Besuch von Tschernobyl

TuK_Kugelfang

Active Member
Wollte mal fragen, wie ihr dazu steht, dass man die 30-km-Sperrzone um das havarierte AKW Tschernobyl als "Tourist" im Rahmen einer geführten Tour besuchen kann.

Man hält sich in dem gesperrten Gebiet für ca. 7-8 Stunden auf, ist größtenteils in einem Bus unterwegs und darf bis zu 500 Meter an den Reaktor heran.





Ich finde das ganze Thema rund um den GAU sehr interessant und mich würde es sehr reizen, an so etwas auch teilzunehmen.



Soweit ich gelesen habe, sind die zu begehenden Wege dekontaminiert, nur wenn man (verbotenerweise) die Route verlässt, besteht eine erhöhte Gefahr, sich einer richtig gefährlichen Strahlendosis auszusetzen.

Ich habe nicht wirklich "Angst" vor einer Reise dorthin, aber ein gewisser Respekt ist schon vorhanden.

Andererseits arbeiten innerhalb der Zone auch einige Menschen, viele Ältere haben sich damals sogar geweigert, dort wegzuziehen.





Würdet ihr daran auch teilnehmen wollen? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht? Nur wegen der Strahlung oder andere Gründe?









<div style="margin-bottom:2px;"><b>Spoiler</b> <i>%2$s</i>:

<div>
Das Einzige, was ich nicht verstehe, auf verschiedenen Seiten wird von verschiedenen Werten als "tödliche Strahlung" gesprochen.
Hier steht was von "300 bis 500 Röntgen pro Stunde", man bekommt bei einer Reise dorthin aber nur 15 bis einige 100 Mikroröntgen ab, ein Mikroröntgen ist ein Millionstel eines Röntgens. Klingt für mich nach einem sehr überschaubaren Risiko.

1 Röntgen entspricht 0,01 Gray.

Hier steht, 50 Gray sind tödlich. Verrechne ich mich, oder wären das nicht aber 5000 Röntgen? Das wäre ja das zehnfache?!

Und, um die Verwirrung perfekt zu machen, 1 Gray = 1 Sievert.

Laut dem hier sind 4 Sievert in der Regel tödlich. Was ja aber nur ein Zehntel des Gray-Wertes wären.

Wie auch immer. Strahlung sind 100 Mikroröntgen, also 0,0001 Röntgen. 0,0001 Röntgen = 0,000001 Gray = 0,000001 Sievert.

Laut dieser Passage ist das also gesetzlich locker erlaubt und stellt quasi keinerlei Gefahr dar.

Oder was ist falsch an meinen Rechnungen?


</div>
</div>
 

Ramser Wildsau

Well-Known Member
Was ich nicht aus S.T.A.L.K.E.R. weiß hab ich zum größten Teil daher:

http://www.metacafe.com/watch/bg-129633/vice_guide_to_travel_chernobyl/http://www.metacafe.com/watch/bg-129633/vice_guide_to_travel_chernobyl/



Der Bericht sollte dir auf alle Fälle einen guten Eindruck vermitteln. Ich selbst bin nicht wirklcih überzeugt, man könnte sich ja auch andere weniger berüchtigte Ruinen ansehn:

http://www.wired.com/rawfile/2010/07/gallery-russian-resort/all/1http://www.wired.com/rawfile/2010/07/gallery-russian-resort/all/1

Sowas wäre schon eher eine Traumreise für mich.
 

philos

Well-Known Member
Tshernobyl steht bei mir auch ziemlich oben auf der Wunschliste... ich denke die Gefahr ist überschaubar, solange der Sarkophag nicht gerade in dem Moment einstürzt... Es haben nach dem Unglück noch Jahre lang Mitarbeiter der anderen Kraftwerke dort gearbeitet... man sollte diese Tour halt nicht mehrere Tage hintereinander buchen...
 

AndreasFCK

Well-Known Member
...also ich würde mit dem Geld lieber in die Karibik fliegen...wenn ich schon meine Gesundheit gefährden möchte, dann lieber mit handgerollten kubanischen Zigarren!
default_icon_smile.gif
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
also das kann ich jetzt auch nicht nachvollziehen, was

man an diesem strahlengrab interessant finden kann,

von der möglichen gesundheitsgefärdung mal abgesehn.



aber trotzdem finde ich das irgendwie interessant und erstaunlich,

dass sich leute dafür interessieren dort hinzufahren.
 
G

Guest

Guest
is doch intresant mal zu schaun wie sich die (verstrahlte) natur sich das gebiet der menschen wieder zurückerobert. würd mir auch mal gern anschaun wie dort die stadt nach 25 jahren ohne menschen aussieht
 

philos

Well-Known Member
also das kann ich jetzt auch nicht nachvollziehen, was
man an diesem strahlengrab interessant finden kann,

von der möglichen gesundheitsgefärdung mal abgesehn.



aber trotzdem finde ich das irgendwie interessant und erstaunlich,

dass sich leute dafür interessieren dort hinzufahren.


Mich fasziniert daran diese Surealität, die dort vorherschen muss... Mich interessiert dabei weniger der Atommeiler selbst, als vielmehr ein Besuch in Pripjat, der Stadt daneben. Der Verfall und die Art, wie sich die Natur alles zurückerobert müssen beeindruckend sein...

Die Gesundheitsgefährdung ist auch nicht deutlich höher, als bei Leuten die wegen eines Unfalls regelmäßig geröntgt werden müssen...
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
reichen da nicht bewegte bilder, um sich das anzuschaun?

gibts aber wohl nicht genügend, könnt ich mir vorstellen.
 

Klingenstädter

Well-Known Member
reichen da nicht bewegte bilder, um sich das anzuschaun?
gibts aber wohl nicht genügend, könnt ich mir vorstellen.


Naja, dann bräuchte ja auch niemand in Urlaub fahren - man kann sich ja täglich irgendwelche Berge, Seen und Meeresstrände anschauen.
default_wink.png




Auf Fotos sieht man nur - vor Ort kann man noch fühlen, hören und riechen. Das Gefühl und die Atmosphäre kommen viel besser zur Geltung.

Ich würde nicht unbedingt dahin wollen, weil es mich nicht so reizt, aber ich kann durchaus nachvollziehen, warum manche Menschen dorthin fahren möchten.
 
G

Gelöschtes Mitglied 96

Guest
reichen da nicht bewegte bilder, um sich das anzuschaun?
gibts aber wohl nicht genügend, könnt ich mir vorstellen.
Wieso gehst du ins Stadion? Reichen doch auch die bewegten Bilder im TV.
default_wink.png




Ist doch immer was anderes das ganze Live vor Ort zu erleben, als auf Bildern oder Videos.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
Naja, dann bräuchte ja auch niemand in Urlaub fahren - man kann sich ja täglich irgendwelche Berge, Seen und Meeresstrände anschauen.
default_wink.png
anschaun kann man sich das schon aber nicht erholen
default_wink.png




ok, das mit dem fühlen, hören, riechen, einheimische befragen usw. geht

natürlich durchs schlichte ansehn eines films kaum.





etwas ot:

hat jemand letztens den beitrag im zdf von und mit Markus Lanz,

als er in grönland unterwegs war, gesehn?

war sehr beeindruckend, wie ich finde, da möcht ich auch gerne mal hin
default_wink.png
 

AndreasFCK

Well-Known Member
Mich fasziniert daran diese Surealität, die dort vorherschen muss...


Zugegeben, das ganze ist ein Ort, an dem die Geschichte für einen Moment den Atem angehalten hat. Die dort vorherrschende Surealität sollte aber keine andere sein als eine, die man z.B. vor kurzem in den Ruinen des ehemaligen Jugoslawien gefunden hat, wenn auch in einer anderen Auprägungsform. Auch Angkor Wat oder die verlassenen Inka-Städte zeigen dieselbe Surealität.
 

Ramser Wildsau

Well-Known Member
etwas ot:

hat jemand letztens den beitrag im zdf von und mit Markus Lanz,

als er in grönland unterwegs war, gesehn?

war sehr beeindruckend, wie ich finde, da möcht ich auch gerne mal hin
default_wink.png
Yupp, meine Lieblingsszene war als Paulus sich das Einsbärenfell überzieht um die Hunde scharf zu machen, so klasse die Szene.

Gab auch mal eine geile Doku über Elektroschlitten-Ranger in Kanada die das EWIGE Eis bewacht haben, damit dort keine Russen nach Öl bohren. Is mir aber etwas zu krass die Landschaft.
 

philos

Well-Known Member
Zugegeben, das ganze ist ein Ort, an dem die Geschichte für einen Moment den Atem angehalten hat. Die dort vorherrschende Surealität sollte aber keine andere sein als eine, die man z.B. vor kurzem in den Ruinen des ehemaligen Jugoslawien gefunden hat, wenn auch in einer anderen Auprägungsform. Auch Angkor Wat oder die verlassenen Inka-Städte zeigen dieselbe Surealität.


Naja, der Unterschied zu historischen Stätten ist eben, dass es sehr junge Geschichte ist... man die Lebensrealität der Menschen die dort lebten selbst nachvollziehen kann... wie gesagt, würde mich sehr reizen... gibt aber noch einige andere Stätten... hab mal nen Bericht über eine geräumte Stadt in China gelesen... die bestand eigentlich nur aus einem riesigen Gebäude... weiss aber leider den Namen nicht mehr... wurde irgendwann aufgrund der hygienischen Zustände geräumt...



Zum Thema ewiges Eis... vor kurzem gab es eine Folge Top Gear, in der sie mit Autos zum Nordpol sind... waren auch ein paar sehr nette Aufnahmen dabei und der Unterhaltungsfaktor wie meistens sehr hoch
default_wink.png
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
Die Gesundheitsgefährdung ist auch nicht deutlich höher, als bei Leuten die wegen eines Unfalls regelmäßig geröntgt werden müssen...
mit dem unterschied, dass man sichs nicht immer

aussuchen kann, ob man geröntgt werden muss
default_wink.png



Yupp, meine Lieblingsszene war als Paulus sich das Einsbärenfell überzieht um die Hunde scharf zu machen, so klasse die Szene.
das hab ich leider nicht gesehn,

weil ich zu spät einschaltete.
 

philos

Well-Known Member
mit dem unterschied, dass man sichs nicht immer
aussuchen kann, ob man geröntgt werden muss
default_wink.png




das hab ich leider nicht gesehn,

weil ich zu spät einschaltete.


Klar... aber wie gesagt, es gab Menschen die da jahrelang ein und aus gegangen sind ohne, dass sich GesundheitsschÄden eingestellt haben... und es geht ja nur um Tagesbesuche... und keinen zweiwöchigen Urlaub
default_wink.png
 

ViehliebMA

Well-Known Member
Also verwerflich finde ich es nicht, andere Leute wollen unbedingt einem an den Plitvicer See, weil sie den "Schatz im Silbersee" gesehen haben - tickt halt jeder verschieden.
 
G

Guest

Guest
Seit dem ich in einer Reportage gesehen habe, dass es solche Touren gibt, reizt es mich auch mal eine solche zu unternehmen.
 
G

Guest

Guest
könnte man sich ja fast schon zu na reisegruppe zusammenschließen und n bus mieten
default_wink.png
 

Dolgsthrasir

Active Member
Also ich würde mir das tatsächlich ebenfalls gerne ansehen. Ist bestimmt eine bedrückende und einmalige "Stimmung", wenn man vor Ort ist. Persönlich würde mir die Strahlung aber schon irgendwie Gedanken machen. Weiß nicht, hätte bei sowas immer ein komisches Gefühl wegen etwaiger Folgeschäden. Dennoch: Es ist ein überaus faszinierendes Thema.
 

daneteufel

Well-Known Member
Ich wäre dabei! Mich fasziniert Chernobyl und vor allem Pripyat auch sehr. War vor zwei Jahren in Bodie, eine richtige Cowboy-Stadt mit 25.000 Einwohnern die allein durch den Goldrausch in Kalifornien entstand, und 1930 wider fast ganz verlassen war - hatte eine wirklich besondere Atmosphäre.



Ausserdem gibt's im Pazifik irgendwo eine verlassene japanische Stadt-Insel, die allein durch die Schliessung der Mitsubishi-Werke total verlassen wurde (oder so ähnlich - steht alles irgendwo bei Wikipedia
default_wink.png
)... - Wär' auch ein Besuch wert
default_biggrin.png
 

philos

Well-Known Member
Ich wäre dabei! Mich fasziniert Chernobyl und vor allem Pripyat auch sehr. War vor zwei Jahren in Bodie, eine richtige Cowboy-Stadt mit 25.000 Einwohnern die allein durch den Goldrausch in Kalifornien entstand, und 1930 wider fast ganz verlassen war - hatte eine wirklich besondere Atmosphäre.


Ausserdem gibt's im Pazifik irgendwo eine verlassene japanische Stadt-Insel, die allein durch die Schliessung der Mitsubishi-Werke total verlassen wurde (oder so ähnlich - steht alles irgendwo bei Wikipedia
default_wink.png
)... - Wär' auch ein Besuch wert
default_biggrin.png


Meinst Du die hier???

http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/5562/geisterstadt_im_ozean.htmlhttp://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/5562/geisterstadt_im_ozean.html



Insgesamt sehr schöne Rubrik bei einestages:

http://einestages.spiegel.de/rubrik/Vergessene-Ortehttp://einestages.spiegel.de/rubrik/Vergessene-Orte
 

TuK_Kugelfang

Active Member
Ui, ich bin überrascht, dass doch so viele es nicht für "komisch" halten, dass man da mal hinmöchte sondern sogar eher noch mitfahren würden.



Interessant auch, dass niemand das Gegenargument gebracht hat, dass ich mich an einer Stelle ergötzen möchte, die den Menschen so viel Leid beschert hat. Das musst ich mir von mehreren Freunden (unabhängig voneinander) vorwerfen lassen.



Aber ich finde, dass ist eine wichtige Stelle unserer zeitlich näheren Geschichte und eine der wenigen, die man noch "live" erleben kann.





Hab mich heute mit meinen Eltern mal drüber unterhalten.



Mein Vater hat jahrelang im AKW Biblis gearbeitet und ich unterstelle ihm da einfach mal gewisse Grundkenntnisse.

Er meinte, dass die Strahlung dort mittlerweile tatsächlich recht gering wäre und dass man auch durch eine Röntgenaufnahme eine vielfache Dosis an Strahlung abbekommt, nur halt nicht so ausdauernd und punktuell, eben nicht am ganzen Körper.



Meine Mutter hat Panik geschoben und gemeint, dass "die da drüben die Werte damals schon gefälscht" hätten, warum man da jetzt anderes erwarten sollte. In gewisser Weise hat sie nichtmal Unrecht.







Hat keiner was zu meinen Rechnungen im Spoiler zu sagen?
default_icon_biggrin.gif









...also ich würde mit dem Geld lieber in die Karibik fliegen...wenn ich schon meine Gesundheit gefährden möchte, dann lieber mit handgerollten kubanischen Zigarren!
default_icon_smile.gif


Da kommste aber nicht weit. Günstiger Flug bis Kiew und zurück sind ca. 150 Euro und die Tagesreise von dort nach Tschernobyl kostet je nach Anzahl Mitfahrer auch nur 80-150 Euro.
default_icon_wink.gif
 
G

Guest

Guest
den spoiler hab ich ned gelesen
default_smile.png


n geigerzähler in ebay is so teuer ned. einfach mitnehmen und selbst nachschaun und dann deine mutter beruhigen
default_smile.png
 

König Otto

Well-Known Member
Meine Mutter hat Panik geschoben und gemeint, dass "die da drüben die Werte damals schon gefälscht" hätten, warum man da jetzt anderes erwarten sollte. In gewisser Weise hat sie nichtmal Unrecht.


Hab da auch schon Dokus drüber gesehen, sehr sehr faszinierender Ort. Das komplette Leben hat da über Nacht aufgehört.

Die Strahlenbelastung sollte bei ner Tagestour echt im Rahmen bleiben, da ist wie gesagt das Röntgen oder ein Trans-Atlantik-Flug (Karribik *hust*) strahlentechnisch wohl eher zu bedenken.



Und ich hoffe deiner Eltern haben keine Granit- oder Marmor-Arbeitsplatte in der Küche, die Dinger strahlen auch nicht ohne.
 

diablo

Administrator
Teammitglied
Ich würd euch Tschernobyl-Besuchern dann vorher noch ne Samenspende empfehlen, falls ihr eure Familienplanung noch nicht abgeschlossen habt
default_wink.png
 

Oben