Aus Aktuellen Anlass: Die Netzfreiheit ist in Gefahr

dreispitz

Well-Known Member
Ausgenommen davon sind Unternehmen, die seit weniger als drei Jahren bestehen, deren Nutzerzahl unter fünf Millionen pro Jahr liegt und deren Jahresumsatz weniger als zehn Millionen Euro beträgt.
Die spannende Frage ist doch, ob die Bedingungen mit "UND" oder mit "ODER" verknüpft sind. Mit anderen Worten: Müssen alle 3 Bedingungen erfüllt sein, um aus der Pflicht zu fallen oder reicht nur eine der Bedingungen?
 

dreispitz

Well-Known Member
Was heißt genau keine Bilder mehr? Alle Rechte an meinem Avatarbild liegen bei mir würd ich mal behaupten.
Entweder man muss eine Einzelfallprüfung machen oder man geht Risiko oder man dreht die Bilder ab, damit man nicht prüfen muss. Das ist ja das Schlimme. Du hast zweifelsfrei das Recht an dem Bild, kannst aber in der Praxis u.U. nicht hochladen, weil der Forumsbetreiber weder Risiko noch den Aufwand der Prüfung eingehen kann.
 

diablo

Administrator
Teammitglied
Wir könnten das Forum auch noch auf die Cayman Islands outsourcen :wink: Ich würd da auch freiwillig hin ziehen um das ordnungsgemäß zu betreiben. Also spendet bitte alle! :wink:
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
pass lieber auf, dassde nicht bald in einen raum, 2 x 4m mit gesiebter luft, ziehen musst
aber zweibrücken ist wenigstens nicht weit, die anreise wird kurz.
 

uppsala

Well-Known Member
Ist ja nicht öffentlich. Und von privat zu privat.
Der Post war in Bezug auf WhatsApp. Aber Klinge hat ja auch schon mal sowas vorgeschlagen. Lasst uns versuchen, das Forum "privat" zu schalten. Zutritt nur mit Anerkennung der AGB oder wasauchimmer, dass es sich um einen privaten Bereich handelt. Man ist doch über Tapatalk oder via Browser eh automatisch eingeloggt. Und wer sich nicht anmelden will wie all die gegnerischen Trainer, die Docces seine Trainingsvideos anschauen, der hat halt Pech gehabt.
 

diablo

Administrator
Teammitglied
Ja, das war auch mein Gedanke, das Forum erstmal nach außen "unsichtbar" zu machen. Aber wie schon gesagt, wenn jemand böswillig was anstellen will, ist das nicht nur theoretisch möglich.
Die Registrierung neuer User steht schon seit geraumer Zeit auf "zu überprüfen". Sprich ich muss jeden neuen User einzeln freischalten. Das ist aber keine Sicherheit dass nix passiert.
 

Jonny

Well-Known Member
Die spannende Frage ist doch, ob die Bedingungen mit "UND" oder mit "ODER" verknüpft sind. Mit anderen Worten: Müssen alle 3 Bedingungen erfüllt sein, um aus der Pflicht zu fallen oder reicht nur eine der Bedingungen?
Genau das! Das "Ausnahmen" im nächsten Satz, also Mehrzahl, deutet darauf hin, dass es eine Oder-Verknüpfung ist, also nur eine der Bedinungen erfüllt sein muss. Es würde mich sehr wundern, wenn es bei diesem Vorschlag keine großen Schlupflöcher gibt (das "oder" wäre so ein Schlupfloch). Findige Unternehmer oder Juristen finden in jedem Gesetz Schlupflöcher.



Ausgenommen davon sind Unternehmen, die seit weniger als drei Jahren bestehen, deren Nutzerzahl unter fünf Millionen pro Jahr liegt und deren Jahresumsatz weniger als zehn Millionen Euro beträgt.

Unternehmen, die nicht unter diese Ausnahmen fallen, müssen hochgeladene Inhalte nach von den Lizenzinhabern bereitgestellten Listen blockieren und verhindern, dass nicht genehmigte Werke wieder auf ihrer Plattform erscheinen"
 

diablo

Administrator
Teammitglied
Ausgenommen davon sind Unternehmen, die seit weniger als drei Jahren bestehen, deren Nutzerzahl unter fünf Millionen pro Jahr liegt und deren Jahresumsatz weniger als zehn Millionen Euro beträgt.
Ist das der Originaltext? So wie es da steht, verstehe ich es als UND Verknüpfung. Außerdem steht da "Unternehmen". Wir sind kein Unternehmen! Aber das müssen sicher erst wieder findige Juristen in seine Einzelteile zerlegen, bevor es klar wird.
 

SaarBetzi86

Moderator
Teammitglied
Dachte schon, das dauert ewig, bis mein Name hier fällt. Ich muss definitiv was für meinen diabolischen Ruf als Rechtsverdreherin tun.

Spaß beiseite: Ist natürlich auch bei uns ein Thema - ich kenn aber den Text jetzt nicht im Ganzen und vor allem auch nicht das Original. Von dem Wortlaut von Jonny her ("und") würde ich aber auch dazu tendieren, dass das keine Alternativen sind (also kein "oder"), sondern kumulative Voraussetzungen, die also alle erfüllt sein müssen.
 

mueto

Administrator
Teammitglied
So wie ich verstanden habe muss nur eine der 3 Regeln zutreffen, um Filter einsetzen zu müssen.
 

mueto

Administrator
Teammitglied
Die Uploadfilter würde auch Foren usw. treffen, da auch dort Urheberrechtliches Material geteilt werden kann.
Ich muss aber auch gestehen, dass es sehr schwammig formuliert wurde.

Im Prinzip betrifft es jede Plattform auf denen man Inhalte teilen kann. Selbst Tinder wäre davon betroffen.
 

diablo

Administrator
Teammitglied
Das steht glaube ich noch gar nicht fest. Erstmal müssen die Ernst machen und den Mist verabschieden.
 

Jonny

Well-Known Member
Das steht glaube ich noch gar nicht fest. Erstmal müssen die Ernst machen und den Mist verabschieden.
Und dann muss es noch in nationales Recht umgesetzt werden, soweit ich weiß. Am Ende wird ein stark verwässertes Gesetz rauskommen. Mit vielen Schlupflöchern. (Reine Vermutung aufgrund anderer Gesetze.)
 

mueto

Administrator
Teammitglied
Völlig ungeachtet von den Bestimmungen, kann es keine manuelle Lösung geben. Diese MUSS zwangsläufig technisch gelöst werden. Leider kann diese technische Lösung nicht alles sauber erkennen und sperrt Dinge die gar nicht gesperrt werden dürften. Es entsteht eine Zensur.
Diese Technik kann natürlich auch missbraucht werden von wem auch immer.

Das ist eigentlich jedem klar aus den Lobbyhuren der CDU/CSU. Wenn die Artikel 11 und 13 im Europaparlament durchgewunken werden, werden die Filter gerade von den Plattformen kommen die man damit eigentlich gängeln wollte. Kleine Plattformen können sie die Filter nicht leisten und damit droht das aus von diesen.
 

Ramser Wildsau

Well-Known Member
Wenn ich schon lese dass das Gesetz für "Künstler und Kreative" sein soll geht mir das Messer im Sack auf, es ist für Megakonzerne, Abmahnanwälte und Urhberrechtstrolle, die eine Menge Geld damit verdienen wahllos zu klagen, in der Gewissheit, dass genug brave Bürger zahlen.
 

mueto

Administrator
Teammitglied
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/artikel-13-evp-fraktion-will-urheberrechts-abstimmung-vorziehen-a-1256304.html

Es wird immer schmutziger. Er wird versucht mit aller Gewallt diesen Artikel durchzudrücken. Jetzt greift man sogar zu dem Mittel, dass Abstimmung vorzuziehen nur um den Protesten die am 23. März europaweit stattfinden zuvorzukommen.

Helft mit und kontaktiert Abgeordnete: https://pledge2019.eu/de

Man will Facebook und Co an den Geldbeutel... allerdings nur ihn weiter zu füllen. Denn wer profitiert den schon von solchen Filtern, nur die die diese schon anbieten können.... ratet mal werde das ist. WENN DER ARTIKEL SO KOMMT, MUSS MAN BEFÜRCHTEN DAS ES FÜR VIELE FOREN DAS ENDE BEDEUTET!

#niewiedercdu #artikel13
 

mueto

Administrator
Teammitglied
Morgen finden bundesweit Demonstrationen statt. https://savetheinternet.info/demos
Wer Zeit und Lust hat gegen Artikel 13 zu demonstrieren kann an diesen Demos teilnehmen.

Die Petition hat die 5Mio Schallmauer durchbrochen und ist somit die stärkste Petition von change.org


Hier könnt ihr zusammenfassend die Artikel der letzten Tage nachlesen: https://savetheinternet.info/pressreview


Hier die letzte Pressekonferenz dazu:
Man fällt vom glauben ab wie wenig Ahnung die Dame Trüpeln und ganz besonders Herrn Voss vom Internet und dessen Technik haben.

Hier auch die Fragerunde dazu:
Teil 1:
Teil2:


Noch viel erschreckender ist, da seitens von Journalisten gedroht wurde negativ über der Wahlkampf zu berichten. Für Herrm Voss sei so ein Verhalten normal.
Ich finde, dass Drohungen von Journalisten nichts mehr Journalismus zu tun hat. Das ist mehr Beeinflussung als alles andere.
 

mueto

Administrator
Teammitglied
So Leute. Der Artikel 13 ist durch und wird seine Auswirkung auf das Internet haben.
Nichts bleibt mehr so wie es war im Internet.
 

Tomte77

Active Member
Noch besteht eine kleine Chance, denn die Mitgliedsstaaten müssen das erst noch retour bestätigen. Wenn es dann bestätigt ist, wird es noch so 2 Jahre dauern bis das Ganze in ein Gesetz gefasst ist.
Jetzt nicht damit abfinden sondern weiter demonstrieren und Druck ausüben!
 

Oben