Ubuntu

mueto

Administrator
Teammitglied
Haben Chrome und Firefox nicht das Flash Plugin rausgeschmissen und sind umgestiegen auf HTML5 bzw. einige benutzen erst gar kein Flash mehr?! 




Es würde dann kaum noch Sinn machen sich Flash zu installieren oder?!
 

auge clausthaler

Active Member
Bei Chrome bekomme ich den kompletten Browser nicht installiert...

Im Fall von Firefox werde ich bei verschiedenen Spielen zur Installation des Flash-Plugins aufgefordert.
 

mueto

Administrator
Teammitglied
Wie versucht du denn zu installieren?




Über den Paketinstaller oder manuell?
 

auge clausthaler

Active Member
Bin der CHIP-Anweisung gefolgt, also Installationsdatei (für Linux) bei google runterladen und starten.


Beim flash-plugin werde ich auf die Adobe-Seite geleitet. Beides existiert nicht in den Paketen, die Ubuntu anbietet.
 

auge clausthaler

Active Member
Tja, danke auf jeden Fall. Habe OS jetzt noch einmal aktualisiert und gehofft, dass der Bug behoben wäre, was aber leider nicht der Fall ist...


 
 

auge clausthaler

Active Member
Leider geht da gar nichts, weder über's Terminal, noch über synaptic und erst recht nicht auf dem vorgesehenen Weg, obwohl der Bug angeblich behoben sein soll.

16.04 - mein bisher stressigstes Ubuntu...
 

Badenteufel

Well-Known Member
Und was würde gegen 15.10 sprechen? Ich würde sowieso nicht immer gleich auf die neuste Version springen.
 

auge clausthaler

Active Member
vor 25 Minuten schrieb Badenteufel:




Und was würde gegen 15.10 sprechen? Ich würde sowieso nicht immer gleich auf die neuste Version springen.

Nachträglich betrachtet, spricht/sprach/spräche nichts dagegen. Na gut. Hab's jetzt nochmal ganz neu aufgesetzt und vor jeglicher Konfiguration gleich aktualisiert - jetzt habe ich zumindest mal den Chrome-Browser installieren können.
 

auge clausthaler

Active Member
Ergänzung: Das Problem war, dass ich die 32-bit-Version installiert hatte und Chrome den Browser für 32 bit nicht mehr unterstützt, mit dem lustigen Effekt, dass sich google.com selbst als "nicht vertrauenswürdig" eingestuft hat.  Mit der 64-bit-Version klappt jetzt alles. Erstmal...
 

auge clausthaler

Active Member
Falls jemand, wie ich, eine Windows- und eine Ubuntu-Partition installiert hat und, wie ich gezwungen ist, Windows komplett neu aufzusetzen, und dann feststellen muss, dass der Boot-Loader verschwunden ist und an Ubuntu kein Herankommen mehr ist, dem darf ich Rescatux empfehlen. Das ISO wird auf CD gebrannt, welche dann den Bootvorgang steuert und diverse Optionen der Konfiguration bietet.
 

Klingenstädter

Moderator
Ist ein Klassiker. Windows zerschießt immer den Bootloader. Also immer erst Windows, dann Linux installieren - wenn möglich. Rescatux kenne ich noch nicht. Danke für die Info an dieser Stelle!




Ich bin inzwischen zwecks Bequemlichkeit Freund von Rolling Releases geworden. Sprich Distributionen, bei denen Upgrades über Updates laufen und keine Neuinstallationen nötig sind. Da gibt es aktuell einen Zweig von openSUSE, LMDE (Linux Mint Debian Edition) und Arch und seine Derivate. 




Ich teste gerade Manjaro auf meinem Notebook und bin recht zufrieden. Werde aber wohl noch eine Weile Ubuntu auf meinem PC behalten.
 

Oben