Boris Schommers

wueterich

Well-Known Member
Da die Saison sich dem Ende neigt, würde ich gern mal von euch Allen die Meinung zu Schommers wissen, was denkt ihr, kann er die Mannschaft und damit einzelne Spieler weiter entwickeln und dem Team auch spielerisch ein Gesicht geben also quasi der Mannschaft seine Spielphilosophie als festes Merkmal mitgeben und das es auch umgesetzt wird?

Durch Corona ist diese Saison ja eine Besondere, ich selbst weiß nicht wie man das bewerten sollte, ist es ein Nachteil gewesen, dass es eine weitere Pause gab oder ist es eher ein Vorteil weil so nochmal zusätzlich Zeit war um bei dem Team automatismen zu verfestigen?
 

playerred

Well-Known Member
Ich zitier mich mal selbst, ich denke das sehen noch mehr Leute so vllt auch die Vereinsführung,
wenn se net auf Notzon hört, der eigentlich wieder dazu gehört, wenn welche gehen müssen.

Wer diese Truppe dann führt, müsste auch noch geklärt werden, es muß jemand sein,
der die körperliche und mentale Fitness aufbauen kann ( Jeff Strasser ), ihr Biss beibringt,
denn das seh ich bei Schommers net, hat diese Saison net funktioniert und wird auch weiterhin mit ihm net funktionieren,
es muß jemand sein der konstant die 90 -115 % herauskitzeln kann, denn die wurden zu oft nicht erreicht.
 

Shelter

Well-Known Member
Bei Schommers bin ich gerade nach unserer guten Phase nach der Coronapause (17 Pkt. in 9 Spielen, 1,9 Pkt./Partie) zwiegespalten. Hätten wir eine ähnliche Ausbeute auch schon in der Restphase der Saison bzw. etwas beständiger geholt, wären wir aktuell wohl noch voll im Aufstiegsrennen dabei und diese Diskussion würde sich gar nicht erst stellen.

Allerdings weiß ich manchmal nicht ob es letzten Endes an Schommers lag der sich bei den vielen unnötigen Niederlagen und Punkteverlusten tatsächlich vercoacht, das falsche System gewählt und auf die falschen Spieler gesetzt hat oder ob die durchwachsenen, nahezu sich wöchentlich wechselnden Vorstellungen & Ergebnisse auch zu einem Großteil der Mannschaft und einer fehlenden/fragwürdigen Siegermentalität und Einstellung zuzuordnen sind denn wie wir alle wissen hat man einen gewissen Charakter auf dem Feld in dieser Saison auch oftmals vergebens gesucht. Ich denke die Wahrheit liegt hier in der berühmten Mitte.

Ich habe dahingehend gestern bspw. bei der Buli-Konferenz einen Tweet eines Users gelesen der zum Unterschied zwischen dem FCB und dem BVB geschrieben hat, dass sich ein Boateng in der 87. Spielminute bei einer 4:0-Führung in Wolfsburg kolossal über einen zu verhindernden Einwurf für den Gegner aufregt während sich zeitgleich die „echte Liebe“ zu Hause 0:4 gegen Hoffenheim abschießen lässt und generell seit dem Erreichen der CL-Qualifikation das Gefühl vermittelt nur noch körperlich auf dem Platz anwesend zu sein.

Diese kleinen Beispiele sind so ein Unterschied den ich auch bei uns in einigen Spielen wahrgenommen habe und die u.a. auch einer der Gründe sind warum es uns zu selten gelungen ist gegen die Spitzenteams der dritten Liga zu bestehen. Auch die oftmals mangelnde Chancenverwertung u. Konzentration würde ich hier dazu addieren u. könnte mir gut vorstellen dass wir uns hier unter den Top-3. der Teams rangieren, die aus aussichtsreicher Person nicht das Tor sondern eher den Zeugwart abgeschossen haben. In wieweit diese Punkte dem reinen Coaching des Trainers zuzuordnen sind darf natürlich auch hinterfragt werden aber m.M.n. muss dieser eigene Antrieb aus jedem Spieler selbst kommen. Kühlewetter ist ein prädestiniertes Beispiel hierfür u. einer unserer kleinen „Boatengs“ die sich eig. immer voll reingehauen haben, zumindest meiner Wahrnehmung nach. Diese Art der Einstellung habe ich in der Saison nicht immer von allen Beteiligten wahrgenommen.

Ein positiver Punkt den ich Schommers zurechnen möchte, ist dass es ihm gelungen ist neue wie auch junge Spieler in das Team zu integrieren und weiterzuentwickeln. Gerade die zuletzt gezeigten Auftritte um Bakhat, Ciftci oder Morabet haben wirklich Spaß gemacht und hätte ich persönlich in dieser Form nicht erwartet. Auch ein Hercher und ein Schad sind (selbst im fortgeschrittenen Alter) noch nicht am Ende ihrer Entwicklungskurve angekommen und ich könnte mir gut vorstellen dass Schommers auch ein gewisses Händchen für diese jungen Spieler hat auch was es angeht weitere Akteure aus den U-Mannschaften oder der U21 peu-à-peu an die Profimannschaft heranzuführen.

Viele andere haben hier schon richtig geschrieben dass man der nächsten Saison durchaus optimistisch entgegenblicken kann wenn es uns gelingen würde die Leistungsträger zu halten, auch zukünftig vermehrt unsere Eigengewächse und Jugendspieler einzubinden und die Mannschaft punktuell von außen zu verstärken. Die Zugänge von Winkler u. Kleinsorge sind hinsichtlich der angemeldeten Insolvenz auch alles andere als eine Selbstverständlichkeit bzw. kenne ich keine wirklichen Gegenbeispiele anderer Krisenclubs, ich kann nur hoffen dass hier am Ende wirklich der Masterplan unserer Offiziellen dahintersteckt, von dem ich aktuell das Gefühl habe dass er es tut.

Ach ja dazu noch etwas: Hinsichtlich der Trainerfrage würde ich mir da lieber wünschen dass es uns gelingt (ggf. durch den neuen Investor aka. „das scheue Reh“) eine gewisse neue generelle Ausrichtung (Philosophie) zu entwickeln und allem voran auch neue sportliche Expertise hinzuzugewinnen, ich sehe da aktuell und wenn man die letzten Jahre im Rückblick betrachtet, nicht viele Gründe warum wir davon nicht profitieren sollten.
 

playerred

Well-Known Member
Warum wurde die erfolgreiche Mannschaftstaktik vor der Winterpause ohne Grund geändert, man hätte ja zu ihr zurückkehren können, nach dem man merkte es läuft so nicht, tat man aber nicht.
Es wurde viel mehr noch weiter rotiert, und erzählt es wird schon.
Nach Corona hat sich das Gesicht der Mannschaft etwas geändert und es wurde zeitweise auch ein besserer Fußball gespielt, der aber net über 90 min durchgehalten wurde, wem ist das zuzuschreiben, den Spielern oder dem Trainer der dafür Sorgen sollte, dass zumindest die erste 11 90 min gehen kann, war aber nie so, auch jetzt in der Endrunde nicht, wenn ich andere Mannschaften sehe, da standen bis gestern trotz vieler englischer Wochen, fast überwiegend die Stammmanschaften 90 min auf dem Platz, also voll eingespielte Mannschaften.
Ich glaube unser Passspiel krankt hieran, wessen Beitrag sollte dies sein der Spieler oder des Trainers.
 

wueterich

Well-Known Member
Für mich stellt sich bei Schommers die Frage ob er in der Lage ist, der Mannschaft eine Spielphilosophie so zu vermitteln, dass sie es versteht und umsetzen kann. Eigentlich sollte ein Trainer ja für eine bestimmte Spielweise stehen, z.B. viel Ballbesitz, oder eher defensiv mit weniger Ballbesitz dafür schnelles Umschaltspiel mit vorwiegend One-Touch Spielzügen, halt sowas in der Art.
Bei Schommers habe ich da nicht wirklich eine Linie erkannt, Playerred, Du hast es ziemlich gut getroffen mit der erfolgreichen Spielweise, die dann zu unserem Nachteil geändert wurde, da wäre es echt interessant zu wissen, ob es durch z.B. Verletzungen, Überbeanspruchung oder sowas, notwendig war umzustellen oder ob es einfach eine Fehleinschätzung von Schommers war.
Wie es Aussieht bekommen wir durch den Schuldenschnitt und Investor ein echte Chance für den Neustart und genau darum ist es ja so immens wichtig so wenig Fehler wie möglich zu machen und einen Fehlstart weil wir Spielkonzeptlos sind, wäre das Schlimmste was passieren kann, denn es würde nicht nur den gesamten Schwung durch die Neustarteuphorie weg nehmen sondern wieder Vertrauen zerstören.

Wichtig ist natürlich auch was die Spieler von Schommers halten, wie weit sie ihm Vertrauen... Ist der ein Trainer der die Einzelgespräche sucht?

Man hat diese Saison bei Bayern ja sehr deutlich gesehen wie Krass der Unterschied sein kann zwischen einem Trainer der eine positive Ansprache hat und jeden Spieler einzeln noch ein weiteres bißchen mehr motivieren kann und einem Trainer der sich nicht so um die einzelnen Spieler kümmert und diese Gespräche nicht sucht.
Viktoria Köln hat mit Pavel Dotchev anscheinend auch so einen Trainer der Einzelgespräche sucht und der eine Spielphilosophie hat und diese auch vermitteln kann, das hat man aus den Interviews deutlich entnehmen können.
Ich würde es Schommers wünschen und hoffe er gibt ein klares Statment ab, allerdings ist in dem Trainerbusiness leider auch kaum noch die Ehrlichkeit vorhanden zuzugeben wenn man überfordert ist, anstatt von selbst zu sagen es klappt nicht wird rumgewurschtelt bis gar Nichts mehr geht und man gekündigt wird.
Labadia hat bei Wolfsburg super reagiert als mit Schmadtke ein Manager kam mit dem er nicht zusammen arbeiten kann und ist von Selbst gegangen oder Kloppo beim BVB, es gibt sicher noch ein Paar die mir grad nicht einfallen aber der Großteil ist leider nicht so.
 

scusi81

Well-Known Member
Unsere Mannschaft spielt seit Jahren alles andere als konstant. Wir haben in jedem Jahr den Trainer getauscht. Mir ist es da zu einfach, das alles am Trainer festzumachen.

Ich fand jedoch, dass wir zeitweise wirklich einen guten Fußball gespielt haben unter Schommers. Bei dem ganzen drumherum ist es sicher nicht so einfach, sich nur auf das sportliche zu konzentrieren.

Ich sehe Schommers als einen Trainer, der auch hinter seinen Worten steht - egal ob es die richtigen oder falschen waren. In den letzten Spielen hatte ich das Gefühl, dass die Mannschaft jetzt dabei ist, seine Vorgaben umzusetzen. Zwar ist uns das nicht immer über 90 Minuten gelungen, aber das kann noch kommen. Auch hatte ich nicht den Eindruck, dass wir "keinen Bock" mehr hatten sondern eher immer versucht haben, das Spiel noch zu drehen. Das ist nicht immer gelungen, aber ich habe jetzt kein "wir lassen uns jetzt abschießen" gesehen, was für den Charakter innerhalb des Teams spricht. Ist es auch so, wenn man mit dem Trainer nicht klar kommt?

Kurzum: Ich habe das Gefühl, dass Schommers genau weiß, was er braucht und wie er die Mannschaft im nächsten Jahr ausrichtet. Er hat die ein oder andere Veränderung vorgenommen, Spieler wie Ciftci, Morabet, Röser oder Bakhat in die Mannschaft eingebaut, die sonst wenig bis keine Spielzeit hatten. Auch ein Sickinger, Schad oder Hercher haben sich mMn unter ihm weiterentwickelt. Kraus und Schad haben verlängert, mit Winkler ein neuer bereits unterschrieben und der nächste Transfer steht auch kurz vor dem Abschluss. Nicht zu vergessen: Wir haben Insolvenz angemeldet und keiner weiß so richtig, wie es bei uns weitergehen wird. Ich denke schon, dass da die sportliche Leitung mit ein Grund gewesen sein muss, dass die Spieler verlängert oder sich uns angeschlossen haben. Der Kader wird also aktuell mit Schommers geplant und deshalb sollte man auch mit ihm in die Runde gehen.

Leider haben wir alle keine Glaskugel und ein "Name" ist nie eine Garantie für den sportlichen Erfolg. Jedoch ist mMn das Glas unter dem aktuellen Trainerteam halb voll und nicht halb leer. Seine Rede bei der JHV und auch die causa Ehrmann zeigen, dass er seinen Weg geht und eine klare Vorstellung hat, wie der Laden laufen muss. Ob es der richtige Weg sein wird, wird man sehen, aber mich "beruhigt" die Tatsache, dass er einen hat.
 

playerred

Well-Known Member
Und warum änderte er den erfolgreichen Weg nach der Winterpause, bis jetzt gabs noch nirgends eine Erklärung dazu, was wenn es nach der Sommerpause ähnlich läuft, wollen wir dann wieder wie so oft 10 Spiele abwarten und wir hinten drin stehen.
Also ne klare Linie sieht bei mir anders aus, die hat mann bei einem Jeff Strasser erkennen können, die Mannschaft war nach 3-4 Monaten auf einem Fitnesslevel, dass sie nach 90 Min noch marschieren hätten können.
 
Zuletzt bearbeitet:

scusi81

Well-Known Member
Und warum änderte er den erfolgreichen Weg nach der Winterpause, bis jetzt gabs noch nirgends eine Erklärung dazu, was wenn es nach der Sommerpause ähnlich läuft, wollen wir dann wieder wie so oft 10 Spiele abwarten und wir hinten drin stehen.
Also ne klare Linie sieht bei mir anders aus, die hat mann bei einem Jeff Strasser erkennen können, die Mannschaft war nach 3-4 Monaten auf einem Fitnesslevel, dass sie nach 90 Min noch marschieren hätten können.
Wir waren alle nicht beim Training dabei. Aber wenn ich mich richtig erinnere, waren die ersten 2-3 Spiele nach der Winterpause nicht schlecht, nur unglücklich. Dann beginnen andere Faktoren einzuwirken.
Es ist ja nicht nachgewiesen, dass das System von vor der Pause auch nach der Pause funktioniert hätte.

Fakt ist, dass wir unter Schommers teilweise guten Fußball gezeigt haben. Was uns einfach diese Saison eigentlich zerstört hat, waren die vielen Gegentore nach Standards und nach den individuellen Böcken. Die passieren zwar jedem Verein mal, aber bei uns einfach zu oft. Das ist das einzige, wo nicht wirklich eine Entwicklung zu sehen war/ist.
 

playerred

Well-Known Member
Nö, auch bei der Leistungsfähigkeit der Spieler ist keine nennenswerte Steigerung eingetreten.
Wie ich oben schon geschrieben habe, soviel Rotation von Beginn der Rückrunde an,
hab ich bei keiner anderen Mannschaft mitbekommen, kann mich aber auch irren,
vllt ist ja einer der Statistiker hier bereit das mal aufzuarbeiten um mich zu wiederlegen.
 

wueterich

Well-Known Member
Es soll wie ich Anfangs meinte, ja auch keine Schommers-muss-weg Diskussion sein sondern eine Einschätzung.

Wo ich Playerred recht gebe, die doch verhältnismäßig vielen Blackouts bei uns sind im Normalfall ja ein Zeichen von mangelnder Fitness wodurch dann auch die Konzentrationsfähigkeit nachlässt, ich finde aber auch wie Scusi sagte, dass die Mannschaft sich eigentlich nie aufgegeben hat, also scheint die Motivation zu stimmen, allerdings fehlte dann doch meist zum Ende hin die nötige Kraft um wirklich noch was umbiegen zu können.

Also kann man sagen,
Für Schommers spricht die Motivation der Mannschaft
wo definitiv Handlungsbedarf ist, die Fitness
Dafür gibt es allerdings ja auch schon länger spezielle Fitnesstrainer im Trainerteam,

Durch die Rotation im Team war die Einzelbelastung bis auf Pick eigentlich nicht so hoch wie sie bei den meistens anderen Drittligisten ist, die kaum rotiert haben, das kann also eigentlich kein Grund sein.
 

stiller

Moderator
Teammitglied
Die Schwächephase bzw. die guten Spiele in der Rückrunde passen recht gut auf die Hinrunde. Vielleicht hatten wir auch ein Problem mit dem Spielplan bzw. den jeweiligen Gegnern, so dass es wie Phasen aussah, aber nicht unbedingt welche waren.
 

Lenfer

Well-Known Member
Nö, auch bei der Leistungsfähigkeit der Spieler ist keine nennenswerte Steigerung eingetreten.
Wie ich oben schon geschrieben habe, soviel Rotation von Beginn der Rückrunde an,
hab ich bei keiner anderen Mannschaft mitbekommen, kann mich aber auch irren,
vllt ist ja einer der Statistiker hier bereit das mal aufzuarbeiten um mich zu wiederlegen.
Auf die Schnelle schon mal bzgl Rotation zusammengestoppelt:
[#Runde: +/-takt Startsystem (Anzahl Wechsel in der Startelf zur vorherigen Runde): ...]
Winterpause
#21: 433: Grill – Schad, Kraus, Hainault, Hercher – Sickinger (67. Bakhat), Bachmann, Zuck – Kühlwetter, Pick (84. Starke), Skarlatidis (59. Thiele) ; - (0:0 gegen Großaspach; Mo, 27.01.20);
#22: 433 (1): Grill – Schad, Kraus, Hainault, Hercher – Sickinger, Bachmann (82. Starke), Zuck (70. Ciftci) – Kühlwetter, Röser (61. Thiele), Pick ; - (1:2 in Ingolstadt; Sa, 01.02.20);
#23: 433 (3): Grill – Hercher, Kraus, Gottwalt, Nandzik – Bachmann – Sickinger (58. Ciftci), Zuck (85. Bergmann) – Pick – Skarlatidis (75. Bjarnason), Kühlwetter ; - (1:1 gegen Münster; Sa, 08.02.20);
#24: 433 (3): Grill – Schad, Kraus, Hainault (75. Starke), Nandzik – Sickinger, Bachmann, Zuck (70. Skarlatidis) – Pick – Thiele, Kühlwetter ; - (0:2 in Braunschweig; Sa, 15.02.20);
#25: 433 (0): Grill – Schad, Kraus, Hainault, Nandzik – Sickinger, Bachmann, Zuck (60. Morabet) – Pick (88. Starke) – Thiele, Kühlwetter ; - (0:0 gegen Zwickau; Sa, 22.02.20);
#26: 433 (3): Grill – Schad, Kraus, Hainault, Hercher – Sickinger, Ciftci, Starke (57. Zuck) – Pick (89. Skarlatidis) – Thiele (83. Röser), Kühlwetter ; - (1:1 in Mannheim; Sa, 29.02.20);
#27: 4231 (3): Grill – Schad, Kraus, Sickinger, Nandzik – Bachmann (86. Gottwalt), Ciftci – Pick, Starke (88. Bjarnason), Zuck (58. Röser) – Kühlwetter ; - (3:3 gegen Meppen; Sa, 07.03.20);
Coronapause
#28: 433 (3): Grill – Schad (87. Fechner), Kraus, Hainault, Hercher – Bachmann, Sickinger, Ciftci (87. Starke) – Kühlwetter, Thiele (63. Röser), Pick (78. Zuck) ; - (1:0 in Magdeburg; Sa, 30.05.20);
#29: 433 (4): Spahic – Schad (75. Fechner), Kraus, Hainault, Hercher – Sickinger (64. Starke), Bachmann, Zuck – Röser (80. Bakhat), Pick (64. Ciftci), Kühlwetter ; - (1:1 gegen 1860; Mi, 03.06.20);
#30: 433 (4): Grill – Schad, Kraus, Sickinger, Nandzik – Bakhat (74. Bergmann), Ciftci, Zuck (74. Bachmann) – Röser (61. Starke), Pick (61. Thiele), Kühlwetter (86. Hainault) ; - (2:1 in (gegen) Jena; So, 07.06.20);
#31: 433 (4): Grill – Hercher, Sickinger, Hainault, Nandzik – Bakhat (69. Bergmann), Bachmann (76. Starke), Ciftci – Röser (60. Kühlwetter), Pick (76. Zuck), Thiele ; - (1:3 gegen Duisburg; Di, 10.06.20);
#32: 433 (3): Grill – Schad, Kraus, Sickinger, Hercher – Bakhat (73. Bergmann), Ciftci, Zuck (86. Hainault) – Thiele (64. Röser), Pick (73. Starke), Kühlwetter (86. Morabet) ; - (2:0 gegen Chemnitz; Sa, 13.06.20);
#33: 433 (3): Grill – Schad, Kraus, Hainault, Nandzik (76. Hercher) – Bakhat, Sickinger (62. Ciftci), Zuck – Röser (62. Thiele), Pick (76. Starke), Kühlwetter (81. Morabet) ; - (0:2 in Würzburg; Di, 16.06.20);
#34: 433 (4): Grill – Hercher, Kraus, Sickinger, Schad – Ciftci, Bakhat (60. Röser), Starke (84. Bjarnason) – Kühlwetter, Thiele (60. Bachmann), Pick (74. Zuck) ; - (4:0 gegen Uerdingen; Sa, 20.06.20);
#35: 442 (7): Spahic – Hercher, Hainault, Sickinger, Nandzik – Morabet (46. Bakhat), Bachmann, Ciftci (80. Bergmann), Zuck (87. Scholz) – Pick (62. Thiele), Röser (62. Starke) ; - (1:1 in Rostock; Di, 23.06.20);
#36: 433 (5): Spahic – Schad, Kraus, Sickinger, Hercher – Bachmann (85. Hainault), Ciftci, Bakhat (62. Zuck) – Kühlwetter (85. Röser), Starke (72. Morabet), Pick (62. Thiele) ; - (3:0 gegen Viktoria Köln; Sa, 27.06.20);

Die hohe Anzahl der Startelf-Wechsel nach der Coronapause sind sowieso verständlich (da gab es teils Mannschaften mit mehr Rotation, z.B. Braunschweig). Bei den Wechseln zwischen Winter- und Coronapause sehe ich größtenteils Gründe durch Verletzung/Sperre (Hercher, Hainault, Bachmann, Thiele), was ja oft jeweils zwei Startelf-Wechsel bedeutet, denn sobald bspw Hercher wieder fit war, kehrte er halt in die Anfangsformation zurück. Beim Rest kann man Schommers eigentlich auch keinen großen Vorwurf machen. Die Winterzugänge Nandzik und Ciftci bekamen ihre Debüts, und er muß ja auch anderen Spielern mal ihre Chance von Beginn an geben (Skarlatidis, Röser, Starke).
 

Eschder Laudrer

Well-Known Member
Durch die Rotation im Team war die Einzelbelastung bis auf Pick eigentlich nicht so hoch wie sie bei den meistens anderen Drittligisten ist, die kaum rotiert haben, das kann also eigentlich kein Grund sein.
Wir haben die siebt WENIGSTEN Durchschnittswechsel vollzogen. 3,67 im Schnitt. Von welchen meisten anderen Drittligsten sprichst du denn? Btw haben wir damit die fünftbeste Punkteausbeute geholt. Da kann man getrost sagen, dass Schommers in diesem speziellen Punkt viel richtig gemacht hat.

Die Diskussion ist kompletter kappes. Impliziert einen Rausschmiss Schommers' - während einer Insolvenz. Wir sind am absoluten Tiefpunkt und haben immernoch nichts gelernt?
 

playerred

Well-Known Member
Und die Punkte die wir wegen mangelnder Fitness, Konzentration und Rotation ( ich bleibe dabei ) verloren haben,
werden einfach so weggedrückt, mit diesen wären wir ein Aufstiegsaspirant, was die Zielsetzung zu Saisonbeginn war.
 

wueterich

Well-Known Member
@Eschder Laudrer
die Rotation, das war die Aussage eines Magentakommentators,

und die Diskussion ist definitiv kein kappes, denn es geht nicht um einen Rauswurf, es geht darum das auch Schommers einiges ändern muss und wenn man nicht drüber spricht passiert auch Nichts, denn er macht ja z.B. die Fitness des Teams nicht extra etwas weniger weil er will das die Puste ausgeht, er wird sicher denken, das reicht so wie es gemacht wird und wenn ihm keiner was sagt, wird er das auch nicht ändern, warum auch.

Und genau weil der Neustart so optimal wie nur möglich laufen soll muss man jetzt also vorher drüber reden, die Tour wir warten erstmal ab und sehen dann wie es läuft haben wir in den letzten 20 Jahren nun wirklich mehr als genug gehabt, sonst wären mit Sicherheit nicht so viele Trainer und Spieler verschlissen worden.
 

Lenfer

Well-Known Member
Ich meine mich zu erinnern, daß es irgendwann in der Winterpause hieß, die Fitness-Werte der Spieler seien absolut top. Weiß nicht, was ich davon halten soll. Klar, es lag keiner von unseren Jungs mit Krämpfen am Boden oder schleppte sich nur noch wie ein lauer Schluck Wasser über den Rasen, aber wenn die Werte so toll sind, warum fällt es der Truppe dann so schwer, in der 2. Halbzeit mal einen Gegner richtig zu dominieren oder unter Druck zu setzen?

Eine Gras-fressende Teufelsbande, die sich speziell in der letzten Viertelstunde nochmal richtig pushen konnte, und zur Not auch mal ein Spiel komplett drehte, indem ein Gegner spät niedergekämpft wurde. Das war mal Betze-Style! Heutzutage ist eher das Gegenteil der Fall und man rechnet fast damit, daß schon gewonnen geglaubte Punkte noch weggeworfen werden.

Der FCK ist in dieser Saison die viertschlechteste Mannschaft der 2.HZ! Und das auch nur, weil wir durch die letzten drei Heimsiege die Bilanz etwas aufpoliert haben, sonst wäre nur Jena schlechter!! Da war sicher auch mal Pech im Spiel, aber wenn man nach 36 Spieltagen in der 2.HZ-Tabelle 12-16 Punkte hinter Meppen, Ingolstadt, Würzburg, 1860, Bayern und den Baracklern liegt (man bedenke: die beiden Letztgenannten sind Aufsteiger!) und eine negative Tordifferenz aufweist, dann hat das nicht nur was mit Pech zu tun. Dann muß man sich fragen, warum man meist nicht in der Lage ist, dem Gegner einen finalen Schlag zu verpassen, warum Führungen hergeschenkt werden und man selten Spiele hinten raus zu seinen Gunsten biegen kann.

In diesem Zusammenhang möchte ich auch nochmal die FCK-Statistik bzgl Rückständen zitieren: nur 5 der letzten 74 Ligaspiele, in denen wir in Rückstand gerieten, konnten noch gewonnen werden (5-16-53) oder anders ausgedrückt, in 53 von 74 Fällen bedeutete ein Rückstand auch eine Niederlage!
 

Schollus

Active Member
Man darf doch nicht außer Acht lassen, dass Schommers am 9. Spieltag zu uns kam! Dann hat er vor der Winterpause die längste Siegesserie seit Ewigkeiten verbucht. Und natürlich sind wir Fans mit den Erwartungen wieder durch die Decke! Dann kamen ein paar sehr unglückliche Spiele. Ich war in Ingolstadt und hab eines der besten Spiele des FCK seit langem gesehen, dann liegst du 1:0 hinten, machst das 1:1 und bist drauf und dran das Ding zu drehen. In der 94. Minuten steht dann einer frei beim Kopfball. Das hat auch was mit Lerneffekt zu tun, mit Automatismen und Erfahrung. Wir haben eine der jüngsten Kader der Liga, da muss man leider Rückschläge einkalkulieren. Ich denke nächste Saison werden einige Spieler viel reifer sein und individuelle Fehler hoffentlich abgestellt. Dass jetzt Heimsiege kommen, kann ja auch an der ABWESENHEIT der Zuschauer liegen. Die Jungs spielen freier und brauchen keine Pfiffe erwarten, wenn was nicht so klappt. Also zusammengefasst: Schommers ist jetzt mit DFB-Pokal (das war ja auch nicht sooo schlecht) ca. 30 Spiele an der Linie. Eine Sommervorbereitung hat er NIE gemacht! Und außer Magdeburg hatten wir nach der Coronapause keinerlei Konditionsprobleme. So schlecht kann sein Training also nicht sein.
Und da playerred keine Entwicklung sieht: Hercher, Pick, Sickinger, Ciftci, Grill, Bakhat ,mit Abstrichen Röser und Zuck: da sehe ich eine klare Entwicklung in dieser Saison!
 
Zuletzt bearbeitet:

wueterich

Well-Known Member
Hey sehr Ihr, es entsteht doch eine tolle Diskussion und das, ohne über einen Trainerwechsel zu debattieren...

So hatte ich das gehofft, jeder hat ja seine eigenen Eindrücke, einer war vielleicht ( so wie z,B, ein Docces ja schon ewig und drei Tage ) öfter Mal beim Training und hat da ganz andere Eindrücke, genauso wie es ja auch etwas ganz anderes ist, im Stadion live das Spie ( im Moment natürlich leider nicht )l zu sehen, wo man eben nicht nur den Ausschnitt sieht, den die Kameras uns TV-Zuschauern zeigen sondern das ganze Spielfeld sehen kann, Wo jetzt natürlich aber auch der Vorteil für TV-Zuschauer kommt, dass es entsprechend Groß und deutlich rüberkommt und man die Zeitlupen usw. zur Verfügung hat. Dann eben auch noch die ganzen verschiedenen Medienquellen wo es jede Menge Infos gibt.

Und hier bei uns im Forum können wir so eine "Analyse" wirklich sachbezogen mit natürlich trotzdem auch ein wenig Emotionalität dabei :tonguewink:, führen ohne das es zum Trainerbashing wird und wo es nicht in 2 tief gespaltenen Lagern endet, eben weil wir hier schon immer auf entsprechende Umgangsformen beim Miteinander Wert gelegt haben und legen
 

playerred

Well-Known Member
@Schollus

Die spielerische Entwicklung dieser Spieler streite ich ja gar nicht ab,
mir geht es um das Durchhaltevermögen der einzelnen Spieler und da seh ich keine Entwicklung,
weder im Physischen noch im Konzentrationsbereich. Die 90 Min kann kaum einer gehen,
geschweige denn schon vorher etwas zulegen, an etwas muss das ja liegen,
die Spieler machen ja nur was sie gesagt bekommen, also wer hat hier das Sagen und müsste da was ändern.
Für mich liegt das in Händen des Trainerstabes, dieser hat aber keine Lehren aus dem Beginn der Rückrunde gezogen,
es blieb alles beim alten.
Es sieht halt für mich so aus, dass die restlichen 10-20 % zu den von den Spielern gezeigten 80 -90 %,
vom Trainerstab nicht erreicht werden, warum auch immer, darüber hinaus fehlt mir der Biss um auf bis zu 110% zu kommen,
was so manches Spiel für uns hätte entscheiden können.
 
Zuletzt bearbeitet:

FeindeslandTeufel

Well-Known Member
Ich kann Dir sagen, woran es bei uns liegt, und das ist nicht Schommers.
Beantworte einfach eine einfache Frage: Nenne mir einen Leader auf dem Feld?

Na? Richtig, ich sehe da keinen. Faktisch brauchst Du aber 3. Einen vorne, einen in der Mitte und einen Hinten.
In jedem Mannschaftsteil brauchst Du einen, der vorangeht, der die anderen treibt, wenn sie sich hängen lassen und der vorallem auch von diesen respektiert wird.

Der einzige, den ich da mit ein wenig Potential sehe, ist der Kühli vorne.

Du brauchst aber eben mehr davon auf dem Platz, denn es hilft nix, wenn der Laktatwert passt, du den Akku aber nicht ausreizt. Da kann der Schommers noch soviel reden.

Spieler wie Hemlein oder Kraus, waren dafür gedacht, aber Hemlein brachte nie Leistung und wurde daher nicht respektiert und Kraus bringt leistung ist aber kein Leader.

Wir bräuchten so einen wie Mai von Halle. Einen der Leistung und Willen bringt und bereit ist Gegner und Mitspieler zu fressen, wenn es nicht läuft.
 

Schollus

Active Member
Nochmal zu playerred:

Durchhaltevermögen haben wir doch in den letzten beiden Monaten gezeigt, mehrere Tore im letzten Spielabschnitt, dagegengehalten ohne Ende wie bei der Abwehrschlacht gegen Magdeburg etc. Wir hatten einen beschissenen Monat: Februar! Da haben wir alles verzockt, das stimmt, aber das waren halt nur fünf Spiele und 25 Spiele unter Schommers waren OK oder mehr. Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen, wir brauchen einen Leader und Winkler kann als Ex-Kapitän schon einer sein hinten. Im Mittelfeld sehe ich Ciftci und Kleinsorge auch mit der nötigen Galligkeit und Kühli und Stürmer X (denke dass Thiele geht) müssten vorne passen! Es gab einfach krasse individuelle Aussetzer im Februar und eine Verkettung von Pech und Unvermögen. ABER ich sehe vor allem in den letzten Spielen ein Konzept, abgestellte Fehlerquellen, mehr Torgefahr, mehr Effizienz, eine vernünftige Abwehr. Das lässt mich hoffen!
 

Lenfer

Well-Known Member
Zu der Phase zwischen Winter- und Coronapause muß man auch sagen, daß die Leistungen (für Drittliga-Verhältnisse!) meist gar nicht so schlecht waren. Die Resultate waren es halt! Wenn wir da wenigstens 2 der 4 Heimspiele gewonnen hätten, was ja mit etwas besserer Effizienz und ohne dumme Gegentore locker möglich gewesen wäre, dann würden wir jetzt gar nicht groß darüber diskutieren (ja, ich weiß... Fahrradkette...).

Ich bin übrigens keineswegs gegen Schommers. Da hatten wir in den letzten 20 Jahren deutlich schlechtere - und er hat bei mir schon allein wegen seiner Rede von der MV einen dicken Stein im Brett! Ich würde ihm auch durchaus zutrauen, aus gemachten Fehlern die richtigen Schlüsse zu ziehen und lernfähig zu sein.

Bei der Frage der Führungsspieler gibt's wohl keine zwei Meinungen. Daran hapert es etwas. Natürlich können Spieler wie Sickinger oder Ciftci aber auch in diese Rolle noch hineinwachsen.
 

Eschder Laudrer

Well-Known Member
Ich kann Dir sagen, woran es bei uns liegt, und das ist nicht Schommers.
Beantworte einfach eine einfache Frage: Nenne mir einen Leader auf dem Feld?

Na? Richtig, ich sehe da keinen.
Nenenenenenene. Das ist nicht richtig. Es kommt immer auf den Gegner an, manche haben nämlich welche aufm Feld!




die Rotation, das war die Aussage eines Magentakommentators
https://www.kicker.de/778105/artikel

und die Diskussion ist definitiv kein kappes, denn es geht nicht um einen Rauswurf, es geht darum das auch Schommers einiges ändern muss und wenn man nicht drüber spricht passiert auch Nichts
Wenn Fans also nur lange genug über den Trainer diskutieren, dann wird er mit der Zeit ein Besserer? Warum ist dann Frontzeck noch nicht bei Barcelona? Oder Korkut bei Real Madrid? :grin:
 

Oben