Physik-Frage

TuK_Kugelfang

Active Member
Hallo an alle Physiker und Leute, die das nicht sind und dies trotzdem lesen!
default_icon_wink.gif




Hier die Frage:

Steigt warme Luft nach oben oder sinkt kalte Luft nach unten?



Hier der Hintergrund dazu:

Ich hab n aufklappbares Dachfenster im Bad. Wenn ich nachm Duschen möglichst schnell die warme Luft rauslassen will, mach ichs auf. Jetzt ist meine Frage, welcher Winkel der sinnvollste ist, damit am schnellsten frische Kaltluft reinkommt.

Mach ichs im 90° Winkel auf, damit das Fenster die größte "Öffnungsfläche" hat? Kippe ichs nur ein bisschen, damit viel aufsteigende Warmluft raussteigt und durch den Unterdruck Kaltluft anzieht? Kippe ichs über 90°, damit die Kaltluft "reinfällt" und die Warmluft "rausdrückt"?

Oder ist das alles scheiss egal und ich bin nur n Freak, der sich zuviele Gedanken macht?
default_icon_biggrin.gif
 

playerred

Well-Known Member
Ist meiner Meinung nach egal, weil jedesmal der Luftein- bzw Austrittswinkel die gleiche Größe haben, von ihrer Seite aus gesehen
 

French-FCK-Fan

Moderator
Teammitglied
Größte Fläche ist am wichtigsten. Der Winkel ist egal. Die Luft steigt/fällt auch schräg wenn es einen Temperaturunterschied gibt.



Andere Lösung wäre kalt zu duschen
default_icon_mrgreen.gif
 

playerred

Well-Known Member
Größte Fläche ist am wichtigsten. Der Winkel ist egal. Die Luft steigt/fällt auch schräg wenn es einen Temperaturunterschied gibt.


Andere Lösung wäre kalt zu duschen
default_icon_mrgreen.gif


Die Ein- bzw Auslaßfläche bleibt bei gleichem Winkel auch immer gleich siehe das "X" als Beispiel
 

TuK_Kugelfang

Active Member
Ne, dann muss ichs im 90°-Winkel öffnen.



Weil beim X isses ja so, dass der Strich von links unten nach rechts oben die Dachschräge ist und der andere das Fenster. Normal liegen die beiden Striche ja aufeinander, wenns Fenster zu is. -> / Dann klapp ich auf, dann wirds erst zum X. Der Luft-Durchgang ist aber nur parallel rechts und links von dem Strich links oben nach rechts unten. Wenn ich den verändere, wird der Durchlass kleiner.





Edit:






Eine Antwort ist:


Die warme Luft steigt nicht auf, sondern wird von der kalten Luft "angehoben". Die kalte Luft ist dichter, hat also auf das Volumen bezogen eine größere Masse. Und die "fällt runter", verdrängt also die leichteren Luftmasse nach oben.
Auch die warme Luft hat Masse und unterliegt den Gravitationsgesetzen. Im luftleeren Raum (welch ein schöner Widerspruch *g*) würde die Schwerkraft mit einer Fallbeschleunigung von 9,81 m/s2 auf die Luft wirken... wie auf jeden anderen beliebigen Gegenstand. Sie würde mit voller Wucht runterknallen wie ein Hammer.

Aber sie steigt halt auf, weil da etwas schwereres hin will... nämlich die kalte Luft.



Otto




Dann müsste ich ja doch das Fenster so einstellen, dass die kalte Luft einfacher ins Bad "plumpsen" kann, da dann mit hohem Druck die warme Luft "rausgedrückt" wird. Oder versteh ich das falsch?
 

playerred

Well-Known Member
@ Tuk sobald du den Innenwinkel änderst veränderst du den Aussenwinkel im gleichen Verhältnis, die Fläche oberhalb deines Fensters ist gleich der Fläche unterhalb deines Fensters zum Rahmen hin, egal wie der Winkel ist, größt möglichen Ein- bzw Auslass hast du bei 90°, wobei jetzt Pfalzadlers tipp eintritt.
 

Winston

Member
also, habe auch ein dachfenster im bad,also so ein schwingfenster ich öffne es komplett, also unten zieht luft von draußen rein und vetreibt oben den Dampf, muss das mal filmen sieht immer sehr interessant aus. Luftfeucht ist da nie über 60° von daher scheints zu klappen
 
G

Guest

Guest
das aus wer weis was mit der kalten luft die nach unten fällt klingt logisch, würde aber nicht die thermischen aufwinde erklären, die man ja fürs segeln braucht. nach der theorie würde man ja nach unten gedrückt anstatt nach oben gehoben. nach dem idealen gasgesetzt ist pv=RT -> v=RT/p. also dehnt sich deine luft im bad aus, wenn du warm duschst und erhöht somit den druck im raum geringfügig, weil das volumen ja zwangsläufig gleich bleiben muss. wenn du das fenster auf machst drückt sich die warme luft also nach außen raus. egal wie das fenster offen is. hauptsache große fläche (wären also 90° zum dach). die aufwinde entstehen, weil die sonnenstrahlen erst beim aufbprall auf eine oberfläche ihre wärme abgeben. die boden nahe luft dehnt sich also aus und drückt nach oben.

aber das tut alles nichts zur sache!

am besten du stellst das fenster so vertikal wies geht WEIL: an der kalten fensterscheibe kühlt sich die warme und vor allem feuchte!! luft aus deinem bad ab und das wasser kondensiert (kalte luft kann weniger feuchte tragen wie warme) und bleibt im innern deines raumes (hier deines bades) und genau das ist ja was du vermeiden willst. warmes bad is ja schlieslich gut, ein feuchtes aber scheise. wenn das fenster 90° zur waagrechten hat is die kontaktfläche fenster-wasserdampf am geringsten und es kondensiert am wenigsten wasser. der höhere druck im bad richtet sich zwar ned nach der schwerkraft, sprich er drückt natürlich auch gegen die fensterscheibe, aber nur gegen die außenseite un da stört das wasser ja ned.

am besten ises wenn du irgend wie durchzug machen kannst



edit: aber nochmal zur kalten dichteren luft die runterfällt: das is natürlich richtig. da die warme luft sich ausdehnt is die natürlich weniger dicht als die kalte. das seh ich auch in meinem bad ganz toll. mein spiegel is immer im oberen drittel beschlagen, weil die warme feuchte luft oben is un die kalte nach unten fällt.



edit2: ich hab mal ne kleine skizze gemacht, die hoffentlich richtig is. wenns jemand besser weis bitte verbessert mich
default_smile.png


luftdruckimbad.jpg


unterschiedliche drücke gleichen sich in offenen systemen (offenes fenster) immer aus



edit3: hab grad deinen einganspost nochmal gelesen. der unterdruck entsteht erst wenn sich der rest deiner warmen luft abkühlt und zusammenzieht. entsteht also kurz nach dem überdruck. schon verzwickt das ganze. so macht das spass. ich werd morgenfrüh nochmal ganz genau auf mein fenster im bad schaun
default_smile.png
 

Oben