Buchhandlungen, Ketten und Verlage

Wo kauft ihr eure Bücher?

  • Lokaler Buchladen (keine Kette)

    Stimmen: 11 27,5%
  • In einer Filiale einer Kette (Thalia, Weltbild,...)

    Stimmen: 6 15,0%
  • Online bei einem Großhändler (Amazon, JPC,...)

    Stimmen: 30 75,0%
  • Online bei einem lokalen Buchladen

    Stimmen: 3 7,5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    40

stiller

Moderator
Teammitglied

mueto

Administrator
Teammitglied
Also hier in KL hat man nicht so die Möglichkeiten das man Thalia links liegen lassen kann. Den Weltbild kannste genauso in die Tonne treten wie den Bertelsmann.

Die Geschwister Schmidt sind dicht gemacht worden.



Viele gehen, wie ich auch, deswegen in den Thalia, leider. Viele Sachen bestell ich über Amazon oder eben über den Chef meiner Freundin, der nämlich auch einen Buchladen
 

Jonny

Well-Known Member
Lokal und Amazon, wenn lokaler Händler ein Buch nicht bestellen kann.



Danke für den Link, stiller!
 

Klingenstädter

Moderator
Ich gebs zu.

Wenn ich ein Buch brauche, dann in der Regel amazon.

Wenn ich stöbern möchte, dann Thalia - ansonsten bleibe ich beim Einkaufen fast immer kurz an Büchern hängen, obs nur im Supermarkt, einem Kaufhaus, oder sonstwo ist.
 

French-FCK-Fan

Member
Teammitglied
Das ist bei mir total unterschiedlich.

Gezielte Käufe meist beim kleinen Stadtteilbuchladen, damit ich nicht extra in die Innenstadt muss.

Spontankäufe bei Thalia in der Innenstadt. Thalia ist vor kurzem durch die Akquisition von Buch Kober direkt als größtes Haus am Platz gestartet.
 

Chemsi

Moderator
Teammitglied
In Landau gibt es zum Glück noch eine andere Buchhandlung (Trotzkopp).

Thalia, der hier mit 2 Geschäften vertreten ist, besuche ich kaum noch. Jetzt erst recht
 

stiller

Moderator
Teammitglied
Ich müsste vermutlich jeden der Punkte ankreuzen.

In Koblenz habe ich meine Bücher meistens bei einem lokalen Händler gekauft, der einen ziemlich großen Laden hat. Ebenso einen Onlineversand.

Zum Stöbern gehe ich aber auch gerne in die Mayersche, mittlerweile ja auch ne recht große Kette. Und oft nehme ich mir da auch ein Buch mit. Weltbild ist mir als Laden unsympathisch, da fühle ich mich nicht wohl. Thalia werde ich in Zukunft wohl nur noch selten besuchen, nach diesem Artikel.

Bei Amazon oder JPC bestelle ich in der Regel eher englischsprachige Bücher, da sie meistens günstiger sind als englische Bücher im normalen Buchhandel.
 

Teufelsanbeterin

Moderator
Teammitglied
Danke für den Link! Und bevor jemand denkt, der kleine Buchhändler bekommt auch 40 % Rabatt von den Verlagen - schön wär's. Offenbar müssen die Verlage das, was sie den Ketten, wenn auch zähneknirschend, in den Rachen schmeißen, an anderer Stelle wieder einsparen. Und das tun sie - die kleinen Buchhändler müssen sich in der Regel mit 30 % Rabatt begnügen, wobei die gesamten Logistikkosten (Verpackung und Versand) auch noch zu unseren Lasten gehen...



Schade, dass sich die Verlage auf die Erpressungen einlassen. Ein leerer Thalia-Laden, das hätte was...
 
G

Gelöschtes Mitglied 96

Guest
Muss zugeben, dass ich bisher auch bei Thalia gekauft habe ohne mir über die Hintergründe mal Gedanken zu machen. Da ist so ein Artikel natürlich schon ganz hilfreich beim Augen öffnen. Aber wer sagt mir denn, dass es z.B. mit Amazon nicht genauso läuft?



Na ja... ich werd dann wohl zukünftig häufiger bei Thalia oder im Supermarkt schmökern, bei Amazon die Bewertungen durchschauen und dann in einem demnächst eröffnenden Online-Shop eines lokalen Buchladens bestellen.
 

rmpa77

Active Member
Also hier in KL hat man nicht so die Möglichkeiten das man Thalia links liegen lassen kann. Den Weltbild kannste genauso in die Tonne treten wie den Bertelsmann.
Die Geschwister Schmidt sind dicht gemacht worden.



Viele gehen, wie ich auch, deswegen in den Thalia, leider.

geht mir genauso.

Wenn ich beuflich in FFM bin gehe ich ganz gerne in den Hugendübel. Toller Laden.
 
G

Guest

Guest
hab vor kurzem gehört thalia würde auch zu scientology gehören, von daher kauf ich da gar nix. fachbücher hab ich bisher immer beim buch kober in mannem gekauft, aber das is ja jetzt (wie fff schon sagte) thalia. die kauf ich jetzt, wie alle andern bücher, beim osiander in speyer
 

Teufelsanbeterin

Moderator
Teammitglied
Muss zugeben, dass ich bisher auch bei Thalia gekauft habe ohne mir über die Hintergründe mal Gedanken zu machen. Da ist so ein Artikel natürlich schon ganz hilfreich beim Augen öffnen. Aber wer sagt mir denn, dass es z.B. mit Amazon nicht genauso läuft?

Amazon hat kein eigenes Buchlager, die beziehen ihre Bücher, wie der normale kleine Buchhändler auch, über einen Großhändler, nicht bei den Verlagen direkt. Sonst wäre es Amazon nicht möglich, so schnell zu liefern. Aber natürlich kriegt Amazon vom Großhändler weitaus bessere Konditionen aufgrund des hohen Umsatzes.




Na ja... ich werd dann wohl zukünftig häufiger bei Thalia oder im Supermarkt schmökern, bei Amazon die Bewertungen durchschauen und dann in einem demnächst eröffnenden Online-Shop eines lokalen Buchladens bestellen.

Brav, Andy
 

SaarBetzi86

Moderator
Teammitglied
Im Internet bestell ich nur Uni-Bücher und Bücher, die die Buchhändler meines Vertrauens nicht bestellen können.



Da ich im Regelfall in Saarbrücken Bücher kaufe, lande ich zwnagsweise häufig bei Thalia. Am liebsten stöber ich aber in unserer alten Buchhandlung "Raueiser" - die haben ne schöne Auswahl, man kann immer nett plaudern.



Und als Zugnutzerin - Bahnhofs-Zeitschriftenladen. Die haben immer was Gutes.
 

philos

Well-Known Member
Bei mir gibts da irgendwie 3 Kategorien:



Geplante Käufe von Romanen mache ich meistens bei Amazon, weil ich recht wenig in Innenstädten unterwegs bin.

Spontankäufe meistens am Bahnhof oder in den Innenstädten. Wenn ich da keine kleine Buchhandlung finde, dann eben eine Kette. Thalia kam in meiner Welt bisher nicht vor, wo sitzen die eigentlich? Im Rhein Main Gebiet scheinen die nicht an Hugendubel vorbeizukommen...

Dann gibts noch die Fachliteratur, sprich Kunst- Architektur- und Designbücher... da habe ich einige Fachläden, zu denen ich regelmäßig pilgere und Wege in Kauf nehme.



Was ich mich Frage ist, weshalb lassen sich die Verlage derartig erpressen? Eine koordinierte Aktion gegen Thalia und Co. und die Rabatte würden wieder fallen... denn der Gedanke an die leeren Regale dürfte dort für weniger Freude sorgen.



Aber wahrscheinlich wollen wieder alle dem Anderen etwas vorraus haben und vergessen dabei, dass manchmal ein Geschäft weniger am Ende viel mehr Einnahmen bringen kann...
 
G

Guest

Guest
Hugendübel. Toller Laden.
da ist wohl der wunsch vater des gedanken. kein dübel. ist ein dubel



bin da aber auch immer hin. groß genug um alles wasses gibt zu finden. relaitv gute fachbuchauswahl. nette atmosphäre.

muss zugegebn, dass ich aber auch bei amazon viel gekauft habe, uni bücher eigentlich fast ausschließlich dort.
 

rmpa77

Active Member
da ist wohl der wunsch vater des gedanken. kein dübel. ist ein dubel

.

:oops:



Merkste was?



Mir fehlt hier in KL wirklich der charme von alten Buchläden - ist aber einfach bequemer und effektiver in einen Thalia zu gehen. Letztens hatte meine Freundin um kurz nach 17 Uhr ein Buch bei denen bestellt - am nächsten Morgen konnte sie es abholen. Der service ist schon toll.
 

Teufelsanbeterin

Moderator
Teammitglied
:wink:Mir fehlt hier in KL wirklich der charme von alten Buchläden - ist aber einfach bequemer und effektiver in einen Thalia zu gehen. Letztens hatte meine Freundin um kurz nach 17 Uhr ein Buch bei denen bestellt - am nächsten Morgen konnte sie es abholen. Der service ist schon toll.

Das ist bei allen Buchhandlungen so! Bei mir kannst du bis 18 Uhr jedes lieferbare Buch bestellen und es am nächsten Morgen um 9 Uhr abholen
 

Uni

Active Member
Bei Thalia kaufe ich eigentlich nie. Dazu muss ich allerdings sagen, dass das in Trier nicht besonders schwer ist. Die sind zwar sogar mit 2 Filialen in den Innenstadt vor Ort, seit neuestem eine teure Filiale in guter Lage in der TrierGalerie, aber die größte Auswahl und die besten Läden haben sie nicht. Da gibts's zum einen Interbook, eine Mayersche Buchhandlung. Das sind die riesigen 3-4 stöckigen Glasgebäude. Da kann Thalia an der Auswahl nicht mithalten. Aber es gibt auch noch einige inhabergeführte Buchhandlungen, bei denen ich meistens kaufe. Stephanus z.B. hat neben der Innenstadtfiliale noch die Universitäts-Buchhandlung, da kaufe ich meistens aus praktischen Gründen meine Fachbücher, aber auch immer mal wieder einen Roman. Ist imho recht liebevoll geführt, viele Bücher abseits des Mainstream werden oft als Tipps präsentiert, da hab ich schon so manches entdeckt, über das ich bei Amazon oder Weltbild niemals gestolpert wäre.



Meine Lieblings-Buchhandlung ist aber "De' Bücherladen" -> http://www.de-buecherladen.de/http://www.de-buecherladen.de/ Traditionelle Trierer Buchhandlung, die vor ein paar Jahren von einigen Mitarbeitern übernommen (und damit gerettet) wurde. Management-Buy-out im ganz kleinen Stil könnte man sagen
Die haben auch einen riesigen Outlet in dem nur "Mängelexemplare" verkauft werden, da bin ich auch oft am stöbern und bringe fast immer ein paar Blindkäufe mit nach Hause.



Im Internet kaufe ich eher selten Bücher. Früher noch öfter, aber seit einigen Jahren hab ichs damit nicht mehr. Das einzig was ich dort kaufe sind englischsprachige Comics und Graphic Novels. Da sie nicht unter die Buchpreisbindung fallen, ist das oft einfach deutlich günstiger. Und oft führen die Bücherläden nur die deutschsprachigen Versionen, die mich in der Regel nicht interessieren.
 

palatino1

Well-Known Member
Ich kaufe ziemlich teuer Bücher ein. Ein Kumpel von mir arbeitet in ner lokalen Buchhandlung. Den ruf ich an, er bringt die Bücher abends zu mir nach Hause - und dann trinken wir zwei Flaschen Rotwein.
 

Lutra

Active Member
Thalia meide ich aufgrund der dahinter stehenden Organisation, zu der auch Douglas gehört.



Bücher und fast alle CDs und DVDs kaufe ich bei amazon.
 

Orschel

Active Member
Amazon oder bei nem lokalen Buchhändler. Wobei ich sage das ich viele Bücher die ich zwar über Amazon bestelle, die aber gebrauchte Ware von einem Privatmann sind. Da kann man schöne Schnäppchen machen. geht natürlich nur bei älteren Büchern, aber ist sehr gut!
 

Diavolo Rosso

Active Member
Die Geschwister Schmidt sind dicht gemacht worden.

Geschwister Schmidt hat zu gemacht???
Das ist sehr traurig.

Ich hab da als 14jaehriger mein Praktikum gemacht. Herr und Frau Schmidt haben mich ganz toll behandelt und mir fuer 4 Wochen ein Zuhause gegeben.

Ich weiss noch wie ich immer total begeister morgens zur Arbeit aufgebrochen bin. Ich liebte diese Atmosphaere, der Geruch des Frischgedruckten oder der Buecher aus dem Antiquariat. Hab von damals noch eine ganz alte Auflage (mit Altschrift) von Ben Hur, die mir die Schmidts geschenkt haben. Die zwei waren ja schon damals (1982) im fortgeschrittenen Alter und sind warscheinlich schon gar nicht mehr am Leben.

Schade, dass es die Buchhandlung nicht mehr gibt
 
G

Guest

Guest
Thalia und Weltbild finde ich irgendwie "kalt". Für mich brauch ein Buchladen wenn es geht Ecken und Nieschen, wo man auch mal länger stehen bleiben, ein Buch aus dem Regal nehmen und drin blättern kann ohne, dass alle paar Sekunden andere Kunden an einem vorbei wollen.

Geht es eigentlich nur mir so, oder sind Thalia und Co. extrem laut? Ich meine in Eigentümerbuchhandlungen ist es deutlich leiser und gedämpfter.



@Stiller

Gibt's in Koblenz einen empfehlenswerten Buchladen außerhalb der Löhrstraße? Bin da überhaupt nicht up-to-date.
 

satanischefärse

Well-Known Member
In Kaiserslautern gibt es noch die Blaue Blume in der Richard Wagner Straße. Ich muß zugeben, dass ich da schon lange nicht mehr war.



Schade, dass Gondrom seine Läden an Thalia verkauft hat. Fand es immer net dort. Hörbücher beim Kaffee trinken hören oder am Brunnen sitzen und auf der gemütlichen Couch Fläzend schmökern.
 

Oben