Lennart Grill

Shelter

Well-Known Member
Wenn die Summe stimmt, ist das mehr als Fair. Ich denke es war vor der Runde schon klar das er im nächsten Jahr wechselt. Also alles gut. Viel Erfolg in Leverkusen
Finde die kolpotierten 2. Mio Euro Ablöse auch angemessen. Jetzt würde ich Spahic erst Recht eine Bewährungschance zwischen den Pfosten einräumen, vorausgesetzt wir erleben in den nächsten Wochen/Monaten überhaupt noch einmal die Rückkehr zum normalen Spielbetrieb.
 

wueterich

Well-Known Member
Die Summe ist für 3. Ligaverhältnisse echt Weltklasse!
Und da Barca nach dieser Saison nur Tauschen will, quatschen wir denen T.T. auf und nehmen Messi dafür, ich meine der ist immerhin ein paar Jahre älter als Timmy :innocent: :innocent:
 

diablo

Administrator
Teammitglied
Auszug aus kicker.de:
"wechselte 2016 aus der Nachwuchsabteilung von Mainz 05 in die Pfalz. "

Kriegen die Mainzer da jetzt eigentlich noch nen Teil von ab?
 

playerred

Well-Known Member
WIKI SAGT:

Das aktuelle FIFA-Reglement bezüglich Status und Transfer von Spielern (in Kraft seit 1. Mai 2005) definiert in Artikel 20 die Ausbildungsentschädigung und in Artikel 21 den sogenannten Solidaritätsmechanismus unter Vereinen. Demnach wird eine Ausbildungsentschädigung fällig, wenn ein Verein einen Amateurspieler oder einen Profispieler, der zuvor ohne Lizenz war, unter Vertrag nimmt und ihn daraufhin als Lizenzspieler einsetzt. Beginnt ein Spieler seine Profikarriere also nicht in dem Verein, von dem er ausgebildet wurde, sondern entscheidet sich für einen Wechsel, wird die Entschädigungszahlung als Mindestsumme fällig. Alternativ kann ein Transfer vorgenommen werden, bei dem sich beide Vereine auf eine Summe für den wechselwilligen Spieler einigen. Die Höhe der Zahlung ist im Falle einer Ausbildungsentschädigung hingegen festgelegt und orientiert sich an einer von der FIFA jährlich herausgegebenen Kategorisierungsliste, nach welcher die Mitgliedsverbände ihre Vereine bei der FIFA registrieren müssen. Der Solidaritätsmechanismus legt fest, dass alle Vereine, die an der Ausbildung mitgewirkt haben, mit insgesamt 5 % an jeder Transfersumme beteiligt werden, die bei eventuellen Weiterverkäufen eines Spielers im Verlauf seiner Karriere erzielt werden (zwischen 0,25 % (12. – 15. Lebensjahr) bzw. 0,5 % (16. – 23. Lebensjahr) pro im Verein verbrachte Saison).


DFB sagt:

Ausbildungsentschädigung: Was ist das und wie hoch liegt sie?


Ausbildungsentschädigungen sind die Ablösesummen des Amateurfußballs. Bei Wechseln im Sommer (Transferperiode I) sind sie festgeschrieben. Ihre Höhe richtet sich immer nach den Klassenzugehörigkeiten der ersten Seniorenmannschaft. Vorgegeben sind im Aktivenbereich der Männer: 2500 Euro in der Oberliga (5. Liga), 1500 Euro in der 6. Liga, 750 Euro in der 7. Liga, 500 Euro in der 8. Liga und 250 Euro in allen Kreisligen darunter.
Diese Beträge gelten bei allen Wechseln innerhalb einer Liga. Wechselt ein Spieler von einer unteren in eine höhere Spielklasse, wird der höhere Wert fällig. Also: Ein Spieler aus der 8. Liga geht in die Oberliga – ergibt eine Ausbildungsentschädigung von 2500 Euro. Wechselt ein Spieler von oben nach unten, wird der Mittelwert aus den Beträgen beider Ligen ermittelt. Beispiel: Der angeführte Spieler wechselt irgendwann vom Oberligisten wieder zurück in die 8. Liga – dann kostet er 1500 Euro.


Gibt es Sonderregelungen bei den Ausbildungsentschädigungen?


Ja. Sie kann sich unter gewissen Umständen erhöhen und verringern. Ist ein Spieler beispielsweise nur eine Saison bei einem Verein und wechselt dann wieder, reduziert sich die Ausbildungsentschädigung für ihn im Vergleich zum eigentlichen Preis um 50 Prozent. Hatte der aufnehmende Verein bei einem Vereinswechsel vor der Saison im abgelaufenen Spieljahr sowohl keine A-, B- als auch keine C-Junioren-Mannschaft (11er-Mannschaft) für die Teilnahme an Meisterschaftsspielen seines Verbandes gemeldet, erhöht sich der Entschädigungsbetrag um 50 Prozent. Der Entschädigungsbetrag erhöht sich ebenfalls um 50 Prozent für einen wechselnden Spieler, wenn dieser das 17. Lebensjahr, aber noch nicht das 21. Lebensjahr vollendet hat und die letzten drei Jahre vor dem Wechsel ununterbrochen bei dem abgebenden Verein ausgebildet wurde. Die vorgenannten Regulationen findest Du in der DFB-Spielordnung, §16, Nr.3.2.3 beziehungsweise der entsprechenden Spielordnung Deines Landesverbands.


Ist halt die Frage wie es die 3. Liga handhabt da DFB zuständig
 

Eschder Laudrer

Well-Known Member
Es muss unser Ziel sein, unsere Leistungsträger langfristig beim FCK zu halten. In diesem Fall haben wir aber in Abwägung der Vertragslaufzeit des Spielers und dem wirtschaftlichen Gesamtpaket entschieden, Lennart Grill die Freigabe zum Ende der laufenden Spielzeit zu erteilen
Tolle Aussage. Heisst für andere Vereine: Wenn jemand je zwei Mio für Pick, Kühli und Schad bietet, sind die auch weg.
 

scusi81

Well-Known Member
Tolle Aussage. Heisst für andere Vereine: Wenn jemand je zwei Mio für Pick, Kühli und Schad bietet, sind die auch weg.
Es gehören leider immer zwei Seiten dazu. Die ganzen "Hoffnungsträger" aus dem letzten Jahr haben ihre Verträge um 2 Jahre bis 2021 verlängert gehabt. Somit haben sie dem Verein "einen Gefallen getan" auch ohne Ausstiegsklausel zu verlängern. Somit hat der Verein eine besser Verhandlungsposition bei Anfragen, der Spieler aber auch die Sicherheit, recht schnell den nächsten Schritt zu gehen, wenn der sportliche Erfolg des Vereins ausbleibt. Und das ist leider bei uns so.Die Jungs sind weiterhin für höherklassige Vereine interessant und würden - Stand heute - wohl mMn nicht mehr verlängern, wenn sie die Chance haben 1-2 Ligen höher zu spielen.

Der Vorteil für den FCK ist, dass die Verhandlungsposition besser ist. Interessierte Vereine bemühen sich schon um Talente zu sich zu locken, v.a. wenn mehrere Anfragen da sind. Die gehen dann automatisch wohl eher mit, eine Ablöseforderung im realistischen Bereich zu akzeptieren. Und somit findet sich halt ein Weg, dass beide Seiten glücklich sind. Bei uns kommt halt hinzu, dass wir das Geld mehr als notwendig haben.
Voigt meinte ja zu Beginn (wenn ich mich richtig erinnere...), dass wir immer wieder Ablösen generieren werden müssen durch Verkäufe von Talenten. Das würde sich auch im Falle eines Aufstiegs nicht ändern.

Wir werden diese Situation also jährlich haben. Wichtig ist nur, dass man die Fäden für Verhandlungen selbst in der Hand hat und eben nicht durch feste Ablösen etc. Transfers vorbestimmt sind.
 

strowbowse

Well-Known Member
Sieht für mich nicht nach Planinsolvenz aus, denn dann hätte man den Transfer wahrscheinlich später vollzogen.
 

strowbowse

Well-Known Member
lässt sich wahrscheinlich schwer argumentieren. Könnte mir vorstellen, dass das Insolvenzbetrug wäre.
Ehrlich gesagt würde ich das eher so sehen, dass sie werthaltigen Dinge erst bei Insolvenz verkauft werden und nicht vorher. Jetzt sehen die Gläubiger im Falle des Falles wahrscheinlich weniger von dem Geld als wenn im Rahmen der Insolvenz veräußert wird.
Zudem kann uns ja niemand zwingen, den Spieler heut zu verkaufen.
Ich glaube aber eh nicht, dass wir an dem Szenario arbeiten.
 

playerred

Well-Known Member
Lennart Grill sagt beim Abschied leise Servus

Abflugbereit: Lennart Grill setzt künftig in Leverkusen zu Paraden an.

Abflugbereit: Lennart Grill setzt künftig in Leverkusen zu Paraden an. Foto: MORAY

Andreas Böhm

Nach vier Jahren auf dem Betzenberg bestreitet Lennart Grill vielleicht schon am Samstag gegen Viktoria Köln sein vorerst letztes Spiel für den Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern. Der Schlussmann wirkt cool. Aber ist er das tatsächlich? Für seinen Nachfolger hat er nur Lob parat. Sein neuer Konkurrent vereint sportliche Klasse und Humor.

Nach außen hin, sagt Lennart Grill, könne er ganz gut verbergen, was sich in ihm abspiele. Doch jetzt, da der Umzug anstehe, werde „das Ganze langsam realer“. Ab dem 1. Juli ist der Torhüter offiziell Angestellter des Bundesligisten Bayer Leverkusen, tags zuvor endet der Vertrag beim 1. FC Kaiserslautern. Es ist zwar noch nicht abschließend geklärt, aber wahrscheinlich, dass Grill am Samstag (ab 14 Uhr) gegen Viktoria Köln sein vorerst letztes Spiel für die Roten Teufel absolviert; vorerst deshalb, weil man ja nie weiß, ob es in ein paar Jahren noch einmal einen gemeinsamen Weg geben kann.

Der FCK spielt weder gegen den Abstieg (nach der Niederlage des FSV Zwickau bei Preußen Münster sind selbst theoretische Restzweifel ausgeräumt) noch um den Aufstieg, es wäre wohl töricht, Grill in einem der drei letzten mehr oder weniger bedeutungslosen Spiele einem Verletzungsrisiko auszusetzen. „Die Vereine sind in Gesprächen, es ist noch keine Entscheidung gefallen“, sagte Grill am Donnerstagmorgen, „ich lasse es auf mich zukommen. Für mich persönlich wäre beides okay.“

Spielen oder nicht? „Beides okay“
Am 26. Januar 2019 bestritt Grill seine erste Drittliga-Partie. Der FCK schlug die SG Sonnenhof Großaspach 2:0. Tags zuvor war Grill 20 Jahre jung geworden. Es passte alles. „Das werde ich nie vergessen. Direkt nach dem Geburtstag, die Emotionen waren besonders, ein Heimsieg ohne Gegentor. Es war ein einmaliges Erlebnis.“ Von da an fuhr er mit dem Klub auf der Achterbahn der Emotionen. Er freue sich nach vier Jahren Betzenberg „auf neue Anreize“ und den nächsten Karriereabschnitt, sagt Grill, er sei für die Zeit beim FCK aber auch sehr dankbar; für die Fans, das Stadion, „die ersten Schritte“ seiner Laufbahn „mit einer Super-Mannschaft“.

Nun folgt für ihn ein „Riesen-Step“. Zu einem Verein, der möglicherweise auch in der kommenden Runde in der Champions League agiert. Die Werkself ist dabei abhängig vom aktuellen Tabellenvierten Borussia Mönchengladbach. Nur wenn die zwei Zähler besseren „Fohlen“ am letzten Spieltag gegen Hertha BSC verlieren und Bayer den 1. FSV Mainz 05 schlägt, springt Grill von einem Drittligisten direkt in die Königsklasse
.
Hradecky ist bei Bayer die klare Nummer 1
So oder so wird er sich in Langmut üben müssen. Mit einem Notendurchschnitt von 2,74 listet das Fachmagazin „Kicker“ den Leverkusener Lukas Hradecky als besten Torwächter der gesamten Bundesliga, der Finne ist die uneingeschränkte Nummer eins. „Das mit der Geduld bekomme ich hin“, sagt Grill, er müsse eben hart arbeiten, sich zeigen und auf seine Chance warten. Manchmal könne es ja auch ganz schnell gehen. Hradecky selbst habe er noch nicht persönlich kennengelernt, „aber ich glaube, er ist ein geiler Typ“, sagt Grill. Ein lockerer Vogel auf jeden Fall, für einen Spruch stets zu haben. Nachdem er mit Eintracht Frankfurt 2018 den DFB-Pokal gewonnen hatte und zu Bayer gewechselt war, sagte er frech: „Mit mir ist jetzt jemand da, der weiß, wie man Titel gewinnt.“ Womöglich behält er recht. Am 4. Juli trifft Leverkusen im Cup-Endspiel auf den FC Bayern. Hradecky will Taten sprechen lassen.

Lob für Nachfolger Spahic
In Kaiserslautern kommt es durch Grills Weggang zwangsläufig zu einer Wachablösung zwischen den Pfosten. Grill ist überzeugt, dass der FCK keine Qualität einbüßen wird. Nachfolger Avdo Spahic hat nicht zuletzt am Dienstag dieser Woche beim 1:1 in Rostock restlos überzeugt. „Er hat ein überragendes Spiel gemacht“, urteilt Grill schwärmerisch, „das freut mich richtig für ihn. Es ist ja auch nicht einfach, mit so wenigen Einsätzen immer gleich da zu sein. Avdo macht das hier, da bin ich ganz sicher.“

Lennart Grill hat längst eine neue Wohnung gefunden. Er zieht nach Köln in die Umgebung der Deutschen Sporthochschule. Der Stadtwald ist nah, die Autobahn ebenso. In die BayArena sind es nur ein paar Minuten. „Für meine Ruhe ist das optimal“, sagt Grill. Er wirkt cool. Wie es tief in ihm tatsächlich aussieht, das wissen nur er und seine engsten Vertrauten.

Ein bisschen wird’s in der Magengrube schon grummeln. Die Zeit in Kaiserslautern, betont er, werde er „nie vergessen“. Ein letzter Gruß in die voll besetzte Westtribüne wäre ihm zu gönnen gewesen. So sagt er zum Abschied geräuschlos Servus. Vielleicht schon am Samstag.

https://www.rheinpfalz.de/sport_art...beim-abschied-leise-servus-_arid,5079849.html
 

playerred

Well-Known Member
Sofa statt Europa League: Was macht eigentlich Ex-FCK-Keeper Lennart Grill?

Das hätte die Chance für U21-Nationaltorhüter Lennart Grill sein können: Stammkeeper Lukas Hradecky fällt bei Bayer Leverkusen lange aus,
sein Vertreter Niklas Lomb patzte mehrfach. Doch in der Europa League wird Grill nicht spielen können - er ist nämlich nicht mehr gemeldet.

 

uppsala

Well-Known Member
Jo, und wenn du in der MoMa-Zusammenfassung siehst, was für ne "Qualität" der zweite Torwart hat, dann sind wir wieder an dem Punkt, ob Bank (sowohl Finanzinstitut als auch auf der Tribüne) oder Spielfeld ...
 

Shelter

Well-Known Member
Stand heute im Heimspiel gegen Freiburg zwischen den Pfosten und feierte sein Debut in der Bundesliga, konnte die 1:2 Heimniederlage von Leverkusen aber auch nicht verhindern.

An den beiden Gegentoren trifft ihn m.E. keine Schuld.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben