Finanzen des Vereins

Ruhrpottteufel

Well-Known Member
Ist halt wirklich die Frage warum man Buchholz nicht links liegen lassen kann. Gibt es hier Knebelverträge von früher aus denen wir nicht rauskommen und uns schon viel früher an ihn verkauft haben als das wir annehmen. Aber das ist alles Spekulatius.
Ich hätte gerne eine gemeinsame Investorengruppe mit beiden Parteien gesehen, denn ich glaube so hätte man von beiden profitiert. Mit finanzieller und womöglich mit fachlicher Kompetenz. Und vor allem hätte man besser in die Zukunft planen können.
Aber anscheinend ist es diesem Verein nicht gegönnt mal in ruhigere Fahrwasser zu kommen.
Man muss es halt nehmen wie es ist und weitrr hoffen das der Messias in die Hölle hinabsteigt.
 

wueterich

Well-Known Member
@ schollus

sag Mal wie oft müssen Dir hier Alle noch erklären wer Wilhelm ist usw???

Für Dich nochmal extra:

Wilhelm hat 13 Anwaltsbüros in der Weltverteilt und sein Hauptgeschäft ist das Zusammenbringen von Investoren mit Firmen, die Investoren brauchen.

Da er auch in Dubai ein Büro hat wurde aus diesem mit dem Investor gesendet also sollte logisch sein, dass Wilhelm davon weiß, ist ja sein Büro!!!!

Wie der Investor nun auf Wilhelm kommt... natürlich hat auch Wilhelm Aquise betrieben um Investoren zu finden und das dabei nun ein so großer Fisch an der Angel hing war toll und nicht seltsam...

Das dieses Angebot bereits Unterschrieben vorgelegt wurde hatte nichts damit zu tun, dass es unverhandelbar sei, es sollte Sicherheit geben einen echten Interessenten zu haben.

Zu den Lügen bei der PK
In der Vertrag steht laut Wilhelm ( und der wird die Passagen sicher auch noch öffentlich machen ) das ein Konzept nur zum Tragen kommt, wenn alle Richtlinien, Gesetze und Vereinssatzungen eingehalten werden.
Dort wurde ganz klar gesagt, das Konzept wäre nicht vereinbar mit den Gesetzen, Richtlinien und Vereinssatzungen
Also Lüge 1!!!
Weiter wurde gesagt, es gäbe keine Infos über die Herkunft des Geldes
Ein Schweizer oder Deutsche Bank sind gesetzlich verpflichtet ab einer gewissen Summe genau zu durchleuchten woher das Geld stammt und wenn einer von solchen Banken sagt, wir bürgen für die volle Summe, sorry aber mehr Sicherheiten gibt es nicht.

Also Lüge 2!!!

Leider stimmte das Verhältnis der PK nicht, in den oberen 2 Punkten hätte lieber weniger gesagt werden sollen, dafür hätten sie aber klarmachen sollen, dass sie auf etwas setzen worauf sie keinerlei Anspruch bis jetzt haben.
Denn eine Absichtserklärung ohne feste Summe ist das Papier nicht Wert auf dem es geschrieben steht, man kann die Regionalen auf absolut NICHTS festnageln wenn die jetzt auf einmal doch nur 4 Mio zahlen wollen oder auch doch lieber gar nicht
 

Schollus

Active Member
Wilhelm hat 13 Anwaltsbüros in der Weltverteilt
Lieber Wueterich, du musst mir erstmal gar nichts erklären, danke. ABER anscheinend hast du abgesehen von Rechtschreib- und Satzbauproblemen, die deinen Text schwierig zu erfassen macht, auch ein paar Dinge selbst nicht verstanden.

1. Wilhelm hat KEINE 13 Anwaltsbüros, sondern gehört einer Anwaltsvereinigung (Trusted Advisors) an, die 13 Büros hat. Er selbst führt EINES davon in Weggis. Die Standorte sind rechtlich und wirtschaftlich selbständig. Nachzulesen hier: https://trustedadvisors.ch/de/

Also eine falsche Behauptung = Lüge

2.
In der Vertrag steht laut Wilhelm ( und der wird die Passagen sicher auch noch öffentlich machen ) das ein Konzept nur zum Tragen kommt, wenn alle Richtlinien, Gesetze und Vereinssatzungen eingehalten werden.
Dort wurde ganz klar gesagt, das Konzept wäre nicht vereinbar mit den Gesetzen, Richtlinien und Vereinssatzungen
Also Lüge 1!!!
Der Gläubigerausschuss hat festgestellt, dass "Vorgaben zu Bonitätsprüfung, zu Geldwäsche, zu Compliance sowie zu den Regularien und Statuten des DFB und der Satzung des FCK" nicht erfüllt wurden" (im Gläubigerausschuss sitzen Vertreter der Gläubiger, ein Arbeitnehmer etc., also nicht Merk oder Voigt)

Somit haben sie nur die Ergebnisse des Gläubigerausschusses widergegeben, also keine Lüge! Ob Wilhelm das noch öffentlich macht -- wissen wir nicht!

3. Die benannten Bürgschaften, wiederum bei nicht näher genannten Banken gab es z.B. auch bei Wirecard. Das Ergebnis sollte bekannt sein.
Ein Schweizer oder Deutsche Bank sind gesetzlich verpflichtet ab einer gewissen Summe genau zu durchleuchten woher das Geld stammt und wenn einer von solchen Banken sagt, wir bürgen für die volle Summe, sorry aber mehr Sicherheiten gibt es nicht.
Also wie du es schreibst, "wenn einer von solchen Banken" bürgt, heißt das nicht, dass letzlich auch alles da ist, vor allem nicht, wenn die bürgenden Banken gar nicht namentlich bekannt sind.

Generell habe ich auch viel mehr nach den Investoren gefragt, wer DIE sind und nicht wer Wilhelm ist. Wilhelm hat den Namen Petersen, oder auch die anderen Investoren in seinen Twitterergüssen und Klartexten nie namentlich benannt oder erläutert. Wo ist da die Transparenz? Wenn sie investieren wollen, können sie doch auch unter Klarnamen öffentlich das Angebot bestätigen und sich dem Verein und seinen Mitgliedern als solche zu erkennen geben. Was soll denn diese Geheimniskrämerei?

Dann noch was zu Wilhelm und das ist jetzt AUSDRÜCKLICH persönliche Meinung und Spekulation.

Was wenn er sich mit seiner extrem populistischen Rede bei der JHV das Vertrauen erschlichen hat, mit dem Ziel den Investorenvertrag mit Dubai zu schließen. Und den Investoren zugesagt hat, dass das klappt. Und kurz vor dem Ziel grätscht eine andere Gruppe dazwischen und macht ihm das schöne Geschäft und die Provision zunichte?

Eine Einschätzung eines tm-Users vom 3.12.2019:
"Herr Wilhelm hat es aber nötig gehalten seinen bevorstehende Wahl damit zu puschen, dass er das einfachste tut was er in dieser Situation machen konnte. Er hat bei seiner Büttenrede einfach mal alles Raushauen was die Leute hören wollten, als ob er sich nach seinem Vereins-eintritt ausschließlich bei DBB eingelesen hätte was die Mitglieder hören wollen, ich meine im Prinzip wird er ja bei vielem recht haben, jedoch hat er mit dieser Aktion genau das gemacht was wir von unseren EX- Funktionären missbilligt haben.

Die Krönung fand ich das er Fritz Fuchs unter Druck gesetzt hat und diesen direkt einmal öffentlich vor allen Mitgliedern und Medienvertretern anfährt, obwohl er damit rechnen muss das er mit diesem das nächstes Jahr zusammen arbeiten muss. Da sieht man auch die die Schizophrenie der Geschichte, er hat unter Beifall Fritz Fuchs zum Rücktritt aufgefordert (Becca-Littig). Danke Berti, dass du hier der Diskussion Einhalt geboten hast.

Diesen Populismus im Dreck anderer aus der Vergangenheit zu wühlen, um damit die grölende Meute auf seine Seite zu ziehen, finde ich persönlich einfach nicht in Ordnung."

Und seine tollen Gedichte mit vielen kryptischenAnspielungen und zynisch-iroischem Unterton find ich persönlich auch nicht vertrauensbildend.

Beispiel: https://pbs.twimg.com/media/EatzCTwWsAAGX4M?format=jpg&name=4096x4096

Just my two cents...
 
Zuletzt bearbeitet:

curthi

Well-Known Member
Kommt mal etwas runter. Beide Seiten hätten meiner Meinung nach erhöhten Klärungsbedarf, vor der Entscheidung, nötig gehabt. Von daher kann ich verstehen, dass man es so oder so sieht. Wenn wir uns jetzt hier gegenseitig angehen bringt uns das auch nicht weiter.

Wenn ich bei dbb aber die Aussage vom Insolvenz-Berater lese: “Bei dem Dubai-Angebot gab es zu viele offene Fragen“, stell ich mir folgende Frage...

Das Angebot lag so lange vor, warum wurden diese offenen Fragen nicht vorher geklärt? Warum wurden beide Angebote nichts unterschriftsreif verhandelt und dann entschieden? Es sind so viele Dinge unklar und trotzdem fällt man eine Entscheidung!?

Das begreife ich einfach nicht und dadurch wirkt diese Entscheidung pro Regionale für mich abgekatert.
 

wueterich

Well-Known Member
@ schollus

abgesehen von meinen Rechtschreibfehlern und Satzbaufehlern ( wo du auch absolut nicht perfekt drin bist ), scheinen es ja die Meisten der Leser zu verstehen also scheint es mehr an Dir zu liegen als an meiner Schreibweise.

Zu den 13 Büros, er ist der Kopf und die Führungsperson dieses Zusammenschlusses also sehr wohl Chef, Du solltest wenn schon auch richtig Nachlesen!!!

In den Treffen der Gläuber bzw. des Gläubigerausschusses welches Gebot genommen wird, war Merk anwesend auch da scheinst Du Probleme mit der Recherche zu haben.

Und zu Deiner selbstgestrickten These Banken müßten nicht ALLES DA HABEN!!! Oh man...
Aber da ich Dir Nichts erklären muss, bzw. Du das ja sowieso nicht verstehst, leb weiter in deiner Blase wo auch immer die sein mag
 

Pfalzadler

Well-Known Member
Lieber Herr Schauberger,
zuerst möchte ich Ihnen wieder einmal zu diesem neuen journalistischen Meisterwerk "800.000 Euro die neue Brust" am gestrigen Tag gratulieren. Wie immer und wie man es von Ihnen zwischenzeitlich gewohnt ist, exzellent in einem kleinen Ort im Saarland recherchiert, mit recht plumper statt spitzer Zunge formuliert und mit fettem Marker statt spitzem Bleistift zu Papier gebracht. Echt Pulitzer verdächtig für Diffamierung und Hetzjournalismus!

Leider reicht aber wohl der Informationswert des von Ihnen genutzten Fachinformstionsdienstes nicht aus, um Ihr zweifellos vorhandenes trivial journalistisches Talent für Diffamierung und Hetze so richtig in Szene zu setzen. Mich wundert es wirklich, dass Sie dieses Talent, so unnötig verschwenden um hier in der Pfalz immer wieder neue Brandherde für einen alten, verbitterten Mann zu legen, obwohl Sie doch wirklich für Größeres geboren wären.

Wissen Sie Herr Schauberger, ein Dr. Theiss oder ein Giuseppe Nardi haben es nun wirklich nicht nötig, von Ihnen in einer solchen Art journalistisch unterstützt zu werden. Letztendlich schaden Sie so enorm dem Renommee dieses großartigen Unternehmens. Giuseppe Nardi hat meine Telefonnummer und wird mich sicher direkt anrufen, wenn es sein Wunsch sein sollte in der nächsten Saison die FCK Brust zu zieren und jeder weiß auch, dass dies problemlos möglich ist, weil ich unsere Möglichkeiten den Verein zu unterstützen sehr wohl richtig einschätzten kann und deshalb den Vertrag so verfasst habe, wie er verfasst wurde. Und auch wenn ich es aufgrund der Vertragsdetails nicht tun müsste, tue ich es gerne um meinem Verein zu helfen.

Also warum wieder diese Brandsätze legen Herr Schauberger, wem dienen Sie und warum?

Enttäuscht bin ich, dass man es erneut von Vereinsseite zulässt, dass Sie Ihren Trivial-Erguss über unseren Traditionsclub ausleeren dürfen. Der FCK ist kein Chaos Verein, er wird von Ihnen zu einem Chaos Verein gemacht. Und nur weil es im Vereinsumfeld einen alten gekränkten Intriganten gibt, der alles daransetzt um den Vereinsfrieden nachhaltig zu stören, der mit aller Macht und unredlichen Mitteln versucht diesen tollen Verein zu instrumentalisieren, Vereinsinterna an die Presse durchsteckt und nur Zwist säht, nur weil er, als er in Amt und Würden war, kläglich versagt hat und damals schon diesen tollen Verein fast an die Wand gefahren hätte.

Ich hätte mir wirklich gewünscht, dass es unser Team Merk, Kessler, Weimer, Wilhelm und Wagner es schafft sich aus diesen Klauen zu befreien. Nur leider ist bei dieser Art Presse, für die Sie stehen Herr Schauberger, es kaum möglich Investoren außerhalb unserer Region zu finden. Man muss schon ein paar masochistische Züge haben, um sich das dauerhaft an zu tun.

Harry Berg
 

scusi81

Well-Known Member
Ist wahrscheinlich auch alles Unfug, was Layenberger schreibt... Ironie off..

Was will Buchholz eigentlich? Warum ist er so geil drauf, den FCK mit allen Mitteln kontrollieren zu wollen? Wenn er sich ein Spielzeug sucht, dann soll er es wie Hopp machen und einen Dorfverein zu Ruhm verhelfen.
 

jimjones

Well-Known Member
Ist wahrscheinlich auch alles Unfug, was Layenberger schreibt... Ironie off..

Was will Buchholz eigentlich? Warum ist er so geil drauf, den FCK mit allen Mitteln kontrollieren zu wollen? Wenn er sich ein Spielzeug sucht, dann soll er es wie Hopp machen und einen Dorfverein zu Ruhm verhelfen.
Ich würde mal annehmen es geht in erster Linie um Kohle.

Buchholz hat dem FCK etliche Finanzspritzen gegeben um Transfers zu realisieren (mMn. hat er damit weit über seiner Gewichtsklasse geboxt), wenn er seinen Einfluss im Verein verliert, sieht er die Kohle nie wieder.
 

ktown

Well-Known Member
Buchholz hat dem FCK etliche Finanzspritzen gegeben um Transfers zu realisieren (mMn. hat er damit weit über seiner Gewichtsklasse geboxt), wenn er seinen Einfluss im Verein verliert, sieht er die Kohle nie wieder.
1. Seit dem Insolvenzantrag sollte im bewusst sein, dass er die Kohle sicherlich nicht wiedersieht.
2. Eitelkeiten sollten bei Finanzgeschäften immer außenvor bleiben. Wer das nicht kann ist unprofessionell.

Was mir aber absolut schleierhaft ist, wieso in den letzten 15 Jahren es niemand geschafft hat, diesen Knoten zu zerschlagen. Wieso schafft er es über all die Jahre so für Unruhe zu sorgen ohne offen zutage zu treten und somit angreifbar.
Selbst wenn wir mit der Vermutung falsch liegen, so muss es in all den Jahren eine Konstante geben die es schafft immer im Hintergrund zu bleiben.
 

Pfalzadler

Well-Known Member
Was auf jeden Fall positiv daran ist: Mit Christian Bettinger rückt jemand nach, der unvorbelastet ist und auf der JHV einen sehr überzeugenden Eindruck hinterlassen hat.
 

Schollus

Active Member
Ach wirklich? Der große Retter und selbst ernannte unbeugsame Gallier gibt auf? Das hat sich in seinem Getweete ganz anders angehört. Hat er doch nicht die Wahrheit auf seiner Seite wie viele blind glauben? Er hat doch versprochen wieder anzutreten und sich wehren zu wollen bis zum Schluss? Außer Gedichten und Gepose nix gewesen... naja, seine Jünger werden natürlich weiter an ihn glauben, auch wenn er dem Verein in der aktuellen Situation einfach so den Rücken kehrt. Ich war und bin auch sehr oft unzufrieden, aber einfach aus meinem Leben streichen kann ich den FCK nicht. Respekt Jörg
 

Schollus

Active Member
Er hat mehrfach selbst gesagt, er wird nie zurücktreten und weiter kämpfen in der aktuellen Situation: Ergebnis, er verpisst sich nach einem Tag und knickt ein, wenn er die Wahrheit auf seiner Seite hat, würde er nicht nach EINEM Anwaltsschreiben alles hinschmeißen, auch die Mitgliedschaft! Ein echter Kämpfer, wie man ihn uffm Betze schätzt *Ironie*
 

Schollus

Active Member
Wenn du dich da angesprochen fühlst?
Ich meinte diese ganzen Twitter und Facebook-Lemmminge, die ohne irgendwelche Zusammenhänge zu hinterfragen Wilhelm glorifiziert und ihm einen Blankoscheck der Wahrheit ausgestellt haben, ohne zu diskutieren.
 

curthi

Well-Known Member
Ich fühle mich nicht angesprochen, da ich mich auf Grund fehlender Informationen zu keiner Seite hingezogen fühle und meiner Meinung nach alle keinen guten Job gemacht haben (siehe meine vorherigen Texte).

Und wenn du die bei Facebook meinst, dann schreib doch da in diesem Ton und nicht hier. Wenn man die letzten 1-2 Seiten liest, kann man schon erkennen, dass du wahrscheinlich auch aus diesem Forum welche damit ansprechen möchtest.
 

Schollus

Active Member
Ich wusste nicht, dass du Mod bist und was gegen meinen „Ton“ hast. Aber wenn du die letzten Seiten gelesen hast, müsstest du feststellen, dass ICH persönlich angegangen wurde und sachlich geantwortet habe. Da bis jetzt kein „echter“ Mod meine Posts gerügt hat, erlaube ich mir weiterhin so zu schreiben, wie ich will. Ich hoffe du hast da nichts dagegen.
 

Schollus

Active Member
Ich werde mich auch von dir nicht provozieren lassen und würde gerne wieder den Thread frei machen für on-topic Kommentare. Fakt ist: Wilhelm hat das Handtuch geworfen, nachdem er wie kein anderer die Fans gespalten hat und der Ball liegt bei Merk und Co., um zu zeigen, dass sie den verheißungsvollen Worten auch Taten folgen lassen. Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis.
 

jimjones

Well-Known Member
So Unrecht hat @Schollus nicht, es ist schon auffällig dass Wilhelm erst groß rumgetönt hat er würde niemals zurücktreten, kämpfen und auf der MV alles aufdecken und ein paar Tage später ist er komplett raus.

Ich bleib dabei (mein ursprüngliches Bauchgefühl war wohl korrekt), Regel Nr.1 für Lautern, jeder den es auf den Berg verschlägt ist ein Dummschwätzer mit hintergründigen Motiven dem man niemals trauen sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:

scusi81

Well-Known Member
So ganz raus ist er nicht. Er müsste doch noch für seine Zeit im Amt auf der JHV entlastet werden und wird somit noch Rede und Antwort stehen dürfen.
Ich hoffe weiterhin, dass spätestens dann seine Version mit Beweisen vorgelegt wird. Ich sehe weiterhin keinen Grund dazu, warum er lügen sollte bezüglich des Angebots. Wenn nichts verhandelt wurde, so wie er es sagt, dann war das trotzdem grob fahrlässig.

Man sollte auch bedenken, dass er für das Amt seine Freizeit opfert, so wie jedes aktuelle oder frühere Mitglied auch. Wenn es tatsächlich so war, dass er quasi von Anfang an ausgeschlossen wurde und der FCK ihm das Veröffentlichen der Fakten untersagt (kenne mich juristisch nicht aus, inwieweit das geht), dann kann ich den Rücktritt - trotz aller Ankündigungen- verstehen.

In Prinzip ist es ganz einfach: Fakt ist, dass der Verein mit seiner Entscheidung Roulette spielt. Egal wie schlecht das Dubai-Angebot war (Summe für Anteile), aber es war immerhin ein konkretes Angebot, was vorlag. Laut Wilhelm hätte der Investor die In der PK angesprochenen Passagen an die Regularien angepasst, aber da man nie in Verhandlung getreten ist, wurde es nicht umgesetzt (da keine Gegenbeweise da sind, kann man das aktuell so glauben, auch weil der Verein die Sache mit der „Nicht-Verhandlung“ nicht dementiert hat). Und somit bleiben nur noch die Regionalen.
Kommt ein Vertrag zustande, der den FCK zum einen finanziell weiterbringt und gleichzeitig nicht komplett in die Hände Buchholz und Co. gibt, dann wäre das Spiel gut ausgegangen. Gibt man die Zügel komplett aus der Hand und steht finanziell im nächsten Sommer wieder an der gleichen Stelle ohne neues Kapital, dann hätte man auf die falsche Zahl/Farbe gesetzt.

Unterm Strich ist der Rücktritt aktuell das beste, was passieren konnte, auch wenn ich große Hoffnung hatte, dass die Hintergründe mal aufgedeckt werden. Der Verein hat Wilhelm das Reden untersagt und ihn seit Wochen aus allen Verhandlungen rausgelassen. Ab jetzt wäre es richtig schmutzig geworden und es hätte wahrscheinlich 2 Verlierer gegeben. Trotzdem kann ich mir nach all den Meldungen nicht vorstellen, dass das alles so sauber über die Bühne gegangen ist. Dafür ist in den letzten Jahren zu viel passiert.

Nun liegt es aber an der Führung, sich das Vertrauen wieder zu erarbeiten. Mit der Entscheidung ist es ihr aber nicht gelungen, alte Zöpfe abzuschneiden, was ich persönlich enttäuschend finde. In ein paar Monaten wissen wir aber hoffentlich, wohin der Weg führen wird und ob die Entscheidung ein Überleben des Vereins garantiert. Ich habe aktuell noch große Zweifel, lasse mich aber sehr gerne eines besseren belehren.
 

Oben