philos

Rasen Ballsport Leipzig (RB Leipzig)

1.784 Beiträge in diesem Thema

vor 10 Minuten schrieb Onkel_Helmut:

Och, das ist alles eine Zeitfrage. Irgendwann sind alle Zuschauermagneten außer Dortmund und Bayern in die Zweite Liga abgestiegen und die Bundesliga mit 16 Plastikclubs und 9.500 Zuschauern pro Spiel mit Klatschpappen schaut sich keiner mehr an. Wenn das Produkt Bundesliga als solches dann richtig Schaden erlitten hat (schätzungsweise in 5-10 Jahren), wird ein Umdenken stattfinden.

Außerdem kann man sich ja immer auf den ivestigativen Journalistenverbund von NDR, WDR und SZ verlassen. Wer sucht, der findet.

Klar, der Bauch fühlt so. Aber es gibt ja genügend Agenturen die jede Menge Geld damit machen "Resultate" zu liefern wenn es drum geht das Image aufzupolieren. Wenn ich nur dran denk dass z.B. Dunkin Donuts Statisten anheuert die sich bei 'ner Neueröffnung einmal um den Block in die Warteschlange stellen und trotzdem hält das die Millenials nicht davon ab einen Tag zu warten um ihr fettiges Zuckergebäck zu erstehn. Statt dessen werden 4 Stunden Selfies getwittert das man bei dem Happening dabei war. Ich verstehs nicht, aber ich seh's Tag für Tag. Auch der Kicker-Artikel über die steigende Akzeptanz von RB Leipzig liefert Belege für diese absurden Entwicklungen.

 

P.S. @Jonny Die Braunschweiger sind gut aufgestellt dieses Jahr, denen trau ich durchaus eine Überraschung zu.

bearbeitet von Ramser Wildsau
Jonny gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Jonny:

Klingt zu schön, um wahr zu sein ... und ist es wohl leider auch :( Leipzig wird sicher einen Schnitt von 30.000 erreichen und wenn die in den nächsten 20 Jahren noch zwei, drei Außenstellen gründen (gibt ja auch noch Cola von denen, die beworben werden muss), dann werden die da sicher auch Stadien finanzieren und Klatschpappen anlocken.

Und mal ganz im Ernst: Wie viele von uns kaufen denn keinen VW, Skoda, Audi, Porsche (äh gut ...), weil wir deren Plastikclub so hassen? Wie viele von uns können sich wirklich gegen Bayer-Produkte (die verkaufen ja viel mehr als nur Aspirin) wehren? Von SAP mal ganz zu schweigen. Und: Welchen Einfluss hätte so ein Boykott, wenn es noch zig Millionen Hirnis gibt, die es cool finden, mit einer Plörre-Dose durch die Gegend zu rennen!?!

Oder wie meinst du "Schaden erleiden"?

Meine einzige Hoffnung sind die Einschaltquoten. Aber auch das wird Sky und Co. nicht jucken, weil wir (Braunschweig-, Düdo-, FCK-Fans) ja auch Abos kaufen, obwohl unsere Vereine chancenlos in Liga 2 kicken.

Ich glaube, es wird noch lange, lange bergab gehen, bis es vielleicht in 30, 40 Jahren mal wieder bergauf geht.

Schaden erleiden meine ich durch Zuschauerschwund in Liga 1 und durch mangelnde Einschaltquoten. Schon jetzt haben Spiele wie Hoffenheim - Wolfsburg oder Leverkusen - Wolfsburg Einschaltquoten von 0-1 %. Das nimmt zu, je mehr solche Clubs in Liga 1 spielen. Und auch die Tatsache, dass der Zuschauerschnitt in Liga 2 kontinuierlich ansteigt, ist kein Zufall, sondern Ergebnis dieser Entwicklung.

Den zweiten Schaden erleidet die Bundesliga auf internationalem Parkett. Bei Plastikclubs spielen nur charakterlose Söldner. Diese Söldner geben eben nicht die 5% mehr, die es braucht, um magische Europapokalnächte auf den Platz zu bringen oder Titel zu gewinnen. Warum scheitert denn z.B. RB Salzburg jedes Mal in der Quali für die CL und fliegt in der EL früh raus? Eben weil diese Sorte spieler nur für's Geld spielt. Die reißen sich nicht den Arsch auf.

Und auch Red Bull Leipzig wird nie einen Titel gewinnen. Die werden dauernd Achter oder Elfter, genau wie Dietmar Hopp. Die Bundesliga wird noch langweiliger werden und der sportliche Wert außerhalb Deutschlands wird aufgrund mangelnder Attraktivität sinken. Wenn du in England fragst, wer Eintracht Frankfurt, den FCK, Schalke oder den HSV kennt, dann kriegst du immer eine Antwort. Drecks Plastik kennt keiner. Und dabei wird es bleiben. Das hat mit Romantik gar nichts zu tun.

Denn warum wollen den die Plastikclubs in die Bundesliga? Gerade weil sie gegen Traditionsclubs spielen und sich in vollen Stadien messen wollen. Gegen sich selber zu spielen ist auf Dauer auch nicht abendfüllend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Onkel_Helmut:

1. Schaden erleiden meine ich durch Zuschauerschwund in Liga 1 und durch mangelnde Einschaltquoten. Schon jetzt haben Spiele wie Hoffenheim - Wolfsburg oder Leverkusen - Wolfsburg Einschaltquoten von 0-1 %. Das nimmt zu, je mehr solche Clubs in Liga 1 spielen. Und auch die Tatsache, dass der Zuschauerschnitt in Liga 2 kontinuierlich ansteigt, ist kein Zufall, sondern Ergebnis dieser Entwicklung.

2. Den zweiten Schaden erleidet die Bundesliga auf internationalem Parkett. Bei Plastikclubs spielen nur charakterlose Söldner. Diese Söldner geben eben nicht die 5% mehr, die es braucht, um magische Europapokalnächte auf den Platz zu bringen oder Titel zu gewinnen. Warum scheitert denn z.B. RB Salzburg jedes Mal in der Quali für die CL und fliegt in der EL früh raus? Eben weil diese Sorte spieler nur für's Geld spielt. Die reißen sich nicht den Arsch auf.

3. Und auch Red Bull Leipzig wird nie einen Titel gewinnen. Die werden dauernd Achter oder Elfter, genau wie Dietmar Hopp. Die Bundesliga wird noch langweiliger werden und der sportliche Wert außerhalb Deutschlands wird aufgrund mangelnder Attraktivität sinken. Wenn du in England fragst, wer Eintracht Frankfurt, den FCK, Schalke oder den HSV kennt, dann kriegst du immer eine Antwort. Drecks Plastik kennt keiner. Und dabei wird es bleiben. Das hat mit Romantik gar nichts zu tun.

4. Denn warum wollen den die Plastikclubs in die Bundesliga? Gerade weil sie gegen Traditionsclubs spielen und sich in vollen Stadien messen wollen. Gegen sich selber zu spielen ist auf Dauer auch nicht abendfüllend.

Zu 1.: Stimmt schon, aber was ist die Schlussfolgerung? Wenn Sky und Co. die Abos dann für Liga 2 verkaufen und der Werbemarkt darüber die Kunden erreicht, ist es doch total egal. Ist VW doch egal, ob ein Leipziger oder ein FCKler die Werbung sieht und sich für den neuen Golf entscheidet.

Zu 2.: Sehe ich auch (leider) nicht als so problematisch. Die englischen Vereine sind auch voller Söldner und gewinnen auf internationaler Ebene kaum was, obwohl sie das meiste Geld hat. Stört das / Beeinflusst das jemanden?

Zu 3.: Frag mal in Botswana oder Namibia ;) Mir geht heute noch einer ab, wenn ich an die Bolzplätze zurückdenke: "FCK great champion after promotion to Bundesliga!!" (von Jungs, die sich gerade mal ihre Schlappen (bei uns nennt der Hipster das wohl flip-flops) leisten konnten) Aber auch da frage ich mich: Warum sollte das irgendwas ändern am derzeitigen Modell? Die Bundesliga macht kaum im Ausland Geschäfte und wenn RB sich den nächsten Ronaldo kauft, dann werden die im Ausland bekannt.

Zu 4.: Gut, das kann sein. Andererseits will RB in die erste Liga, um mehr Gesöff zu verkaufen und in die Medien zu kommen.

Ich hoffe aber, dass du in allen Punkten recht haben wirst!!

Und es scheint ja derzeit kein neues Projekt am Markt zu sein. Die paar Plastikclubs wird die Bundesliga leider vertragen. Und leider hat es halt uns erwischt und nicht andere Traditionsvereine (Bremen, HSV etc.). War halt der falsche Zeitpunkt für den Größenwahn von Atze und Co., für den "Retter" Jäggi und alle, die es danach nicht geschafft haben, den Kahn wieder ins gute Fahrwasser zu bekommen.

dreispitz gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Den zweiten Schaden erleidet die Bundesliga auf internationalem Parkett. Bei Plastikclubs spielen nur charakterlose Söldner. Diese Söldner geben eben nicht die 5% mehr, die es braucht, um magische Europapokalnächte auf den Platz zu bringen oder Titel zu gewinnen. Warum scheitert denn z.B. RB Salzburg jedes Mal in der Quali für die CL und fliegt in der EL früh raus? Eben weil diese Sorte spieler nur für's Geld spielt. Die reißen sich nicht den Arsch auf.

Ich bezweifle, dass das, was Salzburg jetzt 9 Jahre in Folge passiert ist, etwas mit RB zu tun hat; das hätte doch auch Rapid Wien oder sonstwem passieren können. Ob Plastikclub oder nicht, alle Spieler wollen doch Spiele und Titel gewinnen. RedBull München ist dieses Jahr in der DEL ja auch Meister geworden.

Zitat


Und auch Red Bull Leipzig wird nie einen Titel gewinnen. Die werden dauernd Achter oder Elfter, genau wie Dietmar Hopp.

Auch dafür würde ich meine Hand nicht ins Feuer legen. RB investiert doch viel breiter und energischer. Hopps ZIel war ja, dass Hoffenheim so bald wie möglich auf eigenen Füßen stehen kann; das hat RB nie für sich proklamiert; im Gegenteil. Ich schätze schon, dass sie sich in nicht allzu ferner Zukunft mit Dortmund oder Bayern duellieren wollen.

Zitat

Wenn du in England fragst, wer Eintracht Frankfurt, den FCK, Schalke oder den HSV kennt, dann kriegst du immer eine Antwort. Drecks Plastik kennt keiner. Und dabei wird es bleiben.

a) Was nützt uns das?

B) Frag mal Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi, ob er Bayer Leverkusen und den VfL Wolfsburg oder St. Pauli und Eintracht Braunschweig kennt.

Zitat

Denn warum wollen den die Plastikclubs in die Bundesliga? Gerade weil sie gegen Traditionsclubs spielen und sich in vollen Stadien messen wollen. Gegen sich selber zu spielen ist auf Dauer auch nicht abendfüllend.

Weil es die höchste deutsche Spielklasse ist und somit automatisch die meiste Aufmerksamkeit und das meiste Geld bekommt. Ob da jetzt Traditionsvereine in der Liga spielen oder nicht, dürfte da nachrangig sein.

bearbeitet von Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jonny

Es ist wie bei allem: Wenn man's mit was übertreibt, läuft es sich tot. Und das wird auch mit scheiß Plastikclubs passieren. Die große internationale Finanzblase im Fußball platzt in diesem Leben noch. Und dann bleiben die Clubs übrig, die außer Geld noch andere Substanz haben und mit dem wirtschaften, was sie haben. Mateschiss und Hopp werden nicht die Sieger sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Onkel_Helmut:

@Jonny

Es ist wie bei allem: Wenn man's mit was übertreibt, läuft es sich tot. Und das wird auch mit scheiß Plastikclubs passieren. Die große internationale Finanzblase im Fußball platzt in diesem Leben noch. Und dann bleiben die Clubs übrig, die außer Geld noch andere Substanz haben und mit dem wirtschaften, was sie haben. Mateschiss und Hopp werden nicht die Sieger sein.

Das wäre schöner als die 98er Meisterschaft und der 96er Pokalsieg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Jonny:

Das wäre schöner als die 98er Meisterschaft und der 96er Pokalsieg.

Ich bin davon überzeugt. Es gibt im Leben auch im kleinen Rahmen und abseits vom Fußball die Wahrheit, dass Geld nicht alles ist und dass es genug Leute gibt, die diese alte und einfache Wahrheit beherzigen. Und auch im Fußball ist das so. Deswegen kehren wir nicht in die 50er Jahre zurück, aber irgendwann kommt der Crash, der alles wieder auf ein normaleres Maß zurechtstutzt.

Der Fußball ist schon allein deswegen darauf angewiesen, weil er keine Nischensportart wie Golf werden will. Das assoziieren nämlich alle mit Reichtum und Geld und langweilig ist es auch. Deswegen guckt sich das auch keiner an.

Und wie man an den Frauen von Bischofswerda sieht, stirbt auch der Gerechtigkeitssinn nicht aus.

bearbeitet von Onkel_Helmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Onkel_Helmut:

Ich bin davon überzeugt. Es gibt im Leben auch im kleinen Rahmen und abseits vom Fußball die Wahrheit, dass Geld nicht alles ist und dass es genug Leute gibt, die diese alte und einfache Wahrheit beherzigen. Und auch im Fußball ist das so. Deswegen kehren wir nicht in die 50er Jahre zurück, aber irgendwann kommt der Crash, der alles wieder auf ein normaleres Maß zurechtstutzt.

Der Fußball ist schon allein deswegen darauf angewiesen, weil er keine Nischensportart wie Golf werden will. Das assoziieren nämlich alle mit Reichtum und Geld und langweilig ist es auch. Deswegen guckt sich das auch keiner an.

Und wie man an den Frauen von Bischofswerda sieht, stirbt auch der Gerechtigkeitssinn nicht aus.

Und vor allem nicht der Mut, sich gegen Mächtigere zu stellen.

Aber welche Lehren ziehen wir daraus? Wie können wir das beschleunigen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das beschleunigt sich von alleine. Es müssen sich nur genug wichtige Leute, die jetzt noch lachend mit diesen Plastikrepräsentanten Schnittchen fressen, von denen auf den Schlips getreten fühlen, weil deren Mäzene alles aushebeln.

Und mit dem VfL Wolfsburg ist es ja vor dem Hintergrund der derzeitgen Gesamtsituation des Konzerns vielleicht schneller vorbei als man denkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie TM aus dem Bremer Umfeld erfuhr, versuchten die „Roten Bullen“, Bauer am Telefon noch von einem Wechsel zu überzeugen, als dieser bereits zum Medizincheck bei Werder war. Klar, dass dies die Verantwortlichen der Hanseaten zunächst einmal nervös machte.

Leipzig bot dem Abwehrspieler ein bedeutend höheres Gehalt, als er jetzt in seinem bis 2020 laufenden Vertrag bei Werder einstreicht. Bauer hatte sich aufgrund der für ihn persönlich besseren Perspektive jedoch schon frühzeitig für Werder entschieden und wollte sein gegebenes Wort nicht brechen.

http://www.transfermarkt.de/rb-leipzig-rief-bauer-noch-wahrend-des-medizinchecks-in-bremen-an/view/news/247848

uppsala und DrBETZE gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Dosen haben jetzt insgesamt den 12. Spieler aus Salzburg geholt, in den letzten drei Jahren.. Und haben dabei über 30 Mio "bezahlt".

 

Oliver Burke kommt auch noch aus Nottingham für 12 Mio. Sind jetzt mit ihm, Keita, Werner, Müller, Schmitz und Bernado über 40 Mio für Neuzugänge - als Aufsteiger. Alles kein Problem!

bearbeitet von Eschder Laudrer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Dosen boykottieren die übliche Cola Aktion mit den Logos auf ihren Dosen und Flaschen. Wehe die beshweren sich nochmal darüber, dass andere Vereine ihr Logo boykottieren, dann argumentiert man einfach so wie die Dosen selbst.

http://www.noz.de/deutschland-welt/sport/artikel/766639/rb-leipzig-boykottiert-bundesliga-aktion-von-coca-cola

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 30.6.2015 um 21:12 schrieb König Otto:

Konkurrenz für Herrn O.

 

Leipzig holt Abwehrtalent Nukan

RB Leipzig ist bei der Suche nach einer Verstärkung für die Innenverteidigung in der Türkei fündig geworden. Nach SPOX-Informationen wechselt Atinc Nukan vom Istanbuler Klub Besiktas nach Leipzig.

 

http://www.spox.com/de/sport/fussball/zweiteliga/1506/Artikel/atinc-nukan-red-bull-leipzig-besiktas.html

 

Kostet den Schnapperpreis von 6 Millionen €.

oRBan, Nukan oder doch Routinier Tim Sebastian oder doch Ex-Nationalspieler Marvin Comper, dazu U19-Nationalspieler Klostermann.

Wer hat, der hat.

Und schon gehts auch wieder Retoure.... 6 Mio verbrannt und Didi so:  WAYNE! NEXT!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und dafür Papadopolous aus Leverkusen geliehen. Alles Schall und Rauch. Für über 40 Mio für Neuzugänge rausgehauen, als Aufsteiger, für die erste Erstligasaison. Sowas kann sich auch Meinz nicht in drei oder vier Jahren zusammen leisten..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab gestern wieder so einen Hirni gesehen, der dieses Zeug in sich reingekippt hat. Zum Brechen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hab so den eindruck, als drinken manche gar nichts anderes mehr, als diese energy-drinks.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb Jonny:

Hab gestern wieder so einen Hirni gesehen, der dieses Zeug in sich reingekippt hat. Zum Brechen ...

Dann gugg dabei halt nicht in den Spiegel :-P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habt ihr das von diesem vorstandsmenschen gehört, der lebenslängliche stadionverbote für die pösen rb-gegner fordert? mintzlaff oder so ähnlich heisst der typ.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese ....verein mit seinen ganzen Verantwortlichen raubt dem mehr als verdienten Fan tatsächlich noch die Lust an seinem geliebten Sport. Ist unerhört was da vom Stapel gelassen wird. Was wäre die DFL nur ohne die Fans? Was bleibt wenn jetzt auch noch die treuen Fans aus den Stadien vertrieben werden? 

Leider hat die DFL und ...verein nicht verstanden das der Sport von seinen Fans lebt. Natürlich sollte es einigermaßen gesittet zugehen. Aber warum fragt sich die DFL nicht einfach mal woran das liegt. Warum reagieren die Fans so? Hat das Verhalten vielleicht in gewissen Maßen seine Berechtigung?

Der Sport muss sich nicht wundern wenn er zugrunde geht. 

Das alles nimmt mir persönlich echt die Lust am Fußball...

DrBETZE und mentalthing gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden