[ 01.Spieltag 20/21 - 18.09.20 - 17:45 ] FCK - Dynamo Dresden

playerred

Well-Known Member
Zusammenfassung sollte jemand anderes machen.

Lt RPR1 meldet die Rheinpfalz , dass vllt 3500 Zuschauer teilnehmen dürfen und hier ist sie.

Gute Chancen für Rückkehr von Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion
Hans-Joachim Redzimski

Es bestehen gute Chancen, dass der Start der Dritten Fußball-Bundesliga im Fritz-Walter-Stadion mit Zuschauern erfolgen kann.

 

wueterich

Well-Known Member
Diese Unterschiede von Bundesland zu Bundesland machen für mich auch keinen Sinn, genau wegen solch unverständlichen unterschiedlichen Regelungen bekommen die Coronaleugner Wasser auf ihre Mühlen.
 

Shelter

Well-Known Member
Dresden empfängt übrigens heute Abend im DFB-Pokal (Anstoss 18:30 Uhr) zu Hause den HSV, nur falls sich jemand unseren ersten Gegner in der Liga etwas genauer anschauen möchte.
 

Mordechai

Active Member
Puh...wenn man sich das Spiel von Dresden anschaut wird das eine verdammt harte Nuss für uns. Das Weiterkommen wird Dresden eine Menge Selbstbewusstsein geben. Spannender Start in die Liga und direkt ein Gradmesser für unser Team. Ich bin sehr gespannt und freue mich schon sehr auf das Spiel.
 

Nordteufel

Well-Known Member
Ich schwanke zwischen

- wenig Erwartungen, dafür nicht enttäuscht werden

und

- enorme Vorfreude mit der Gefahr der puren Enttäuschung!

Für mein Seelenwohl wäre Variante 1 die deutlich gesündere, doch ich kann nicht aus meiner Haut.

Die Transfers machen für mich durchaus Sinn (lediglich ein Flügelspieler fehlt). Die Truppe wirkt eingeschworen (in den sozialen Netzwerken sprechen die Spieler von La Familia) und macht Lust auf die Saison.

Vielleicht überrascht mich mein FCK ja mal, indem er meine Erwartungen erfüllt.

Ich wünsche mir einen Sieg so sehr, könnte aber auch mit einem Punkt zum Start leben.
 
Zuletzt bearbeitet:

scusi81

Well-Known Member
Dresden war heute stark, hat aber in der Anfangsphase durch leichtsinnige Ballverluste profitiert und eiskalt zugeschlagen. Der HSV hatte auch gute Möglichkeiten.

Sicher ist so ein Absteiger ein guter Gradmesser, aber selbst bei einer Niederlage würde ich es aktuell nicht überbewerten. Ein erstes Fazit kann man erst nach einigen Spielen ziehen.

Wir müssen nur schauen, dass wir direkt ins Spiel finden und nicht - wie gegen Regensburg- verunsichert beginnen. Die 2. Halbzeit hat ja gezeigt, dass wir gut stehen und uns auch Chancen herausarbeiten können. Ich denke auch, dass wir mit einem quirligen Ritter oder Kleinsorge für noch mehr Wirbel im letzten Drittel hätte sorgen können.

Ich freue mich jedenfalls wieder. Die Verantwortlichen haben (auf dem Papier) für unsere Situation gute Arbeit geleistet und konnten den Kader mit hoffnungsvollen Spieler verstärken. Jetzt müssen diese nur noch zünden.
 

Mordechai

Active Member
Die Tatsache, dass wir in dem Fall die Fans im Rücken haben und Dresden keine Unterstützung von außen hat kann auch eine kleine Rolle spielen. Ich bin auch der Meinung, dass das Spiel gegen Regensburg vor Zuschauern anders ausgegangen wäre. Aber hätte hätte Fahrradkette, ich freu mich einfach auf Freitag.
 

uppsala

Well-Known Member
... In Dresden gab es im Sommer einen großen Umbruch, somit stand am Montag eine fast komplett neue Mannschaft im Vergleich zur vergangenen Saison auf dem Rasen. Einzig Keeper Broll und Außenverteidiger Löwe bot Coach Markus Kauczinski aus dem Kader des letzten Jahres von Beginn an auf. ....

Zeigt mir mal wieder, dass es dieses "die Mannschaft muss sich finden und wir hatten einen Umbruch", das immer wieder bei uns als "Entschuldigung" diente (völlig unabhängig von Schommers; gab es gefühlt immer die letzten Jahre), kein Gesetz ist. Wenn die Einstellung stimmt und man nicht schon mit Streifen in den Hosen auf den Platz geht, weil "die anderen ja ne Klasse höher spielen" dann darf man auch mal nen HSV weghauen. Hatten wir gg den Depp und die Nürnberger auch und konnten es nicht mit in die Saison nehmen. Insofern startet das Spiel am Freitag mit 0:0 und nicht mit "verkackter Drittligist gg eigentlich Zweitligisten da HSV-Bezwinger". Auf dem Betze gibt es nicht David gg Goliath. Der Betze, das sind wir. Das ist unser Stadion. Unsere Mannschaft. Und der Rest darf nach Hause gehen, wenn er als schmückendes Beiwerk zum Abend die Punkte dagelassen hat. Forza FCK
 

jimjones

Well-Known Member
... In Dresden gab es im Sommer einen großen Umbruch, somit stand am Montag eine fast komplett neue Mannschaft im Vergleich zur vergangenen Saison auf dem Rasen. Einzig Keeper Broll und Außenverteidiger Löwe bot Coach Markus Kauczinski aus dem Kader des letzten Jahres von Beginn an auf. ....

Zeigt mir mal wieder, dass es dieses "die Mannschaft muss sich finden und wir hatten einen Umbruch", das immer wieder bei uns als "Entschuldigung" diente (völlig unabhängig von Schommers; gab es gefühlt immer die letzten Jahre), kein Gesetz ist. Wenn die Einstellung stimmt und man nicht schon mit Streifen in den Hosen auf den Platz geht, weil "die anderen ja ne Klasse höher spielen" dann darf man auch mal nen HSV weghauen. Hatten wir gg den Depp und die Nürnberger auch und konnten es nicht mit in die Saison nehmen. Insofern startet das Spiel am Freitag mit 0:0 und nicht mit "verkackter Drittligist gg eigentlich Zweitligisten da HSV-Bezwinger". Auf dem Betze gibt es nicht David gg Goliath. Der Betze, das sind wir. Das ist unser Stadion. Unsere Mannschaft. Und der Rest darf nach Hause gehen, wenn er als schmückendes Beiwerk zum Abend die Punkte dagelassen hat. Forza FCK
Naja, an dem Argument dass eine Mannschaft sich erst einspielen muss ist schon was dran.

Dresden ist halt offensiv volles Risiko gegangen, aber gerade hinten konnte man sehen das sie noch nicht eingespielt sind, da waren sie nämlich alles andere als sattelfest.

Das MF mit Stark und Will hat enorme Qualität, mit Abstand das Beste in der 3.Liga.
 

Lenfer

Well-Known Member
Zeigt mir mal wieder, dass es dieses "die Mannschaft muss sich finden und wir hatten einen Umbruch", das immer wieder bei uns als "Entschuldigung" diente (völlig unabhängig von Schommers; gab es gefühlt immer die letzten Jahre), kein Gesetz ist.
Ja, dazu fällt mir seit 2015/2016 immer diese Nummer ein:
Erzgebirge Aue stieg 2015 in die 3.Liga ab. Es kam zu 23(!) Abgängen, 19 Neuverpflichtungen (+3 Jungs wurden aus der eigenen U19 hochgezogen). Transferausgaben = nur 50k Euro. Trainerfuchs Pavel Dotchev hat aus diesem neu zusammengewürfelten Haufen dann rasend schnell eine Truppe geformt, die in der Ach-so-schweren und ausgeglichenen 3. Liga 70 Punkte geholt hat und als Tabellenzweiter aufgestiegen ist. Die haben damals kein einziges Heimspiel verloren (11-8-0, 24:4!). Und abgesehen von ein paar älteren Korsettstangen wie Tiffert und Adler waren alle Stammspieler unter 25 Jahre alt!

Wenn das möglich ist, dann sind Aussagen wie "müssen uns noch finden", "das dauert halt seine Zeit" usw wirklich nicht mehr so arg starke Argumente.

Um noch einen direkten Bezug zum FCK herzustellen: unser ehemaliger Jugendspieler Rizzuto (knapp 50 Spiele für die U19 und fast 100 für die Zwote) sah 2015 keine Perspektive auf Profi-Einsätze auf dem Betze und war dann einer der 19 externen Neuzugänge in Aue. Seitdem ist er dort Stammspieler, also mittlerweile 4 Saisons in der 2.BL! Tja.....
 

Lenfer

Well-Known Member
TV / Liveticker / Fanradio
Live im Fernsehen/Stream bei der ARD und per Pay-TV bei MagentaSport.
https://www.sportschau.de/fussball/...rn-gegen-dresden-zum-start-der--liga-100.html
https://www.weltfussball.de/spielbe...-fc-kaiserslautern-dynamo-dresden/liveticker/
http://www.fussball.de/spiel/1-fc-k...n/-/spiel/02BQL6J2TK000000VS5489B3VV27HBK5#!/
https://www.sport1.de/fussball/3-liga/live-ticker?match-id=opta_2128789
https://ticker.sportschau.de/fussball/ma9122751
https://www.sport.de/fussball/deuts...-fc-kaiserslautern_dynamo-dresden/uebersicht/
https://www.mdr.de/sport/ergebnisse/ticker14052.html
https://www.fupa.net/spielberichte/1-fc-kaiserslautern-sg-dynamo-dresden-9513825.html
https://www.dynamo-dresden.de/12-mann/apps/ticker.html/
https://www.rpr1.de/rpr1-fanradio
https://twitter.com/rote_teufel?lang=de
https://twitter.com/dynamodresden



Trends, Statistiken, Serien

Der FCK verlor nur 4 der letzten 24 Ligaspiele (11-9-4, 37:22).

Der FCK hat nur in 5 der letzten 19 Ligaspiele mehr als 1 Tor erzielt.

Der FCK spielte in 10 der letzten 24 Ligaspiele zu Null.

Der FCK ließ nur 23 Gegentore in den letzten 25 Spielen zu (11-10-4, 38:23).
(Spielstand nach 90 Minuten; 3.Liga + DFB-Pokal)

24 der letzten 54 Gegentore in der 3.Liga resultierten aus Standardsituationen.

Der FCK hat nur 5 der letzten 75 Ligaspiele, in denen er in Rückstand geriet, noch gewinnen können (5-17-53).
(2.+3. Liga seit 16/17)

Der FCK verlor nur 4 der letzten 26 Heimspiele (11-11-4).
(Spielstand nach 90 Minuten, Pflichtspiele in Liga + DFB-Pokal seit Mai 2019)

Der FCK gewann die letzten 4 Liga-Heimspiele zu Null (2:0, 4:0, 3:0, 1:0).

Der FCK hat nur in 2 der letzten 13 Heimspiele in der 3.Liga mehr als ein Gegentor kassiert.

Der FCK verlor nur 3 der letzten 28 Heimspiele gegen Ostvereine (17-8-3).
(Spielstand nach 90 Minuten, Pflichtspiele in Ligen + DFB-Pokal seit 12/13; ohne Dosen und Hertha)

Der FCK hat 6 der letzten 7 Freitagabend-Spiele verloren (1-0-6, 9:20).
(2.BL und 3.Liga seit April 2018)

Der FCK hat 6 von 8 Heimspielen gegen Dresden gewonnen (6-1-1, 19:3),...

...verlor aber das letzten Spiel auf dem Betze gegen Dresden 0:1 (31.Spltg 17/18 in der 2.BL).

Dresden hat nur 6 der letzten 33 Auswärtsspiele gewonnen (6-9-18).
(Spielstand nach 90 Minuten; 2.BL + DFB-Pokal)

Dresden hat in 7 der letzten 10 Auswärtsspiele kein Tor geschossen.

(Stand: vor dem 18.09.2020; das Jena-Spiel vom 07.06.20 ist als Heimspiel gewertet)
 

vega

Well-Known Member
Dresden wird nicht schwächer sein als Regensburg.
Und ich vermute, die werden genauso Druck machen wie der Jahn.

Somit muss sich Schommers was einfallen lassen. Wir dürfen nicht mit dem Personal starten wie am Sonntag - zumindest nicht im 4-3-3.
Wichtig muss sein, das Mittelfeld zu verdichten.
Entweder durch personelle Überzahl (bspw Umstellung auf 4-2-3-1 / 4-4-2) oder eben durch Spielstärke (Hereinnahme technisch starker Spieler (Skala, Kleinsorge, Morabet...), die den Ball halten oder schnell verteilen können.

Mit dem eher behäbigen Trio Huth/Röser/Zuck schwächen wir das 4-3-3 nur selbst, einfach weil deren Bewegungsradius zu klein ist.

Würde somit Skala für Röser bringen und -falls fit- Kleinsorge für Zuck.
Und bei der Frage "Huth oder Pourie" würde meine Wahl auf Letzteren fallen. Habe bei ihm ein richtig gutes Gefühl. Hat zwar in der Nachspielzeit eine große Chance versemmelt, aber man merkt ihm an, dass er ein Instinktstürmer ist. Nicht lange fackeln: Ball aufs Tor. So einer hat gefehlt.

Und noch eine Randnotiz, die mir aufgefallen ist: Schommers scheint offenbar Hercher und Schad in der Rotation zu sehen als Hlousek und Hercher. Aus meiner Sicht ist Schad ohne Frage gesetzt. Somit sollte eher Hlousek Konkurrenz bekommen.
 

Mordechai

Active Member
Ja, dazu fällt mir seit 2015/2016 immer diese Nummer ein:
Erzgebirge Aue stieg 2015 in die 3.Liga ab. Es kam zu 23(!) Abgängen, 19 Neuverpflichtungen (+3 Jungs wurden aus der eigenen U19 hochgezogen). Transferausgaben = nur 50k Euro. Trainerfuchs Pavel Dotchev hat aus diesem neu zusammengewürfelten Haufen dann rasend schnell eine Truppe geformt, die in der Ach-so-schweren und ausgeglichenen 3. Liga 70 Punkte geholt hat und als Tabellenzweiter aufgestiegen ist. Die haben damals kein einziges Heimspiel verloren (11-8-0, 24:4!). Und abgesehen von ein paar älteren Korsettstangen wie Tiffert und Adler waren alle Stammspieler unter 25 Jahre alt!

Wenn das möglich ist, dann sind Aussagen wie "müssen uns noch finden", "das dauert halt seine Zeit" usw wirklich nicht mehr so arg starke Argumente.
Das ist zwar soweit alles richtig aber es gibt genauso viele Gegenbeispiele, dass eine neu formierte Mannschaft länger braucht um eingespielt zu sein. Es kommt immer auf die Zusammensetzung an und wenn sich innerhalb der Mannschaft direkt eine Einheit bildet kann das den taktischen Rückstand ausgleichen. Ich denke, dass es dazu immer eine gute Portion Glück braucht, da die Mischung aus Trainer, Spielern und Umfeld einfach passen muss.

Das soll übrigens keineswegs eine vorgezogene Entschuldigung für schlechte Leistungen sein. Mit dieser Mannschaft müssen wir auf jeden Fall oben mitspielen, da gibt es keine Diskussion.
 

French-FCK-Fan

Moderator
Teammitglied
Ich sehe es als Vorteil, dass wir die ersten Wochen (außer Türkgücü) Gegner haben, gegen die man nicht zwingend gewinnen muss, um aufzusteigen. Ab Spieltag 9 sind allerdings Pflichtsiege gefragt gegen Zwickau, Magdeburg, Halle, Lübeck und Saarbrücken. Ich hoffe nur, dass es BS überlebt, wenn wir nach dem 8. Spieltag "nur" 10 Punkte haben.
 

jimjones

Well-Known Member
Ich sehe es als Vorteil, dass wir die ersten Wochen (außer Türkgücü) Gegner haben, gegen die man nicht zwingend gewinnen muss, um aufzusteigen. Ab Spieltag 9 sind allerdings Pflichtsiege gefragt gegen Zwickau, Magdeburg, Halle, Lübeck und Saarbrücken. Ich hoffe nur, dass es BS überlebt, wenn wir nach dem 8. Spieltag "nur" 10 Punkte haben.
Sowas gibts nicht, wenn wir aufsteigen wollen, können wir nicht erst ab dem 9. Spieltag anfangen regelmäßig Siege einzufahren.

Der erste Pflichtsieg ist am Freitag gegen Dresden.

Der Nachteil eines "Traditionsvereins" ist, dass jeder hier voll motiviert hinfährt und mindestens einen Punkt mitnehmen will, zur Not durch 90 Minuten mauern.

Wir können es uns nicht wie andere Vereine erlauben (z.B. Würzburg etc), die Hinrunde abzuschenken, sich einzuspielen und dann in der Rückrunde eine Aufholjagd zu starten.

Die Zwickau's, Chemnitz etc. werden uns keine Gefallen tun und 90 Minuten alles geben, während sie andere Auswärtsspiele mit 6:0 abschenken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shelter

Well-Known Member
Es wird sicherlich eine Herausforderung für alle Beteiligten dass sich die neue Mannschaft schnell findet, sich gewisse Mechanismen u. Automatismen einstellen und man zugleich noch erfolgreich die Spiele absolviert.

Im vergangenen Jahr haben uns v.a. die vielen unnötigen Unentschieden und Nachlässigkeiten zum Ende von vielen Spielen wertvolle Punkte gekostet und auch hier bin ich sehr gespannt darauf ob das Team in diesen Punkten dazugelernt hat bzw. man dahingehend die richtigen Spieler verpflichtet hat. Hoffentlich waren die guten letzten 30-45min gegen Regensburg wo wir für meine Begriffe mehr Körner als unser Gegner hatten nicht die Ausnahme der Regel, alleine über eine gute konditionelle Verfassung kann man sich in der dritten Liga schon sehr schnell eine gute Ausgangsposition verschaffen.

Und Punkte nehme auch ich vom allerersten Spieltag an und auch wenn ich dem Team wie schon gesagt durchaus seine Zeit einräumen möchte, habe ich nur bedingt Lust darauf zur Winterpause auf die Tabelle zu schauen und feststellen zu müssen dass wir wieder einmal der Musik hinterherlaufen auch wenn gerade die letzte Saison bewiesen hat dass es durch die 3-Pkt-Reglung und die teils vogelwilden Ergebnisse in der Liga ganz schnell gehen kann, das allerdings nach oben wie auch nach unten.
 

Lenfer

Well-Known Member
Das ist zwar soweit alles richtig aber es gibt genauso viele Gegenbeispiele, dass eine neu formierte Mannschaft länger braucht um eingespielt zu sein. Es kommt immer auf die Zusammensetzung an und wenn sich innerhalb der Mannschaft direkt eine Einheit bildet kann das den taktischen Rückstand ausgleichen. Ich denke, dass es dazu immer eine gute Portion Glück braucht, da die Mischung aus Trainer, Spielern und Umfeld einfach passen muss.

Das soll übrigens keineswegs eine vorgezogene Entschuldigung für schlechte Leistungen sein. Mit dieser Mannschaft müssen wir auf jeden Fall oben mitspielen, da gibt es keine Diskussion.
Klar gibt's Gegenbeispiele. Ich mein ja auch nur, daß es grundsätzlich möglich ist! Und wenn andere das mit weniger Budget + nach praktisch kompletter Kaderumwälzung hinbekommen, dann darf man das auch bei uns unter viel besseren Voraussetzungen erwarten! Ansonsten: freut mich, daß Du gerade gefühlt wieder aktiver wirst. Nur weiter so! :smile:

Außerdem an die stillen, nicht-angemeldeten Mitleser: der RT-Mitglieder-Zähler steht auf 999. Wer sichert sich die Nr.1000? Nur zu, traut Euch! Bedingung ist, daß Ihr dann aber innerhalb des ersten Monats mindestens 10 Beiträge verfassen müsst (sorry, aber bei der "1000" ist weniger nicht akzeptabel)!! :tongueout: :wink: Als Belohnung gibt's ein teuflisches Hallo und einem virtuellen Händedruck.
 

Ramser Wildsau

Well-Known Member
Ich will endlich mal Einstellung sehen. Bei so 'nem starken Gegner kann man auch mal verlieren. Und ich will danach nix von das Team muss erst zusammenfinden hören, auf 100x60 Meter zehn Leute im gleichen Trikot zu finden sollten sogar unsere Genies hinbekommen.
 

FeindeslandTeufel

Well-Known Member
Ja, dazu fällt mir seit 2015/2016 immer diese Nummer ein:
Erzgebirge Aue stieg 2015 in die 3.Liga ab. Es kam zu 23(!) Abgängen, 19 Neuverpflichtungen ...

Wenn das möglich ist, dann sind Aussagen wie "müssen uns noch finden", "das dauert halt seine Zeit" usw wirklich nicht mehr so arg starke Argumente.
Hierzu wollte ich eigentlich gestern noch meinen Senf geben, also schreib ich heut!

Ich denke, dass da ein entscheidender Faktor übersehen wird, den wir in fast allen Ligen bei dieser Art Mannschaften beobachten können:
Niemand nimmt sie ernst!
Das merkt man doch schon an dem Beispiel, weil man ja bewusst zeigen will, dass "selbst" Aue sowas hinbekommt. Genau wie "selbst" Sandhausen nicht absteigt oder selbst "Paderborn" in die BuLi aufsteigen kann.

Das ist nicht nur bei den Fans so. Das ist bei Trainern und Gegnern genauso. Der Respekt kommt dann erst, wenn es zu spät ist.
Es kann mir bspw. keiner erzählen, dass er in dem besagtem Jahr Aue trotz Abstieg aus der höheren Liga als Aufstiegsfavorit hatte mit so vielen Abgängen und Neuen. Bei uns dem großen FCK war das automatisch so.
Was dann Aue in die Karten spielt (5-10% weniger Gegnerleistung) schlägt bei uns doppelt andersrum zu (5-10% weniger Aufwand, weil wir ja der FCK sind und der Gegner gibt 5-10% mehr, weil Spiel des Jahres).

Ich weiß, das ist vielleicht zu viel Meta-Psychologie, aber ich bin davon überzeugt, dass das ein Faktor ist und war.

Deshalb geh ich auch von einem Sieg am Freitag aus. Denn a) kommt jetzt Dresden mit der breiten Brust b) haben wir inzwischen Demut und c) dachte man bei Regensburg noch fälschlich "Och, die haben in der Vorbereitung nix gerissen und wir sind gut drauf! Das läuft schon!". Am Freitag sind die Vorzeichen gegen uns und deshalb wird gewonnen.
 

Lenfer

Well-Known Member
Hierzu wollte ich eigentlich gestern noch meinen Senf geben, also schreib ich heut!

Ich denke, dass da ein entscheidender Faktor übersehen wird, den wir in fast allen Ligen bei dieser Art Mannschaften beobachten können:
Niemand nimmt sie ernst!
Das merkt man doch schon an dem Beispiel, weil man ja bewusst zeigen will, dass "selbst" Aue sowas hinbekommt. Genau wie "selbst" Sandhausen nicht absteigt oder selbst "Paderborn" in die BuLi aufsteigen kann.

Das ist nicht nur bei den Fans so. Das ist bei Trainern und Gegnern genauso. Der Respekt kommt dann erst, wenn es zu spät ist.
Es kann mir bspw. keiner erzählen, dass er in dem besagtem Jahr Aue trotz Abstieg aus der höheren Liga als Aufstiegsfavorit hatte mit so vielen Abgängen und Neuen. Bei uns dem großen FCK war das automatisch so.
Was dann Aue in die Karten spielt (5-10% weniger Gegnerleistung) schlägt bei uns doppelt andersrum zu (5-10% weniger Aufwand, weil wir ja der FCK sind und der Gegner gibt 5-10% mehr, weil Spiel des Jahres).

Ich weiß, das ist vielleicht zu viel Meta-Psychologie, aber ich bin davon überzeugt, dass das ein Faktor ist und war.
Ok, stimme zu. Das ist bestimmt ein Faktor, aber dafür sollte unsere Kaderqualität ja auch eigentlich höher sein und, wie gesagt, weniger Veränderungen...

Wie auch immer, einigen wir uns auf: die Truppe sollte besser von Freitag an gut funktionieren! :sunglasses:

Deshalb geh ich auch von einem Sieg am Freitag aus. Denn a) kommt jetzt Dresden mit der breiten Brust b) haben wir inzwischen Demut und c) dachte man bei Regensburg noch fälschlich "Och, die haben in der Vorbereitung nix gerissen und wir sind gut drauf! Das läuft schon!". Am Freitag sind die Vorzeichen gegen uns und deshalb wird gewonnen.
Dein Wort in des Fußballgottes Ohr!
 

Oben