Umfrage: Wer hat Alexa im Wohnzimmer stehen?

Habt ihr Alexa?

  • Ja

    Stimmen: 5 26,3%
  • Nein

    Stimmen: 14 73,7%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    19

Jonny

Well-Known Member
Ich habe gerade folgende Nachricht gelesen und mich würde mal interessieren, wie verbreitet Alexa schon ist. Nehmt doch bitte an der anonymen Umfrage teil, wenn ihr das Thema spannend findet.



Durch die Analyse von aufgenommenen Sprachbefehlen will Amazon seinen Sprachassistenten Alexa verbessern. Doch die Mitarbeiter haben auch Zugang zu den privaten Inhalten der Nutzer.

...


Auch private Inhalte werden abgehört

Hin und wieder bekämen sie so aber auch Zugang zu privaten Inhalten oder würden sogar Zeugen von möglicherweise kriminellen Vorgängen. Zwei Mitarbeiter berichteten von einem Mitschnitt, den sie als sexuellen Übergriff deuteten. Zwei Mitarbeitern des Standorts Bukarest zufolge gelte bei Amazon in solchen Fällen die Auffassung, es sei nicht die Aufgabe des Unternehmens, einzuschreiten.

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/amazon-alexa-107.html
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

playerred

Well-Known Member
Genau aus diesem Grund nicht,
da ich mir das schon gedacht hatte.
Da es genauso funktioniert wie die unverschlüsselten babyfons, cameras usw.
Dass da 1000 de Mitarbeiter abhören und sogar mitschreiben, hätte ich nicht gedacht.
Halt so wie die CIA in Amerika auch.
 

stiller

Moderator
Teammitglied
Ich habe einen Echo Dot, der steht allerdings eigentlich immer mit ausgeschalteten Mikrofonen rum und wird per App angesteuert. Oder halt mal kurz zum Zuhören aktiviert und wenn beispielsweise die gewünschte Musik läuft wieder ausgeschaltet.

Zur Mithörthematik: Surpriiiiiise. Not. Ohne die ausschaltbaren Mikrofone wäre Alexa gar nicht bei uns eingezogen. :smile:
 

Narrhalla

Member
Ich habs seit einem halben Jahr da herumstehen, völlig unbenutzt aber eingestöpselt. Muss ich wohl mal ändern. Habe aber auch ein Fire-Tablet und denke fast, daß das Ding auch mithört.. Ist ja wohl komplett mit Alexa gekoppelt.
 

uppsala

Well-Known Member
"... In den Privatsphäreeinstellungen des Sprachassistenten haben Nutzer die Möglichkeit, der Verwendung ihrer Daten zur Weiterentwicklung des Systems zu widersprechen. ..."

Im Spiegel-Artikel wird es genauer beschrieben wie:
"...
So schalten Sie die Funktion ab

Allerdings können Nutzer in den Einstellungen der Verwendung ihrer Aufnahmen zur Weiterentwicklung des Dienstes widersprechen. In den Alexa-Apps für iOS und Android tippt man dazu links oben auf das Menü-Symbol (die drei kurzen horizontalen Streifen). Unter Einstellungen/Alexa-Konto/Alexa Datenschutz findet man ganz unten die Option Legen Sie fest, wie Ihre Daten Alexa verbessern sollen. Wenn Sie nicht möchten, dass sich Amazon-Mitarbeiter möglicherweise ihre Alexa-Fragen anhören, sollten Sie hier beide angebotenen Optionen, wie im folgenden Screenshot gezeigt, deaktivieren.

..."
https://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/amazon-mitarbeiter-hoeren-sich-tausende-privatgespraeche-mit-alexa-an-a-1262315.html
 

Alb-Teufel

Well-Known Member
Ich habs seit einem halben Jahr da herumstehen, völlig unbenutzt aber eingestöpselt.
ich find das interessant, was du sagst: Das ist für mich nämlich einer der Hauptgründe, warum ich das nicht habe. Ich sehe für mich überhaupt kein Bedürfnis. Gut, vielleicht müsste ich es ausprobieren, aber man muss sich ja nichts kaufen, wenn mans nicht das Gefühl hat, dass man es braucht. Ich fürchte, für mich wäre das nur ein weiteres Dings, was rumsteht und unnötig produziert wurde. Vielleicht ist das für andere voll das praktische Teil, aber für mich wäre es das glaube ich nicht.

Dass da mitgehört wird, ist jetzt keine Überraschung für mich, aber auch deshalb will ich sowas nicht. Und ich sehe eh den Sinn in dem Digitalisierungshype nicht.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
sicher, dass die dinger tatsächlich aus sind, wenn sie nicht eingeschaltet sind?

brauch so'ne wanze nicht, kann radio und licht selbst schalten und hab auch ohne den restlichen krempel den das ding kann bisher überlebt.
 

Shelter

Well-Known Member
Ich war ca. vor einem halben Jahr bei einem Kumpel zu Hause der Alexa schon länger nutzt u. irgendwie erinnerte mich das Teil nach einem gemeinsamen Wochenende eher an eine Art Spielerei. "Alexa, erinnere mich in 8 Minuten an die Frühstückseier", "Alexa, füge Erdbeermarmelade der Einkaufsliste hinzu", "Alexa, trage Termin x/y in den Kalender ein", etc/pp. Fazit: Was kauft man wenn man schon alles hat?

Da bleibe ich persönlich lieber analog, die einzige Funktion die mich reizen würde wäre wohl die Musik-/Playlistfunktion aber soviel Zeit um mir meine Mucke über youtube o. den integrierten Amazonplayer zusammenzustellen kann ich gerade selbst noch aufbringen.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
für ältere menschen oder bettlägrige könnte so ein teil allerdings ganz hilfreich sein, um licht, kaffeemaschine, rolläden, radio usw. zu schalten, sofern sie im kopf noch fit sind und mit dieser technik umgehen können.
 

AndreasFCK

Well-Known Member
für ältere menschen oder bettlägrige könnte so ein teil allerdings ganz hilfreich sein, um licht, kaffeemaschine, rolläden, radio usw. zu schalten, sofern sie im kopf noch fit sind und mit dieser technik umgehen können.
Darüber hinaus können Sie sich mit der "drop in XYZ" Funktion mit 3 Worten mit Verwandten "telefonisch" verbinden, wenn diese auch Alexa haben. Geht natürlich auch mit dem Telefon, da muß man allerdings Tasten drücken.

Ich verstehe die hier geäußerten Bedenken auf jeden Fall, meine Frau hat diese auch (wir haben Alexa). Langfristig wird eine solche Technik, ob sie nun "Alexa", "Siri", "Google Home" oder wie auch immer heißt genauso wichtig werden wie das Auto. Ich bin mir sicher, als die ersten Autos rauskamen hat auch der ein oder andere gesagt "Brauch ich net, mein Gaul reicht vollkommen". Wichtig ist das Vertrauen in das Produkt. Nachrichten wie o.g. helfen da allerdings nicht.
 

stiller

Moderator
Teammitglied
Ich weiß nicht, ob die Technik wichtig wird, ich gehe davon aus, dass sie einfach Alltag wird. Für die Bedienung von Geräten, fürs Einkaufen, fürs (autonome) Autofahren. Der Mensch wird bequemer, die Technik wird besser. Und vor ein paar Jahren konnten wir auch nicht groß glauben, dass wir heute so viel per Smartphone machen.
 

AndreasFCK

Well-Known Member
Kommunikation. Termine. Einkaufen. Unterhaltung (Musik, Hörbücher, Spiele...). Wetter. Nachrichten....

Ein Szenario das ich sehe ist beispielsweise die wöchentliche Einkaufsliste, die man die Woche über an Siri oder Alexa diktiert und der ganze Kram wird Samstags morgens vor der Haustür abgestellt. 2 Stunden Zeit am WE gespart.
 

Alb-Teufel

Well-Known Member
Kommunikation. Termine. Einkaufen. Unterhaltung (Musik, Hörbücher, Spiele...). Wetter. Nachrichten....

Ein Szenario das ich sehe ist beispielsweise die wöchentliche Einkaufsliste, die man die Woche über an Siri oder Alexa diktiert und der ganze Kram wird Samstags morgens vor der Haustür abgestellt. 2 Stunden Zeit am WE gespart.
an dieser Stelle könnte man jetzt eine Grundsatzdiskussion anfangen: Wird es in Zukunft noch Wohlstand ohne Klimaschutz geben oder geht Klimaschutz nur ohne Wohlstand. Aber belassen wir es vielleicht besser dabei :wink:

ich kann nur für mich persönlich sprechen, dass ich ganz gerne auch mal Samstags auf den Markt gehe um mit Leuten zu sprechen und mich von den angebotenen Produkten inspirieren lasse.

Darüber hinaus muss ich mein Leben nicht noch weiter optimieren. Alles andere, was du ansprichst, geht bei mir auch ganz gut ohne:
- Nachrichten kann man sich sowieso kaum mehr entziehen zumindest in der Stadt, die S-Bahnen sind voll mit Bildschrimen, wo man von Nachrichten zugeballert wird. Qualitativ hochwertige Nachrichten bekommt man besser mit einer Zeitung mit anständiger Redaktion
- Das Wetter zeigt mein Smartphone an und ist darüberhinaus für mich unwichtig, sofern ich nichts bestimmtes plane. Und dann hab ich die eine Minute, das kurz nachzuschauen
- Beim Musikhören bin ich inwzsichen bewusst auf analog oder quasi-analog (Schallplatte, CD) zurückumgestiegen, weil ich gemerkt habe, wenn man alles immer hören kann ist es nichts besonederes mehr und man lässt sich nicht darauf ein
- Spielen tu ich leider auf dem Smartphone schon zu viel und für gute Spiele brauch ich nen PC
- Einkaufen, Einkaufsliste: siehe oben
- Kommunikation: versteh ich nicht, wo der Vorteil liegt
- Termine: Ob ich die jetzt in Alexa einspreche, das eh nicht dann da ist, wenn ich nen neuen Termin aufschreiben muss, weil ich neue Termine oft unterwegs vereinbare, oder aufschreibe, so der riesen Unterschied ist das für mich nicht.

Aber nicht falsch verstehen: Das sind alles persönliche Vorlieben von mir. Darf jeder für sich halten wie er will :sunglasses:
 

AndreasFCK

Well-Known Member
an dieser Stelle könnte man jetzt eine Grundsatzdiskussion anfangen: Wird es in Zukunft noch Wohlstand ohne Klimaschutz geben oder geht Klimaschutz nur ohne Wohlstand. Aber belassen wir es vielleicht besser dabei :wink:
Da könnte man wirklich eine Grundsatzdisdiskussion drüber führen! Nach dem Motto, was ist besser, 20 Autos die zum Markt fahren oder 1 Transporter der die Güter für 20 Parteien vom Markt in die Häuser bringt. Wäre für die Umwelt wohl besser, zusätzlichen Wohlstand sehe ich da aber nur an gewonnener Freizeit.

Aber nicht falsch verstehen: Das sind alles persönliche Vorlieben von mir. Darf jeder für sich halten wie er will :sunglasses:
Da stimmen wir voll überein, jeder so wie er will.
 

Alb-Teufel

Well-Known Member
Da könnte man wirklich eine Grundsatzdisdiskussion drüber führen! Nach dem Motto, was ist besser, 20 Autos die zum Markt fahren oder 1 Transporter der die Güter für 20 Parteien vom Markt in die Häuser bringt. Wäre für die Umwelt wohl besser, zusätzlichen Wohlstand sehe ich da aber nur an gewonnener Freizeit.
ich meinte damit eigentlich garnicht das zum Marktfahren oder zumindest nicht nur. Aber dafür habe ich schon verschiedene Abschätzungen gesehen, die als Daumenregel auf 25km einfachen Weg kommen, ab da ist der Transporter besser. Ist aber müßig und macht keinen Spaß sich darüber den Kopf zu zerbrechen, gibt glaub schlimmeres :wink:
 

dreispitz

Well-Known Member
Langfristig wird eine solche Technik, ob sie nun "Alexa", "Siri", "Google Home" oder wie auch immer heißt genauso wichtig werden wie das Auto.
Ob das so ist, wird man sehen. Ich habe nur eine Frage dazu: Warum müssen die Kommandos über die zentralen Server ausgewertet werden? Im Moment in der "Lernphase" ist das vielleicht noch notwendig, aber dauerhaft muss das nicht sein ...
Allerdings ist der Trend des Leichtsinns nicht aufzuhalten. Die Gesundheitsdaten werden bald zentral verwaltet. Die Krankenhäuser werden in naher Zukunft ihre Daten in der Cloud haben. usw.
 

AndreasFCK

Well-Known Member
Allerdings ist der Trend des Leichtsinns nicht aufzuhalten. Die Gesundheitsdaten werden bald zentral verwaltet. Die Krankenhäuser werden in naher Zukunft ihre Daten in der Cloud haben. usw.
Man könnte auch sagen - sobald man sich damit abfindet das die CIA deine Daten sowieso hat, lebt es sich ziemlich unbeschwert... :wink::smiley:
 

dreispitz

Well-Known Member
Man könnte auch sagen - sobald man sich damit abfindet das die CIA deine Daten sowieso hat, lebt es sich ziemlich unbeschwert... :wink::smiley:
Ach die Geheimdienste interessieren mich nicht so sehr, solange sie mich in Ruhe lassen. Wenn Gesundheitsdaten aber von Wirtschaftsunternehmen ausgewertet werden, dann stört mich das tatsächlich. Das kann dann massive Auswirkungen auf mein Leben haben.
 

Jonny

Well-Known Member
Da stimmen wir voll überein, jeder so wie er will.
Generell stimme ich dem zu. Aber in diesem Fall, finde ich es problematisch. Wenn Familienangehörige Alexa haben und wir bei denen Weihnachten feiern und das Ding steht im Wohnzimmer ... finde ich schwierig, weil ich nicht belauscht werden möchte. Und obs wirklich aus ist, wenns auf "aus" steht? Unsere Handys funken auch ständig Daten zu den App-Herstellern, auch wenn wir gerade nicht auf die App schauen (soweit ich weiß, fragt mich nicht nach Details :grimacing:).

Und ja, irgendwie ist es schizo, bspw. ohne Tor zu surfen, aber "Angst" vor Alexa zu haben.
 

satanischefärse

Well-Known Member
Ich finde man wird schon viel Zuviel überwacht. Die wenigsten machen sich Gedanken darüber oder es ist ihnen egal. Aber dann darüber ärgern, dass man mit Werbung zugeschossen wird. Habe keine Kundenkarten und kaufe nicht online. Bezahle immer noch in bar. Seit ich gelesen habe, dass es Fernseher gibt, die dich beobachten, wird er vom Strom getrennt, usw.
 

diablo

Administrator
Teammitglied
"... In den Privatsphäreeinstellungen des Sprachassistenten haben Nutzer die Möglichkeit, der Verwendung ihrer Daten zur Weiterentwicklung des Systems zu widersprechen. ..."

Im Spiegel-Artikel wird es genauer beschrieben wie:
"...
So schalten Sie die Funktion ab

Allerdings können Nutzer in den Einstellungen der Verwendung ihrer Aufnahmen zur Weiterentwicklung des Dienstes widersprechen. In den Alexa-Apps für iOS und Android tippt man dazu links oben auf das Menü-Symbol (die drei kurzen horizontalen Streifen). Unter Einstellungen/Alexa-Konto/Alexa Datenschutz findet man ganz unten die Option Legen Sie fest, wie Ihre Daten Alexa verbessern sollen. Wenn Sie nicht möchten, dass sich Amazon-Mitarbeiter möglicherweise ihre Alexa-Fragen anhören, sollten Sie hier beide angebotenen Optionen, wie im folgenden Screenshot gezeigt, deaktivieren.

..."
https://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/amazon-mitarbeiter-hoeren-sich-tausende-privatgespraeche-mit-alexa-an-a-1262315.html
Beim Prime Music App finde ich keine Option hierfür.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

diablo

Administrator
Teammitglied
Das kannste alles übers Smartfon machen,
und da gehen weniger Daten raus.
Das glaubst aber auch nur du

Wer Alexa & Co ablehnt, darf eigentlich kein Smartphone, kein Tablet und kein Smart TV im Haushalt haben.
Kleine Anekdote. War neulich bei nen Freund. Hab mich mit ihm auf dem Balkon über nen Rasenmäher Roboter unterhalten. Handys langen IM Wohnzimmer auf dem Tisch. Und ich habe Siri soweit deaktiviert, dass sie nicht mithören soll.
Am nächsten Tag hatte ich in Facebook plötzlich Werbung für Husquana Mähroboter. Was ein Zufall.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

Oben