[Relegation] U17 kämpft um den Aufstieg - FCK-D98 Hinspiel 08.06.2019 (2:1)/ Rückspiel 12.06.2019 (1:4)

Dr.BETZE

Moderator
Mitarbeiter
wie halt ist denn reiner zobel jetzt?
denke von daher eher nicht, zu alt für einen 16 jährigen sohn, oder?

wenn du mit den videos soweit bist, sag bescheid Klinge.
 

playerred

Well-Known Member
Dennis Esmaieli trifft zweimal im Aufstiegsspiel
Der Stürmer der U17 des 1. FCK schießt seine Mannschaft zum 2:1-Sieg über Darmstadt – Am Mittwoch folgt das Rückspiel
Von Peter Knick

MEHLINGEN. In einer für den 1. FC Kaiserslautern äußerst schwierigen Saison kann das B-Junioren-Team der Roten Teufel noch ein Glanzlicht setzen. Die Mannschaft von Trainer Daniel Paulus bezwang im ersten Aufstiegsspiel zur Bundesliga am Samstag zu Hause den SV Darmstadt mit 2:1 (1:0) und kann nun am kommenden Mittwoch (18.30 Uhr) im Rückspiel bei den Südhessen den Sprung von der Regionalliga in die höchste Spielklasse schaffen.

Klar, dass Trainer Paulus nach dem erfolgreichen ersten Auftritt im Aufstiegskampf nicht mit Lob sparte. Dabei hob er nicht einen einzelnen Spieler hervor, sondern sah in der mannschaftlichen Geschlossenheit den Schlüssel zum Erfolg. „Wir haben in diesem Spiel die FCK-Mentalität an den Tag gelegt“, erklärte er kurz nach dem Schlusspfiff und zielte damit auf die kämpferische Einstellung seiner Truppe, in der es aber einen Solisten gab, der sich besonders in Szene setzte: Dennis Esmaieli, der die beiden Treffer des Heimteams erzielte und damit zum Matchwinner avancierte.Bei seinem Führungstreffer zum 1:0 zeigte der groß gewachsene Angreifer vor der eindrucksvollen Kulisse von über 500 Zuschauern, unter denen sich auch viele Fans des Darmstädter Teams befanden, Nervenstärke. In der 30. Minute verwandelte er ganz sicher einen Foulelfmeter, den der Gästekeeper Alessio Samarelli an Moritz Theobald verschuldet hatte.

Nicht nur VollstreckerAber nicht nur als Vollstrecker trat Esmaieli in Erscheinung. So schickte er in der 38. Minute mit einem sehenswerten langen Ball seinen Sturmpartner Theobald auf die Reise. Der, von einem Gegenspieler verfolgt, hatte ihm Strafraum nur noch den Schlussmann vor sich, vermochte diesen aber nicht zu überwinden. Damit vergab er die große Chance, noch vor der Pause auf 2:0 zu erhöhen. Was den Paulus-Schützlingen da nicht gelang, schafften sie sieben Minuten nach dem Seitenwechsel. Kenan Dogan setzte sich energisch auf der rechten Seite durch, passte in den Sechzehner, wo Esmaieli zur Stelle war und sich für die Vorlage mit dem 2:0 bedankte. „Wir sind klasse in die zweite Halbzeit gestartet“, bemerkte Daniel Paulus später zu diesem Paukenschlag. Die Gäste hatten bis dahin in Sachen Offensive wenig gezeigt. Doch das sollte sich in der Folge ändern. Zwar blieb ihre Sturmspitze Daniel Kasper, ein physisch starker Spieler, auch weiterhin stumpf, sah kaum Land gegen das Kaiserslauterer Innenverteidigerpaar Bela Varga und Tristan Zobel. Als Kasper in der 73. Minute dann doch in Tornähe zum Abschluss kam, schoss er den Ball am Kasten vorbei. Hätte er besser gezielt, wäre es der Ausgleich zum 2:2 gewesen. Zwölf Minuten zuvor hatte nämlich Mario Shuteriqi den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielt. Nach präzisem Zuspiel des Einwechselspielers John Peter Sesay ließ der quirlige Spielmacher der Gäste mit seinem platzierten Schuss dem FCK-Torwart Elija Wohlgemuth keine Chance. Shuteriqis Kreise sollten die Kaiserslauterer im Rückspiel stören.

Dass die Betzenberger im zweiten Aufstiegsspiel noch eine harte Aufgabe vor sich haben dürften, zeigte die Phase nach dem Anschlusstreffer, in der die Gäste vehement auf den Ausgleich drängten. Aber das weiß natürlich Daniel Paulus. „Das wird brutal hart“, sagte der FCK-Coach mit Blick auf der Spiel am Mittwoch.

Die Rheinpfalz Pfälzische Volkszeitung - Nr. 133 Dienstag, den 11. Juni 2019
 

playerred

Well-Known Member
FCK-U17 will in die Bundesliga.
Heute (18.30 Uhr) spielt die U17 des 1. FC Kaiserslautern im Stadion am Böllenfalltor gegen Gastgeber SV Darmstadt 98 um den Wiederaufstieg in die Bundesliga. Das Hinspiel gewann der FCK 2:1 (1:0). „Wir haben in diesem Spiel die FCK-Mentalität an den Tag gelegt“, lobte Trainer Daniel Paulus die kämpferische Einstellung seiner Mannschaft.
Einer machte Furore: Dennis Esmaieli, der die beiden Lauterer Tore schoss. „Das wird brutal hart“, sagt Paulus mit Blick auf das Rückspiel. Paulus, der Ende Februar Benjamin Glump als Trainer der U17 ablöste, führte den FCK mit einem Kraftakt in die Relegation. „Wir wollen den Vertrag mit Daniel Paulus unabhängig vom Aufstieg verlängern“, sagte gestern FCK-Sport-Geschäftsführer Martin Bader. pkn/zkk

Die Rheinpfalz Pfälzische Volkszeitung - Nr. 134 Mittwoch, den 12. Juni 2019
 

Klingenstädter

Moderator
20 Minuten. Chancen auf beiden Seiten. Darmstadt schnörkelloser, schneller. Wir auch schnell, aber manchmal etwas zu verspielt. Die vordere Reihe mit Chahloul und Esmaiel ist sehr viel unterwegs. Theobald heute als LM bislang etwas abgemeldet.
 

Klingenstädter

Moderator
Halbzeit. Wir drücken nach dem Doppelschlag, aber die Aktionen werden meist nicht klar genug ausgespielt. Beste Aktion in der 37. Minute: Kopfball an die Latte, den Abpraller brachten wir wieder per Kopf aufs Tor, aber ein Verteidiger konnte klären.

Bei einer Niederlage mit einem Tor Differenz gibt es Verlängerung. Da ist noch alles drin.
 

Klingenstädter

Moderator
Nach dem Gegentor ging es viel zu leicht, Darmstadt hat gut und schnell über unsere linke Abwehrseite gespielt und den Ball vor der Grundlinie scharf in den Sechzehner gebracht, wo der Angreifer nur den Fuß rein halten musste.
 

Klingenstädter

Moderator
70. Minute. Unsere Jungs rennen weiter an. Die Moral stimmt. Weitere Tausend Ecken ohne Ertrag. Die Darmstädter Defensive gewinnt das Spiel. Immer ein Bein dazwischen und das Kontern kommt deren schneller Offensive natürliche entgegen.
 

Oben