Tussi oder nicht?!

SaarBetzi86

Moderator
Teammitglied
Ich wollte mich zu dem Thema nicht mehr äußern, aber weil die Diskussion, die ich angestoßen habe, doch zu massiven Zerwürfnissen geführt zu haben scheint, die ich nicht beabsichtigt habe, noch was von mir.

Ich hatte nie die Absicht, irgendwen hier als Sexisten zu bezeichnen, weil er diesen Begriff genutzt. Mir ging es darum, zu sensibilsieren, dazu aufzurufen, dass man die eigene Wortwahl hinterfragt. Ja, ich war mit dem Ausmaß drüber. Aber es ist, wie @fck_lunae vermutet hat - irgendwann ist die persönliche Schmerzgrenze erreicht, und dann reicht so eine Situation wie die hiesige, die ich normalerweise viel souveräner angehen würde, das mir die Hutschnur platzt.

Wenn ich damit einen von euch, insbesondere dich, Doc @Dr.BETZE beleidigt oder gekränkt haben sollte, tut mir das sehr leid und ich kann dich / euch nur um Entschuldigung bitten.
 

Pfobbel

Well-Known Member
Ich wollte mich zu dem Thema nicht mehr äußern, aber weil die Diskussion, die ich angestoßen habe, doch zu massiven Zerwürfnissen geführt zu haben scheint, die ich nicht beabsichtigt habe, noch was von mir.

Ich hatte nie die Absicht, irgendwen hier als Sexisten zu bezeichnen, weil er diesen Begriff genutzt. Mir ging es darum, zu sensibilsieren, dazu aufzurufen, dass man die eigene Wortwahl hinterfragt. Ja, ich war mit dem Ausmaß drüber. Aber es ist, wie @fck_lunae vermutet hat - irgendwann ist die persönliche Schmerzgrenze erreicht, und dann reicht so eine Situation wie die hiesige, die ich normalerweise viel souveräner angehen würde, das mir die Hutschnur platzt.

Wenn ich damit einen von euch, insbesondere dich, Doc @Dr.BETZE beleidigt oder gekränkt haben sollte, tut mir das sehr leid und ich kann dich / euch nur um Entschuldigung bitten.
Aber welche Schmerzgrenze? Es ist ja nicht so, dass hier permanent sexistische Phrasen niedergeschrieben werden. Im Gegenteil ist das Forum in der Hinsicht doch sehr gesittet. Deswegen konnte ich diese extreme Reaktion, vor allem bei einem relativ harmlosen Begriff, nicht wirklich verstehen.

Deswegen sollte man das Thema auch mal gut sein lassen und alle Beteiligten den Schwamm drüber legen.

Gesendet von meinem Mi A2 Lite mit Tapatalk
 

SaarBetzi86

Moderator
Teammitglied
Aber welche Schmerzgrenze? Es ist ja nicht so, dass hier permanent sexistische Phrasen niedergeschrieben werden. Im Gegenteil ist das Forum in der Hinsicht doch sehr gesittet. Deswegen konnte ich diese extreme Reaktion, vor allem bei einem relativ harmlosen Begriff, nicht wirklich verstehen.

Deswegen sollte man das Thema auch mal gut sein lassen und alle Beteiligten den Schwamm drüber legen.

Gesendet von meinem Mi A2 Lite mit Tapatalk
Ich erklär dir meine Gründe gerne mal bei einem Bier am Betze

Gesendet von meinem Nokia 7 plus mit Tapatalk
 

curthi

Well-Known Member
Ich erklär dir meine Gründe gerne mal bei einem Bier am Betze
Hätte so diese ganze Diskussion stattgefunden, wäre sie niemals so eskaliert.

Durch dieses ganze geschreibe entstehen so viele Missverständnisse die man in einem direkten Gespräch sofort ausräumen kann. Tauscht von mir aus Telefonnummern aus und redet 2 Minuten miteinander und ich Wette, alle haben sich wieder lieb.

Beruhigt euch einfach alle und nehmt den Käse hier nicht ganz so wichtig (damit meine ich das Forum und was jeder hier so schreibt, nicht explizit die Tussi-Diskussion).

Neues Jahr, neuer Aufstieg und zwar alle zusammen :smirk:
 

Pfobbel

Well-Known Member
Das Problem beim Schreiben ist die fehlende Intonation. Da kann man ganz schnell was in den falschen Hals bekommen, obwohl der Gegenüber es gar nicht so gemeint hat.

Gesendet von meinem Mi A2 Lite mit Tapatalk
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
Und auch nochmal meine Aussage:
Ich persönlich (kann ja nur für mich sprechen) wollte niemanden direkt als Sexisten bezeichnen.
@Dr.BETZE - Doc, das war wirklich nicht meine Intention!
Wenn ich damit einen von euch, insbesondere dich, Doc @Dr.BETZE beleidigt oder gekränkt haben sollte, tut mir das sehr leid und ich kann dich / euch nur um Entschuldigung bitten.
alles gut, macht euch keine gedanken!
bin, wie gesagt, auf niemanden böse.

hoffe halt nur, dass uns uppsala und Frenchi erhalten bleiben.
 

Shelter

Well-Known Member
Ich wollte mich zu dem Thema nicht mehr äußern, aber weil die Diskussion, die ich angestoßen habe, doch zu massiven Zerwürfnissen geführt zu haben scheint, die ich nicht beabsichtigt habe, noch was von mir.

Ich hatte nie die Absicht, irgendwen hier als Sexisten zu bezeichnen, weil er diesen Begriff genutzt. Mir ging es darum, zu sensibilsieren, dazu aufzurufen, dass man die eigene Wortwahl hinterfragt. Ja, ich war mit dem Ausmaß drüber. Aber es ist, wie @fck_lunae vermutet hat - irgendwann ist die persönliche Schmerzgrenze erreicht, und dann reicht so eine Situation wie die hiesige, die ich normalerweise viel souveräner angehen würde, das mir die Hutschnur platzt.

Wenn ich damit einen von euch, insbesondere dich, Doc @Dr.BETZE beleidigt oder gekränkt haben sollte, tut mir das sehr leid und ich kann dich / euch nur um Entschuldigung bitten.
Nach ca. drei Wochen Auszeit aus dem Forum und vielem persönlichen Gegrübele, möchte ich mich hier auch nochmal kurz zu Wort melden u. mich gerne dem von Größe zeigenden Post von SaarBetzi anschließen.

Vieles was hier (gerade in den Spieltagsthreads) geschrieben wird, passiert wohl aus dem reinen Affekt oder unter einer Anspannung, z.T. vlt. a. oftmals durch das ein oder andere Bierchen (zuviel) katalysiert und auch ich bin mittlerweile fest davon überzeugt dass solche Diskussionen (die hier beispielhaft rein a.G. einer kontroversen Begrifflichkeit geäußert wurden) in der West oder von Angesicht zu Angesicht zueinander deutlich friedlicher, gewogener u.v.a. ohne die unnötige Schärfe geführt worden wären.

Auch bei mir persönlich war es damals nicht anders (Anspannung) und ich möchte mich deshalb ebenfalls dafür entschuldigen wenn ich mich an der ein oder anderen Stelle im Ton vergriffen oder sich jemand durch meine Äußerungen verletzt gefühlt haben sollte, das war zu keinem Zeitpunkt des Dialogs meine Intension.

Das Problem beim Schreiben ist die fehlende Intonation. Da kann man ganz schnell was in den falschen Hals bekommen, obwohl der Gegenüber es gar nicht so gemeint hat.
You name it! Mir ist in diversen Whats-App-Gruppen-Chats auch schon dasselbe Phänomen aufgefallen. Es wird etwas geschrieben, die Gegenseite(n) interpretieret das Gesagte/Geschriebene anders/falsch u. durch die ausbleibende Gestik, Mimik u. Fonetik fühlen sich viele Gesprächspartner angegriffen, verletzt o. falsch verstanden. All Hail der unpersönlichen Digitalisierung möchte man da nur sagen. Wie habe ich heute so schön dazu gelesen? Das digitale Zeitalter bringt uns immer stärker zusammen, obwohl es uns eigentlich immer weiter voneinander entfernt.

Neues Jahr, neuer Aufstieg und zwar alle zusammen
Schöne Zielsetzung, da gehe ich vollkommen mit. Schwamm drüber wie der Franzose sagt u. alle gemeinsam für eine tolle u. erfolgreiche Rückrunde mit unserem FCK.
 

FeindeslandTeufel

Well-Known Member
Ach Kinners. Genau dies ist doch im internen Bereich diskutiert worden. Dass in einem Spieltags-Thread nicht über jedes flapsig dahergeschriebene Wort diskutiert werden müsse. Verbunden mit Vorschlägen, dass man "Tussi" künftig automatisiert austippexen kann in "T***i" über die Forensoftware. Oder das Eröffnen eines eigenen Threads zum Thema Sexismus. Als aber darauf bestanden wurde, dass egal wo Tussi auch künftig als sexistisch angemerkt werden würde und neben Rassismus-Vorwürfen dann auch noch "Willkommen im 21. Jahrhundert" im Raum stand, war für mich die Entscheidung gefallen, dass dies nicht mehr "mein" Forum ist. Das war der Grund für die Bitte an die admins um die Löschung meines Accounts. Jetzt lasst es aber bei mir dann auch mal gut sein.
Es ist aber leider keine Gemeinschaft mehr. Da wird mit einer brachialen Intoleranz und Selbstherrlichkeit als Einziger, entschuldige Einzige, die richtige Sichtweise zu haben, aufeinander losgegangen oder (das empfinde ich als noch schlimmer) "gegnerische" Argumente mit "dazu sag ich nichts mehr" als noch nicht einmal diskussionswürdig disqualifiziert. Und ich habe keine Lust mir bei jedem Post zu überlegen, ob "auf den Sack gehen" sexistisch ist oder man (allen, die jetzt ein "frau" erwarten, sei gesagt, dass dies grammatikalischer Nonsens ist) als frauenfeindlich dasteht, wenn der Begriff "Schneemann" statt "Schneemann/-frau (m/w/d)" verwendet wird.
Ich habe mir über die Weihnachtsfeiertage Gedanken über die letzten etwa 15 Jahre hier gemacht, und viele, die einmal dieses Forum mit ausgemacht haben, sind schon lange nicht mehr hier und es sind neue nachgewachsen und so wird das immer weiter gehen.
Ich bitte um Entbindung von meiner Mod-Funktion, da ich den geforderten Diskussionsstil nicht mittrage.


Ich hab mal hier zwei Posts zitiert von Leuten, die das Forum verlassen wollen und den entsprechenden Kern (für mich zumindest) herausgestellt.

Grundsätzlich geht es darum, dass man sich hier im Forum einem lockeren Umgangston hingeben will und sofern es sich nicht um eine ALLGEMEIN anerkannte, verwerfliche Äußerung handelt, nicht ständig darauf achten muss WAS man schreibt.
Vor diesem Hintergrund versteh ich auch nicht, warum man meint, man könne das durch neue Regeln und Vorschriften lösen, denn genau das nimmt ja die Lockerheit raus. Da macht ein hobbymäßiges Schreiben irgendwann wirklich keinen Spaß mehr. Das kann ich verstehen.
Daher wär die einzige sinnvolle Maßnahme - aus meiner Sicht - dass man beidseitig darüber hinweggeht. Insbesondere dann, wenn das betreffende Trigger-Wörtchen nicht den Kernn eines Posts ausmacht. Sollte der eine oder die andere dann immer noch Redebedarf haben, dann kann er/sie ja einfach den entsprechenden Post hier in diesem Thread zitieren und seinen Unmut kundtun. Wenn dann andere Forenmitglieder an einer weiteren Aufarbeitung interessiert sein sollten, dann kann man hier in dem Thread hoch und runter diskutieren, und alle anderen können diesen Thread einfach ignorieren. Jeder kann, niemand muss. Dann bleibt der Rest vom Forum weiterhin locker und die inhaltichen Diskussionen bspw. von Spieltagen werden nicht mit inhaltsfremden Themen belastet.

Ich hatte hier auch schon den ein oder anderen im Forum, der sich an mir gestoßen hat. Ich bin dann eben nicht mehr auf seine -teils persönlichen - Posts eingegangen und damit war gut. Da braucht es keine allgemeinen Regeln oder Softwareanpassungen.

Also, an die, die das Forum aufgrund der Diskussion hier verlassen wollen: BLEIBEN! SCHREIBEN - wie Euch der Schnabel gewachsen ist! IGNORIEREN, wenn es nicht jedem taugt!

Und wenn alles nicht hilft, könnt Ihr Euch immer noch auf ein Bier oder sonst was treffen.

 

philos

Well-Known Member
schommers!
hat er gut gemacht mit kühli/skarla.
schade halt für skarla persönlich, hoffe er bekommt auch noch seine spiele von anfang an.

gibt wohl wieder ne geldstrafe wegen der sachen die da bei dem einen eckball flogen, die schwarze tussi hats gleich notiert.
Jetzt mal meine Tube Senf hierzu.
Ich habe den Kommentar soeben das erste Mal gelesen und bin erstmal davon ausgegangen, dass es sich um einen Schiedsrichter handelte der als Tussi bezeichnet wurde, da ich nicht wusste, dass wir ein Spiel mit weiblichem Schiri hatten. Bin also davon ausgegangen, dass Docces nen Kerl mit dem Wort Tussi beleidigen wollte.

Das könnte man dann im Prinzip auch schon wieder als Sexismus ansehen, da ich ja davon ausgehe, dass es keine weiblichen Schiedsrichter gibt. Allerdings sind es im Profibereich noch so wenige, dass sie eben eine absolute Ausnahme sind. Wo wir bei der Sache sind: Wie beschimpfen wir eine weibliche Schiedsrichterin, wenn wir gerade aufgeregt bzw. aufgebracht sind. Das hat sich noch nicht etabliert. (Alleine schon dass man darüber nachdenkt welche Beleidigung politisch korrekt ist ist bei genauerem betrachten schon zum schmunzeln)

Während bei Männern Bezeichnungen wie Kerl, Typ oder was auch immer nicht als sexistisch angesehen werden, sind ähnlich zu bewertende Aussagen über Frauen gleich sexistisch. Nun ja.
Ich bin ein absoluter Verfechter von Gleichberechtigung und mache persönlich keinerlei Unterschied im Umgang mit Mann und Frau (auch sprachlich nicht, beide bekommen ihr Fett ab). Stelle mich auch in Diskussionen im Netz die über sexistische Vorurteile ausgefochten werden immer ganz klar auf die Seite der Frauen.

ABER: Ich finde auch, dass man es nicht übertreiben muss/darf/sollte. Teilweise erinnert mich das an Diskussionen mit Veganern. Ich kenne viele, hab auch kein Problem mit ihnen, meine Freundin hat auch eine zeit lang so gelebt und gebe ihnen in vielen Punkten recht und versuche das ein oder andere für mich selbst mitzunehmen. Aber es gibt eben auch bei Veganern solche die das Ganze mit einem Gotteseifer in die Welt heraustragen, dass einem jeglicher Spaß, jegliche Unbeschwertheit bei einem geliebten Thema (Essen mit Freunden) genommen wird.
Und in diesem Moment wird es eben zum Teil anstrengend und für viele Menschen heißt das dann, dass sie auf Fundamentalopposition umschalten. Ob derjenige/diejenige dann am Ende seiner/ihrer Sache etwas gutes getan hat ist dann auch fraglich.

Tussi wäre auch nicht meine Wortwahl gewesen, aber welche despektierliche, weibliche Bezeichnung wäre es gewesen, ohne in irgendeiner Form sexistisch zu sein? Die "schwarze Frau" oder die "Frau in Schwarz" ist es sicher nicht.
Zumal ich es schwer finde "Tussi" mit "Nigger" oder "Stricher" zu vergleichen. Das Äquivalent zu Stricher wäre Nutte und das ist eine komplett andere Kategorie als Tussi. Wir nutzen bei uns zuhause auch regelmäßig das Wort "Tussi", wenn wir gerade mal das Verhalten unserer Tochter ihr gegenüber kommunizieren möchten. In meinen Augen ist es zwar leicht abwertend, aber nicht beleidigend oder sexistisch. Es beschreibt eben einen "Typ" Frau der sich auf eine bestimmte Art und Weise kleidet bzw. benimmt. Ein Klischee eben.
Ein Grund für 4 Seiten Diskussion? In meinen Augen nicht.

P.S.: Habe gerade noch ein wenig über die Sprache und die Verteilung von Schimpfwörtern sinniert und bin dabei zu dem Schluss gekommen, dass in diesem Fall die deutsche Sprache tatsächlich ungerecht verteilt ist. Will ich einen Mann beileidigen so fallen mir persönlich direkt zig Formulierungen ein die ich nutzen könnte. Bei Frauen quasi keine und schon gar keine bei der man mir nicht auch noch Sexismus unterstellen könnte. Schwieriges Thema...
 

wueterich

Well-Known Member
Ich hab auch grad erst dieses Thema hier gelesen und finde es echt schon schlimm.

Mit kann hier NIEMAND!!!! erzählen das er/sie/es/wiesoweshalbwarum aus Wut/Enttäuschung/etc. noch nie sogenannte sexistische Begriffe gesagt zu haben. wobei der Rahmen was sexistisch ist ja immer größer wird in unserm schönen Land.
Wer hat nicht schon mal aus Ärger/Frust "Du Sack" gesagt genauso wie eben auch die blöde Tussi. Für mich hat das nichts mit Sexissmus an sich zu tun, sondern ich denke man will schon ausdrücken das man mehr als nur normal aufgebracht ist aber trotzdem noch die gute Kinderstube durchkommt und es nicht krasser wird wie eben W.xx.r oder H.re. Damit will man aber ganz sicher nicht einer ganzen Spezie Einen rein drücken sondern eben einer speziellen Person.

Wir sind hier doch ein Verein und da sollte man auch Mal etwas Dampf ablassen dürfen, denn wenn nicht hier in unserer geschützten Zone wo denn dann?
Schon schlimm genug, dass in der Öffentlichkeit mittlerweile nur noch eine Meinung zählt aber wir sollten uns hier schon den Raum geben auch kontroverse und unbeliebte Meinungen zu haben. Das man drüber spricht ist völlig klar aber wir sollten hier offen sein und nicht anprangernd.

Denn Docces ist ganz sicher kein Frauenhasser, extrem-Sexist oder sowas in die Richtung
Und Saarbetzi ist sicher auch keine Hardcore Feministin die jeden Mann nieder macht

Und auch wenn Tussi hier als sexistischer Begriff gewertet wurde finde ich es über Ziel hinausgeschossen, denn Jedem hier fallen garantiert innerhalb von 1 Minute 3-5 Begriffe ein die richtig verletzend und krass sexistisch sind.
 

Oben