Eure Meinung zu Kindle?

rmpa77

Active Member
Will auch mal nen "Hilfesuchthread" aufmachen...




Spiele mit dem Gedanken, mir auf Amazon dieses "Kindle E-Book" zu kaufen, da ich in letzter zeit mit Transport meiner Riesen Schinken in Zug & Bus überfordert bin.

Auf Amazon überschlagen sich die positiven Bewertungen - logisch, die Verkaufen das Ding ja auch. habe aber heute im guardian ein flammendes Plädoyer für das "authentische" Buch gelesen - seitdem schwanke ich.

Meine Frage : hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht? Empfehlenswert oder eher nicht?

Danke im Voraus!




hier der Link:

http://www.amazon.com/dp/B0015T963C/ref=amb_link_84994853_1?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-1&pf_rd_r=1D8H4WG8MW61NCCJA5N3&pf_rd_t=101&pf_rd_p=473104493&pf_rd_i=301128http://www.amazon.com/dp/B0015T963C/ref=amb_link_84994853_1?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-1&pf_rd_r=1D8H4WG8MW61NCCJA5N3&pf_rd_t=101&pf_rd_p=473104493&pf_rd_i=301128
 

satanischefärse

Well-Known Member
Ich kenne nur das Teil, dass bei Thalia rumsteht. Überzeugt mich nicht wirklich. Und überhaupt, mag ich eine Bücherwand bei mir zu Hause.
 

König Otto

Well-Known Member
In KL?
Wo steht der?



Ja, das schon. Aber "mobil" ist es schon nervig.



Wenn du Thalia reinkommst, Rolltreppe hoch ins 1.OG.

Dann knapp 15 m vorwärts und dann links.



Sieht ein bisschen billig gemacht aus, hab auch mal ein paar mal dran rumgeklickt. 1000% überzeugt bin ich noch net.
 

Teufelsanbeterin

Moderator
Teammitglied
Der Kindle von Amazon ist vergleichbar mit dem jetzigen Sony für 249 EUR. Bei der Buchmesse wird aber der neue Sony vorgestellt, mit Touchscreen. Der wird 299 EUR kosten und damit teurer sein als der Kindle, der aber vom Bedienungskomfort her nicht annähernd an den Sony herankommt.



Der größte Nachteil des Kindle ist aber, dass man sich damit an Amazon kettet. Man kann damit nur bei Amazon gelistete Titel laden, aber längst nicht alle Verlage konvertieren ihre Titel für den Kindle, beispielsweise Rowohlt und Diogenes arbeiten ausschließlich mit Libri (=Sony)



Die meisten Verlage haben sich aber noch nicht entschieden, für wen sie sich entscheiden. Möglicherweise werden sie beide bedienen, was aber zu einer Verteuerung der e-books führen wird.
 

rmpa77

Active Member
Der Kindle von Amazon ist vergleichbar mit dem jetzigen Sony für 249 EUR. Bei der Buchmesse wird aber der neue Sony vorgestellt, mit Touchscreen. Der wird 299 EUR kosten und damit etwas teurer sein als der Kindle, der aber vom Bedienungskomfort her nicht annähernd an den Sony herankommt.


Der größte Nachteil des Kindle ist aber, dass man sich damit an Amazon kettet. Man kann damit nur bei Amazon gelistete Titel laden, aber längst nicht alle Verlage konvertieren ihre Titel für den Kindle, beispielsweise Rowohlt und Diogenes arbeiten ausschließlich mit Libri (=Sony)

Danke!




Mir fällt gerade auf das ich mich eigentlich direkt an dich hätte wenden sollen!
 

Teufelsanbeterin

Moderator
Teammitglied
Danke!



Mir fällt gerade auf das ich mich eigentlich direkt an dich wenden sollte!

Jap
Ich werde demnächst einen e-shop eröffnen, auf dem dann auch e-books und mp3-Titel direkt heruntergeladen werden können
Wird etwa noch 3 Wochen dauern....



Noch bissel Werbung: Man kann dann auch jedes beliebige Buch online bestellen, in einer großen komfortablen Datenbank selbst bibliographieren, und die Bücher entweder am nächsten Tag bei mir im Laden abholen oder am nächsten Tag per Post kriegen.
 

rmpa77

Active Member
Jap
Ich werde dem
nächst einen e-shop eröffnen, auf dem dann auch e-books und mp3-Titel direkt heruntergeladen werden können
Wird etwa noch 3 Wochen dauern....



Noch bissel Werbung: Man kann dann auch jedes beliebige Buch online bestellen, in einer großen komfortablen Datenbank selbst bibliographieren, und die Bücher entweder am nächsten Tag bei mir im Laden abholen oder am nächsten Tag per Post kriegen.

kannst du mir bitte deinen Link schicken wenn es soweit ist?



@jonny: japp, glaub auch. ich hab mich auch jahrelang gegen MP3 player gesträubt - jetzt kann ich nicht mehr ohne Ipod. denke, das es mit diesen dingern genau so sein wird.
 

Teufelsanbeterin

Moderator
Teammitglied
kannst du mir bitte deinen Link schicken wenn es soweit ist?
Ja aber sicher. Wenn's der Cheffe erlaubt, werd ich den Link hier publik machen





@jonny: japp, glaub auch. ich hab mich auch jahrelang gegen MP3 player gesträubt - jetzt kann ich nicht mehr ohne Ipod. denke, das es mit diesen dingern genau so sein wird.

Ich denke auch, dass die "Dinger" sich stark vermehren werden. Mir geht zwar nix über ein physisches Buch, aber nachdem ich mich mit den e-books und den Lesegeräten näher befasst hab, war ich angenehm überrascht über die komfortable Bedienung und die Vielseitigkeit des Sony.
 

rmpa77

Active Member
Ich denke auch, dass die "Dinger" sich stark vermehren werden. Mir geht zwar nix über ein physisches Buch, aber nachdem ich mich mit den e-books und den Lesegeräten näher befasst hab, war ich angenehm überrascht über die komfortable Bedienung und die Vielseitigkeit des Sony.

welche Geräte kannst du persönlich denn empfehlen?
 

Teufelsanbeterin

Moderator
Teammitglied
Ehrlich gesagt kenn ich nur Kindle und Sony. Momentan nehmen sich beide nix, aber der neue Sony mit Touchscreen (den ich auch noch nicht kenne) soll einigen Zusatznutzen haben.



Der Nachteil beim Kindle ist halt der, dass man damit nur Amazon-Titel laden kann. Deshalb wirft Amazon auch den Kindle relativ billig auf den Markt, um möglichst die Konkurrenz auszuschalten. Und vielen Verlagen ist das suspekt...
 

Teufelsanbeterin

Moderator
Teammitglied
Nun ja... Ist halt Geschmacksache. Optisch gefällt mir der Sony jedenfalls besser als das weiße Kunststoffdingens. Ich werd mir mal den neuen Sony auf der Buchmesse angucken und dann berichten... Bin selbst mal gespannt, wie sich das mit dem Touchscreen auswirkt.
 

Ramser Wildsau

Well-Known Member
Mich fasziniert so ein tragbares Buch schon, aber solang die Dinger schwarz-weiß bleiben, sind die nicht wirklich interessant (schlecht für Karten oder Comics), da setz ich lieber drauf durch Glück einen veralteten Tablet-PC oder ein Navi das Pdf's lesen kann zu ergattern.

Edit: und der Kindle is ja auch häßlich. Nächstes Jahr kommt auch das Apple-Tablet. Das hat schnelleres Internet! (No sh*t)
 

stiller

Moderator
Teammitglied
Ich hatte noch kein eBook in der Hand, daher will ich eigentlich gar nicht vorab urteilen. Aber ich mag Bücher recht gerne, den Geruch, das Blättern, das Cover, das im Regal sehen und an das Buch denken und mal eben darin herumblättern. Ich weiß nicht, ob mir all das nicht fehlen würde.
 

AndreasFCK

Well-Known Member
Wer hat denn eigentlich inzwischen ein "e-book-Lesegerät"? Wer hat welche Erfahrungen gemacht? Würde mich mal interessieren...hat sich das Leseverhalten seitdem geändert?
 

ROT-WEISS-ROT

Active Member
Wenn Kindle auf dem iPad auch dazu zählt...



Lesen darauf ist toll, vor allem das Bookmark setzen ist halt so einfach. Dazu gibt es tausende Klassiker kostenlos.



Aber mir fehlt einfach irgendwie das Buch. Zudem sind die Kindle-"Bücher" kaum günstiger, aber eben den Nachteil dass man nichts hat, nichts weiter geben oder verkaufen kann.
 

AndreasFCK

Well-Known Member
Beim Ipad hast Du aber den Nachteil, daß Du eine reflektierende Ipad-Oberfläche hast, wohingegen das Display bei den e-book-readern sich ja eher wie Papier lesen soll.



Die Hürde, daß man "nichts hat" sehe ich auch. Trotzdem könnte ich mir vorstellen, z.B. Belletristik durchaus auf dem e-book-reader zu lesen, Literatur von der ich mir vorstellen könnte das ggf. auch meine Kinder sie mal lesen würde ich eher als "richtiges Buch" bestellen - glaube ich.
 

ROT-WEISS-ROT

Active Member
Beim Ipad hast Du aber den Nachteil, daß Du eine reflektierende Ipad-Oberfläche hast, wohingegen das Display bei den e-book-readern sich ja eher wie Papier lesen soll.

Ja das stimmt. Auf dem iPad lässt es sich zwar extrem gut lesen, aber sobald Sonne ins Spiel kommt wird es störend.
 

Paddy

Active Member
Wer hat denn eigentlich inzwischen ein "e-book-Lesegerät"? Wer hat welche Erfahrungen gemacht? Würde mich mal interessieren...hat sich das Leseverhalten seitdem geändert?

Ich habe seit einem Jahr einen Nook und bin völlig begeistert davon. Nachdem meine Frau und ich schon Platzprobleme bekommen haben, da wir schon fast nicht mehr wußten, wo wir die nächsten Bücher hinstellen sollen, ist unserer Büchersammlung mittlerweile auf dem Speicher gelandet. Unsere aktuelle Sammlung ist unter Calibre gespeichert. Ich habe wie gesagt einen Nook, meine Frau einen Sony PRS-300, beide sind wir hochzufrieden und völlig überzeugt. Calibre stellt für mich eine Zeitung nach meinen Vorlieben zusammen, die ich morgens lesen oder mit zur Arbeit nehmen kann. Und wenn ich mal Samstags abends Lust auf ein Buch habe, "bestelle" ich es einfach bei Thalia und fange sofort an zu lesen. Einzig der unverschämte Preis der Downloads ist ärgerlich.
 

Klingenstädter

Moderator
@ Paddy



Ich interessiere mich auch für einen E-Book-Reader. Wie ist das denn mit Tageszeitungen? Kannst du mir das Prinzip bei deinen Zusammenstellungen erklären?

Kann man auch ganz normal E-Paper-Einzelausgaben von Zeitungen kaufen, oder braucht man da ein Abo? Was sind so die Preise, die du kennst und wieviel kosten die in deinen Augen teuren Downloads?



Danke schonmal vorab!
 

Paddy

Active Member
Ein Zeitungsabo habe ich bisher noch nicht ausprobiert, da Calibre meine Bedürfnisse voll befriedigt. Calibre ist Freeware und ne tolle Archivierungssoftware für Bücher. Darüberhinaus kann man (auch zeitgesteuert) damit Nachrichtenfeeds herunterladen und zu einem epub zusammenfassen lassen, dass sich dann bequem über den Reader lesen läßt. Also läßt sich hier eine ganz individuelle Zeitung zusammenstellen die sich dann zeitgesteuert von alleine downloaded. Voreingestellt zur direkten Auswahl gibt es beispielsweise Zeitungen wie die FAZ oder die Süddeutsche oder auch internationale Blätter wie die New York Times, Chicago Tribune oder was auch immer das Herz begehrt. Selbst kann man da eben noch hinzufügen was man möchte (wo eben Feeds angeboten werden) wie zB Kicker, 11 Freunde, Playstation oder Xbox-Magazine, Musik-Magazine (Visions usw). Vieles was mich interessiert, mehr als ich lesen könnte. Und alles völlig kostenlos. Am besten einfach mal Calibre runterladen und anschauen bzw. rumprobieren. Die erstellten "Zeitungen" lassen sich dann mit dem integrierten Reader schon vorab am PC anschauen.



Teure Downloads sind für mich jegliche aktuelle Belletristik in deutscher Sprache. Wenn ich für den Download von Simon Becketts "Verwesung" 20€ hinlegen muss, ohne das bei der Erstellung großartige Herstellungskosten generiert werden, empfinde ich das schon als Wucher. Vor allem, wenn ich bedenke, wieviel billiger an die englische Version zu kommen ist. Von daher wundert mich auch nicht, dass die "Ebook-Piraten" Communities immer größer werden....
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
gibts im ebook-bereich schon etwas, was dem kindle nahe kommt?

der preis von rund 100€ scheint ja unschlagbar

aber blöd ist halt, dass man an amazon gebunden ist,

was lesestoff betrifft.

da hat sich ja nichts geändert, seit TAin das damals angesprochen hat.
 

Turnbeutelvergesser

Active Member
gibts im ebook-bereich schon etwas, was dem kindle nahe kommt?
der preis von rund 100€ scheint ja unschlagbar

aber blöd ist halt, dass man an amazon gebunden ist,

was lesestoff betrifft.

da hat sich ja nichts geändert, seit TAin das damals angesprochen hat.

http://www.kobobooks.com/http://www.kobobooks.com/



kobo soll gut sein und die schicken sich wohl an, zweiter im mark zu werden. ansonsten hat sony noch gute reader. kann mich aber mal bei uns im geschäft erkundigen, was noch so top ist. das ganze ist leider nicht meine abteilung.
 

Oben