Drucker - Kaufberatung

Jonny

Well-Known Member
Hallo,



kennt sich von euch zufällig jemand mit Druckern aus oder hat sich zuletzt einen gekauft?



Ich bräuchte einen neuen. Ich drucke recht regelmäßig, ca 25-30 Seiten die Woche. Eigentlich braucht es kein Farbdrucker zu sein. W-Lan Anbindung wäre gut, aber kein Muss. Faxen, Kopieren etc. unnütze Spielerei.



Was würdet ihr mir empfehlen? Vor allem mit Sicht auf die Druckkosten pro Seite.



Mfg

J.
 

Jonny

Well-Known Member
Nochwas: Gibt es für alle Drucker nach einer bestimmten Zeit (ein Jahr auf dem Markt oder so) Fremdtinte??
 

SECO

Active Member
Nochwas: Gibt es für alle Drucker nach einer bestimmten Zeit (ein Jahr auf dem Markt oder so) Fremdtinte??
Keine Ahnung. Fremdtinte hab ich bisher in 2 Druckern verwendet, nie wieder. Bei beiden Druckern hats mir die Druckerköpfe verklebt. Beim ersten gings als Garantiefall zurück zum Hersteller. Bezahlt, bzw. eine kostenlose Reperatur gabs nicht, die haben festgestellt, das Fremdtinte drin war. (Obwohl ich Original Patronen zur Reperatur reingebaut hatte). Beim zweiten mal wars ein älterer Drucker, da hat sich das eh nicht gelohnt.
 

tj66

Active Member
Moinsen Ihr Experten! Mal ne Frage...ab wann lohnt sich denn eigentlich ein Farblaser? Die Druckkosten an sich sollten geringer sein und die Druckergebnisse besser. Allerdings sind die Toner im Verhältnis dann wohl recht teuer, oder? Wie sieht es denn dort mit Austrocknen aus? Ich habe bei meinem Canon-Tintenstrahler oft das Problem, dass die Patronen nach 2 Wochen ohne Druck schon teilweise eingetrocknet waren.
 

diablo

Administrator
Teammitglied
Ich hatte mal nen HP Farblaser für 119€ vom Mediamarkt. Habe damit ca. 2 Jahre gedruckt und nur den schwarzen Toner ersetzt. Habe dann einen billigen Toner von Ebay reingesetzt. Das Original hätte über 100€ gekostet, der von Ebay glaube 25. Er lief bis zum Verkauf einwandfrei.

Austrocknen kann beim Laser nichts, da im Toner nur Pulver drin ist


Ich werde mir wohl auch den nächsten Angebots-Farblaser für ca. 100€ kaufen, da ich grad mit Billigpatronen für meinen Epson-Single-Ink Drucker mega probleme habe. Die billigen Patronen haben nix getaugt und gehen nach Beschwerde zurück.
 

tj66

Active Member
Ich hatte mal nen HP Farblaser für 119€ vom Mediamarkt. Habe damit ca. 2 Jahre gedruckt und nur den schwarzen Toner ersetzt. Habe dann einen billigen Toner von Ebay reingesetzt. Das Original hätte über 100€ gekostet, der von Ebay glaube 25. Er lief bis zum Verkauf einwandfrei.
Austrocknen kann beim Laser nichts, da im Toner nur Pulver drin ist


Ich werde mir wohl auch den nächsten Angebots-Farblaser für ca. 100€ kaufen, da ich grad mit Billigpatronen für meinen Epson-Single-Ink Drucker mega probleme habe. Die billigen Patronen haben nix getaugt und gehen nach Beschwerde zurück.

OK, dann waren meine Gedanken zu dem Thema gar nicht so verkehrt.
 

Jonny

Well-Known Member
Kann man sich eigentlich auch den "Füllstand" des Toners eines Laserdruckers anzeigen lassen? Ich hab da grad mal in den Einstellungen geguckt und leider nichts gefunden.
 

Garrincha

Active Member
Kann man sich eigentlich auch den "Füllstand" des Toners eines Laserdruckers anzeigen lassen? Ich hab da grad mal in den Einstellungen geguckt und leider nichts gefunden.

Welcher Hersteller denn? Bei den Brother Geräten in unsrer Verwaltung muss man z.B. 3 mal kurz die "GO" Taste drücken damit eine Übersichtsseite der Füllstände gedruckt wird. Ansonsten mal im Support auf der Herstellerseite nachlesen.
 

Jonny

Well-Known Member
Welcher Hersteller denn? Bei den Brother Geräten in unsrer Verwaltung muss man z.B. 3 mal kurz die "GO" Taste drücken damit eine Übersichtsseite der Füllstände gedruckt wird. Ansonsten mal im Support auf der Herstellerseite nachlesen.

gut ich guck da mal, danke!



samsung mlp2010 (oder so ähnlich
)
 

Jonny

Well-Known Member
Sagt mal, verbraucht ein Laserdrucker eigentlich auch mehr "Tinte", wenn man ständig Texte mit Bildern oder fettgedruckte Texte druckt statt normale, schwarz-weiß Texte? Bei einem Tintenstrahldrucker kann man sich das ja bildlich vorstellen. Da muss mehr Tinte aufs Papier gebracht werden. Aber wie läuft das bei einem Laserdrucker ab?
 
G

Gelöschtes Mitglied 96

Guest
Der Tintenstrahler verbraucht Tinte, der Laserdrucker verbraucht Toner. Je mehr gefärbte Flächen auf dem Papier, desto mehr Toner wurde verbraucht.



(Ist ja nicht so, dass der Laser die Schrift ins Papier brennt.
)
 

Jonny

Well-Known Member
Der Tintenstrahler verbraucht Tinte, der Laserdrucker verbraucht Toner. Je mehr gefärbte Flächen auf dem Papier, desto mehr Toner wurde verbraucht.


(Ist ja nicht so, dass der Laser die Schrift ins Papier brennt.
)

Was der HerrU alles weiß, wenn man blöd fragt




Dann mach ich doch gleich mal weiter
Was ist denn "Toner"? Oder anders: Was genau macht der Laser, um das Papier zu färben?
 
G

Gelöschtes Mitglied 96

Guest
Toner sind die Farbpartikel (ähnlich der Tinte). Grob gesagt: Eine Bildrolle wird negativ(!?) aufgeladen, der Laser wird an die Stellen gelenkt, an denen der Toner haften soll. Der Laser bewirkt, dass diese Stellen neutralisiert werden. Die Bildrolle dreht sich am Toner vorbei und an den neutralisierten Stellen entsteht das Druckbild. Das Bild wird aufs Papier übertragen und unter Druck und Hitze festgebacken (deswegen ist Papier ausm Laserdrucker immer so kuschlig warm.
).
 

vega

Well-Known Member
Was der HerrU alles weiß, wenn man blöd fragt



Dann mach ich doch gleich mal weiter
Was ist denn "Toner"?

Toner ist ein Pulver.




Oder anders: Was genau macht der Laser, um das Papier zu färben?

Der Laser lädt die Stellen an der Bildtrommel statisch auf, an denen nachher der Toner aufs Papier soll. An diesen geladenen Stellen "saugt" sich das Tonerpulver fest und wird am Ende aufs Papier gebracht.

So ganz grob.
 

Jonny

Well-Known Member
Toner sind die Farbpartikel (ähnlich der Tinte). Grob gesagt: Eine Bildrolle wird negativ(!?) aufgeladen, der Laser wird an die Stellen gelenkt, an denen der Toner haften soll. Der Laser bewirkt, dass diese Stellen neutralisiert werden. Die Bildrolle dreht sich am Toner vorbei und an den neutralisierten Stellen entsteht das Druckbild. Das Bild wird aufs Papier übertragen und unter Druck und Hitze festgebacken (deswegen ist Papier ausm Laserdrucker immer so kuschlig warm.
).


Toner ist ein Pulver.


Der Laser lädt die Stellen an der Bildtrommel statisch auf, an denen nachher der Toner aufs Papier soll. An diesen geladenen Stellen "saugt" sich das Tonerpulver fest und wird am Ende aufs Papier gebracht.

So ganz grob.

Krass! Ihr zwei seht gar nicht so schlau aus




Danke!
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
wie siehts denn aktuell mit druckern aus?




such einen der im einkauf und insbesondere der unterhaltung günstig ist, den man mit no-name patronen bestücken kann. auf patronen mit farbe nachfüllen hab ich keinen bock mehr, gibt ja günstige ersatzpatronen. hatte die ganze zeit einen canon, mit dem war ich recht zufrieden. davor einen hp, sowas kommt mir nicht mehr ins haus. bin eher ein gelegenheitsdrucker und mir reicht auch, wenn er nur druckt, brauch keinen sonstigen schnickschnack.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
farben sollte er schon können.

der canon ist etwas in die jahre gekommen. schwarz/weiss ist ja noch ok aber die bilder sind nicht mehr schön anzusehn. muss mal schaun, ob der so ein reinigungsprogramm drauf hat, vielleicht hilft das ja etwas.
 

uppsala

Well-Known Member
Ist halt ein generelles Problem, wenn du "Gelegenheitsdrucker" bist, dass Tinte schnell eintrocknet. Schon mal über Laser nachgedacht?
 

Pfobbel

Well-Known Member
Mittlerweile sind die erschwinglich und haben halt den Vorteil, dass die nicht austrocknen können. Für Gelegenheitsdrucken bestens geeignet.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
weiss gar nicht, was drucker derzeit überhaupt kosten.

wie teuer kämen denn diese toner im nachkauf im vergleich zu farbpatronen? nehme an die halten dan auch länger?

wie siehts denn in sachen gesundheit aus? stossen die schädliche "abgase" aus? hat man ja schon von diesen grossgeräten in büros gehört.
 

Oben