Wenn ich eine Partei gründen dürfte und mir dazu Politiker holen kann die ich will

wueterich

Well-Known Member
Das wäre Mal was...
Also ich würde Lauterbach, Gyffey, Dreier, Ötztürk, Palmer, Kretschmer, Gysi, Lafontaine, Wagenknecht, Söder, Merkel, Bosbach und Kubicki in eine Partei packen, da hätten wir für mich von den Aushängeschildern der Politik das Beste was es momentan gibt weil ich bei Allen sehe, dass sie in der Lage sind über den Parteitellerrand zu blicken und auch unbequeme Wahrheiten sagen, selbst wenn es Wählerstimmen kostet. Aber genau solche Leute brauchen wir um voranzukommen.

Für Ergänzungen oder Diskussionen bei Streichpositionen wär ich dankbar
 

French-FCK-Fan

Moderator
Teammitglied
Wagenknecht kann ich nicht ab. Kommunistische Plattform im Designerkostüm. Würde noch Özdemir und tatsächlich Merz dazu nehmen. Gysi, Merz und Kubicki habe ich schon persönlich in kleinerem Kreis erlebt, Gysi als Tischnachbar beim Essen. Rhetorisch alle 3 brillant. Gysi und Merz halte ich für große Strategen. Kubicki ist mir zu "Gala"-mäßig. Auch bei seinen Coronaklagen weiß ich nicht, obschon ihm um Publicity oder die Sache geht.
 

wueterich

Well-Known Member
Ich mochte die Wagenknecht auch lange Zeit nicht aber als sie die Flüchtlingsproblematik offen aussprach und dafür ja aus ihre eigenen Partei als Faschistin beschimpf wurde, stieg meine Anerkennung aber da sieht man was für kranke Köpfe zum größten Teil in der Linken rumschwirren.
 

jimjones

Well-Known Member
Das wäre Mal was...
Also ich würde Lauterbach, Gyffey, Dreier, Ötztürk, Palmer, Kretschmer, Gysi, Lafontaine, Wagenknecht, Söder, Merkel, Bosbach und Kubicki in eine Partei packen, da hätten wir für mich von den Aushängeschildern der Politik das Beste was es momentan gibt weil ich bei Allen sehe, dass sie in der Lage sind über den Parteitellerrand zu blicken und auch unbequeme Wahrheiten sagen, selbst wenn es Wählerstimmen kostet. Aber genau solche Leute brauchen wir um voranzukommen.

Für Ergänzungen oder Diskussionen bei Streichpositionen wär ich dankbar
Bei der Personalwahl solltest dich als SD beim FCK bewerben, die Partei würde genauso "reibungslos" funktionieren wie unsere Kader. :tearsofjoy::tearsofjoy::tearsofjoy:
 

wueterich

Well-Known Member
@ jimjones

Also bei den Leuten habe ich zumindest im Ansatz erkannt, dass sie auch über ihren Tellerrand sehen also auch gute Ideen nicht gleich abbügeln, wenn sie nicht von der eigenen Partei sind.
Ausserdem hätten wir Alles abgedeckt, von bürgerlich Links, bis bürgerlich Rechts damit könnten sich ca. 75% der Wähler für so eine Partei vertreten fühlen.

Darum mochte ich unseren vorherigen Bundespräsidenten Gauck gern, der war ein echter Demokrat, er konnte zwar einige Richtungen nicht ausstehen aber er hat den Dialog nicht verweigert weil auch extremere Richtungen zur Demokratie gehören können. Ich bin auch absolut überzeugt, wenn die 4 normalen Parteien z.B. mit der AFD geredet hätten, anstatt nur über sie zu reden, wäre das Problem nicht so groß wie es jetzt ist ,denn zu sagen Jemand ist doof, das kann jeder aber Jemand so vorzuführen, das Alle merken der Jemand ist doof, das hat eine echte Signalwirkung
 

Ramser Wildsau

Well-Known Member
Merz meint doch Millionär zu sein heißt man ist Mittelstand. Wie will der irgendjemand vertreten der nicht für dubiose Firmen wie Blackrock arbeitet ?
Und Özdemir hat damals sich durch leere Versprechen profiliert als die Kurden in unserem Land für Freiheit für Özcalan demonstriert haben. Somit für mich indirekt ein Wegbereiter für die breite Akzeptanz Erdogans hierzuland, auch wenn er da heut gern mal sich kritisch über ihn äußert.
Dazu noch den Lindner dann hast du echt das Trio Infernale komplett.
 

dreispitz

Well-Known Member
Lauterbach, Gyffey, Dreier, Ötztürk, Palmer, Kretschmer, Gysi, Lafontaine, Wagenknecht, Söder, Merkel, Bosbach und Kubicki
Sorry, aber für mich ist das mehr oder weniger das Who-is-Who der Selbstdarsteller im politischen System.

Den Ein oder Anderen mag ich auch, den Ein oder Anderen finde ich unterhaltsam, aber ganz wenigen davon würde ich politische Verantwortung geben.

Es fehlt mindestens der arrogante, machtgeile, rückständige Merz, der seinen Lebenstraum im Kanzleramt verwirklichen will. Auf unser aller Kosten.
 

Oben