Europawahlen

Bevor es Missverständnisse gibt: Die AfD und das BSW werden von jungen Wählern nicht überdurchschnittlich häufig gewählt. Die liegen da voll im Durchschnitt (AfD ca. 16%, BSW ca. 6-7%). Was das betrifft ähneln sich die ganz jungen und ganz alten (also Ü60-Wähler). Junge Leute wählen anders als Letztere nur besonders viele Kleinparteien, aber nicht unbedingt extreme. Zudem wählen junge Leute nach wie vor eher links, wenn man das ganze Spektrum ansieht. Den Rechtsruck gab es bei jungen Wählern also auch, aber sie sind nicht rechter oder extremer als andere Wählergruppen.

Screenshot_20240610_213910.jpg
 
Bevor es Missverständnisse gibt: Die AfD und das BSW werden von jungen Wählern nicht überdurchschnittlich häufig gewählt. Die liegen da voll im Durchschnitt (AfD ca. 16%, BSW ca. 6-7%). Was das betrifft ähneln sich die ganz jungen und ganz alten (also Ü60-Wähler). Junge Leute wählen anders als Letztere nur besonders viele Kleinparteien, aber nicht unbedingt extreme. Zudem wählen junge Leute nach wie vor eher links, wenn man das ganze Spektrum ansieht. Den Rechtsruck gab es bei jungen Wählern also auch, aber sie sind nicht rechter oder extremer als andere Wählergruppen.

Anhang anzeigen 1858
Mir ginge es da eher um die Erstwähler, besonders um die Minderjährigen. Gibt es auch dazu Statistiken?
 
Also laut der Statistik bei den Jungwählern nimmt es sich nicht viel zwischen Links und Rechts, man sollte aber mal drüber nachdenken, das ein Drittel schon aktiv wählen möchte aber aus Mangel an echter Alternativen werden Kleinstparteien gewählt... Für diese Wähler müssen Antworten gefunden werden und zwar bevor Links- oder Rechtsaußen diese Wähler einfängt
 
Gestern bei Lanz Frau Esken gesehen, alter Falter die war schon immer maximal unsymphtisch aber so weltfremd... Alle andere sind zu doof, keine Fehler gemacht, immer sind die Anderen Schuld... Na viel Spaß bei unter 10 % da braucht es keine anderen Parteien, die zerlegt die SPD ganz allein, selbst eingefleischte SPD-Kommunalpolitker sagen dieser Frau zuzuhören, macht aggressiv... Aber weiter keine Selbstkritik unfassbar
 
Ich glaube Frau Esken hat immer noch nicht verstanden, dass ihre Partei die letzte Bundestagswahl nicht gewonnen hat, sondern, dass die CDU die letzte Bundestagswahl verloren hat. Das ist ein kleiner aber feiner Unterschied. Von Scholz, der ja bei der Europawahl auch überall plakatiert war bin ich dermaßen enttäuscht...das ist wirklich unglaublich. Keiner der Kanzler die ich bisher erlebt habe Schmidt, Kohl, Schröder und Merkel hatte so wenig Durchsetzungsvermögen und Entschlusskraft wie er...zumindest in meiner persönlichen Beobachtung. Über sein Zitat "Wer bei mir Führung bestellt, bekommt sie auch." kann ich nur ganz ganz müde lächeln.
 
Oben