Manfred Paula verlässt den FCK zum Saisonende

stiller

Moderator
Mitarbeiter
„Wir haben uns nach Gesprächen mit Manfred Paula darauf verständigt, dass wir den noch bis 2021 laufenden Vertrag im beiderseitigen Einvernehmen zum 30. Juni 2019 auflösen. Wir möchten uns an dieser Stelle bei Manfred Paula für die gute Arbeit am Nachwuchsleistungszentrum und die herausragenden Ergebnisse bei der Ausbildung unserer jungen Talente bedanken. Zur künftigen strategischen und personellen Ausrichtung des Nachwuchsleistungszentrum werden wir in den kommenden Wochen informieren.“

https://fck.de/de/manfred-paula-verlaesst-den-fck-zum-saisonende/

Und dabei wurde sein Vertrag erst im Vorjahr bis 2021 verlängert. Gab's Beef? Ein Jobangebot aus einer anderen Liga? Brauchen wir das Geld? Auf jeden Fall auf den ersten Blick schade, da in den letzten Jahren doch vermehrt gute Jungs den Weg in die erste Mannschaft gefunden haben.
 

diablo

Administrator
Mitarbeiter
Ich dachte im ersten Moment an Einsparungen in diesem Bereich, aber scheinbar möchte man sich hier neu Ausrichten.

"Der bis Mitte 2021 laufende Kontrakt des Ex-Augsburgers wird „im beiderseitigen Einvernehmen“ aufgelöst. Das ist das Resultat von Gesprächen Paulas mit Martin Bader, Geschäftsführer Sport, der eine Neuausrichtung des NLZ anstrebt. "
 

Klingenstädter

Moderator
Paula war bei einigen, die näher dran sind an den Jugendteams, ziemlich umstritten. Zu weit weg von der Basis, die Hälfte der Zeit im Home-Office, kein strategischer Durchgriff auf die Jahrgangskoordinatoren, hat zugelassen, dass der Ex-U17-Trainer Pohmerenck für einen Ergänzungsspieler von der Eintracht den Nich-Abwerbepakt verletzt und damit auch vernichtet hat. Das sind so die regelmäßigen Sachen, die ich dazu von Dritten gelesen habe.

Ich halte es für möglich, dass Bader, laut Selbstdarstellung mit sehr viel Interesse an der Nachwuchsarbeit, den Posten strategisch mitbetreut und für die Lizensierungs-Anforderungen (NLZ-Chef muss Fußballlehrerlizenz haben) der jeweilige U21-Coach eingesetzt wird.

Dazu möchte ich auf die zeitliche Korrelation des dbb-Interviews mit Hildmann (Bader spricht derzeit mit Dick über dessen Einbindung in den Verein als Nicht-Profi) und dieser Verkündung der Trennung hinweisen. Vielleicht wird also Dick im oben beschriebenen Szenario als operativer Mitarbeiter von Bader als Nachwuchskoordinator eingesetzt.

Also, abwarten und Tee trinken. Aber ich gehe fest davon aus, dass unsere Gehaltskosten dadurch eher sinken als steigen werden.
 

LittleRedDevil

Well-Known Member
Bei allem Respekt für Paula, aber dieser Schritt hätte schon lange passieren müssen. Jetzt können sie ja Axel Roos fragen :wink:
 

Shelter

Well-Known Member
@diablo: Soviel ich weiß noch nicht aber das kann ja noch was werden, der letzte Kurs begann bspw. im Juni 2017 u. wurde nun Mitte März abgeschlossen.
Quelle: DFB vergibt 25 neue Fußball-Lehrer-Lizenzen

Dick als U-Trainer könnte ich mir davon ab sehr gut bei uns vorstellen.

Edit: Timo Wenzel bspw. trainiert Schweinfurt 05 auch schon bereits seit dem vergangenen Sommer, also parallel zu seiner damalig andauernden Trainerausbildung. Vorher war er zwei Jahre bei Elversberg II tätig.
 

Dr.BETZE

Moderator
Mitarbeiter
Zu weit weg von der Basis, die Hälfte der Zeit im Home-Office, kein strategischer Durchgriff auf die Jahrgangskoordinatoren, hat zugelassen, dass der Ex-U17-Trainer Pohmerenck für einen Ergänzungsspieler von der Eintracht den Nich-Abwerbepakt verletzt und damit auch vernichtet hat.
wenns stimmt: wie dumm kann man sein?
jetzt können die frankfurter bei uns wildern wie sie wollen und umgekehrt kommt bestimmt kein guter von denen zu uns.

Bei allem Respekt für Paula, aber dieser Schritt hätte schon lange passieren müssen.
warum?
auch wegen den oben genannten gründen?
 

Oben