Besitztümer der katholischen Kirche

AndreasFCK

Well-Known Member
Laut dem u.g. Bericht verfügt das Bistum Köln über 3,35 Milliarden Euro Rücklagen, wobei interessanterweise der Kölner Dom mit 25 EUR bewertet wird. Wenn ich sowas lese tuts mir um jeden Groschen leid, den ich jemals in den Opferstock geworfen habe, der nicht ausdrücklich einem karitativen Zweck zugute gekommen ist.





http://www.n-tv.de/panorama/Erzbistum-Koeln-legt-erstmals-Milliarden-offen-article14538396.htmlhttp://www.n-tv.de/panorama/Erzbistum-Koeln-legt-erstmals-Milliarden-offen-article14538396.html



Falls es einen anderen passenden Fred gibt bitte verschieben.
 

stiller

Moderator
Teammitglied
Wenn man bedenkt, wie viele Menschen das Bistum Köln beschäftigt und dass sie zum Beispiel Kindergärten und Frauenhäuser betreibt, ist es doch gut, wenn es Rücklagen gibt, damit im Falle einer finanziellen Schieflage nichts eingestampft werden muss. Sicher sind das hohe Zahlen, aber wenn man bedenkt, dass es bei einem Jahresumsatz von 811 Millionen Euro im Jahr 2013 gerade einmal "nur" 59 Millionen Euro Gewinn gab, ist klar, dass es auch viele Ausgaben für sinnvolle, karitative gibt. Im Express ist von 2 Millionen Euro pro Tag die Rede.
 

AndreasFCK

Well-Known Member
ist es doch gut, wenn es Rücklagen gibt, damit im Falle einer finanziellen Schieflage nichts eingestampft werden muss. .

Wenn es doch nur so wäre. Vor einiger Zeit stand ein Artikel in der Trierer Zeitung der sich mit Verlusten des entsprechenden Bistums befasst hat, und nachdem dort die ersten Verluste aufgetreten sind (die durch auch dort vorhandene exorbitante Rücklagen gedeckt wurden) hatte man nichts eiligeres zu tun wie die Struktur dort anzupassen, inclusive dem Entlassen von Personal.
 

redskin

Moderator
Teammitglied
Wenn man bedenkt, wie viele Menschen das Bistum Köln beschäftigt und dass sie zum Beispiel Kindergärten und Frauenhäuser betreibt, ist es doch gut, wenn es Rücklagen gibt, damit im Falle einer finanziellen Schieflage nichts eingestampft werden muss.

Also ich denke da auch dran, dass die Kirchen für ihr Kita-Personal (und auch für die Einrichtung neuer Kiga-Gruppen) und für ihre Fraunehäuser noch weitere staatliche Unterstützung bekommen. Trifft z. T. auch Pfarrersgehälter und Gehälter der Lehrkräfte in katholischen Privatschulen zu.



Es ist nicht so weit her mit der Bezahlerei der Kirche in diesen Bereichen. Die 'Spielregeln' in diesen Einrichtungen, insbesondere was die dort Beschäftigten betrifft, bestimmt die Kirche aber ziemlich alleine.
 

auge clausthaler

Active Member
Trifft z. T. auch Pfarrersgehälter und Gehälter der Lehrkräfte in katholischen Privatschulen zu.

Auch die üppigen Bezüge und Pensionen der Bischöfe. Das ganze geht auf einen Vertrag aus der Zeit der Reichsgründung zurück (ca. 1871), wenn ich mich nicht irre. Da wurden jene Zahlungen als Ausgleich für Ländereien, die in Staatsbesitz übergingen, vereinbart.
 

dreispitz

Well-Known Member
Es ist nicht so weit her mit der Bezahlerei der Kirche in diesen Bereichen. Die 'Spielregeln' in diesen Einrichtungen, insbesondere was die dort Beschäftigten betrifft, bestimmt die Kirche aber ziemlich alleine.

Das stimmt. Und wenn man zugrunde legt, dass über 80% der Kosten vom Staat übernommen werden, dann finde ich das eine Frechheit, wenn man dann von Tendenzbetrieben mit Sonderrechten ausgeht. Ich finde, man kann dann auch nicht mehr von Zuschuß oder Unterstützung sprechen.
 

Onkel_Helmut

Well-Known Member
Es steht ja jedem frei, aus der Kirche austreten, nichts zu spenden u.s.w. ...

Dann sparst du nur die Kirchensteuer. Die restlichen staatlichen Zuschüsse für die Kirche werden aus deinen weiteren Steuern und Abgaben bestritten und ob du protestantisch, katholisch, Moslem oder Atheist bist, ist dabei egal.
 

raz!el

Member
Ich bin sowieso gegen jegliche Kirchen-Organisationen, egal welcher Religion sie angehören. Man darf das ganze nur nicht gegen Glauben interpretieren.

Von solchen Betrieben kommt nichts gutes, wobei der derzeitige Papst schon einer der besten ist.
 
So ganz kann ich das nun auch nicht stehen lassen. Meine Mutter arbeitet in einer evangelischen Gemeinde und geht an der Arbeit förmlich kaputt, weil immer weniger Geld durch Kirchensteuer und Spenden herein kommt, so das seit Jahren immer mehr Stellen gestrichen werden und Gemeindehäuser verkauft werden müssen. Dabei kann man greade hier die vielschichtigkeit der arbeit erkennen, das geht von Altenbetreuung, ihnen in Gemeindehäusern überhaupt erst einen Raum für ihre treffen stellen zu können und immer wieder neue Impulse durch Referenten oder Predigten zu setzen. Bis hin zu Kinder und Jugendarbeit, Ferienfreizeiten und das erlernen von einem Musikinstrument frei anzubieten seien mal nur als Beispiel rausgenommen.



Von meiner Zeit in Südafrika will ich gar nicht mal groß anfangen, aber besonders hier übernehmen die Kirchen soziale Aufgaben wie Speisungen von Obdachlosen, Aufnahme von AIDS waisen und weiteres.... auch mit Geldern aus deutschen Kirchen mitfinanziert....



Es ist nun mal nicht alles Schwarz und Weiß, aber bei Sätzen wie, "Ich bin sowieso gegen jegliche Kirchen Organisation" bekomm ich doch das Kotzen (für mich und meine Arbeit auch ein richtig Persönlicher Angriff), glaubt ihr etwa andere Träger wären frei von jeglicher Geldverschwendung und Korruption?
 

raz!el

Member
Aufnahme von AIDS waisen und weiteres.... auch mit Geldern aus deutschen Kirchen mitfinanziert....
Ah also die Kirche die Verhütung verbietet und somit die HIV Verbreitung fördert?! Da bekomm ich das kotzen…

Wer sich in Gold einhüllt und mir dann ein Klingelbeutel hinhält, das ist ne Frechheit. Ich spende lieber Geld direkt an betroffene und nicht über irgendwelche Organisationen.



Die Kirche ist UNENDLICH reich und tut mit dem Geld herzlich wenig. Der Vatikan ist da ein Paradebeispiel an Korruption!



Ich zieh vor jedem den Hut der soziale Arbeit verrichtet ( z.B. meine Freundin ), Menschen in sozialen Berufen tätig sind werden schlichtweg ausgebeutet.

Für ein Hungerlohn müssen Erzieher in Kitas die Grundarbeit verrichten die Beispielsweise Lehrer weiterführen müssen, werden dabei aber doppelt so gut bezahlt.
 

Master69

Active Member
Ah also die Kirche die Verhütung verbietet und somit die HIV Verbreitung fördert?! Da bekomm ich das kotzen…
Wer sich in Gold einhüllt und mir dann ein Klingelbeutel hinhält, das ist ne Frechheit. Ich spende lieber Geld direkt an betroffene und nicht über irgendwelche Organisationen.



Die Kirche ist UNENDLICH reich und tut mit dem Geld herzlich wenig. Der Vatikan ist da ein Paradebeispiel an Korruption!



Ich zieh vor jedem den Hut der soziale Arbeit verrichtet ( z.B. meine Freundin ), Menschen in sozialen Berufen tätig sind werden schlichtweg ausgebeutet.

Für ein Hungerlohn müssen Erzieher in Kitas die Grundarbeit verrichten die Beispielsweise Lehrer weiterführen müssen, werden dabei aber doppelt so gut bezahlt.


So ganz kann ich das nun auch nicht stehen lassen. Meine Mutter arbeitet in einer evangelischen Gemeinde und geht an der Arbeit förmlich kaputt, weil immer weniger Geld durch Kirchensteuer und Spenden herein kommt, so das seit Jahren immer mehr Stellen gestrichen werden und Gemeindehäuser verkauft werden müssen. Dabei kann man greade hier die vielschichtigkeit der arbeit erkennen, das geht von Altenbetreuung, ihnen in Gemeindehäusern überhaupt erst einen Raum für ihre treffen stellen zu können und immer wieder neue Impulse durch Referenten oder Predigten zu setzen. Bis hin zu Kinder und Jugendarbeit, Ferienfreizeiten und das erlernen von einem Musikinstrument frei anzubieten seien mal nur als Beispiel rausgenommen.


Von meiner Zeit in Südafrika will ich gar nicht mal groß anfangen, aber besonders hier übernehmen die Kirchen soziale Aufgaben wie Speisungen von Obdachlosen, Aufnahme von AIDS waisen und weiteres.... auch mit Geldern aus deutschen Kirchen mitfinanziert....



Es ist nun mal nicht alles Schwarz und Weiß, aber bei Sätzen wie, "Ich bin sowieso gegen jegliche Kirchen Organisation" bekomm ich doch das Kotzen (für mich und meine Arbeit auch ein richtig Persönlicher Angriff), glaubt ihr etwa andere Träger wären frei von jeglicher Geldverschwendung und Korruption?

Wer lesen und differenzieren kann ist klar im Vorteil. Du kennst schon den Unterschied zwischen evangelischer und katholischer Kirche in Bezug auf Zölibat, Verhütung und Abtreibung?
 

AndreasFCK

Well-Known Member
Vor zig-Jahren war ich mal in der Nähe von Köln zum Vorstellungsgespräch für eine Controllerstelle bei der Caritas. Mal ganz abgesehen mal davon, das dies das furchtbarste Vorstellungsgespräch meines Lebens war kann ich mich immer noch an den Geschäftsführer erinnern, der darauf hingewiesen hat das es höchstwichtig ist sich bestens bei staatlichen Fördermaßnahmen auszukennen und sicherzustellen, daß jegliche Fördergelder für die Caritas abgeschöpft werden. Der war richtig geil da drauf. Die Caritas war, neben einer anderen, auch die einzige "Firma" bei der ich später den Reisekosten hinterherlaufen musste.
 

strowbowse

Well-Known Member
Klar gibt es sicher vieles an Verschwendung, und sicher auch Arschlöcher in Führungspositionen. Wo gibt's das nicht? Und dass die Kirche bzw der Bürger das toleriert, nur weil es die Kirche ist kann man seit Limburg nun auch nicht mehr sagen.



Und wegen staatlicher Zuschüsse: setzt doch mal den Bund der Steuerzahler drauf an


Ich hab meinen Zivi bei der CTT in einer Klinik gemacht. Die Leute, die dort gearbeitet haben, hatten inklusive Verwaltung übelst stressige Jobs. In der Zeit, in der ich dort war, wurden 30% der Stellen abgebaut, weil gerade dieser Gemeinnützigkeitsskandal war und die viel Geld zurückzahlen mussten (Fehlentscheidungen des Managements, sollten vielleicht auch mal die lesen, die gegen eine Ausgliederung beim FCK sind). Ich habe tiefsten Respekt vor allen, die in sozialen Bereichen arbeiten (Lehrer eingeschlossen) und bin der totalen Überzeugung, dass ohne die Kirche unsre soziale Versorgung zusammenbrechen würde. Das geht bei der Geburt mit Krankenhäusern los, Kitas, Schulen, ..., Altersheime...

Ich wollte mir die Welt ohne die kirchlichen Einrichtungen nicht vorstellen.



Ich find's krass, wie schwarz weiss die Welt bei einigen Leuten ist, hab diese Diskussion auch schon öfter mit einer Kollegin geführt... Ich bin froh, dass ich auch die fünfzig Schatten von grau kenne.
 

AndreasFCK

Well-Known Member
Um das klarzustellen, das viele Aktivitäten der wichtig und unverzichtbar sind steht außer Frage, darüber hinaus ist auch den allermeisten Mitarbeitern der kirchlichen Institutionen (wie woanders auch) höchsten Respekt zu zollen.
 
Ah also die Kirche die Verhütung verbietet und somit die HIV Verbreitung fördert?! Da bekomm ich das kotzen…
Wer sich in Gold einhüllt und mir dann ein Klingelbeutel hinhält, das ist ne Frechheit. Ich spende lieber Geld direkt an betroffene und nicht über irgendwelche Organisationen.



Die Kirche ist UNENDLICH reich und tut mit dem Geld herzlich wenig. Der Vatikan ist da ein Paradebeispiel an Korruption!



Ich zieh vor jedem den Hut der soziale Arbeit verrichtet ( z.B. meine Freundin ), Menschen in sozialen Berufen tätig sind werden schlichtweg ausgebeutet.

Für ein Hungerlohn müssen Erzieher in Kitas die Grundarbeit verrichten die Beispielsweise Lehrer weiterführen müssen, werden dabei aber doppelt so gut bezahlt.

Ahh jetzt erklärt sich mir warum meine Mutter nur noch im goldenen Rolls Royce durch die Gegend kutschiert




Mal ernsthaft, was du schreibst ist schon sehr arg diffamierent. Zu aller erst setzt du alle Kirchen mit der Katholischen gleich. Gread mir persönlich ist Aufklärung und bekämpfung von HIV sehr wichtig, aber das ist ein anderes Thema. Dann legst du nagelst du die Katholische Kirche auf ihre oberen und Führer fest, was bei einer solche großen und tiefen Organisation blödsinn ist, ich bin was Katholizismus angeht wahrlich kein Experte aber ich kann dir versichern auch hier gibt es Leute die gute und wichtige Arbeit leisten.



Das mit dem Reichtum der Kirche stimmt für die deutsche evangelische Kirche defenitiv nicht!!! Hier sind die Mittel derzeit sehr begrenzt, auch dank der schlechten Publicity die von den Katholiken rüber schwappt, gibt es immer mehr Kirchenaustritte...



Wenn du direkt an Betroffene zahlen willst, dann viel Spaß dabei. Wie du das machen möchtest bleibt mir allerdings ein Geheimniss. Den es läuft immer über Organisation, für das AIDS Waisen Projekt indem ich gearbeitet habe und das seinen Ursprung auch im Kirchlichen raum hat, haben wir ehemaligen extra einen Verein gegründet, wenn du willst darfst du uns gerne unterstützen. 96%der Spenden gehen direkt nach Johannesburg, eine qoute die schwer zu finden ist....

http://homes4kids.de/info/http://homes4kids.de/info/



Zum Thema soziale Arbeit, ich habe 4Monate ein Praktikum bei der AWO hinter mir und kann dir sagen, es ist genau wie in der Kirche. Es gibt gute und schlechte Mitarbeiter.... such is life und ja ich als zukünftiger Sozial Arbeiter wäre auch nicht böse drum wenn der Beruf besser vergütet werden würde
 

Oben