Mitgliederforum am 28.7.19

French-FCK-Fan

Moderator
Teammitglied
Hallo,

habe folgende Einladung bekommen:

Liebe Mitglieder des 1. FC Kaiserslautern,

die Vereinsgremien haben in ihrer gemeinsamen Sitzung am 17.06.2019 entschieden, erstmals ein Mitgliederforum einzuberufen. Auf diesem wird der Aufsichtsrat allen Mitgliedern Rede und Antwort stehen.

Aus diesem Grunde möchten wir Sie herzlich einladen, am

Sonntag, den 28.07.2019, 10:00 Uhr

am Mitgliederforum des Vereins im Fritz-Walter-Stadion teilzunehmen.

Es wird damit die Möglichkeit geschaffen, sich vor der für Oktober geplanten Jahreshauptversammlung ein eigenes Bild über die Vereinsentwicklungen seit letztem Jahr zu machen. Neben dem Aufsichtsrat ist auch die Teilnahme der Geschäftsführung, des Ehrenrats und des Vorstandes vorgesehen.

Der Zugang ist nur für Mitglieder möglich. Der Mitgliedsausweis ist daher mitzuführen.

Zur Vorbereitung eines geordneten Ablaufs der Veranstaltung bitten wir um Anmeldung per Mail unter mitgliederforum@fck.de.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Herzlichst

Wilfried de Buhr

Vorstandsvorsitzender 1. FC Kaiserslautern e.V.

Mit freundlichen Grüßen

1. FC Kaiserslautern e.V.
Mitgliederverwaltung
Fritz-Walter-Straße 1
67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3188 0
Fax: 0631 - 3188 299

E-Mail: mitgliederservice@fck.de

www.fck.de
Folgende Frage: Der e.V. lädt ein. Es soll über die Vereinsentwicklung gesprochen werden. Die Fußballabteilung ist nicht mehr Teil des e.V. Soll es bei dem Mitgliederforum dann "nur" um Running, Bahnradfahren und Eierlaufen gehen oder schon auch um Profifussball?
 
Zuletzt bearbeitet:

playerred

Well-Known Member
Ich denke mal eigentlich um ersteres aber da der e.V. im Moment noch den Kopf für den Profifußball hinhalten muß auch um letzteres.

Mitgliederforum

Am Sonntag, 28. Juli, findet ab 10 Uhr ein Mitgliederforum statt. In diesem Rahmen werden der Vorstand,
die Geschäftsführung und der Aufsichtsrat
in den Räumen des Fritz-Walter-Stadions den Mitgliedern für
eine Aussprache zur Verfügung stehen. bas

aus Wochenblatt
 
Zuletzt bearbeitet:

Marcio

Well-Known Member
Laut den anderen Foren gibts da wieder Provinzaufstand in Reinkultur.
Einen Aufruf zur AOMV gibts auch schon.

Mittlerweile wünsche ich mir fast einen Alleinherscher. Mit diesem Umfeld voller Provinzfürsten kommen wir sonst nie wieder nach oben. Bei Becca hab ich da etwas mehr Hoffnung.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
berti remy läuft bestimmt zur hochform auf. bin gespannt ob auch andere ans mikro dürfen/durften.
 

vega

Well-Known Member
Gebt denen beiden doch einfach irgendeinen scheiß Posten im Verein. "FCK-General" oder "Teufels-Major". Dann dürfte da doch endlich Ruhe sein.

Sieht man doch bei Jochen G. Jahrelang gegen Kuntz geblogt und geschossen. Zack Aufsichtsrat. Zack auf eigene Faust ne Aufarbeitung der Vergangenheit angeleitert (trotz entgegengesetztem Mitgliedervotum). Zack nix bei rumgekommen. Und nun... Zack: Mittlerweile selbst ein Buhmann, weil er dem Paten auf den Thron verholfen hat.

Grotepaß, Kinscher, Remy und wie sie alle heißen mögen... Hammertypen, deren Potential nicht ungenutzt bleiben sollte! FCK JETZT!
 

LittleRedDevil

Well-Known Member
Ich schreibe lieber mal nicht was ich denke, sonst werde ich für immer gesperrt.
Ich werde mir die ganze sch..... nur noch mit einen Schmunzeln anschauen. Der letzte Nagel steht schon bereit. Ken hat ja schon geschrieben, dann lieber Insolvenz und Neuanfang.
 

Betzi39

Well-Known Member
Wir sollten uns jetzt erst mal auf das Sportliche konzentrieren und die Themen der möglichen Satzungsvergehen können dann auch in der ordentlichen HV behandelt werden.

Gesendet von meinem Mi Note 2 mit Tapatalk
 

Marcio

Well-Known Member
Wir sollten uns jetzt erst mal auf das Sportliche konzentrieren und die Themen der möglichen Satzungsvergehen können dann auch in der ordentlichen HV behandelt werden.

Gesendet von meinem Mi Note 2 mit Tapatalk
Das ist das was ich nicht verstehe.
Was bringt es die AOMV jetzt 2?! Monate vorher durchzuführen?

Und ganz ehrlich: Geklärt wird doch sowieso nichts. Da wird der eine wieder den anderen beschuldigen und am Ende bleibt jeder bei seiner Meinung und es wird weiter Stimmung gemacht.
Wie immer halt.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
der remy kann halt seinen auftritt nicht mehr abwarten. vielleicht sollte man die veranstaltung in "die berti koks remy show" umbenennen.

zahlen die beiden auch die extra kosten?
 

Klingenstädter

Moderator
Unterschätzt das mal nicht. Der Graben im Verein trennt Vereinsrat, Ehrenrat, Abteilungen und die Hälfte des Vorstands von Aufsichtsrat/Beirat, Geschäftsführung und die zweite Hälfte des Vorstands.

Die zuletzt aus den Gremien ausgeschiedenen Personen Littig, Buck und Kessler sind gemeinsam mit unserem Hauptsponsor Layenberger und den langjährigen Sponsoren und potentiellen Investoren Sachs und Dienes auf Seiten der ersten Gruppe.

Zu diesen beiden gegensätzlichen Fraktionen gab es heute anscheinend eine größere Anzahl eher Neutraler, die mit Beiträgen versuchten, Gräben zu schließen. Im Laufe der Veranstaltung scheinen von diesen Leuten aber tendenziell immer mehr der ersten Gruppe eher zugetan gewesen zu sein.

Ich kann jeden verstehen, der Ruhe im Verein will. Das ist aber in unserer Lage schlicht unmöglich. Wenn man das jetzt auf vermeintliche "Quertreiber" reduziert, die böswillig Unruhe reinbrächten, dann ist das eine Sichtweise, die immer wieder spürbar mit den erlebten Realitäten nicht zusammenpassen wird.

Ich finde Kinscher und Remy übrigens aufgrund ihres Auftretens tierisch unsympathisch. Aber eine AOMV ist für mich unausweichlich.
Aber statt bloßer Neuwahlen brauchen wir eine ernste Diskussion darüber, was wir sein wollen. Seit dem Ende des Präsidialvereins und dem Sturz von Thines haben wir es nicht geschafft, das Wesen des Mitgliedervereins mit den Notwendigkeiten einer professionellen Unternehmensführung zu vereinen. Jetzt, wo durch den Schritt zu einer Kapitalgesellschaft diese Spannung noch verschärft wird, können wir eigentlich in jeder Konstellation immer nur aufs Neue scheitern, wenn wir diese Klarheit an der Wurzel unseres Seins nicht erarbeitet bekommen.

EDIT: Warum AOMV? Eine normale JHV dauert ja schon gute 3-5 Stunden und am Ende hat keiner mehr Bock auf irgendetwas. Wenn wir da nun noch die Aufarbeitung des Desasters ab der Ausgliederung reinpacken und den ganzen Kram an Entlastung/Abwahl, dann wird es echt heftig. Das kann eigentlich nur getrennt erfolgen. Vielleicht kann man dann bei der JHV auch schon ordentlich den neuen Aufsichtsrat wählen.
Wird der AR bei der normalen JHV erst nicht entlastet und dann abgewählt, wäre im Anschluss eh eine weitere AOMV notwendig zur zeitnahen Neuwahl.
 

vega

Well-Known Member
Das ist das was ich nicht verstehe.
Was bringt es die AOMV jetzt 2?! Monate vorher durchzuführen?
Vermutung:

1. Schnell noch alle absägen, bevor mit Becca Verträge geschlossen werden.

2. Könnte mir vorstellen, dass du zu einer AOMV (erst recht als Organisator) mehr Gefolgsleute mobilisieren kannst.

3. Das Bedürfnis nach Hass und Hetze droht bei der breiten Masse langsam abzuflachen. Sollte sogar die Mannschaft in zwei Monaten immer noch auf den Aufstiegsplätzen stehen (Gott bewahre!), besteht die Gefahr, dass die Leute deinen Scheißdreck gar nicht mehr hören wollen.

Somit: Je schneller du die Leute zum KopfRoll-Battle-Royale mobilisiert bekommst, desto besser.
 

Marcio

Well-Known Member
@vega
So sieht es nämlich aus. Es geht gar nicht darum etwas zu klären, sondern einfach wieder darum Köpfe rollen zu lassen.
Es steht ja schon in der Tagesordnung Banf die Mitgliedschaft zu entziehen.
Sieht so Aufklärung aus ?
Nein alles wie immer. Der Schuldige ist längst gefunden. Da helfen auch keine Argumente, die werden dann sowieso nicht akzeptiert.

Und nein ich bin nicht pro Banf oder sonst wem. Aber die Intention in diesem Antrag muss doch jedem klar sein!
Mitgliedern wie Klinge geht es um Aufklärung, diesen Leuten um Macht und sonst gar nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:

Klingenstädter

Moderator
Mir geht es nicht einmal um Aufklärung um der Aufklärung Willen. Ich bin überzeugt davon, dass ich etliche Sachen gar nicht wissen will.

Ich habe eben bei dbb gelesen, dass De Buhr heute einen guten Eindruck gemacht hätte und sowohl die Sichtweise des e.V. dabei gut vertreten als auch die Moderatorenrolle gut ausgeübt hätte.
Darum geht es mir - wir brauchen jetzt Personen und Aktionen, um Einigkeiten herbei zu führen. Das kann kein Banf oder Littig sein oder sonst wer aus dem Aufsichtsrat. Daher müssen die alle weg und dabei wird sicher genug Dreck aufgewühlt, den diese Herrschaften zu verantworten haben und dieser wird über deren Köpfen entleert werden. Aber wie oben geschrieben sehe ich den wahren Grund für deren persönlichen Verfehlungen in strukturellen Ursachen liegend. Natürlich geht jeder anders damit um und manche haben sich sicher unredlicher verhalten als andere. Aber ohne Klärung dieser strukturellen Probleme werden auch die nächsten Verantwortlichen mit hoher Wahrscheinlichkeit scheitern.

Wir drehen uns im Kreis und keine "Aufklärung der Vergangenheit" wird das durchbrechen. Aber eine herbeigeredete und erzwungene Ruhe wird die Problematik eher verschärfen als zu einer Lösung führen. Davon bin ich jedenfalls überzeugt. Aber ich habe auch 4 von 5 Aufsichtsräten gewählt (Stand bis Rücktritt Littig), die ich jetzt alle schnell loswerden möchte.
 

vega

Well-Known Member
@vega
So sieht es nämlich aus. Es geht gar nicht darum etwas zu klären, sondern einfach wieder darum Köpfe rollen zu lassen.
Es steht ja schon in der Tagesordnung Banf die Mitgliedschaft zu entziehen.
Sieht so Aufklärung aus ?
Nein alles wie immer. Der Schuldige ist längst gefunden. Da helfen auch keine Argumente, die werden dann sowieso nicht akzeptiert.

Und nein ich bin nicht pro Banf oder sonst wem. Aber die Intention in diesem Antrag muss doch jedem klar sein!
Mitgliedern wie Klinge geht es um Aufklärung, diesen Leuten um Macht und sonst gar nichts.
Wir bräuchten einfach so etwas wie unseren clubeigenen Bundespräsidenten. Ein neutrales Organ, welches eine solche Aufklärungsarbeit begleitet und deren Ergebnisse letztendlich bei einer Mitgliederversammlung moderiert.

So ne Mischung aus Frank Walter Steinmeier und Bob Mueller. Keiner der sich vor irgendwelche Karren spannen lässt und der zeitgleich auch von allen Seiten respektiert ist. Aber finde mal so einen.
Klar, man könnte den Namen "Merk" an dieser Stelle nennen. Aber ich erinnere mich noch an seinen offenen Brief zu Zeiten Riesenkampffs... Direkt schon mal disqualifiziert. Egal ob er recht hatte, oder nicht: Offene Briefe, Leaks an DBB, Bild, Rheinpfalz und Co... No go!

Ist eigentlich unmöglich bei uns. Jede vermeintliche Aufklärung, jede Form von Schulterschluss ist bei uns IMMER und AUSSCHLIEßLICH mit Lagerdenken verbunden.

Deswegen hoffe ich - trotz auch meines persönlichen Wunsches nach Aufarbeitung - dass man die Tinte unter den Vertrag mit Becca so schnell wie möglich trocken bekommt. Nicht weil ich ihn so toll finde, sondern weil aus meiner Sicht der FCK nur fortbestehen kann, wenn er wie ein richtiges Unternehmen geführt wird - und nicht wie ein Schützenverein. Ob das Becca kann, weiß ich nicht. Aber die Alternativen der letzten beiden Jahrzehnte können - auf die Zukunft gesehen - keine mehr sein.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
ich möchte ja auch nicht den deckmantel des schweigens über die sache legen, im gegenteil aber diese leute werden nie ruhe geben, nie!

egal was gesagt wird, diese leute werden sich damit nicht zufrieden geben, sondern nur neue haare aus dieser aufklärungsversammlungsuppe ziehen, um weiter unruhe zu schüren.
 

Eschder Laudrer

Well-Known Member
Alsbaldige Neuwahlen des AR befürworte ich ganz klar. Alleine dieser Mülllaberer Banf MUSS weg, schon gestern als heute. Vorallem bevor er was mit Becca unterschreiben kann und dann von sich aus zurücktritt um sich dann noch als "Held" oder sonstwas hinzustellen was er ja die Woche schon mit seinem Loveletter teilweise getan hat.

Ansonsten wären Remy und vorallem Kinscher gut beraten einfach ein Kaiserslautern United zu gründen, können se ja den Verein selbst zu Ruhm und Reichtum führen.
 

Oben