Boris Notzon (Sportdirektor)

Marcio

Well-Known Member
Ich sehe auch die ständigen Umbrüche als größtes Übel an. Du wirst bei jedem Verein Spieler finden die floppen. Bei uns bricht aber seit Jahren immer eine neue Achse weg. Dazu wurde der Trainer/Sportdirektor getauscht und wieder alles über den Haufen geworfen.
Wir sind nicht aufgrund der fehlenden individuellen Qualität der Mannschaft abgestiegen, sondern weil wir jedes Jahr einen Umbruch hatten, der sämtlichen Fortschritt zerstört hat. Dazu kamen geringere Einnahmen.
Ein absoluter Teufelskreis...
 

Dolgsthrasir

Active Member
Boris Notzon hat beim 1. FC Kaiserslautern einen Vertrag für die dritte Liga unterschrieben. Der 38-Jährige wird somit auch künftig im sportlichen Bereich für die erste Mannschaft der Roten Teufel verantwortlich sein. Ebenfalls wird er als Chefscout und in enger Zusammenarbeit mit dem Nachwuchsleistungszentrum für die Durchlässigkeit der Nachwuchsspieler in den Profibereich zuständig sein.

Bereits seit 2014 ist Boris Notzon für den 1. FC Kaiserslautern tätig. Bevor er im Sommer 2017 die Position des Sportdirektors beim FCK übernahm, war er bereits drei Jahre als Leiter Scouting und Spielanalyse für die Roten Teufel tätig.

„Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit Boris Notzon, die ich als sehr konstruktiv und zielorientiert kennengelernt habe. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt wie bisher bei unserer ersten Mannschaft und dem Scouting. Zudem streben wir künftig eine noch engere Verzahnung der U17-, U19- und U21-Teams mit dem Profibereich an“, erklärt FCK-Sportvorstand Martin Bader.

„Wir haben beim FCK in den letzten Wochen alle zusammen große Anstrengungen unternommen, um uns für die vor uns liegenden Aufgaben zu rüsten. Ich habe meine Person und Zukunft in dieser Zeit hintenangestellt. Ich habe großes Vertrauen in den Neuanfang, unsere Mannschaft und unser Trainer-Team. Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, danke unserem Vorstand sehr für das Vertrauen und freue mich auf die neue Saison und die weitere enge und gute Zusammenarbeit mit Martin Bader“, so Boris Notzon.

https://fck.de/de/neuer-vertrag-fuer-boris-notzon/
 

Klingenstädter

Moderator
Anscheinend hat Bader den bis Ende 2020 laufenden Vertrag von Notzon vorzeitig verlängert.

Kann man verstehen, den musste man einfach vom Markt nehmen. Hat sicher gar nichts damit zu tun, den Handlungsspielraumder Nachfolger einzuschränken und dem Verein auf dem Weg der Sanierung zusätzliche Lasten aufzubürden.
 

fck_lunae

Well-Known Member
Kreilinger (vom kicker) hat der Darstellung von liga-drei.de übrigens widersprochen.
Nach seinen Informationen wurde sein Vertrag allerdings bereits im Sommer bis 2021 verlängert und Kreilinger kann man wohl nicht wirklich als Wichtigtuer oder dergleichen bezeichnen.
Darüber hat man im Übrigen auch keine offizielle Meldung seitens des FCK gefunden und auf der Webseite ist als Vertragsende der 30.06.2020 eingetragen, wovon Kreilinger behauptet, dass es nie einen Vertrag bis 2020 gegeben habe.

Das Vertragskonstrukt von Herrn Notzon ist auf jeden Fall alles andere als transparent.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
auch da wird der sonntag wohl licht ins dunkel bringen.
wenn es eine verlängerung gab stört mich das weniger als das, dass sie nicht publik gemacht wurde.
 

Oben