Finanzen des Vereins (aktuell: 33% der KGaA für 11 MEUR an Saar-Pfalz-Invest GmbH)

Lenfer

Well-Known Member
...den Ritter in weißer Rüstung, der Millionen mitbringt und das Stadion sowie tolle Spieler kauft...

Ich glaub, den hätten wir doch alle gern, oder? Daran glauben wird allerdings wohl kaum jemand.

Wie auch immer. Zwischen

A) "Ich vertraue Merk&Co vollkommen. Sie wissen schon, was sie tun, und müssen weder beaufsichtigt werden, noch besteht irgendein Anfangsverdacht auf Unregelmäßigkeiten. Die Fans sollten endlich mal die Füße stillhalten und die Verantwortlichen einfach machen lassen. Das wird schon. Und Wilhelm ist ein egozentrischer Querulant, der sich bei einem Zustandekommen des Dubai-Deals die Taschen vollgestopft hätte. Weg mit dem trumpesken Spalter!"

und

B) "Merk&Co sind die letzten Totengräber des Vereins in einer schon vorher ellenlangen Reihe an Totengräbern, die sich in schöner Regelmäßigkeit die Schaufel in die Hand gedrückt haben. Wie schon die letzten Achtundrölfzig Verantwortlichen sind auch sie ins Garn des Puppet Master aus Evil Bexbach gegangen. Der Filz rult weiter. Verrat überall! Wilhelm spricht die volle Wahrheit. Wilhelm for President! Twitter for President! Make FCK great again!"

gibt es noch ein paar Graustufen, die aber gerne ausgeblendet werden...
:wink:
 

FCK-Schwabe

Well-Known Member
gibt es noch ein paar Graustufen, die aber gerne ausgeblendet werden...

Spätestens nach Wilhelms "ALLES Lügen"-Post sind Graustufen bzw. ein Konsens halt kaum noch möglich. Wie soll der Verein da anders reagieren?
Ich sehe diese Zuspitzung schwarz-weiß zu malen ganz klar von Wilhelm ausgehen und deshalb wird man ihn wohl raus werfen müssen.

In einem ehrlichen, offenen Diskurs ist so eine Zuspitzung nicht nötig und natürlich müssen auch Merk und co. kritisch beaufsichtigt werden.
 

curthi

Well-Known Member
Was ich halt nicht verstehe ist, dass man jetzt erst Voigt sagt, er solle die Verhandlungen mit den Regios führen. Das man evtl. noch Kleinigkeiten klären muss ok aber das man noch nicht mal ein paar Eckdaten auf der Pressekonferenz anbieten kann ist für mich echt enttäuschend.

Niemand hat vom Paradies geträumt aber warum man das Dubai-Angebot nicht wenigstens, wenn es schon nichts taugt, als Druckmittel in den Verhandlungen mit den Regios genutzt hat, um für den Verein das Beste rauszuholen bleibt mir ein Rätsel.

Wilhelms Verhalten über die Zeit gesehen geht natürlich gar nicht. Da kann ich die anderen schon verstehen, dass sie dagegen vorgehen.
 

hahe

Active Member
Man kann ja über alles streiten und diskutieren, z.B. auch darüber, ob die Entscheidung pro Regionale gut war. Aber als Aufsichtsrat nach der PK über Twitter rauszuhauen, es sind alles Lügen, hat einfach eine andere Dimension. Das ist wirklich heftig. Bisher wissen wir trotz des SWR Interviews nicht, was Wilhelm mit diesen Lügen eigentlich meint. Bei diesem generellen Vorwurf der Lügen geht es nicht mehr darum zu diskutieren. Und wo soll man ihn denn entkräften? Einen generellen Vorwurf des Lügens kann man nicht entkräften.

wenn es nun doch aber wohlmöglich stimmt... was dann ?... Als AR Vorsitzender lächelnd am Pool sitzen und die halt mal weiter machen lassen mit ihrem "Lügen"... hmm... vielleicht auch nicht so die Optimallösung... zumindest für den Verein... und um den geht es...
 

Alb-Teufel

Well-Known Member
wenn es nun doch aber wohlmöglich stimmt... was dann ?... Als AR Vorsitzender lächelnd am Pool sitzen und die halt mal weiter machen lassen mit ihrem "Lügen"... hmm... vielleicht auch nicht so die Optimallösung... zumindest für den Verein... und um den geht es...

ja, wenn es stimmt, was auch immer "es" ist, ist es schwierig. Entweder hat er dann Beweise für "es" und mit Beweisen kann er rechtlich gegen die Verantwortlichen vorgehen. Ohne Beweise kann er aber nicht viel machen, dann ist er in einer schwierigen Lage, da hast du schon recht. Das lässt sich von außen aber überhaupt nicht beurteilen. Es bleibt ihm dann nichts übrig außer Stimmung gegen die Verantwortlichen zu machen. Aber so funktioniert dann unser rechtsverständnis eigentlich nicht.
 

hahe

Active Member
ja, wenn es stimmt, was auch immer "es" ist, ist es schwierig. Entweder hat er dann Beweise für "es" und mit Beweisen kann er rechtlich gegen die Verantwortlichen vorgehen. Ohne Beweise kann er aber nicht viel machen, dann ist er in einer schwierigen Lage, da hast du schon recht. Das lässt sich von außen aber überhaupt nicht beurteilen. Es bleibt ihm dann nichts übrig außer Stimmung gegen die Verantwortlichen zu machen. Aber so funktioniert dann unser rechtsverständnis eigentlich nicht.

das Problem ist doch aber, dass die von dir genannten rechtlichen Schritte erst zu einem viel viel späteren Zeitpunkt zum Zuge kommen würden / werden, zu einem Zeitpunkt wo dann wohlmöglich das Kind längst in den Brunnen gefallen ist... und wir wohlmöglich auf Grund "falscher Aussagen" noch freudig genickt hätten... wenn dem also wohlmöglich so sein sollte... dann halte ich es eigentlich für seine Pflicht als "Aufsichtsratsvorsitzender, dass er sich, soweit es eben möglich ist (Verschwiegenheitspflicht)... das auch irgendwie und irgendwo zu äussern, den Finger in die Wunde legt... damit wir als "Fans" eben zumindest mal in "hab Acht Stellung" gehen - ich würde mal behaupten, dass ist ihm ganz gut gelungen :wink: ... und das was er da anmerkt, sollte es stimmen, ist schon ziemlich ziemlich harter Tobak... selbst wenn nur Teile stimmen sollten, das dürfte auch klar sein... naja... mal schauen was die Zukunft so bringt... schon unglaublich, was da oben wieder so abgeht... man darf gespannt sein, was die nächsten Tage, Wochen, Monate so bringen werden...
 

FCK-Schwabe

Well-Known Member
Wenn wir hier tatsächlich einen großen Komplott von Merk, Voigt, Sachwalter, Gläubigern, gerichtlicher Begleitung etc. pp. haben, vielleicht ist dann eine Twitter-Kampagne tatsächlich die letzte verzweifelte (wenn auch eher nutzlose) Möglichkeit. Wirklich helfen tut sowieso nur eine Klage mit Beweisen, das wäre dann auch die erste tatsächliche Handlung von Wilhelm in dieser Sache.

Wir wissens nicht mit letzter Gewissheit, aber das sehe ich eher wie Lenfer: So schwarz-weiss wie Wilhelm malt sieht die Realität wohl kaum aus. Und in diesem Fall sind seine Äußerungen inakzeptabel.
 

Alb-Teufel

Well-Known Member
das Problem ist doch aber, dass die von dir genannten rechtlichen Schritte erst zu einem viel viel späteren Zeitpunkt zum Zuge kommen würden / werden, zu einem Zeitpunkt wo dann wohlmöglich das Kind längst in den Brunnen gefallen ist... und wir wohlmöglich auf Grund "falscher Aussagen" noch freudig genickt hätten... wenn dem also wohlmöglich so sein sollte... dann halte ich es eigentlich für seine Pflicht als "Aufsichtsratsvorsitzender, dass er sich, soweit es eben möglich ist (Verschwiegenheitspflicht)... das auch irgendwie und irgendwo zu äussern, den Finger in die Wunde legt... damit wir als "Fans" eben zumindest mal in "hab Acht Stellung" gehen - ich würde mal behaupten, dass ist ihm ganz gut gelungen :wink: ... und das was er da anmerkt, sollte es stimmen, ist schon ziemlich ziemlich harter Tobak... selbst wenn nur Teile stimmen sollten, das dürfte auch klar sein... naja... mal schauen was die Zukunft so bringt... schon unglaublich, was da oben wieder so abgeht... man darf gespannt sein, was die nächsten Tage, Wochen, Monate so bringen werden...

ja das mit der "hab Acht Stellung" ist ihm gut gelungen :smiley:
Die Gefahr kann in beide Richtungen gehen, dass man als Fan und Mitglied auf eine falsche Fährte geführt wird. Für uns gibt es nur Aussage gegen Aussage. Als Fans sollten wir deshalb das Ganze deshlab in beide Richtungen sehr kritisch verfolgen, da bin ich ganz bei dir. Und dabei sollte man insbesondere den Vorwurf der Lüge nicht verwechseln mit einem für uns enttäuschenden Ergebnis in Sachen Investoren und dem Scherbenhaufen, welcher der FCK nunmal ist. Das kann bei einer Abstimmung auf einer Mitgliederversammlung schnell mal durcheinander gehen. Und dann auf Basis von Twitter-Nachrichten nach dem Prinzip "im Zweifel gegen den Angeklagten" abzustimmen, halte ich für schwierig.
 

scusi81

Well-Known Member
Dass nur Wilhelm den Investor aus Dubai lanciert hat und er in Dubai geschäftlich aktiv ist zeigt doch mehr als deutlich, dass Wilhelm hier nicht ohne Eigeninteresse gehandelt hat. ICH BIN FROH, DASS ES DIE LOKALEN GEWORDEN SIND!

Warum er das Angebot öffentlich gemacht hat, wissen wir nicht zu 100%. Ich habe es damals so verstanden, dass die Presse quasi vom Nichtstuenden Team Merk gesprochen hat, welches immer nur von „Wir reden mit Interessenten“ spricht, sich aber nichts getan hat. Damit wollte Wilhelm der BILD usw. den Mund stopfen.

Ob der Auftritt sinnvoll oder nicht gewesen ist, darüber lässt sich streiten. Ich sehe allerdings hier kein Ausplaudern von Internas, denn mehr als ein „wir haben ein einseitiges und unverhandeltes Angebot aus Dubai vorliegen“ wurde nicht öffentlich.

Wilhelm hat sehr wohl auf ein Matching gehofft, weil es aktuell das beste für den Verein gewesen wäre. Im SWR begründet er ja auch durch die Blume sein Werben für Dubai: Es ist das einzige Angebot, welches der FCK in der Hand hat und das dringend benötigte EK bringen würde. Von den Regionalen liegt nur eine Absichtserklärung vor. Was die bringt, haben wir ja letztes Jahr bei Becca gesehen...

Wilhelm hat quasi eine Versicherung unterschrieben, dass er geschäftlich nicht vom FCK profitiert. Laut ihm haben das nicht alle „da oben“ gemacht. Warum nicht? Deshalb wäre ich mit der Behauptung des „Eigeninteresses“ vorsichtig. Warum sollte er so eine Versicherung unterschreiben und sich rechtlich angreifbar machen?

Und jetzt zum eigentliche Gedankenfehler in deinem Post:
Stand heute sind es die Regionalen NOCH NICHT geworden. Der FCK hat nichts handfestes in der Hand. Und durch die PK hat man nun offiziell die RI in eine Monopolstellung gebracht. Einfach formuliert: Die können machen, was sie wollen. Geht der FCK nicht auf (mögliche) Forderungen ein, dann ziehen sie ihre Absicht zurück und der FCK hat keinen Interessenten mehr. Man hat ihnen den FCK auf dem Servierteller präsentiert und die Tür in der Verein nicht nur geöffnet sondern vergrößert.

Meine Befürchtung: Sollte es zu einer Einigung kommen, wird der FCK mit etwas Kleingeld quasi übernommen und dann aus Bexbach gesteuert...
 

Lenfer

Well-Known Member
Spätestens nach Wilhelms "ALLES Lügen"-Post sind Graustufen bzw. ein Konsens halt kaum noch möglich. Wie soll der Verein da anders reagieren?
Ich sehe diese Zuspitzung schwarz-weiß zu malen ganz klar von Wilhelm ausgehen und deshalb wird man ihn wohl raus werfen müssen.

In einem ehrlichen, offenen Diskurs ist so eine Zuspitzung nicht nötig und natürlich müssen auch Merk und co. kritisch beaufsichtigt werden.

Ich meinte mit den Graustufen eigentlich die verschiedenen Positionen bzw Sichtweisen der Fans. Es gibt da nicht nur total Pro-Regional oder total Pro-Dubai. Man sieht es nur sehr oft, das Fans sobald ihnen eine andere Meinung nicht gefällt sofort die "Gegenseite" als ein Extrem einstufen, was mglw gar nicht der Fall ist.

Was den Rauswurf von Wilhelm angeht, bin ich momentan fast auf einer Wellenlänge mit dem, was Du schreibst. Vielleicht wäre es besser für den Verein (und darum sollte es letztlich halt gehen), selbst wenn er in Teilen seiner Vorwürfe im Recht ist.... wobei es dabei dann auch auf den "Umfang" der Verfehlungen ankommt. Wenn nur die Sache mit den DFB-Regularien fehlinterpretiert wurde, dann ist das Faß, was jetzt aufgemacht wird, nicht angemessen. Sollte sich aber herausstellen, daß zum Nachteil des Vereins mit Dubai praktisch kaum /gar nicht wirklich verhandelt wurde, dann muß ein AR meiner bescheidenen, laienmäßigen Meinung nach tätig werden und den Finger in die Wunde legen.
 

FCK-Schwabe

Well-Known Member
Ich meinte mit den Graustufen eigentlich die verschiedenen Positionen bzw Sichtweisen der Fans. Es gibt da nicht nur total Pro-Regional oder total Pro-Dubai.

Was ich meinte: Diese Spaltung der Fans ist aus meiner Sicht eben direkt auf diese Vorgänge zurückzuführen.

Wilhelms Äußerungen lassen keinen Spielraum sich irgendwo dazwischen zu positionieren: Wenn man seinen drastischen Aussagen folgt, kann man nur total Pro-Dubai und Anti-Merk sein (er selbst wähnt ja nun "80 % der Fans" hinter sich). So betreibt man Spaltung und darauf sollten wir Fans uns nicht einlassen, sondern weiterhin differenziert sehen. Der Verein hat es bisher vermieden sich darauf einzulassen und kaum etwas zu Wilhelm gesagt, aber gestern ist das Fass wohl übergelaufen.
 

curthi

Well-Known Member
In der Gesamtbetrachtung liefern mal wieder alle kein gutes Bild ab. Wilhelm mit seinem gepolter nicht, Merk und Co nicht, da sie es überhaupt dazu kommen ließen.

Sie sind als Team angetreten und nach ein paar Monaten auseinander gebrochen. Aus welchen Gründen auch immer.

Die pro Regionale-Investoren waren hätten zudem auch viel intensiver verhandeln müssen. Meiner Meinung nach auch mit beiden Investoren. Am Mittwoch hätten zur Entscheidungsfindung, zwei komplett ausgehandelte Varianten, zur Abstimmung auf dem Tisch liegen müssen.

Das wurde leider nicht gemacht, dadurch sind wir auf die Gnade der Regionalen angewiesen und diesen ausgeliefert.
 

vega

Well-Known Member
In der Gesamtbetrachtung liefern mal wieder alle kein gutes Bild ab. Wilhelm mit seinem gepolter nicht, Merk und Co nicht, da sie es überhaupt dazu kommen ließen.

Aus meiner Sicht haben Merk und Co. alles richtig gemacht. Man erinnere sich circa zwei Monate zurück. Wie angenehm es war, dass ausnahmsweise mal ruhig hinter verschlossenen Türen verhandelt wurde.

Und es waren nicht Merk und Co. die diese Tür nach Außen hin aufgetreten haben. Und nun stehen sie halt vor dem Zwiespalt: Entweder weiter an der (richtigen) diskreten Vorgehensweisen festhalten oder mit den eigenen Vorsätzen brechen und in die Offensive gehen. So oder so schaden sie sich selbst und/oder dem Verein.

Der King auf dem Betze ist immer derjenige, der am weitesten das Maul aufreißt (Wilhelm, JochenG, Layenberger, die Forengröße etc.).
Der größte Depp derjenige, der das Maul hält (Rombach, Grünewalt, Klatt, selbst Banf).

Und was das eigentliche Ergebnis der Verhandlungen betrifft. Diejenigen, die auf diesen alljährlichen Bullshit--Köpferoll-Mitgliederversammlungen gewählt wurden, haben zusammen mit unabhängigen (!) Fachkräften und unserer Geschäftsführung diese Entscheidung getroffen.

Wo ist jetzt das Problem?!
 

scusi81

Well-Known Member
Und es waren nicht Merk und Co. die diese Tür nach Außen hin aufgetreten haben. Und nun stehen sie halt vor dem Zwiespalt: Entweder weiter an der (richtigen) diskreten Vorgehensweisen festhalten oder mit den eigenen Vorsätzen brechen und in die Offensive gehen. So oder so schaden sie sich selbst und/oder dem Verein.
Ja, das war angenehm. Ob es aber konstruktiv und hinter verschlossenen Türen v.a. auch korrekt abgelaufen ist, wissen wir nicht. Wenn man Wilhelm Glauben schenken darf, dann ist im Hintergrund ein mieses Spiel abgelaufen. Wer dabei Spielleiter war? Ich würde mich dabei nicht unbedingt auf eine Person mit offiziellem Posten festlegen. In den letzten Jahren haben einfach viel zu viele Köche von außerhalb in der FCK-Küche gekocht.
Der King auf dem Betze ist immer derjenige, der am weitesten das Maul aufreißt (Wilhelm, JochenG, Layenberger, die Forengröße etc.).
Der größte Depp derjenige, der das Maul hält (Rombach, Grünewalt, Klatt, selbst Banf).
Da hast du Recht. Allerdings muss man abwarten, ob die Person, die zurzeit am weitesten das Maul aufreißt, tatsächlich nur mit heißer Luft oder tatsächlich mit Fakten brüllt. Wilhelm traue ich es zu, dass das Gebrülle mehr Substanz hat. Alles andere macht - Stand heute - wenig Sinn, wenn er sich nicht kurz vor der Rente rechtlich auf das dünne Eis begeben möchte.
Und was das eigentliche Ergebnis der Verhandlungen betrifft. Diejenigen, die auf diesen alljährlichen Bullshit--Köpferoll-Mitgliederversammlungen gewählt wurden, haben zusammen mit unabhängigen (!) Fachkräften und unserer Geschäftsführung diese Entscheidung getroffen.
Haben tatsächlich alle auf dieser alljährlichen Bullshit--Köpferoll-Mitgliederversammlungen gewählten Menschen diese Entscheidung zusammen mit GF und Fachkräften getroffen?

Der FCK könnte mit einer schnellen Einigung mit den Regionalen zu akzeptablen Verhältnissen, die v.a. die anderen Säulen frei zugänglich lassen würden (Stichwort Sperrminorität), viel Luft aus der Sache nehmen. Dann sollte sich Wilhelm auch zufrieden geben. Der FCK hätte dann beim Roulette richtig gesetzt. Die Vorgänge in den letzten 20 Jahren lassen mir allerdings wenig Hoffnung, dass der Verein gut und sicher aus der Sache herauskommt...
 
Zuletzt bearbeitet:

Schollus

Well-Known Member
Alles was du schreibst basiert darauf, dass Wilhelm ein aufrichtiger, integerer Mann ist, der die Wahrheit sagt. Aber warum ist nur ihm das alles aufgefallen? Warum kommt ausgerechnet ER (in Dubai tätig) dann zufällig mit einem Dubai-Investor um die Ecke und präsentiert alles bei SWR3 im Fernsehen? Er hätte alles vernünftig in den Ausschüssen klären können ohne dieses ganze Getöse. Aber er hat von Anfang an alle als Lügner und Mauschler dargestellt und ihnen die Pistole auf die Brust gesetzt. Er hat im Fernsehen explizit den Investor aus Dubai als die einzig akzeptable Lösung dargestellt, ohne dass auch nur irgendjemand die Fakten auf dem Tisch hatte. Ich hab KEINEN der Verantwortlichen auch nur ein schlechtes Wort über ihn verlieren hören, er aber bezichtigt alles und jeden der Lüge und Falschheit. Klingt für mich eher nach dem Geisterfahrer, der sich aufregt, dass alle in die falsche Richtung fahren.
 

Schollus

Well-Known Member
"Im Gespräch - aber noch nicht offiziell bestätigt - ist die Einlage von Eigenkapital in Höhe von 8,3 Millionen Euro, für die im Gegenzug 25 Prozent der Aktien-Anteile überschrieben werden. Nicht durchsetzen konnte sich in der heutigen Abstimmung das Angebot einer Investorengruppe aus Dubai um Horst Peter Petersen, der nach DBB-Informationen zuletzt rund 16 Millionen Euro für 75 Prozent der Anteile geboten haben soll"

Theoretisch können wir so insgesamt 33,2 Mio. einnehmen (Bewertung des Vereins), bei dem anderen Angebot lediglich 21,33 Mios, wenn ich mich nicht verrechnet habe. Die Taxierung des Vereins ist also durch die Regionalen deutlich höher. (vorausgesetzt natürlich die Zahlen stimmen)
 

jimjones

Well-Known Member
Da hast du Recht. Allerdings muss man abwarten, ob die Person, die zurzeit am weitesten das Maul aufreißt, tatsächlich nur mit heißer Luft oder tatsächlich mit Fakten brüllt. Wilhelm traue ich es zu, dass das Gebrülle mehr Substanz hat. Alles andere macht - Stand heute - wenig Sinn, wenn er sich nicht kurz vor der Rente rechtlich auf das dünne Eis begeben möchte.

Wilhelm war auch der Einzige der eine Compliance Erklärung unterschrieben und sie öffentlich gemacht hat.

Er hat quasi die anderen beschuldigt keine unterschrieben zu haben, jeder der eine unterschrieben hat würde sowas umgehend wiederlegen, kam aber nix...
 

scusi81

Well-Known Member
Alles was du schreibst basiert darauf, dass Wilhelm ein aufrichtiger, integerer Mann ist, der die Wahrheit sagt. Aber warum ist nur ihm das alles aufgefallen? Warum kommt ausgerechnet ER (in Dubai tätig) dann zufällig mit einem Dubai-Investor um die Ecke und präsentiert alles bei SWR3 im Fernsehen? Er hätte alles vernünftig in den Ausschüssen klären können ohne dieses ganze Getöse. Aber er hat von Anfang an alle als Lügner und Mauschler dargestellt und ihnen die Pistole auf die Brust gesetzt. Er hat im Fernsehen explizit den Investor aus Dubai als die einzig akzeptable Lösung dargestellt, ohne dass auch nur irgendjemand die Fakten auf dem Tisch hatte. Ich hab KEINEN der Verantwortlichen auch nur ein schlechtes Wort über ihn verlieren hören, er aber bezichtigt alles und jeden der Lüge und Falschheit. Klingt für mich eher nach dem Geisterfahrer, der sich aufregt, dass alle in die falsche Richtung fahren.
Wie gesagt: Ob Wilhelm Recht hat oder eher der Geisterfahrer ist, wird sich zeigen.

Zum Dubai Angebot: Das Angebot liegt laut Wilhelm seit dem 03.06. vor. Wilhelm ist am 21.6. (?) damit an die Öffentlichkeit gegangen. Warum? Laut seiner Aussage, weil sich quasi keiner mit dem Angebot auseinandergesetzt hat. Wohlgemerkt: Es war bis dahin das einzige Angebot, was der FCK hatte! Die Regionalen kamen ja erst nach dem Auftritt... Somit waren fast 3 Wochen Zeit sich damit zu beschäftigen und mit der Dubai-Gruppe in Verhandlung zu treten. Auf was hat man gewartet? Sollte das wirklich so stimmen, dann ist das ein grob fahrlässiges Verhalten. Es wäre anders gewesen, wenn man das Gespräch gesucht, aber eben aufgrund von "Satzung- und Regularien-Problemen" keine Einigung erzielt hätte.

Warum wurde Wilhelm (und Weimer?) von den Gesprächen ausgeschlossen? Vielleicht, weil er emotionslos gesehen hat, dass nur ein Angebot vorliegt und darauf pochte, sich damit auseinanderzusetzen? Das ist ja quasi das, was er in seinem gestrigen Interview zum Ausdruck brachte.

Persönlich denke ich, dass dem FCK die Hände gebunden sind und man Wilhelms "Wunsch" quasi nicht erfüllen konnte. Einfach, vermutet und laienhaft formuliert: Das Angebot muss nicht dem FCK passen sondern den Leuten, die ihn "finanziell" in der Hand halten. Quattrex kann z.B. den e.V. in die Insolvenz ziehen, die Regionalen Investoren, die ja schon seit Jahre beim FCK ein und aus gehen, haben den Verein zwar finanziell unterstützt, aber sicher nicht ohne etwas in der Hand zu haben. Wie gesagt: Das sind meine Gedanken, die sicher (und hoffentlich) auch komplett falsch sein können.

Theoretisch können wir so insgesamt 33,2 Mio. einnehmen (Bewertung des Vereins), bei dem anderen Angebot lediglich 21,33 Mios, wenn ich mich nicht verrechnet habe. Die Taxierung des Vereins ist also durch die Regionalen deutlich höher. (vorausgesetzt natürlich die Zahlen stimmen)
25% aus der Hand zu geben ist im Blick auf ein besseres sportliche Ergebnis sicher sinnvoller als 75% zu verkaufen. Das große ABER: Wie will man - ich nenne das Kind beim Namen - aufsteigen, wenn man zum einen "nur" 8 Millionen bekommt, die mit anhaltenden Corona-Beschränkungen, nicht mal reichen, die Saison zu finanzieren (2 Mio gehen ja schon an die Gläubiger und man will die Sponsoreneinnahmen für die nächsten Jahre vorziehen)? Und wie will man den Kader denn ohne Geld verstärken, um den Aufstieg "wahrscheinlicher" zu machen. Die Aussage von SOV, dass man keine wirtschaftliche Notwendigkeit sieht Leistungsträger zu verkaufen, sehe ich aktuell nicht.

Es gibt nur einen einzigen Satz in der PK, der mir etwas Hoffnung macht. SOV sagte, dass man schon um einiges weiter sei, als man heute schon sagen darf. Wie gesagt: Kommt der Deal mit akzeptablen Forderungen zustande, dann wäre der erste Schritt getan. Allerdings bleibt es ein Roulette, wenn man keinen handfesten Plan B hat, sollte der Aufstieg nicht gelingen (Stichwort "Ankerinvestor"). Sonst sehe ich spätestens zum Ende der Saison das Kreuz auf dem Grab unseres Vereins...

Wilhelm war auch der Einzige der eine Compliance Erklärung unterschrieben und sie öffentlich gemacht hat.

Er hat quasi die anderen beschuldigt keine unterschrieben zu haben, jeder der eine unterschrieben hat würde sowas umgehend wiederlegen, kam aber nix...

Das ist ja auch so ein Punkt... Warum macht er das öffentlich, wenn er mit dem Dubai-Investor unter einer Decke stecken würde? Ich sehe es nüchtern: Die damals und aktuell einzige Tanzlehrerin, die vorhanden ist, mit der der FCK das Tanzen lernen könnte. Ob sie schön aussieht oder eine gute Lehrerin ist, sei dahingestellt und ist ja Geschmacksache. Aber sie stand bereit...
 

ktown

Well-Known Member
Ich finde es nur noch nervig und es ödet mich nur noch an. :angry:
Es ist ein immer wiederkehrendes Laienschauspiel in dem eigentlich seit Jahren nur die Figuren auf der Bühne ausgetauscht werden, die Handlung des Stückes die selbe bleibt und das Volk immer wieder gleich reagiert.
Man muss dem Regisseur dieses Laienschauspiels absolut Respekt zollen, dass dieser bisher nie in Erscheinung trat.:clapping::thumbsup:

Um es mal direkt zu sagen:
Irgendjemand muss den Verein so an den Klöten haben, dass er, obwohl mit dem Tode ringend, sich nicht vom Fleck bewegt.

Nachtrag: Das ist übrigens absolut wertfrei hinsichtlich beider Angebote gemeint.
 
Zuletzt bearbeitet:

pp

Well-Known Member
Ich finde es nur noch nervig und es ödet mich nur noch an. :angry:
Es ist ein immer wiederkehrendes Spiel in dem eigentlich seit Jahren nur die Figuren auf der Bühne ausgetauscht werden, die Handlung des Stückes die selbe bleibt und das Volk immer wieder gleich reagiert.
Man muss dem Regisseur dieses Laienschauspiels absolut Respekt zollen, dass dieser bisher nie in Erscheinung trat.:clapping::thumbsup:

Um es mal direkt zu sagen:
Irgendjemand muss den Verein so an den Klöten haben, dass er, obwohl mit dem Tode ringend, sich nicht vom Fleck bewegt.

Nachtrag: Das ist übrigens absolut wertfrei hinsichtlich beider Angebote gemeint.

Du sprichst mir aus der Seele habe die Schnauze voll! In diesem Verein passiert immer und immer wieder die selbe Scheiße! Neben der Enttäuschung macht sich bei mir auch eine resignierende Haltung breit ich meine wem soll es jemals gelingen diesen Verein noch mal auf Spur zu bringen und diese ganzen Klüngeleien zu beenden? Team Merk war dort meine letzte Hoffnung! Sie sind krachend gescheitert wie wir alle wissen!!
 

Lenfer

Well-Known Member
Andererseits war schon lange nicht mehr soviel los im Forum und sogar die alten Haudegen posten wieder, immerhin etwas Positives :grinning:
Das sind doch nur die letzten Zuckungen! :tongueout: Ich dachte vor ein paar Tagen auch: das einzig Positive an der ganzen Situation ist, daß der FCK offensichtlich noch sehr vielen Leuten etwas bedeutet. Aber die Betonung liegt leider auf dem Wort "noch"! Denn mit jedem weiteren Chaostag sinkt die Zahl derer, die sich mit dem Verein noch identifizieren können bzw abgeben wollen.

Bin mal gespannt, wie wohl die Zuschauerstatistik nach Corona aussehen wird.
In den letzten 10 Jahren sah das so aus:
10/11: 46.400 (1.BL)
11/12: 42.400 (1.BL)
12/13: 31.800 (2.BL)
13/14: 30.000 (2.BL)
14/15: 33.000 (2.BL)
15/16: 25.900 (2.BL)
16/17: 26.400 (2.BL)
17/18: 22.500 (2.BL)
18/19: 21.100 (3.Liga)
19/20: 18.100 (3.Liga; ohne Corona-Spiele; und da ist das gut besuchte Derby gegen die Waldhöfer dabei!)

Natürlich ist das auch liga-abhängig / erfolgsabhängig, aber im Moment würde mich ein Schnitt unter 15k mit strammem Trend Richtung 10k überhaupt nicht wundern.
 

Onkel_Helmut

Well-Known Member
Ich habe für dieses immer wiederkehrende, bodenlos unprofessionelle Verhalten aller Beteiligten inzwischen nur noch zwei Reaktionen übrig:

Schulterzucken und Verachtung.

Ich glaube inzwischen Niemandem mehr, der sich da oben mit einem Pöstchen schmückt, auch nur noch ein Wort. Und mir ist es inzwischen auch egal, wer da wann in den Medien welchen Käse vom Stapel lässt. Drei Tage später wird sich sowieso öffentlich zerfleischt und der gegenseitigen Lügen bezichtigt.

Wer so verbohrt, lern- und beratungsresistent ist, der hat nichts anderes verdient, als eine ausweglose Pleite und den Gang in die Kreisliga. Ich bin es wirklich nur noch leid.

Ich war Fan von dem, was der FCK einmal gewesen ist. Dieses unwürdige Hauen und Stechen narzisstischer älterer Männer hat jedenfalls nichts mehr damit zu tun. Man kann sich wirklich nur noch mit Grausen abwenden. Seit ich als Fan und sportinteressierter Mensch den Fussball verfolge, kann ich mich nicht erinnern, im Deutschen Profifussball in einer Clubführung jemals eine solche Ansammlung an dauerhafter Unfähigkeit, Egoismus, Dummheit und Unprofessionalität erlebt zu haben.

Liebe Herren da oben in Amt und Würden, betrachten sie bitte meinen ausgestreckten Mittelfinger.
 

FCK-Schwabe

Well-Known Member
Liebe Herren da oben in Amt und Würden, betrachten sie bitte meinen ausgestreckten Mittelfinger.

Ich kann die wiederkehrende Reaktion der meisten Fans gut verstehen und wahrscheinlich stehe ich sehr alleine da mit dem Folgenden:
Mir ist es zu einfach immer auf die da oben drauf zu hauen. Auch wenn man dafür stets Applaus bekommt, im Grunde ist das am Ende der Debatten ja immer der kleinste gemeinsame Nenner aller Fans: Alles Deppen da oben.

Ich habe hier schon bei Merks Wahl prophezeit dass ich ihm maximal 1-2 Jahre gebe bis die Missgunst gegen ihn anfängt. Jetzt ist er schon nach einem knappen Jahr unten durch.
War das schwer zu prophezeien? Nein. Weil alles andere in diesem Amt momentan unmöglich ist. Egal wer die letzten Jahre angetreten ist im AV, Vorstand oder sonstwo. Klatt, Bader, Banf, Littig, Merk, Wilhelm, Voigt...alles unfähige Deppen.

Ist es Zufall dass wir nur Deppen bekommen, denen man den Mittelfinger entgegenstreckt?
Es gibt ein paar schwarze Schaafe, es gibt unfähige Leute...ja. Aber es gibt auch viele bemühte und gute Leute. Auch in der momentanen Besetzung.

Leider scheint niemand verhindern zu können dass es in unserer desaströsen Lage immernoch Leute gibt die quertreiben und für Streit, Spaltung und schlechte Presse sorgen. Das ist traurig und beschämend für unseren Verein. Angefangen beispielsweise bei Ehrmann: Es war unmöglich für Voigt und Merk die Affaire unbeschadet zu klären, obwohl selbst völlig unschuldig daran - davon bin ich überzeugt.

Wir Fans wissen momentan zu wenig um die handelnden Personen wirklich beurteilen zu können.
Nur mal angenommen: Was ist wenn allein Wilhelm das quertreibende schwarzes Schaaf ist und Merk, Voigt und co. schon seit Wochen, den im Grunde schon toten Verein, hinter verschlossenen Türen mit guter Arbeit retten? Nicht mit der Lösung die sich die Fans erhoffen, aber mit dem Maximum was unter widrigsten Umständen geht? Mit seltsamen Angeboten aus Dubai und unfair verhandelnden Regios oder was auch immer da abläuft. Dann wäre es jedenfalls ziemlich daneben ihnen jetzt spekulative Vorwürfe zu machen.

Vielleicht liegt Wilhelm auch richtig und er wird zu unrecht verurteilt? Wir wissen es nicht. Aber es wäre sehr fair den handelnden Personen keine schlechten Motive zu unterstellen bis das Gegenteil bewiesen ist. Ich habe momentan keinen Grund anzunehmen dass beispielsweise Merk oder Voigt dem FCK schaden wollen. Wir werden sehen. Sollten bis dahin aber in jedem Fall vermeiden Personen zu diffamieren die sich letztlich gar nichts zu Schulden haben kommen lassen und gute Arbeit leisteten. Auch die gibt es und gab es die letzten Jahre!

Und - nimms bitte nicht persönlich Onkel, ich schätze deine Beiträge hier - dass ist gefühlt schon der hundertste Post (ok vielleicht etwas übertrieben :wink:) von dir wo du in regelmäßigen Abständen schon seit Jahren den endgültigen Abgesang auf den Verein gibst. Und du hast ja recht: Der Verein ist allerspätestens nach dem drittliga Abstieg ein solcher Scherbenhaufen, dass es kaum noch möglich scheint ihn in Würde zu retten. Und dann gibt es doch wieder Leute die in die Verantwortung gehen und es versuchen. Vielleicht ist es besser sich abzuwenden, weil der Versuch zum scheitern verurteilt ist? Es wäre gut zu verstehen (ich habs bisher vergeblich versucht, hab hier zeitweise auch nichts geschrieben...aber Betze halt).

Aber wer noch dabei bleiben will, braucht ein sehr dickes Fell. Wir werden auch die nächsten Jahr höchstwahrscheinlich immer wieder mit Unwettern kämpfen müssen und kein noch so guter Vorstand oder AV wird es hier leicht haben gute Ergebnisse zu erzielen und schlechte Presse zu verhindern.
 
Zuletzt bearbeitet:

scusi81

Well-Known Member
Ich kann die wiederkehrende Reaktion der meisten Fans gut verstehen und wahrscheinlich stehe ich sehr alleine da mit dem Folgenden:
Mir ist es zu einfach immer auf die da oben drauf zu hauen. Auch wenn man dafür stets Applaus bekommt, im Grunde ist das am Ende der Debatten ja immer der kleinste gemeinsame Nenner aller Fans: Alles Deppen da oben.

Ich habe hier schon bei Merks Wahl prophezeit dass ich ihm maximal 1-2 Jahre gebe bis die Missgunst gegen ihn anfängt. Jetzt ist er schon nach einem knappen Jahr unten durch.
War das schwer zu prophezeien? Nein. Weil alles andere in diesem Amt momentan unmöglich ist. Egal wer die letzten Jahre angetreten ist im AV, Vorstand oder sonstwo. Klatt, Bader, Banf, Littig, Merk, Wilhelm, Voigt...alles unfähige Deppen.

Ist es Zufall dass wir nur Deppen bekommen, denen man den Mittelfinger entgegenstreckt?
Es gibt ein paar schwarze Schaafe, es gibt unfähige Leute...ja. Aber es gibt auch viele bemühte und gute Leute. Auch in der momentanen Besetzung.

Leider scheint niemand verhindern zu können dass es in unserer desaströsen Lage immernoch Leute gibt die quertreiben und für Streit, Spaltung und schlechte Presse sorgen. Das ist traurig und beschämend für unseren Verein. Angefangen beispielsweise bei Ehrmann: Es war unmöglich für Voigt und Merk die Affaire unbeschadet zu klären, obwohl selbst völlig unschuldig daran - davon bin ich überzeugt.

Ich denke, dass genau hier unser Problem liegt. Ich sehe es auch nicht als Zufall, dass alle AR oder GF einfach die schlechten und doofen sind und wir sie uns angeln.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass nUr ein einziger davon dem Verein absichtlich Schaden zufügen wollte oder will.
Warum auch?

Viel mehr habe ich aus den Ereignissen der letzten Jahren den Eindruck, dass den handelnden Personen „da oben“ aufgrund von Altlasten die Hände gebunden sind. Den Takt geben mMn Leute ohne offizielle Funktion an. Die bekannten alten Zöpfe... Die, die an diese Zöpfe gehen wollen, werden einfach ausgeschlossen und abgesägt.

Ist das auch Zufall?

Gesendet von iPad mit Tapatalk
 

FCK-Schwabe

Well-Known Member
@scusi81

Tja, das ist sehr schwer zu analysieren, weil die Gemengelage die letzten Jahre wirklich unfassbar komplex war.

Ich hatte eigentlich Hoffnung dass mit der neuen Führung endlich Leute kommen die alte Zöpfe abschneiden. Niemand davor hat sich an Ehrmann ran getraut (auch wenn der mit den Finanzen nichts zu tun hatte).
Die alten Bekannten um den FCK sind sicher auch ein Faktor, auch wenn ich da nicht wirklich den Überblick habe wer mit wem und was auch immer... aber ich stells mir sehr anstrengend vor als Vorstand oder AV. Und ich habe den Verdacht dass Merk und Voigt mit den Regios auch nur so mittel-glücklich sind, aber zumindest zuversichtlich dass uns das vorerst rettet.

Ein großer Faktor ist aber definitv auch, dass dieser Verein in der 3.Liga eine Unmöglichkeit ist. Ein Fass ohne Boden. Eine WM-Arena mit Altlasten, eine hochverschuldete Kommune, eine strukturschwache Region etc. pp.
Und als Solches voll auf Investoren angewiesen, für die der Verein aber in der momentanen Lage absolut nicht rentabel ist. Jede weitere 3.Liga-Saison ist ein echter Kraftakt und das darf man bei aller berechtigten Kritik an den Verantwortlich nicht vergessen. Wir gehen gerade immerhin durch eine Insolvenz.
 

Lancelot

Well-Known Member
. Und ich habe den Verdacht dass Merk und Voigt mit den Regios auch nur so mittel-glücklich sind, aber zumindest zuversichtlich dass uns das vorerst rettet.

Ehrlich gesagt war das auch mein Eindruck nach der PK, das Merk da verzweifelt etwas verteidigen musste, von dem er selber nicht 100% überzeugt ist. Dennoch finde ich das Vorgehen gegen Wilhelm falsch.

Ich habe für mich entschieden, nach 15 Jahren voller Leiden und in denen Buchholz immer wieder seine Strippen gezogen hat, dass ich die Insolvenz und einen Neuanfang in der Kreislasse ohne jeden Einfluss eines Buchholz einer knappen Rettung für ein Jahr mit Sperrminorität einer Gruppierung um Buchholz vorziehen würde.

Mittlerweile schäme ich mich auch ein bisschen, wie wir uns von Buchholz gegen Kuntz haben aufhetzen lassen und dass wir uns da vielleicht vor einen Karren spannen lassen haben. Banf und Becca waren das Resultat, nachdem Riesenkampf und Gries viel versucht und wenig geschafft haben.

Für mich gibt es zwei Optionen:

1) Rettung durch die Regionalen ohne Buchholz und ohne Sperrminorität

2) Neuanfang von ganz unten

Nur ohne Buchholz sind wir Lautern!


For the love of K-Town!
 

Oben