Boris Schommers

Eschder Laudrer

Well-Known Member
@ eschder

versteh das nicht als Anmache, meine es wertungsfrei, manchmal gibt es ja sowas, dass man aneinander vorbei redet
Ne du, für mich ist ne Diskussion um den Trainer einfach sinnlos. Wir werden Schommers nicht entlassen, es gibt auch keinen Grund dafür. Jeder Trainer macht Dinge falsch, aber Schommers hat bis heute wesentlich mehr richtig als falsch gemacht. Das hat er nem groß seiner Vorgänger voraus.
 

wueterich

Well-Known Member
@ eschder

also ich sehe im Moment auch keinen Trainer, der Schommers ersetzen kann aber genauso wie man über ein Spiel, einen Spieler etc. diskutieren kann ohne Alles in Frage zu stellen, kann man das doch auch über einen Trainer.
Ich finde damit zeigt man doch nur, dass man nach wie vor Inrteresse hat am Verein, am Fanclub und am Forum und eben versucht etwas Leben rein zu bringen
 

Ramser Wildsau

Well-Known Member
Die letzten Spiele in denen es um quasi nix mehr ging sind kein Gradmesser für mich. Wie wissen ja wie schlecht das Team mit Druck umgehen kann. Ich will sehen dass Schommers ein Team so einstellen kann dass es auch unter Druck, besser gesagt großem Druck, hungrig und konzentriert arbeiten kann. Das sollte er nächste Saison mal beweisen.
 

strowbowse

Well-Known Member
Die letzten Spiele in denen es um quasi nix mehr ging sind kein Gradmesser für mich. Wie wissen ja wie schlecht das Team mit Druck umgehen kann. Ich will sehen dass Schommers ein Team so einstellen kann dass es auch unter Druck, besser gesagt großem Druck, hungrig und konzentriert arbeiten kann. Das sollte er nächste Saison mal beweisen.
Ich will nicht zu optimistisch sein, aber wir haben ja nach dem Lockdown nur zwei Spiele verloren. Duisburg war zu dem Zeitpunkt zweiter, Würzburg ist jetzt aufgestiegen.
Gerade die letzten Partien waren richtig stark.
Ciftci, ein Transfer der sehr eindeutig auf die Kappe unseres Trainers geht, spielt eine sehr wichtige Rolle.
Sollten wir es wirklich schaffen, in der nächsten Runde anzutreten, nicht alle Leistungsträger zu verlieren (Kühlwetter, Pick und Huth zusammen wären top) und tatsächlich noch dem Trainer dem einen oder anderen Transferwunsch zu erfüllen, dann haben wir glaube ich wirklich ne gute Chance oben ranzukommen in der nächsten Saison.
Man darf sich wirklich nicht vergessen, in welcher Situation er die Mannschaft übernommen hat. Und als ich letzte Woche den einen aussortierten rumstolpern sehen hab, hatte ich wirklich ein gutes Gefühl.
 

Alb-Teufel

Well-Known Member
Die letzten Spiele in denen es um quasi nix mehr ging sind kein Gradmesser für mich. Wie wissen ja wie schlecht das Team mit Druck umgehen kann. Ich will sehen dass Schommers ein Team so einstellen kann dass es auch unter Druck, besser gesagt großem Druck, hungrig und konzentriert arbeiten kann. Das sollte er nächste Saison mal beweisen.
Ich finde der Druck war nach Corona extrem hoch. Wir waren nur 2 Punkte (!) vor einem Absteigsplatz. Da hätte sehr viel schief gehen können. Und gerade da haben sie sich gegen die direkte Konkurrenz durchgesetzt. Zumal der Druck dann immer wieder kurzzeitig da war durch die Gefahr, dass man doch wieder unten reinrutscht, z. B. nach der Duisburg-Niederlage.

Klar, danach ging es um nichts mehr. Das wiederum beweist aber dann die mentale Einstellung, dass man auch dann konzentriert und professionell spielt. Nur wenn man das tut, kann man es auch dann umsetzten, wenn der Druck plötzlich wieder hoch ist.
 

Eschder Laudrer

Well-Known Member
So btw: Wenn mann die Tabelle ab Schommers Amtsantritt nimmt, sind wir 7. mit 46 Punkten, drei Punkte hinter Platz drei. Weiter vorne nur noch Würzburg und die Bayern. Ohne die unnötigen Punktverluste hätten wir mit Schommers defintiv einen Aufstiegsplatz erreicht. Und die fünftbeste Defensive gestellt.
https://www.transfermarkt.de/3-liga/formtabelle/wettbewerb/L3?saison_id=2019&min=9&max=38


€ sagt: Ab der Siegesserie vor der Winterpause und damit ja ab Schommers' Teammaßnahme, also ab Spieltag 15, sind wir sogar Dritter mit der besten Defensive der Liga.
https://www.transfermarkt.de/3-liga/formtabelle/wettbewerb/L3?saison_id=2019&min=15&max=38
 
Zuletzt bearbeitet:

uppsala

Well-Known Member
Ich hab immer noch keine finale Meinung zu dem Thema.
Nach der Winterpause fand ich die mentale Einstellung der Mannschaft (und für die mache ich das Trainerteam AUCH verantwortllich) grottig und somit Schommers den falschen Trainer für das von mir präferierte Druffunndewedder. Ich erinnerte mich auch an Demirbay, der unter Nagelsmann (sinngemäß) sagte, dass er der erste Trainer gewesen wäre, der ihn taktisch geschult hätte. Sowohl defensiv als auch offensiv. Das fehlt(e) mir auch bei Schommers, dass immer noch Laufwege der Mitspieler nicht klar sind oder auch was beim Umschaltspiel passiert. Sah häufig "zufällig" aus. Von unnötigen Fouls und dem Umgang mit Standards ganz zu schweigen. Hinzu kamen/kommen konditionelle Defizite. Unentschuldbar (für mich) natürlich auch, dass Gerry wegen ihm gehen musste. Nach den Niederlagen gegen die Zebras und die Würzburger hätte ich ihm keine Träne nachgeweint.
Gleichwohl waren die Spiele danach und auch viele Spiele vor der Winterpause richtig ansehnlich. Wenn ich wüsste, dass er die Sommerpause und die Vorbereitung auf die neue Spielzeit besser nutzt als die Winterpause, dann würde ich ihm gerne noch die Chance geben, sich 10 Spieltage zu beweisen. Dann möchte ich aber auch ein topfittes Team mit klarer taktischer Ausrichtung sehen :wink: Und nein, damit meine ich nicht 30 Punkte. Verlieren oder Punkte abgeben darf man als FCK .... die Frage ist nur wie
 
Zuletzt bearbeitet:

dreispitz

Well-Known Member
Wie man jetzt noch an Schommers zweifeln kann und das Risiko eingehen würde, den Trainer zu wechseln, ist mir ein Rätsel. Schommers hat nicht alle Baustellen geschlossen, aber er hat ein Team geformt. Ein Team, dass in der Lage ist, jeden in der Klasse zu schlagen. OK, sie können auch gegen jeden verlieren.
Wenn der Trainer weiter seine Möglichkeiten bekommt, den Kader zu gestalten und wenn der Aderlass an Leistungsträgern nicht zu groß sein wird, dann ist alles w
20/21 möglich.
 

Eschder Laudrer

Well-Known Member
SWR-Video: Die Saisonbilanz des 1. FC Kaiserslautern mit Boris Schommers und Boris Notzon

Klare Dementis zu den Wechselabsichten von Pick u. Kühlewetter sehen m.E. anders aus, wenn man den Fußball und die sich entziehenden/ausflüchtenden Antworten der Offiziellen (auch vereinsübergreifend) auf solche Fragen bereits zur Genüge kennt, bin ich mir eig. fast sicher dass wir bei beiden keine Chance haben werden um sie zu halten.
Ich glaub wenn man die Statistik nimmt und der Mannschaft klar macht, dass sie mit diesen Leistungen - trotz unnötiger Punktverluste und einigen schlechten Halbzeiten - über eine ganze Saison hinweg eine reelle und nicht geringe Chance hat unter die ersten fünf, wahrscheinlich sogar unter die ersten zwei/drei zu kommen, dann ist was möglich bei den Leistungsträgern. Mit dem FCK aufzusteigen und dann zweite Liga zu spielen ist doch was ganz anderes als sich seinen Platz in einer anderen Mannschaft erstmal zu verdienen und vor 5000 Leuten im Dorf Heidenheim, Sandhausen oder wie auch immer zu kicken. Letztlich hat es die Truppe selbst in der Hand und muss den nötigen Willen aufbringen. Das sie das Potenzial besitzt hat sie gezeigt.

Bis zur Siegesserie haben wir 13 Punkte geholt (Platz 18), waren mit 32 Gegentoren die zweitschlechteste Defensive und nur eines besser als Würzburg (33) und haben von 14 Spielen sieben verloren. Danach stellten wir die beste Defensive der Liga (nur noch 22 weitere Gegentore), haben die wenigsten Spiele verloren (4) und haben 11 von 24 Spielen gewonnen, also quasi jedes zweite. Das sind schlicht Werte mit denen du aufsteigen kannst und die sich die Mannschaft zusammen mit dem Trainer erarbeitet hat. Und das sollte man betonen: Trotz der unnötigen Punktverluste. Was fehlt ist einfach eine gewisse Konstanz und Cleverness und etwas mehr Durchschlagskraft wenns ums Tore schiessen geht.
 

wueterich

Well-Known Member
Grad durch das Saisonende hat sich Schommers eine Chance verdient aber ich finde auch er muss noch einiges bei seiner Arbeit verbessern, denn vergessen wir nicht den Einbruch nach der Winterpause, für uns kam Corona von der Teamleistung her, sehr willkommen.
Ich halte ihn aber auch für einen intelligenten Trainer, der das sicher selbst auch so beobachtet hat und der ja auch selbst nicht zufrieden war wenn wir Durch Blackouts und magelnde Durchschlagskraft zum Spielende hin verloren haben bzw. Punkte verschenkt haben. Deshalb kann ich mir gut vorstellen, dass er was im Bereich Fitness ändern wird.

Was Dementis zu Wechseln betrifft, sind wir doch Mal ganz Ehrlich, dieses Hickhack schon wieder und keiner weiß was wird, da kann man doch auch nicht wirklich klare Zusagen erwarten.
Es ist Superklasse, das es bei uns solche Spieler gibt, die Leistungsträger sind bzw. werden können und die trotz aller Unsicherheit verlängert haben aber es geht ja auch um die Karriere der Spieler und genauso wie ein Verein kaum Rücksicht nimmt wenn die Leistung von Spielern nicht mehr stimmt, so kann ich Spieler auch verstehen die erstmal abwarten ob die Leistung des Vereins noch stimmt
 

Lenfer

Well-Known Member
Bei aller (tw auch berechtigter) Kritik an Schommers:

Zu Beginn seiner Amtszeit beim FCK gab es 6 schwache Ligaspiele, in denen die Abwehr katastrophal war (wie auch zuvor unter Hildmann). Dann hat er dieses Problem aber in den Griff bekommen und der FCK war ab dem 15. Spieltag die defensivstärkste Mannschaft der Liga (10x zu Null in 24 Spielen). Das hat er gut hinbekommen! Muß man auch mal festhalten.
https://www.transfermarkt.de/3-liga/formtabelle/wettbewerb/L3?saison_id=2019&min=15&max=38

Die Offensive, die in den letzten Spielen vor der Winterpause eigentlich ganz gut geliefert hat, ist dann leider im Jahr 2020 eingeschlafen, was zuviele Unentschieden zur Folge hatte (7x 0:0 oder 1:1, und dazu halt noch das bescheuerte, unnötige 3:3 gegen Meppen). Abgesehen von der Hypothek des desaströsen ersten Saisondrittels (wir waren 18.!! nach 14 Spieltagen) hat uns das die Punkte gekostet, die nötig gewesen wären, um bis zum Saisonende oben ranzukommen bzw mitzuspielen.

Man kann wohl davon ausgehen, daß die Defensivstärke in der Saison 2020/2021 erhalten bleibt. Selbst wenn Sickinger noch gehen sollte, ist da mit den Neuzugängen Winkler, Hlousek und Rieder die Qualität wahrscheinlich/hoffentlich sogar nochmal erhöht.

Offensiv bleibt abzuwarten, wie der Kader letztlich aussieht. Bleiben Pick und/oder Kühlwetter? Wird Sessa zeitnah fit? Kann Skarlatidis endlich mal richtig angreifen? Kommen noch weitere neue Spieler dazu?

Der Punkteschnitt von Schommers steht bisher bei 1,62. Ich hab schon mal geschrieben, daß er damit unter den 19 FCK-Trainern der letzten 24 Jahre weit vorne dabei ist! Abgesehen von Rehhagel waren nur Runjaic und Foda knapp besser! Hochgerechnet auf eine komplette Drittliga-Saison käme Schommers mit so einem Schnitt auf ca 61 Punkte. Damit ist man in der 3.Liga zwar meist unter den Top5, steigt aber nicht auf. Mit 70-75 Punkten ist man ziemlich sicher dabei, d.h. der Schnitt muß rauf auf 1,84-1,98. Dafür braucht man mehr Dreier, d.h. man muß mehr Tore schießen!

Traut man das Schommers zu? Nach den Erkenntnissen der beiden Verbandspokal-Spiele gegen unterklassige Gegner würde man wohl kurzschlußmäßig zu "Nein" tendieren, aber:
- Es fehlten in der Offensive (teilweise) Sessa, Kleinsorge, Kühlwetter, Skarlatidis und Thiele.
- Man kann davon ausgehen, daß sich nicht jeder Liga-Gegner dermaßen defensiv/destruktiv hinten reinstellen wird.
- Die Chancenverwertung war bemerkenswert/ abgrundtief schlecht. Es waren aber Chancen da und wenn wir davon jeweils 2-3 mehr reingemurmelt hätten, wäre der allgemeine Tenor wohl gewesen: "solide Leistungen; wir haben getan, was nötig war, um den Titel + DFB-Pokal-Qualifikation zu holen".
- Wir befinden uns noch in der Vorbereitung.

Das soll jetzt die beiden Spiele nicht schönreden, die waren definitiv nicht toll! Aber man sollte das Ganze mal richtig einordnen und nicht schon wieder in der Vorbereitung alle zum Teufel jagen (ich schließe mich dabei übrigens mit ein! :smiley: ).

Schommers hat hier defensiv ganz sicher was bewegt und nun sollte man ihm doch noch die Chance geben, auch die Offensive zum Laufen zu bringen - hoffentlich mit Personal, das v.a. gesundheitlich in der Lage ist, sein wahres Potential abzurufen.
 

Shelter

Well-Known Member
Ich bin davon überzeugt dass Schommers den gewünschten Erfolg auf dem Betze haben kann und finde auch dass wir unter seiner Regie im vergangenen Jahr schon deutliche Fortschritte gesehen haben, u.a. hat er die Abwehr sichtlich stabilisiert und auch seine Punkteausbeute (gerade nach der Coronpause) spricht eine eindeutige, positive Sprache auf der es sich aufbauen lässt.

Man muss ihn zukünftig aber auch daran messen wie er die offenen Baustellen in den Griff bekommen wird, u.a. sind das unsere ausbaufähigen Standards die in der dritten Liga wie wir bereits gesehen haben dass A&O sind sowie unser Flügel-/Flankenspiel, das zumindest gestern einen ebenfalls sehr ausbaufähigen Eindruck hinterlassen hat. Hier kommt es aber auch darauf an welches System primär bevorzugt werden soll bzw. ob uns tatsächlich noch gelingt einen Unterschiedsspieler für die Offensive zu finden, persönlich hoffe ich sehr darauf dass man mit Boyd eine Einigung erzielen kann.

Persönlich würde ich mit von Schommers daher wünschen dass er an diesen beiden „einfachen“ Stellschrauben ansetzt und mit dem Team kontinuierlich daran arbeitet statt sich bspw. wie gestern in taktischen Scharmützeln zu verlieren, formschwache Akteure auch weiterhin unbedingt in der Startformation unterzubringen oder Spieler auf Teufel-komm-raus in völlig positionsentfremdeten Rollen auflaufen zu lassen, denn das geht selbst auf einem deutlich höheren Niveau und wenn Pép Guardiola himself an der Außenlinie steht, meistens gehörig in die Hose. Keep it Simple, lieber Boris.
 

Lancelot

Member
Ich denke auch, dass Schommers ein guter Trainer ist, vermutlich der beste bei uns seit Rehhagel (mit der Ausnahme von Foda vielleicht, der im Nachhinein betrachtet zu früh entlassen wurde).

Was die Standards angeht, würde ich Shelter aber zustimmen, da könnte man sich auch von Kurz und Runjaic noch einiges abschauen und prinzipiell haben wir auch die Schützen für gefährliche Standards - nur sieht es manchmal so aus, als ob das überhaupt nicht trainiert würde, weder offensiv noch defensiv.
 

wueterich

Well-Known Member
Die beiden Pokalspiele kann man nicht wirklich bewerten weil sie zu so unglücklichen Zeitpunkten für uns waren. Schommers ist auf jeden Fall erst Mal ein Trainer, dem ich zutraue in der
3. Liga eine Mannschaft zu formen die um den Aufstieg mitspielt, er hat gezeigt, dass er eine Mannschaft so motivieren kann, dass sie bis zum Schluss kämpft, egal ob es um was geht oder nicht.

Zum jetzigen Zeitpunkt wäre ein Trainerwechsel sowieso absolut verkehrt, Du kannst nicht um neue Leute buhlen und dann einen wichtigen Baustein der Argumentation austauschen, ich halte ihn für so intelligent, dass er das Fitnessdefizit auch gesehen hat und dementsprechend Veränderungen vornimmt.
Bekommen wir Boyd oder einen Stürmertypen wie ihn, wird auch unser Offensivspiel eine ganz andere Qualität erhalten
 

Shelter

Well-Known Member
Nach den ganzen personellen Einschnitten die Schommers bereits vorgenommen hat (und die ich nicht vollumfänglich unterstütze), bin ich sehr gespannt wie sich das Team zum Saisonauftakt am 18.09 und eine Woche vorher im Pokal gegen den Jahn präsentieren wird.

Er hat im Gegensatz zu seinen Vorgängern um Maier, Frontzeck oder Sascha Hildmann die alle erst während der laufenden Saison und bereits bestehenden Kadern zu uns gestoßen sind den Vorteil den Großteil des Kaders (im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten) zusammenzustellen bzw. seine Handschrift zu verleihen. Wo er genau damit hinmöchte bzw. welchen Stil der FCK in der neuen Saison verkörpern soll ist für mich z.Z. noch nicht einzuschätzen aber die Kaderplanung ist ja auch noch nicht abgeschlossen.

Gerade a.G. der guten Auftritte nach der Corona-Pause besteht durchaus die Hoffnung dass sich der positive Trend unter Schommers fortsetzt und wir eine erfolgreiche Saison mit ihm erleben werden. Ich hoffe nur sehr dass er auch wirklich die klare Vision hat wie sich der Verein sportlich u. fußballerisch neu aufstellen möchte bzw. nun nach ca. einem Jahr im Amt erkannt hat, welchen Fußball es in der 3. Liga braucht.

Ich finde aber auch dass es oftmals individuelle Einzelleistungen gewesen sind die uns im vergangenen Jahr so manches Mal die wichtigen drei Punkte gebracht haben. Pick hat eine absolute Spitzensaison hinter sich gebracht, und auch Kühlewetter sowie Thiele haben in vielen Spielen den berühmten Unterschied ausgemacht. Zusammengerechnet haben die Drei mit ihren 37 Toren am Ende ca. 60% unserer erzielten Treffer ausgemacht, das ist schon eine starke Hausmarke, finde ich.

Für mich persönlich steht u. fällt alles mit der Tatsache ob Schommers tatsächlich auch in der Praxis der kleine Fußball-Professor ist, den er auch gerne mal nach außen verkörpert und zeitgleich im Innenverhältnis mit der Mannschaft etwas empathischer u. nahbarer auftritt wie es oftmals an der Seitenlinie den Eindruck vermittelt. Er setzt gerade vieles auf eine Karte, bekommt aber auch die große Chance hier etwas nachhaltig zum positiven zu verändern, ich hoffe er wird sie nutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

wueterich

Well-Known Member
@Shelter

ich hatte auch erst den Verdacht, dass es einen größeren Abstand zwischen Schommers und Mannschaft gibt aber so wie sie in in den letzten Spielen der Saison Gas gegeben haben und auch im Pokalendspiel über 120 Minuten echt gewollt haben, das zeigt mir, dass da eine Verbindung ist.
 

Shelter

Well-Known Member
Auf der einen Seite werden von ihm unbequeme Spieler u. Funktionäre ohne Rücksicht auf Verluste rasiert, während andere Leistungsträger wie Schad o. Kraus ihre Verträge verlängern u. so das Gefühl vermitteln „ihrem Trainer zu folgen“. Ein ziemlich ambivalentes Verhalten dass durchaus seine Fragen aufwirft. Ebenso die Tatsache dass Schommers in der Vergangenheit immer wieder auf Spieler gesetzt hat die wir a.G. ihrer überschaubaren Leistungen nicht zwingend nah an der ersten Mannschaft gesehen haben (Bachmann, Röser o. Zuck wären wohl solche Beispiele). Da wurde z.T. sogar der Ruf nach seinen "Lieblingen" laut u. man hatte nicht gerade das Gefühl dass tatsächlich das Leistungsprinzip zählt.

Aber wie du schon richtig sagst, die zuletzt guten Ergebnisse (die beiden SWFV-Pokalauftritte mal ausgenommen), geben ihm durchaus Recht und er bekommt nun den notwendigen Kredit um diese Form auch in der neuen Saison zu bestätigen. Auf der anderen Seite kann ich aber auch jeden Einzelnen verstehen der seine Person noch immer skeptisch sieht und dem „Frieden“ noch nicht so ganz über den Weg traut, dafür haben wir in den letzten Jahren einfach schon zu viele persönliche Enttäuschungen hinter uns.

Spätestens zur Winterpause wird sich ein Trend erkennen lassen. Hoffen wir dass dieser positiv ausfallen wird und Schommers auch auf dem Platz das abliefert was gerade in den Interviews u. Vorberichten abgedruckt wird.
 

wueterich

Well-Known Member
Ich finde es auch absolut ok, wenn ein Trainer 1-3 Lieblingsspieler hat und auf die setzt, unabhängig von der Leistung des Spiels davor.
1. stärkt er damit natürlich diese Spieler und gibt ihnen die Möglichkeit auch mal mehr zu riskieren ohne Angst um den Stammplatz
2. muss es ja auch ein festes Gerüst geben um das herum variert werden kann
 

scusi81

Well-Known Member
Zum Thema Fitness:

Ich finde es schwierig zu sagen, ob die Spieler über 90 Minuten gehen können. Das kann man als Außenstehender ja nur subjektiv beurteilen, weil da auch andere Faktoren mitspielen. Hat man einen Schlag bekomme? Ist man im Spiel schon mehr gelaufen, als bei „normalen“ 90 Minuten? Ist man angeschlagen ins Spiel gegangen? Das sind nur einige Faktoren, die den Eindruck erwecken können, dass die Spieler platt sind.

Heutzutage werden Profis quasi digital kontrolliert. Ohne mich auszukennen glaube ich, dass Mediziner und Experten Parameter herausgegeben haben, die quasi die Fitness bestätigt. Wenn sich die Spieler innerhalb dieser Parameter bewegen, sollten sie unter normalen Umständen - ohne die weiteren Faktoren - die 90 Minuten packen. Da diese Parameter nach jedem Training ausgewertet werden und die Spieler auch individuelle Trainingspläne haben, glaube ich nicht, dass eine Profimannschaft nicht im Saft steht ohne dass es jemand bemerkt.
 

playerred

Well-Known Member
Naja unter Jeff hast du das letzte mal gesehen, wie eine fitte Mannschaft aussieht.
In den letzten beiden Spielen, hast du auch gesehen, wie ein fitter Oldie Adam die Jungen überlaufen hat.
 

Oben