefaltet, ein Buch nicht selbst geschrieben, das Gewaltpotential eines G20-Gipfels komplett unterschätzt oder weiß er auch nicht, was eine Pendlerpauschale ist?
Nur so zum besseren Verständnis, was einen kompetenten Politiker in Führungsposition so kennzeichnet.
 

playerred

Well-Known Member
Einer der Verantwortung übernimmt und net weil er Fracksausen bekommt, den Schwanz einzieht, dabei immer einen anderen vorschickt ( Kubicki ) um vorher schon das zurückziehen vorzubereiten.( 2017 )
Jetzt 4 Jahre später, da von den Basiswählern der CDU die Prozente der FDP aufgeblasen wurden macht er dicke Arme, die 4 -5% gehen auf Laschets Kappe.
 

FeindeslandTeufel

Well-Known Member
Das kann man so sehen, oder so…



Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
gestern ne andere version gesehn.
ist ja schon genial. wie macht man sowas, mit welchem programm?
ich würd wohl stunden dafür brauchen, bis ich das zusammengebastelt hätte.
 

vega

Well-Known Member
gestern ne andere version gesehn.
ist ja schon genial. wie macht man sowas, mit welchem programm?
ich würd wohl stunden dafür brauchen, bis ich das zusammengebastelt hätte.
Dürfte mit der App Reface gemacht worden sein.
Witzig ist es. Aber ich will nicht wissen, wie sehr diese ganze Deepfake-Sache künftig noch für Schwierigkeiten sorgen wird...
 

Ramser Wildsau

Well-Known Member
Ich bin ja immer neugierig. Worin liegt denn die so zu hervorhebende Inkompetenz?
Hältst du das etwa für kompetent als Maßnahmen gegen Erderwärmung und Klimakatastrophen eine "noch nicht vorhandene Erfindung der Wissenschaft" in's Spiel zu bringen?
Auch bei Kritik an Coronamaßnahmen hat er schön quer aber nie zu Ende gedacht, alle Maßnahmen waren ihm zu viel, wirksame Alternativen kamen aber auch nicht rum. In meinen Augen ein Krawattenkasper und Selbstdarsteller.
 

Shelter

Well-Known Member
"Just Berlin things"...

Laut einem Bericht des »Tagesspiegel« kam es nach offiziellen Zahlen am Wahlsonntag in Berlin in einigen Bezirken zu einer Wahlbeteiligung von bis zu 150 Prozent. Das »Tagesspiegel Innovation Lab« hat demnach analysiert, dass es in mindestens 16 Wahlbezirken (Brief- und Urnenwahlbezirke zusammengerechnet) mehr abgegebene Stimmen als Wahlberechtigte gegeben habe. Im Bezirk Reinickendorf zum Beispiel hätten laut den Zahlen 2146 Personen gewählt, dort gebe es aber nur 1382 Wahlberechtigte.

Grundlage der Berechnung sei das vorläufige amtliche Endergebnis, das am Wahlmorgen versandt wurde. 16 kombinierte Brief- und Urnenwahlbezirke würden zwar statistisch gesehen das Wahlergebnis nicht gravierend verändern, die betroffenen Stimmbezirke enthalten nur je zwischen 1000 und 2500 Stimmberechtigte. Aber es könnte auf mögliche Fehler hinweisen.

Es sei aber auch möglich, dass in den Listen der Wahlleiterin nur falsch definiert wurde, was »abgegebene Stimmen« bedeuten, dass die Stimmen woanders eingerechnet wurden. Oder dass die Briefwahlbezirke nicht zu den Urnenwahlbezirken passen, denen sie in den Daten der Landeswahlleiterin aber explizit zugeordnet sind. Was genau schiefgelaufen sei, wisse man noch nicht. Die Daten würden aber darauf hinweisen, dass in mehreren Fällen etwas schiefgelaufen sein könnte.

Noch "schöner" ist da eigentlich nur noch die Forderung des Chefs der Berliner Senatskanzlei, der sich darüber beschwert hat, dass die Bundesregierung die Bundestagswahl ja auf einen anderen Tag hätte legen können, welcher nicht ausgerechnet auf den Sonntag des Berlin-Marathons gefallen wäre, da dieser" Teil eines internationalen Sportkalenders wäre, der nicht beliebig hin- und hergeschoben werden könne."
 
Zuletzt bearbeitet:

FeindeslandTeufel

Well-Known Member
Hältst du das etwa für kompetent als Maßnahmen gegen Erderwärmung und Klimakatastrophen eine "noch nicht vorhandene Erfindung der Wissenschaft" in's Spiel zu bringen?
Merkwürdig nur, dass alle Politiker bei der Bewältigung dieser Krise auf Unbekannten setzen müssen. Bspw. das Speicherproblem, für das wir hoffentlich bald eine Lösung finden werden - aktuell gibt es die noch nicht - und dafür bis dahin eine Brückentechnologie benötigen. Da kann man dann in dem Zusammenhang vom Speichern im Netz fabulieren und Entscheidungen treffen, für die es Stand heute noch keine Lösung gibt, aber da es von einer komptenten Politikerin kommt, ist das natürlich 100% fundiert und richtig.
Auch bei Kritik an Coronamaßnahmen hat er schön quer aber nie zu Ende gedacht, alle Maßnahmen waren ihm zu viel, wirksame Alternativen kamen aber auch nicht rum. In meinen Augen ein Krawattenkasper und Selbstdarsteller.
Nenn mir bitte einen Querdenker-Gedanken im Rahmen der geäußerten Kritik. Es wurde bspw. kritisiert, dass das Parlament erst im Nachhhinein Beschlüsse nur noch abnickt. Meinst Du das?
Und in Punkto "zu Ende gedacht" haben sich die handelnden Personen nun auch nicht wirklich mit Ruhm bekleckert. Insbesondere die Vorbereitungen auf den völlig überaschenden Herbst und Winter, zeugen eindeutig davon, dass Kritik und zumal im demokratischen Diskurs, angebracht war.
 

Fritz

Well-Known Member
Nenn mir bitte einen Querdenker-Gedanken im Rahmen der geäußerten Kritik.
Naja, Kubicki verstößt absichtlich gegen Maßnahmen, weil er autonom bleiben will, missachtet das Kontaktverbot und geht während des Lockdowns in seiner Kneipe einen saufen. Und er bringt Lauterbach in Verruf. („In meinem Stammlokal nennt man ihn Spacken“)Alles Dinge, die von Querdenkern ausdrücklich begrüßt wurden und Wasser auf ihre Mühlen sind.
 

FeindeslandTeufel

Well-Known Member
Naja, Kubicki verstößt absichtlich gegen Maßnahmen, weil er autonom bleiben will, missachtet das Kontaktverbot und geht während des Lockdowns in seiner Kneipe einen saufen. Und er bringt Lauterbach in Verruf. („In meinem Stammlokal nennt man ihn Spacken“)Alles Dinge, die von Querdenkern ausdrücklich begrüßt wurden und Wasser auf ihre Mühlen sind.
Ahhhh, verstehe, Lindner und Kubicki sind dieselbe Person. Dass ich da nicht drauf gekommen bin. Mein Fehler.
 

Ramser Wildsau

Well-Known Member
Dogwhistle-mäßig hat Lindner doch alles was die Regierung erlassen hat, insbesondere die Sitzungen zur Verlängerung des Lockdowns , als nicht verhältnismäßig, übertrieben und falsch dargestellt.Das bestärkte doch jedem Querdenker darin zu glauben das Corona nur ne Grippe is.
 

Lancelot

Well-Known Member
Lauterbach hat allerdings auch Maaßen als Nazi bezeichnet und Ramelow vorgeworfen, sich vor einen solchen zu stellen. Man muss einfach mal sagen, dass in diesem Wahlkampf eine Menge Spitzenpolitiker in der politischen Auseinandersetzung "einen drüber" waren über dem, was wir aus den letzten Jahren sonst so kannten und akzeptierten.

Generell sollten sich vielleicht die Parteien auch einmal darüber Gedanken machen, warum so viele junge Menschen FDP wählen. Die junge Generation hat schon jetzt unsägliche Lasten zu tragen, mit horrenden Sozialabgaben und Spitzensteuersätzen für Mittelständler. Wenn dann jemand die Steuern noch weiter erhöhen möchte - ist doch klar, dass die Jugend dann nicht mehr die linken Parteien wählt, sondern FDP.
 

FeindeslandTeufel

Well-Known Member
Dogwhistle-mäßig hat Lindner doch alles was die Regierung erlassen hat, insbesondere die Sitzungen zur Verlängerung des Lockdowns , als nicht verhältnismäßig, übertrieben und falsch dargestellt.Das bestärkte doch jedem Querdenker darin zu glauben das Corona nur ne Grippe is.

Also ist für Dich Kritik an der Regierung - eine der Kernaufgaben der Opposition- gleichzusetzen mit Querdenkern? Dein Demokratie-Verständnis ist, sagen wir es freundlich, originell.
Nach Deiner Logik, darf kein Politiker der Mitte etwas gegen eine Regierung sagen, da es radikale Kräfte anspornen könnte den Staat zu schädigen. Diese Denke ist nicht neu, nur habe ich sie bisher in andere Systeme verortet.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

Ramser Wildsau

Well-Known Member
Also ist für Dich Kritik an der Regierung - eine der Kernaufgaben der Opposition- gleichzusetzen mit Querdenkern? Dein Demokratie-Verständnis ist, sagen wir es freundlich, originell.
Nach Deiner Logik, darf kein Politiker der Mitte etwas gegen eine Regierung sagen, da es radikale Kräfte anspornen könnte den Staat zu schädigen. Diese Denke ist nicht neu, nur habe ich sie bisher in andere Systeme verortet.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Dein Demokratieverständnis ist natürlich nicht originell, Populismus, Motzkultur ohne bessere Alternativen und kein Wort Deutsch beim Brötchenholen als das zentrale Problem unserer Gesellschaft.
 

Lancelot

Well-Known Member
Und andere, die nicht einmal Union wählen, sind "CDU-Fanboys", die sich als "harmlose Forianer" geben. Und sich dann selbst über "Diffamierung" und "in Verruf bringen" beschweren.

Leute, im Ernst: Das ist keine Diskussion mehr, das ist gegenseitiges anmachen. Da könnten wir auch auf Twitter schreiben.
 

Fritz

Well-Known Member
Was hat das mit der aktuellen Diskussion zu tun? Du wolltest das doch per PN machen, um das Forum nicht damit vollzuspammen? „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern“?
 

Oben