Aufsichtsrat

Shelter

Well-Known Member
Merk vermisst also vor dem Hintergrund einer erneuten Kandidatur das Gefühl und das Wissen hier noch "etwas bewegen zu können"? - Ja, gut dann brauchen wir eigentlich gar nicht weiterzudisktutieren wenn er dieses Gefühl nicht hat....

Ich hätte nicht gedacht dass ich das mal aufgrund seiner unbestrittenen Verdienste und seiner Vita um den FCK gerade mal ein Jahr nach seinem Amtsantritt schreiben würde aber bis auf viel heiße Luft kam da oftmals nichts wirklich spürbares, die erfolgreiche Planinsolvenz rechne ich persönlich SOV deutlich mehr an. Gut, vielleicht war er die Haupttriebfeder der regionalen Investoren, allerdings waren die auch vor Merk schon da wenn auch nicht so öffentlich vorgeführt und als "Retter" präsentiert. Ich verstehe jedoch auch dass dieses schwere Jahr viel an Kraft und Energie gekostet haben muss.

Aber trotzdem, was ist das für ein schlechtes Signal mitten im Abstiegskampf und dem drohenden Fall in die fußballerische Bedeutungslosigkeit sowie bei der aktuellen Suche nach einem neuen sportlichen Geschäftsführer? Falls da irgendeine Art "Taktik" dahinerstecken sollte, bitte erhellt meinen (Klein)Geist, ein Verständnis für solch eine Aussage zum jetzigen Zeitpunkt aufzubringen fällt mir jedenfalls äußerst schwer aber ich bin auch kein Politiker. Denkbar dass es sich am Ende vielleicht nur um ein paar Muskelspiele handelt, zumindest hoffe ich das.
 
Zuletzt bearbeitet:

scusi81

Well-Known Member
Unabhängig von dem Desaster im Frühsommer und die Diskussionen um ihn und dem AR: Er hat sich quasi immer als Kämpfer für den FCK dargestellt, der mit seinem Team alles versucht, um den Verein in die Spur zu bringen. Der Deal mit den Investoren ist nur der erste Schritt, denn ohne „Partner“ gehen dann spätestens nächstes Jahr die Lichter wieder aus.

Jetzt zu gehen ist quasi ein Schlag in die Magengrube. Erst hat er so viel Werbung für die Regionalen gemacht und diese mit durchgeboxt, jetzt steht alles auf der Kippe?! Verstehe ich nicht...

Ach ja: Ich habe den Artikel nicht gelesen, da er verschlüsselt ist. Aber eine Nichtkandidatur ist das Zeichen, dass wir bald endgültig die weiße Flagge hissen.
 

ktown

Well-Known Member
Keine Ahnung ob man einem Bauchgefühl trauen kann. Aber was haltet ihr davon, wenn er mit diesen bewusst gestreuten Statements Bewegung in gewisse Situationen reinbekommen will. Vielleicht gibt es Personen bzw. Personenkreise die wollen das er bleibt und nun auf den Verein zukommen.

ist aber ein reines Bauchgefühl. :wink:
 

scusi81

Well-Known Member
Gerade mit dem Hintergrund des eingeschlagenen Weges braucht es in den Führungsgremien Kontinuität. Da geht es um Geld. Das bekommt man nur, wenn man zu den handelnden Personen Vertrauen hat. Ich weiß zwar nicht, welche Gespräche stattgefunden haben und ob man mit weiteren möglichen Investoren im Gespräch ist. Besonders auch, weil ja der Einstieg der Regionalen auch nicht so "sauber" und "reibungslos" abgelaufen ist. Aber die aktuelle GF und der AR sind nun mal in allen Vorgängen involviert beziehungsweise haben Kenntnis über Hintergründe usw.

Mal sehen, ob dein Bacuhgefühl @ktown dir Recht gibt.
 

AndreasFCK

Well-Known Member
Es wird jedem klar sein das man beim aktuellen Stand der sportlichen und wirtschaftlichen Lage schwierig sein wird Alternativkandidaten für den AR oder sonstige Positionen zu finden. Ich sehe auch die Arbeit der momentan Verantwortlichen erst auf halbem Weg, denn ein Wechsel des "Trends", finanziell wie sportlich, ist (noch) nicht erkennbar.
 

Eschder Laudrer

Well-Known Member
Wenn ich "Kurzfristig angestoßene Veränderungen wurden aber zögerlich bis gar nicht umgesetzt, notwendige Zeichen nicht gesetzt" lese, muss ich an Machtkämpfe im Verein denken. Und das öffentlich, auf dem Rücken des Vereins, der hart am Rand zur Regionalliga wandelt.
 

Pfalzadler

Well-Known Member
FCS-Vize über FCK-Transfers: "Wahnsinn, wie das dort geht"

Zur Wahrheit gehört aber auch: Allein für die Transfers von Lennart Grill (Bayer Leverkusen), Florian Pick, Christian Kühlwetter (beide Heidenheim) und Timmy Thiele (Viktoria Köln) kassierte der FCK im Sommer rund 3,8 Millionen Euro. Auf der anderen Seite hat Kaiserslautern nur für Tim Rieder (50.000 Euro) Geld ausgegeben, alle anderen Spieler kamen ablösefrei oder auf Leihbasis – so wie vor einer Woche auch Jean Zimmer. Noch dazu soll der 27-Jährige auf viel Gehalt verzichtet haben, um wieder für den FCK auflaufen zu können. Zudem hatte der Gläubigerausschuss im Rahmen des Insolvenzverfahrens grünes Licht gegeben, dass ein Teil der eingenommen Ablösesummen reinvestiert werden durfte.

 

Shelter

Well-Known Member
+++Breaking News vom Berg+++

1. Merk, Keßler, Weimer und Fuchs treten zur Wiederwahl im Aufsichtsrat an.
2. Nachrücker Christian Bettringer stellt sich aus persönlichen Gründen nicht mehr zu Wahl.
3. Insgesamt gibt es neun Kandidaten, mit der finalen Liste bzw. den einzelnen Namen der Neubewerber ist nächste Woche zu rechnen.
4. Sobald die regionale Investorengruppe die nächste Rate ihres 11 Mio. Invests eingezahlt hat (und damit 20% der Vereinsanteile hält) geht der Gruppe statutenkonform ein Platz im Beirat der ausgegliederten FCK GmbH & Co. KG zu. Dieser soll durch Klaus Dienes eingenommen werden.
5. Der neue Geschäftsführer Sport soll wenn möglich noch vor der virtuellen JHV am 26. Februar präsentiert werden.

Schmecke ich da entgegen aller Erwartungen zum ersten Mal seit Jahren so etwas wie eine leichte Kontinuität in den Gremien? Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben aber vorerst halte ich es da heute mal leicht optimistisch mit Hubert J. Farnsworth:

 
Zuletzt bearbeitet:

Shelter

Well-Known Member
FCK-Mitglieder die am 26.02 an der Online-JHV teilnehmen wollen, müssen sich im Vorfeld auf dieser Seite registrieren um die notwendigen Zugangsdaten zu erhalten.
Die personalisierten Zugangsdaten werden nach Anmeldung ab dem 18. Februar an die im Anmeldeformular angegebene E-Mailadresse versendet. Das Anmeldeformular kann ausschließlich über den in der Einladung beigefügten Link oder QR-Code erreicht werden.
Neben einer erneuten Kandidatur der amtierenden Aufsichtsratsmitglieder um Rainer Keßler, Markus Merk, Martin Weimer und Fritz Fuchs die sich zur erneuten Wiederwahl stellen, kommen (Stand heute) die folgende Personen als neue Kandidaten für die Wahl in den Aufsichtsrat hinzu:

1. Valentin Helou (Immobilienentwickler)
2. Johannes B. Remy (Immobilienunternehmer)
3. Udo Zender (Unternehmensberater)
4. Bernhard Koblischeck (Prokurist)
5. Andreas Nicolay

Alle weiteren Infos, Ergänzungen und FAQ's hat der Verein auf seiner offiziellen Homepage zusammengefasst.
 

wueterich

Well-Known Member
Also Hut ab vor Fritz Fuchs, er hat den Mut die Dinge beim Namen zu nennen und ist dabei aber schlau genug keine Namen zu nennen, zwischen den Zeilen lese ich Kritik an Voigt wegen zu wenig Interesse an der sportlichen Seite und würde einige Sätze bezüglich manchen Alleingängen als Kritik an Merk sehen wobei das mit Merk auch täuschen kann weil ich diese Kritik an ihn habe.
Insgesamt aber recht aufschlussreich gerade auch was die letzte Rückrunde betrifft, da sollten einige der Herrschaften am 26. aber gute Antworten parat haben und Fritz Fuchs muss damit rechnen das er aufgefordert wird darüber mehr ins Detail zu gehen um diese Vorwürfe auch zu untermauern.

Sollte wirklich so fahrlässig von Voigt mit der Situation durch sein Desinteresse am sportlichen Geschehen, umgegangen worden sein, dass es den Wegfall von weiterer und ( jetzt ist klar das die fehlte ) nötiger Unterstützung der Rückrunde zur Folge hatte, ist er nicht mehr tragbar als Vorstand.

Die Vorwürfe bzw. Analyse von Fuchs ist auf den ersten Blick sehr schlüssig und wenn das Alles so belegbar ist, gibt es ziemlichen Redebedarf und ich glaube jetzt einfach Mal das dem so ist und nicht das Fuchs durch sowas auf sich Aufmerksam machen will um wiedergewählt zu werden, dann wäre er schon früher durch sowas negativ aufgefallen und mir ist da Nichts bekannt
 

daneteufel

Well-Known Member
Ich schreibe selten was zum AR, aber was der Herr Zender da im DBB-Interview von sich gegeben hat - des is ä Kaddaschdroof. Bei ihm hoffe ich wahrhaftig nicht, dass er gewählt wird.

Der Helou klingt interessant - hat sich scheinbar sehr konkrete Gedanken gemacht und scheint auch ein breites unternehmerisches Fachwissen zu besitzen. Zudem wohl mit etwas mehr Herz bei der Sache als Zender. Die JHV wird interessant.
 

betze1972

New Member
Also Hut ab vor Fritz Fuchs, er hat den Mut die Dinge beim Namen zu nennen und ist dabei aber schlau genug keine Namen zu nennen, zwischen den Zeilen lese ich Kritik an Voigt wegen zu wenig Interesse an der sportlichen Seite und würde einige Sätze bezüglich manchen Alleingängen als Kritik an Merk sehen wobei das mit Merk auch täuschen kann weil ich diese Kritik an ihn habe.
Insgesamt aber recht aufschlussreich gerade auch was die letzte Rückrunde betrifft, da sollten einige der Herrschaften am 26. aber gute Antworten parat haben und Fritz Fuchs muss damit rechnen das er aufgefordert wird darüber mehr ins Detail zu gehen um diese Vorwürfe auch zu untermauern.

Sollte wirklich so fahrlässig von Voigt mit der Situation durch sein Desinteresse am sportlichen Geschehen, umgegangen worden sein, dass es den Wegfall von weiterer und ( jetzt ist klar das die fehlte ) nötiger Unterstützung der Rückrunde zur Folge hatte, ist er nicht mehr tragbar als Vorstand.

Die Vorwürfe bzw. Analyse von Fuchs ist auf den ersten Blick sehr schlüssig und wenn das Alles so belegbar ist, gibt es ziemlichen Redebedarf und ich glaube jetzt einfach Mal das dem so ist und nicht das Fuchs durch sowas auf sich Aufmerksam machen will um wiedergewählt zu werden, dann wäre er schon früher durch sowas negativ aufgefallen und mir ist da Nichts bekannt
Ja, mit Fuchs stehe ich voll und ganz auf deiner Seite. Typen wie Ehrmann oder Wagner wurden mundtot gemacht. Solche Leute braucht man aber in einem Verein, die direkt sind und Wahrheit an das Tageslicht bringen. Aber so ist es heute auch in der freien Wirtschaft, da zählen nur noch die Smarties.
Mit Herrn Voigt, denke ich im kaufm. Bereich hat er bestimmt eine guten Job gemacht. Wir leben noch. Sportlich war er aufgrund der Komplexität der finanziellen Seite überfordert
und war deswegen immer ein Befürworter von Notzon . Was sich hoffentlich bis spätestens im Sommer erledigt hat. Wir brauchen keinen Sportdirektor mehr. Ein Sportvorstand und gute Scouts reichen völlig aus. Merk ist für mich eine Enttäuschung auf ganzer Linie, typisch Smartie.
Bei Kessler gibt es bei mir ein großes Fragezeichen. Den Rest kann ich nicht beurteilen. Trotz allem sollte man im Aufsichtsrat endlich mal zur Kontinuität kommen und für jeden Bereich einen Fachmann installieren.
 

wueterich

Well-Known Member
Ich hab jetzt extra ne App runtergeladen, damit ich mein Handy als Webcam nutzen kann und entsprechend Fragen stellen kann.
Sind denn eigentlich mittlerweile Mal verwertbare Infos raus was es nun genau mit dem Dubai-Investoren auf sich hatte oder sind Merk und Co uns diese auch noch schuldig geblieben?
 

stiller

Moderator
Teammitglied
krick (war hier im forum mal aktiv) kann man wohl auch vergessen.
Oh, ich hab gerade mal gesucht, wer das war - das diplomatischste Mitglied dieses Forums zumindest nicht. :smiley:

Bleibt zu hoffen, dass er sich in den letzten 15 Jahren ein bisschen gewandelt hat, aber das gilt ja für die meisten von uns in gewisser Weise.
 

FCK-Schwabe

Well-Known Member
Ich hab jetzt extra ne App runtergeladen, damit ich mein Handy als Webcam nutzen kann und entsprechend Fragen stellen kann.
Sind denn eigentlich mittlerweile Mal verwertbare Infos raus was es nun genau mit dem Dubai-Investoren auf sich hatte oder sind Merk und Co uns diese auch noch schuldig geblieben?
Versteh gar nicht warum Vergangenheitsbewältigung bei und immer so ein großes Thema ist. Also manchmal ist es nötig...aber in dem Fall: es wurde demokratisch abgestimmt und für die Regios entschieden. Bringt doch jetzt nichts mehr. Juristische Nachspiele gabs (trotz großer Ankündigung) nicht im Geringsten.
 

wueterich

Well-Known Member
@ Schwabe

Es geht mir darum, ob es wirklich reiner Fake war und da echt kein Geld war, so wie es behauptet wurde oder ob es doch einen Investor gab, denn ich möchte keinem Lügner meine Stimme geben und die ganze Sache wirft bis jetzt noch ein schlechtes Bild auf die Beteiligten weil eben keine klaren Fakten auf den Tisch kamen.

Ich glaube, die nächsten 3 Jahre sind die wichtigsten Jahre seit bestehen des FCK, denn es geht um unsere Existenz, da dürfen wir nicht zulassen, das Seilschaften und überzogener Egoismus die Oberhand im Aufsichtsrat haben.
 

Alb-Teufel

Well-Known Member
@ Schwabe

Es geht mir darum, ob es wirklich reiner Fake war und da echt kein Geld war, so wie es behauptet wurde oder ob es doch einen Investor gab, denn ich möchte keinem Lügner meine Stimme geben und die ganze Sache wirft bis jetzt noch ein schlechtes Bild auf die Beteiligten weil eben keine klaren Fakten auf den Tisch kamen.

Ich glaube, die nächsten 3 Jahre sind die wichtigsten Jahre seit bestehen des FCK, denn es geht um unsere Existenz, da dürfen wir nicht zulassen, das Seilschaften und überzogener Egoismus die Oberhand im Aufsichtsrat haben.
Wer behauptet genau dass es Fake war? Aus meinet Sicht wurden die Gründe gegen das Dubai Angebot transparent dargelegt. Zudem hat nicht nur Merk, sondern der Gläubigerausschuss entschieden. Wie soll man da Lügen? Sorry, aber der Vorwurf ist völlig aus der Luft gegriffen.
 

Oben