12. Spieltag 21/22 - Sa, 16.10.21 14 Uhr: 1. FC Kaiserslautern - SC Freiburg II

Wie geht's aus?

  • Auswärtssieg SC Freiburg II

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    8

Shelter

Well-Known Member
Nach der zweiwöchigen Länderspielpause rollt am kommenden Wochenende endlich auch wieder in der 3. Liga der Ball. Am Samstagnachmittag empfängt dabei der 1. FC Kaiserslautern die Zweitvertretung des SC Freiburg auf dem heimischen Betzenberg (Anstoß Sa, 16.10.21 - 14:00 Uhr)

Eigentlich war für den herbstlichen Rückenwind der roten Teufel Anfang Oktober alles "angerichtet", fegten die Betzebuwe die Aufsteigermannschaft aus Havelse doch mit 6:0 vom Rasen der HDI-Arena in Hannover und bewiesen in dieser Partie auch auf dem Rasen die oft attestierte, hohe individuelle Qualität. Marlon Ritter, Kevin Kraus, Mike Wunderlich, Phillip Hercher und zweimal Daniel Hanslik waren am Ende die FCK-Torschützen gegen eine harmlose TSV, die sich über die gesamte Spielzeit mehr oder weniger in ihr Schicksal fügte und den selbstbewussten u. spielfreudigen Lautrern an diesem Spieltag nicht wirklich etwas entgegenzusetzen hatte.

Wer nun allerdings glaubt dass die Mannschaft von Trainer Marco Antwerpen nach dem vierten Spiel in Folge ohne Niederlage und mit einem herausragenden Torverhältnis von 10:0 in der Liga schon als Spitzenmannschaft gehandelt werden darf, erlebte keine Woche später im Südwest-Verbandspokal, der zur Teilnahme am DFB-Pokal berechtigt einen herben Dämpfer. Der Titelträger der beiden Vorjahre verlor blamabel mit 1:2 beim Fünftligisten TuS Mechtersheim und muss nun um den Einzug für die DFB-Pokalrunde 2022/2023 bangen, für die sich ausschließlich nur der Verbandspokalgewinner sowie die ersten vier Clubs in der Abschlusstabelle in der 3. Liga qualifizieren. Dem finanziell ohnehin nicht auf Rosen gebetteten 1. FCK würden durch das Verpassen so wertvolle Einnahmen fehlen, alleine die Startprämie für die erste Pokalrunde beträgt aktuell ca. 175.000 Euro.

Etwas besser fiel die Stimmungslage rund um den Betze da schon wieder am vergangenen Samstag aus, wo man sich in einem Benefizspiel zu Gunsten der Opfer der Flutkatastrophe im Ahrtal im Koblenzer Oberwerth-Stadion achtsam mit 1:1 gegen Mainz 05 trennen konnte. Insgesamt kamen in diesem Spiel ca. 150.000 Euro an Spenden u. Zuwendungen zusammen - was neben dem sportlichen Remis - eindeutig die wichtigere Nachricht des Tages darstellte.

Dennoch dürfte das Selbstbewusstsein der Betzebuwe und die Brust nach dieser Punkteteilung gegen einen langjährigen Bundesligisten wieder etwas breiter geworden sein. Unter Beweis stellen kann es das Team vor allem am kommenden Wochenende im Ligabetrieb, wo als nächste Aufgabe die zweite Mannschaft des SC Freiburg erwartet wird. Die Aufsteiger-Mannschaft aus der Regionalliga Südwest unter Leitung des Schweizer Trainers Thomas Stramm belegt aktuell den 15. Platz in der Tabelle und wartet seit zwei Spieltagen auf einen Sieg. Zuletzt trennte man sich Ende September auswärts beim FSV Zwickau mit 0:0 und konnte eine Woche später zu Hause gegen den Halleschen FC immerhin ein 1:1 erringen.

Das junge Durchschnittsalter von Ø21,5 des SCF II beweist, dass sich in der Mannschaft vor allem junge Talente und Spieler der U-Mannschaften tummeln, die durch gute Leistungen irgendwann den Sprung zu den Profis schaffen wollen. Bester Torschütze aktuell ist der 19-jährige Stürmer Kevin Schade mit zwei Saisontoren (der allerdings in letzter Zeit bereits vermehrt von Christian Streich in der Bundesliga eingesetzt wird), gefolgt vom „alten Hasen“ der Mannschaft, Vincent Vermeij mit ebenfalls zwei Treffern – Der großgewachsene Stoßstürmer wechselte im vergangenen Sommer vom MSV Duisburg in den Breisgau und ist mit seinen 27 Jahren zeitgleich der älteste u. erfahrenste Spieler im Kader. Aus taktischer Hinsicht variiert Trainer Stramm gerne und lässt seine Mannschaft gerade in der Offensive wahlweise mit vier/fünf Mittelfeldspielern sowie zwei/o. drei Stürmern auflaufen, während er in der Abwehr ähnlich wie auch sein Kollege Marco Antwerpen, aktuell auf eine Dreierkette setzt.

Auf Seiten der roten Teufel sind am kommenden Samstag bis zu 25.000 Zuschauer im Fritz-Walter-Stadion zugelassen. Erstmalig entfällt die 3G-Regelung und es dürfen nur Personen ins Stadion die Covid19-genesen oder dagegen geimpft sind. Dafür entfallen dann allerdings auch nahezu alle bisherigen Corona-Beschränkungen im Stadion selbst.

Die bedenkliche Personallage beim 1. FCK, resultierend aus einer Vielzahl an verletzten/rekonvaleszenten Spielern der letzten Wochen, entspannt sich zur Freude des Trainers zusehends wieder. Mannschaftskapitän Jean Zimmer feierte im Testspiel gegen Mainz sein Comeback und ist wieder voll einsatzfähig. Bei Felix Götze, der am vergangenen Samstag nach einem Zusammenprall mit einem Mainzer Spieler im eigenen Strafraum benommen liegen blieb und im Anschluss aus Sicherheitsgründen ausgewechselt wurde, gab es glücklicherweise kurze Zeit später wieder Entwarnung – er steht mittlerweile wieder dem Trainingsplatz, ebenso wie Innenverteidiger und Neuzugang Max Hippe, der nach seiner Fußverletzung Anfang August gestern zum ersten Mal wieder mit der Mannschaft gemeinsam trainieren konnte. Auch die zuletzt leicht angeschlagenen René Klingenburg und Phillip Hercher stehen Marco Antwerpen gegen den SCF II wie geplant zur Verfügung. Einzig bei Mittelfeldspieler Hikmet Ciftci wird die Genesungs-/Rehaphase nach seiner Muskelverletzung aus dem Spiel gegen den TSV 1860 München Ende August noch etwas länger dauern, er wurde zwischenzeitlich erneut durch einen grippalen Infekt zurückgeworfen. Dies ist ebenso aktuell bei Nicolas Sessa der Fall, allerdings soll der 25-jährige am heutigen Mittwoch oder spätestens zum morgigen Donnerstag auch wieder ins Training einsteigen können.

So könnten Sie spielen:

1. FC Kaiserslautern: Raab – Tomiak, Winkler, Kraus, Hercher, Zuck,- Ritter, Götze, Wunderlich, Klingenburg,- Hanslik

SC Freiburg II: Atubolu – Braun-Schuhmacher, Sildillia, Rosenfelder, Wagner, Barbosa da Silva, Engelhardt, Tauriainen,- Weißhaupt, Burkart, Kehrer (Vermeij)

Sperren/Ausfälle:

1. FC Kaiserslautern: Hikmet Cifti (ZM, Muskelverletzung), Anil Gözutok (OM, Bänderverletzung), Anas Bakhat (ZM, Kniebinnenschaden), Lucas Röser (MS, Kreuzbandriss), Lukas Spalvis (MS, Knorpelschaden)

SC Freiburg II: Stefan Ilic (IV, Kreuzbandriss), Enzo Leopold (ZM, Trainingsrückstand nach Kapselriss im Sprunggelenk), Sebastian Mellack (TW, Rückenprobleme), Philipp Treu (RV, Innenbanddehnung Knie)
 

Shelter

Well-Known Member
Es sind übirgens schon 16.000 Tickets für das Spiel morgen abgesetzt, die Westkurve ist schon komplett ausverkauft. Es könnte auch sein dass für Kurzentschlossene die Tageskassen am Betze selbst wieder geöffnet werden, das steht allerdings noch nicht fest und wird vom Verein kurzfristig bekanntgegeben.

Finde ich wirklich super, die Mannschaft hat sich aufgrund der letzten Spiele morgen mind. 20k Zuschauer absolut verdient, und das selbst gegen einen "nicht-so-wahnsinnig" attraktiven Gegner wie Freiburg II.
 
Zuletzt bearbeitet:

diablo

Administrator
Teammitglied
Ich bezweifle nur dass alle Dauerkarteninhaber kommen werden. Ich hab z.b. baustellentechnisch leider keine Zeit. :worried:
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
bei dem schönen wetter ziehts heute vielleicht noch ein paar mehr auf den berg.
hoffentlich gibt's kein chaos an den tageskassen, wenn nur wenige geöffnet sind.
 

redskin

Moderator
Teammitglied
Steht 1:0. Götze
Eben das 2:0. Meines Erachtens war der Ball hinter der Linie. Schiri sah es anders. Also weiterhin 1:0

Gesendet von meinem M2102J20SG mit Tapatalk
 

Avataran

Active Member
Sollte noch mehr gewechselt werden. Die Startelf scheint wohl aktuell unser Non+Ultra zu sein, aber die Reservere sollte sich regelmäßig anbieten und einspielen dürfen
 

Oben