Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
DrBETZE

[17. Spltg.] FCN - FCK (2:1)

tipp   6 Stimmen

  1. 1. tipp

    • 19 punkte
    • 20 punkte
    • frohe weihnachten!

Bitte melde dich an oder registriere dich, um an dieser Umfrage teilzunehmen.

135 Beiträge in diesem Thema

vor 5 Stunden schrieb curthi:

Leider muss auch ich zugeben das an mir die Spiele mittlerweile völlig emotionslos vorbei laufen. Weder Freude noch Wut keimen auf. Wenn ich daran zurück denke wo Zandi's 11m gegen den Depp nicht drin gesehen wurde...

Da klingelte der Nachbar weil er dachte ich verprügel meine Freundin. Heute würde mir das wahrscheinlich nicht mehr passieren. Wobei heute die 11m ja auch meterweit vorbei gehen :roll:

WORD!!!

Seit dem verpassten Aufstieg 2015 isses mir eigentlich komplett Schnuppe ob wir absteigen oder nicht... Weiß abgesehen vom Koch eigentlich gar nicht mehr, wer so bei uns spielt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist echt eine schwierige Geschichte.... Korkut erkennt ja die Probleme, kann sie eben aber nicht abstellen. Mit diesem namhaften Mittelfeld dürften wir nie im Leben so schwach in der Offensive sein. Unser Problem ist das Umschaltspiel. Erkämpfen wie uns einen Ball in der eigenen Hälfte, traben die Mittelfeldspieler gemütlich nach vorne, natürlich versteckt hinter dem Gegenspieler, oder bleiben in der eigenen Hälfte um den Ball hinten rum zu spielen. Bis dahin hat sich der Gegner formiert und wir rennen wieder an, mit dem obligatorischen Ballverlust. Das Ganze wiederholt sich ca zwanzig Mal im Spiel. Manchmal haben wir dann Glück und sehen eine Chance, die dann versemmelt wird. Es ist ermüdend und langweilig.

Schaue ich mir andere Mannschaften mit Defensivkonzept an, sprinten bei Balleroberung die Außen und die Stürmer nach vorne, während die Mittelfeldspieler ohne große Schnörkel den Ball sofort nach vorne spielen und nachrücken, um den zweiten Ball zu bekommen.

All das sehe ich bei uns nicht und da gibt es in meinen Augen keine Ausreden mehr. Man hat deutlich sehen können, dass die Mannschaft in dieses Konzept gezwungen wird, da nach der Nürnberger Führung auf einmal Fußball gespielt wurde.

Wo ist das offensive Pressing? Warum werden Gegner nicht konsequent in deren Hälfte angegangen? Ich wage zu behaupten, dass 90 Prozent der Mannschaften damit nicht klar kommen und dann Langholz spielen.

Ein Standard Tor in der gesamten Hinrunde? Wann hatten wir das das letzte Mal? Standards sind eine Waffe gerade in der zweiten Liga und müssten bis zum Erbrechen trainiert werden. Notfalls mit Sondereinheiten, so lange bis jeder Spieler noch vor dem Zubettgehen die Deckenleuchte in den Fernseher köpft.

All das fehlt mir und das geht auf die Kappe des Trainers. Das sollte jetzt schnell analysiert werden.

Marcio, uppsala und playerred gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich erschreckt, dass man so unzufrieden über die Darbietungen gar nicht zu sein scheint. Alleine in der RP heute steht, dass Gaus und Korkut nach dem Rückstand eine richtige Marschroute und Reaktion gesehen hätten. Wer das Spiel nicht gesehen hat, muss ja meinen, dass dann auf Teufel komm raus nach vorne gespielt und Druck aufgebaut worden wäre. Das Tor gelang über eine Ecke aus heiterem Himmel, davor gab es einen Schuss aus spitzen Winkel von Dittgen, der Rest waren planlose Flanken in den Sechzehner und zwei Schüsse aus 20m von Ring, die der Torwart ohne Probleme festgehalten hat. Es hat aber auch leider keinen Wert mehr, sich über das Gekicke auszutauschen und diejenigen, die hier noch unterwegs sind (sofern sie die Spiele überhaupt noch regelmäßig und über 90 Minuten anschauen), sind sich auch einig, dass man das nur noch als Pflichtaufgabe als Fan absolviert. Ich wüsste nicht, was 2017 Hoffnung auf mehr macht. 

bearbeitet von ViehliebMA
daneteufel und playerred gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was mich so ankotzt, dass das Flügelspiel überhaupt nicht stattfindet. Da geht keiner mal bis zur Grundlinie durch um den Ball dann rein zu bringen. Erst dachte ich, ein Spieler wie Görtler müsste das ja raffen. Er spielte zuvor in der Spitze und ist da vorne verhungert. Jetzt wird er auf den Flügel verschoben und muss jetzt wissen, was er besser machen muss. Und was ist? GENAU die gleichen beschissenen Halbfeldflanken, die von jedem nicht geistig behinderten Abwehrspieler mit der linken Arschbacke abgefangen werden. Ernsthaft mal. Entweder die Spieler besitzen Null Verständnis von cleverem Spiel, sie sind einfach total beschissen in ihrem Job (was ich nicht glaube), die Mannschaft ist unharmonisch zusammengestellt oder die Vorgabe des Trainers sieht tatsächlich so aus. Egal was davon zutrifft, es ist gewaltiger Hühnerschiss. Und ich kann da einfach keinerlei Entwicklung erkennen. Man müsste meinen, dass man im siebzehnten Spiel irgendwas von einem Offensivsystem erkennen können sollte. Worauf soll sich die Hoffnung nun also stützen? Noch eine Vorbereitung? Noch einmal 17 Spiele einspielen (mit evtl. sehr bösem erwachen)?

playerred gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die neue Führung macht den selben Fehler wie die alte:

Es herrscht eine gewisse Sprachlosigkeit nach außen. Entweder meldet man sich gar nicht zu Wort oder man redet die Probleme klein. Im "Kicker" wird Korkut zitiert, die Mannschaft habe in Nürnberg alles gegeben. So was ärgert mich fast noch mehr als die "Leistung" unserer Kicker. Sorry, mir ist das alles zu weich gespült. Wenn das intern auch so läuft, wundere ich mich nicht, dass hier so allmählich alle einschlafen. Da gehört mal so richtig auf den Tisch gehauen. Vom Vorstand hört man selten was, Korkut redet immer die selben Sätze. 

Manchmal habe ich den Eindruck, Emotionen haben nur noch ein paar Fans. Nach dem Schlusspfiff klatscht man sich ab, fährt sich durch das Haar und lacht noch herzlich mit dem Gegner. Das sagt doch schon alles. Scheint da einer wirklich sauer zu sein? Was sind das für Profis, was ist das für eine Söldnereinstellung? Dann geht man in die Kabine und fährt mit dem Bus entspannt nach Hause. Mag sein, dass ich hier einigen Unrecht tue, aber den Eindruck habe ich tendenziell schon. 

Wir debattieren hier über die Lage und machen uns große Sorgen um die Zukunft. Mich würde wirklich mal interessieren, ob ein Osawe, ein Zoua oder ein Halfar das auch machen. Oder denken die nur an sich? 

Ich bleibe dabei, der Kader hat auf jeden Fall die Qualität, um im Mittelfeld der Tabelle zu landen. Aber nicht mit dieser Einstellung, dieser Ängstlichkeit, dieser mangelnden Emotionalität und mangelndem Mut bzw. Einsatz. Was uns auf jeden Fall fehlt, sind Typen. Einer, der mit Einstellung und Leistung voran geht, die anderen auch verbal mitreißt. Das ist mir am Montag wiederholt so richtig aufgefallen. Die reden nix, da kommen keine Gesten. Jeder spielt für sich und wenn der Pass nicht ankommt, wird das regungslos zur Kenntnis genommen. 

Ich habe mittlerweile keine großen Erwartungen mehr. Alles, was ich erwarte, ist ein Team, das kämpft und wirklich alles gibt. Damit meine ich ganz sicher nicht das, was Korkut am Montag gesehen haben will. Lieber Trainer, solche Aussagen macht es nur noch schlimmer.

DrBETZE, vega, ViehliebMA und 2 anderen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb Dolgsthrasir:

Was mich so ankotzt, dass das Flügelspiel überhaupt nicht stattfindet.

 

vor 59 Minuten schrieb Pfobbel:

Schaue ich mir andere Mannschaften mit Defensivkonzept an, sprinten bei Balleroberung die Außen und die Stürmer nach vorne

Wir haben aber im Prinzip keine Aussen und kein Flügelspiel, wisst ihr aber schon, oder? Wir haben vier Aussenspieler unter Vertrag. Der eine kickt in Großaspach (Leihe war allerdings die beste Entscheidung für ihn), der andre muss alle zwei Wochen warum auch immer den Linksverteidiger geben, Pich wollte der Trainer behalten und hat ihn dann nicht berücksichtigt (allerdings zurecht) und der letzte hat am letzten Hinrundenspieltag dann auch mal 15 Minuten kicken dürfen. Stieber ist kein Flügelspieler, der hat alleine schon das Tempo dafür nicht. Der gehört in die Zentrale, da kann er seine Stärken voll ausspielen. Bei Halfar ists dasselbe, bei Kerk ebenso. Görtler gehört für mich in die Spitze als zweiter Stürmer und Osawe läuft sowieso überall rum, teils auch gezwungenermaßen weil wir eben keinen Flügelspieler haben. Würde man Dittgen auf rechts stellen, Stieber Zentral, Gaus und Aliji gemeinsam links aufstellen, dann hätte man noch mit Mwene Tempo und Qualität auf den Aussen. Auf links könnten die beiden sogar immer wieder die Positionen nach belieben tauschen und das ganze variabel halten. Dazu ein Moritz der ja ein Spiel durchaus von hinten strukturiert aufbauen kann und vorne mit Osawe und Görtler zwei die nochmal genauso viele Wege gehen und Tempo machen können. Oder eben ein Zoua um mehr Körperlichkeit drin zu haben. Ich versteh nicht warum wir nicht so spielen. Einen neuen Flügelspieler bräuchte man höchstens der Kaderdichte wegen noch dazu zuholen. Man könnte sogar locker richtig gutes ein 4-3-3 mit Zoua Zentral, Osawe und Görtler Aussen und Stieber, Moritz, Halfar Zentral aufbieten. Je nach Gegner und Ergebnis kann man mit Gaus, Dittgen, Ziegler, Ring, Kerk nachlegen egal ob im Mittelfeld oder im Sturm, das Tempo hochhalten oder das Mittelfeld abriegeln. Das Dreier-Mittelfeld wäre so vom Können her eines der besten, wenn nicht das beste der Liga und man hätte sogar nen Kerk, der da 1zu1 einen ersetzen kann. Ich kann verstehen, das Korkut erstmal ein System sicher drin haben will. Aber spätestens jetzt in der Winterpause muss da was kommen, müssen auch andere Systeme dazukommen, Offensive!

bearbeitet von Eschder Laudrer
playerred gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

als dittgen reinkam, nach dem rückstand, hat man ja gesehn, dass nach vorne was geht und man hat sich reingehangen. war zwar kein feuerwerk, was wir da abgebrannt haben aber das war allemal angenehmer anzusehn als die langweilige scheisse davor! scheinbar gehts ja aber warum löst man die handbremse nicht früher, zeigt mehr einsatz und wille?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn wir bis auf Gaus keinen waschechten Außenspieler haben, von einem Profifußballer erwarte ich, dass er trotzdem weiß, dass eine Flanke von kurz hinter der Mittellinie nicht der Weg sein kann. Um das zu erkennen brauche ich keinen, der die halbe Liga auf den außen an die Stadionwand spielt. Das ist mir zu einfach gedacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eschder es ist doch vollkommen egal ob auf den Außen ein gelernter Flügelspieler, Pollersbeck oder ein Haxball Bällchen steht. Jeder sollte in der Lage sein eigenen Ballbesitz zu erkennen und dann einfach den Vorwärtsgang einzulegen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0