USA finden riesige Rohstoffvorkommen in Afghanistan

König Otto

Well-Known Member
Billionen-Schatz



USA finden riesige Rohstofflager in Afghanistan







REUTERS


Arbeiter in einer afghanischen Salzmine: "Atemberaubende Möglichkeiten"







Kupfer, Lithium, Eisen, Gold: Die USA haben wertvolle Bodenschätze in Afghanistan entdeckt. Die Mineralvorkommen sind nach ersten Schätzungen fast eine Billion Dollar wert. US-Militärs schwärmen schon vom Aufschwung in dem zerrütteten Land - sie brauchen dringend gute Nachrichten von der Front.





http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,700503,00.htmlhttp://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,700503,00.html









Ob das nicht schon vor ein paar Jahren bekannt war?

 

Teufelsanbeterin

Moderator
Teammitglied
Da kriegt Köhlers hübsche Rede zu "Krieg aus wirtschaftlichem Interesse", die er ja am Rande seines Afghanistan-Besuchs hielt, eine ganz neue Gewichtung...
default_icon_wink.gif




Und - ja, ich bin ziemlich sicher, dass das schon lange bekannt ist. Aus dem Artikel geht ja hervor, dass schon die Sowjets Kenntnis oder zumindest Anhaltspunkte hatten.
 

schnokes

Moderator
Teammitglied
Und ich dachte die suchen dort den Weltfrieden?



Bin Laden haben sie nicht gefunden, dafür aber einen anderen Boden-"Schatz".



Wie die Militärs da nur drauf gestoßen sind?
default_icon_rolleyes.gif
 

tj66

Active Member
Ist auf alle Fälle ein Grund für die USA doch nicht zu früh ihre Truppen aus Afghanistan abzuziehen. Zumindest nicht bevor jeder Soldat ein Säckchen Metall gesammelt hat.



BTW: Irgendwie hängt die Köhler-Schallplatte...nMn
 
G

Guest

Guest
Und da sagen alle, den USA ginge es bei Einmärschen immer nur ums Öl.

Stimmt doch gar nicht!
 

Mika

Active Member
ich denke da so wir ihr...

"rein zufällig" wird da jetzt was entdeckt..ein schelm wer böses dabei denkt...
default_icon_rolleyes.gif




ich hoffe nur mal, dass dem land da auch wirklich was zu gute kommt, an den richtigen stellen...
 

Klingenstädter

Moderator
Ich bin mir völlig sicher, dass die USA alles daransetzen werden, die "benefits" aus diesen gewaltigen Rohstoffmassen der afghanischen Allgemeinheit zukommen zu lassen, dann würde deren Haushalt nicht mehr zu weiten Teilen aus dem Erlös von Opiumfeldern bestehen müssen...
default_icon_cool.gif
 

Teufelsanbeterin

Moderator
Teammitglied
Ob die das vielleicht auch schon vor 2001 wussten?
default_icon_eek.gif


Aber sischer doch:




]Die Metallreserven wurden von Vertretern des US-Verteidigungsministeriums und US-Geologen entdeckt - laut "New York Times" mit Hilfe von Karten- und Datenmaterial sowjetischer Bergbau-Experten, die noch aus der Zeit der Besatzung in den achtziger Jahren stammen. Nach dem Rückzug der Roten Armee und dem darauffolgenden Chaos hätten afghanische Geologen die Karten an sich genommen und bis nach dem Sturz der Taliban Ende 2001 geheim gehalten.
 

Oben