Wen würdet ihr denn wählen?

Wen würdet ihr wählen?

  • CDU (CSU seperat - ganz unten!)

    Stimmen: 1 3,2%
  • SPD

    Stimmen: 5 16,1%
  • AfD

    Stimmen: 0 0,0%
  • FDP

    Stimmen: 4 12,9%
  • Linke

    Stimmen: 6 19,4%
  • Bündnis 90/Grüne

    Stimmen: 8 25,8%
  • Freie Wähler

    Stimmen: 2 6,5%
  • Die PARTEI

    Stimmen: 1 3,2%
  • Tierschutzpartei

    Stimmen: 1 3,2%
  • NPD

    Stimmen: 0 0,0%
  • Piraten

    Stimmen: 0 0,0%
  • ÖDP

    Stimmen: 0 0,0%
  • BGE (Bündnis Grundeinkommen)

    Stimmen: 0 0,0%
  • V- Partei³— Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer

    Stimmen: 0 0,0%
  • DM (Deutsche Mitte)

    Stimmen: 0 0,0%
  • DiB (Demokratie in Bewegung)

    Stimmen: 0 0,0%
  • BP (Bayernpartei)

    Stimmen: 0 0,0%
  • AD-D (Allianz Deutscher Demokraten)

    Stimmen: 0 0,0%
  • Tierschutzallianz

    Stimmen: 0 0,0%
  • MLPD

    Stimmen: 0 0,0%
  • Gesundheitsforschung (Partei für Gesundheitsforschung)

    Stimmen: 0 0,0%
  • Menschliche Welt

    Stimmen: 0 0,0%
  • DKP

    Stimmen: 0 0,0%
  • Die Grauen

    Stimmen: 1 3,2%
  • Deutsche Konservative

    Stimmen: 0 0,0%
  • dieBasis

    Stimmen: 0 0,0%
  • III. Weg

    Stimmen: 0 0,0%
  • SSW

    Stimmen: 0 0,0%
  • CSU

    Stimmen: 1 3,2%
  • Sonstige Parteien

    Stimmen: 1 3,2%

  • Umfrageteilnehmer
    31
  • Umfrage geschlossen .

Lancelot

Well-Known Member
Ich finde Laschet gerade sehr stark im Triell, insbesondere in Bezug auf den Klimawandel. Atomkraftwerke wurden jahrzehntelang von den Grünen bekämpft - was dann für eine Zunahme des CO2-Ausstoßes in Deutschland geführt hat. Kein Wind - mehr Kohlestrom. Schade, dass Grüne nichts von Umweltschutz verstehen. War aber leider schon immer so.
 

Jonny

Well-Known Member
Stichwort Verbote: Es wurde auch die Sklaven- und Kinderarbeit verboten. Die Ausbeutung über eine gewisse Anzahl von Arbeitsstunden. FCKW wurde verboten. Viele Staaten haben den Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor beschlossen.

Verbote sind kein Teufelszeug. Die Situation um das Weltklima ist dramatisch. Wer das nicht verstanden hat und liberal auf den Markt setzen will, der wird sich in 20 Jahren wundern, was für Kosten auf uns alle zukommen, wenn wir heute nicht auch (!) einige Verbote diskutieren. Warum muss man Inland bei Entfernungen von unter 500 km fliegen? Von Frankfurt nach Köln, München nach Berlin? Das ist einfach krank! Warum sollten nach 2030 noch Verbrenner-Autos verkauft werden dürfen? Viele Auto-Unternehmen wollen eh umsteigen. Der Verkehrssektor ist der einzige Sektor in Deutschland, in dem die CO2-Emissionen seit 1990 (!!) NICHT gesunken sind. Da muss was passieren. Dringend!
 

Lancelot

Well-Known Member
Die Situation um das Weltklima ist dramatisch. Wer das nicht verstanden hat und liberal auf den Markt setzen will, der wird sich in 20 Jahren wundern, was für Kosten auf uns alle zukommen, wenn wir heute nicht auch (!) einige Verbote diskutieren. Warum muss man Inland bei Entfernungen von unter 500 km fliegen? Von Frankfurt nach Köln, München nach Berlin? Das ist einfach krank! Warum sollten nach 2030 noch Verbrenner-Autos verkauft werden dürfen? Viele Auto-Unternehmen wollen eh umsteigen. Der Verkehrssektor ist der einzige Sektor in Deutschland, in dem die CO2-Emissionen seit 1990 (!!) NICHT gesunken sind. Da muss was passieren. Dringend!
Ihr Grüne habt doch dazu beigetragen! Mit eurem Hass auf Atom-Strom und mit eurer Hetze. Die logische Konsequenz: Windkraft reicht nicht, mehr Kohlestrom. Ihr Grünen habt das noch forciert! Und genau das hat Laschet angesprochen!
 

Jonny

Well-Known Member
Ihr Grüne habt doch dazu beigetragen! Mit eurem Hass auf Atom-Strom und mit eurer Hetze. Die logische Konsequenz: Windkraft reicht nicht, mehr Kohlestrom. Ihr Grünen habt das noch forciert! Und genau das hat Laschet angesprochen!

1. bin ich kein Grüner.
2. Hass auf Strom? Hetze?

Du weißt schon, dass nur einmal in einem deutschen AKW etwas passieren müsste und Millionen Menschen wären von Strahlung und Krebs bedroht, oder? Und wo willst du jahrhundertelang mit dem Müll hin?
 

Lancelot

Well-Known Member
1. bin ich kein Grüner.
2. Hass auf Strom? Hetze?
Kein Kommentar^^
Du weißt schon, dass nur einmal in einem deutschen AKW etwas passieren müsste und Millionen Menschen wären von Strahlung und Krebs bedroht, oder? Und wo willst du jahrhundertelang mit dem Müll hin?
Wie oft ist denn schon so etwas "in einem deutschen AKW" passiert?

Ich vertraue der Forschung. "Für mehr Freude am Erforschen als am Verbieten." (Freie Demokratische Partei)
 

Jonny

Well-Known Member
Wie oft ist denn schon so etwas "in einem deutschen AKW" passiert?
Wie oft man das in Japan wohl gesagt hat? :wink:

Eins noch: Wie lange waren die Grünen in den letzten 20 Jahren im Bund in der Regierung? Nicht lang. Wer ist da wohl schuld am stockenden Ausbau der Erneuerbaren? Schon mal was von der 1 KM Abstandsregel gehört? Oh, auch nicht die Grünen. https://www.tagesspiegel.de/politik...s-regel-fuer-windraeder-geplant/25217838.html



Interessant, dass Laschet seine Frage an Baerbock "verschenkt", indem er sie fragt, was sie von Herrn Scholz verlangt. Da scheint die Furcht groß zu sein, dass Scholz für Laschet nicht mehr einholbar ist.



Naja: Meine Prognose für nächsten Sonntag:
CDU - 26 Prozent
SPD - 24 Prozent
Grüne - 17 Prozent

Ich glaube, die Demoskopen werden richtig danebenliegen, weil viele in Interviews oder Online-Befragungen nicht zugeben wollen, Laschet zu wählen, in der Wahlkabine dann aber doch wieder "schwarz" ankreuzen. Jaja, geborener Pessimist ich bin :wink:

Was denkt ihr, wird es ausgehen? Also nicht nach eurem Wunschergebnis, sondern wie schätzt ihr die Lage ein?
 

FeindeslandTeufel

Well-Known Member
Ich sehe, Ihr habt alle die dritte Folge vom Triell geschaut. Ich nicht, weil ich weiß, dass fast nie der 2. oder 3. Teil besser wird als der 1. :tongueclosed:

Ich schau mir grad Anne Will an und ich bin nach der ersten halben Stunde überzeugt, dass die künftige Regierung Grün und Gelb enthalten wird.
Wie der Habeck grad mit dem Lindner kuschelt und gleichzeitig die Esken und den Bouffier tritt, ist ein deutlicher Wink mit dem Zaunpfahl.
Die Anne Will wollte sogar (ganz Grünen-Fan-Girl) dem Habeck nen perfekten Elfmeter auflegen: Lindner protestierte ("Hab ich nicht gesagt!") und sie versteht ihn bewusst falsch, nur damit der Habeck dann dem Lindner beispringt "Nö, das hat er ja nicht gesagt!".
 

Lancelot

Well-Known Member
Die Grünen werden sich noch erinnern, dass die FDP ihren Mann stehen wird (2017 - komplett richtig von Lindner!). Und dann muss man wohl schauen, ob sie die Union oder die SPD dazu wollen.
 

Jonny

Well-Known Member
Ich sehe, Ihr habt alle die dritte Folge vom Triell geschaut. Ich nicht, weil ich weiß, dass fast nie der 2. oder 3. Teil besser wird als der 1. :tongueclosed:
Ganz im Ernst: Du hast was verpasst. Das war mit weitem Abstand das beste Triell. Klar, einige Wiederholungen gab es in den Antworten. Aber die Moderation war um Welten besser. Die drei hatten richtig Zeit zu antworten, es gab Diskussionen anstatt dass durch die Themen gehetzt wurde. Hätte ich niemals erwartet, dass Pro Sieben das beste Triell macht.
 

Lancelot

Well-Known Member
Fand auch RTL am schlechtesten, dann ÖR, dann heute. Die Ergebnisse waren aber immer die gleichen (Scholz 42%, Laschet 27%, Baerbock 25%). Lindner hat mir gefehlt. Also bei der Bewertung des Duells an sich würde ich @Jonny zustimmen, obwohl uns politisch wohl Welten trennen.

Edit: Triell natürlich. Herr Scholz war ja auch noch da.

Edit 2: Warum bekommt Scholz eigentlich so gute Wertungen? Finde ihn eigentlich am schwächsten. Finde die Grünen sehr gefährlich, aber trotzdem ist Baerbock deutlich stärker als Scholz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lancelot

Well-Known Member
Wie der Habeck grad mit dem Lindner kuschelt und gleichzeitig die Esken und den Bouffier tritt, ist ein deutlicher Wink mit dem Zaunpfahl.
Glaube, das ist auch das, was mich am SPD-Wahlkampf richtig stört. Die Grünen und die Union sind sehr ehrlich und präsentieren sich so wie sie sind. Das mag bei den Grünen sehr autoritär rüberkommen und bei der CDU manschmal sehr wirtschaftsliberal, dennoch habe ich nicht den Eindruck, dass ich ein X für ein U vorgemacht bekommen. Bei Herrn Scholz habe ich jedoch den Eindruck, dass ich am Ende Frau Esken, Frau Wellsow, Frau Wissler und Herrn Kühnert bekomme. Und das empfinde ich als unredlich und als unanständig.
 

uppsala

Well-Known Member

Spannend bleibt die Frage, warum das nicht schon diese Legislaturperiode (ernsthaft, denn eine Kommission vier Monate vor der nächsten Wahl einzusetzen https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2021/kw16-de-bundeswahlrechtsreform-834868 ist nicht wirklich ernsthaftes Arbeiten daran ...) angegangen wurde ... achja, Covid wahrscheinlich der Grund für ...

Ihr Grüne habt doch dazu beigetragen! Mit eurem Hass auf Atom-Strom und mit eurer Hetze. Die logische Konsequenz: Windkraft reicht nicht, mehr Kohlestrom. Ihr Grünen habt das noch forciert! Und genau das hat Laschet angesprochen!
Edith meint, dass ich nochwas hierzu schreiben soll: Dieses "Ihr" auf nen User bezogen ist einfach unverschämt und unwürdig in einer Diskussion. Dass man mit einer politischen Meinung nicht einverstanden ist? OK. Aber wieso man reflexartig immer gleich beißen muss? Kein Ahnung. Entweder Angst? Oder Angst? Oder Angst?


Spannend, dass selbst ein FAZ-Kommentar die Trielle hinsichtlich "Kanzlertauglichkeit" infrage stellt :wink:
 
Zuletzt bearbeitet:

French-FCK-Fan

Moderator
Teammitglied
Scholz hat vor ein paar Wochen noch gesagt, seine Lieblingskoalition sei Rot-Schwarz. Damals war das rechnerisch nicht möglich.

Jetzt, wo eine SPD-geführte GroKo nach manchen Umfragen möglich wäre, sagt er plötzlich Rot-Grün sei sein Favorit. Da haben wohl Esken und Kühnert auf der Fernsteuerung den entsprechenden Knopf gedrückt.

Inzwischen bin ich sicher, dass RGR kommt, wenn es rechnerisch möglich ist. Die Größe der Schnittmenge spricht einfach dafür. Die Linke bekommt 2 Ministerposten und eine weitere 3 %-Stufe im obersten Einkommensteuertarif. Beim Mindestlohn wird man sich irgendwo zwischen 12 und 13 Euro treffen.

Da sowohl die AfD-Wähler als auch die FW-Wähler sicherlich kein RGR wollen, hoffe ich, dass sie CDU, CSU oder FDP wählen, um RGR zu verhindern.
 

Avataran

Active Member
Ihr Grüne habt doch dazu beigetragen! Mit eurem Hass auf Atom-Strom und mit eurer Hetze. Die logische Konsequenz: Windkraft reicht nicht, mehr Kohlestrom. Ihr Grünen habt das noch forciert! Und genau das hat Laschet angesprochen!
Interessanterweise sind grad die Grünen die Vielflieger innerhalb Deutschlands im Bundestag. Da gabs mal 2019 einen Bericht..
Dass der Atomstrom weg muss find ich richtig, hätte nur die vorhandenen AKW's für die geplante reguläre Laufzeit am Netz gelassen, falls se keine Probleme verursachen. Da trau ich unseren AKW's inkl. Überwachung mehr wie denen im Ausland um uns rum. So wurde die verfrühte Abschaltung teuer vom Steuerzahler bezahlt.
Es ist halt schon grob fahrlässig zwei Grundlastarten "fast zeitgleich" abzuschalten.
Wenn sollten man konsequent sein und wenn alles so gewünscht ist auch nen Blackout zu riskieren und ned bei Bedarf Atom oder Kohlestrom teuer zuzukaufen.
Den Ansatz bzw die GRundideen der Grünen find ich gut, aber die haben wenig Plan wie se ihre Pläne brauchbar umsetzen.
Aber jemanden ins Höchste Amt zu wählen ohne Erfahrung in irgendwas find ich mehr wie schwachsinnig. War zuletzt mal in der Welt mal ein Artikel wo der Autor festgestellt hat das Erfahrung und Fachwissen nicht mehr gefragt sind im Bundestag bzw dessen Ämtern..... erschreckend.
 

Avataran

Active Member

Spannend bleibt die Frage, warum das nicht schon diese Legislaturperiode (ernsthaft, denn eine Kommission vier Monate vor der nächsten Wahl einzusetzen https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2021/kw16-de-bundeswahlrechtsreform-834868 ist nicht wirklich ernsthaftes Arbeiten daran ...) angegangen wurde ... achja, Covid wahrscheinlich der Grund für ...
Wird ja den Schwarzen angekreidet dass die das blockieren. Die Opposition hätte das natürlich schon lang angegangen ....blablabla.
Im Endeffekt hat keiner im Bundestag großes Interesse da was dran ändern und entsprechend, zb auf die 500, zu verschlanken. Damit würde bei jedem aktuellen Bundestagsmitglied die Chance sinken auch für die kommenden 4 Jahre locker versorgt zu sein. Nicht jeder ist im öffentlichen Dienst Grundgesichert.
 

French-FCK-Fan

Moderator
Teammitglied
Das Problem mit den Überhangmandaten ist ja erst "eskaliert" als die Ausgleichsmandate eingeführt wurden. Und auch das wäre kein Problem, wenn die Überhangmandate bei einer großen Partei entstehen. Bekommt eine Partei, die 50% der Stimmen hat, ein Überhangmandat, führt dies zu 1 Ausgleichsmandat; bei einer Partei, die 33% hat, zu 2 Ausgleichsmandaten, bei 25% zu 3 Ausgleichsmandaten usw.
Das "Problem" ist die CSU, die zwar in einer Fraktionsgemeinschaft mit der CDU ist, aber bei den Ausgleichsmandaten als eigenständige Partei gewertet wird. Bekommt die CSU ein Überhangmandat, bedeutet dies 18 Ausgleichsmandate bei den anderen Parteien. Hinzukommt, dass die CSU zwar immer noch fast alle Wahlkreise gewinnt aber beim Zweitstimmenergebnis deutlich schwächer geworden ist => Mehr Überhangmandate für die CSU => 18mal mehr Ausgleichsmandate für die anderen Parteien.
 

Lancelot

Well-Known Member
Die Koalitionsverhandlungen könnten ja auch wieder "lustig" werden. Ich freue mich schon auf die Neuauflage der Jamaika-Verhandlungen mit Christian Lindner und Anton Hofreiter ...

 

Alb-Teufel

Well-Known Member
Warum werden eigentlich manche Verbote als negativer Zwang empfunden und andere nicht?
Stört es euch, dass euch das Anschnallen im Auto vorgeschrieben wird oder das Einhalten des Rechts-vor-Links-Gebots?

Rückschrittsparteien wie die FDP sind zu feige sich den Problemen unserer Zeit zu stellen. Klar können wir als Gesellschaft so weiterleben. Bezahlen werden das als erstes die Ärmeren, deren Häuser überschwemmt werden und die nicht einfach in ihr Ferienhaus umziehen können. Keinen Klimaschutz können sich jedenfalls erst mal nur die Reichen leisten.
 

Lancelot

Well-Known Member
Warum werden eigentlich manche Verbote als negativer Zwang empfunden und andere nicht?
Stört es euch, dass euch das Anschnallen im Auto vorgeschrieben wird oder das Einhalten des Rechts-vor-Links-Gebots?
Für mich persönlich liegt das an der Art der Verbote. "Wo Unrecht Recht wird, ist Widerstand Bürgerpflicht."

Ideologisch motivierte Verbote können und werden in unserem Land nie wieder Konsens sein. Und das ist gut und richtig so.

Wenn Menschen nicht akzeptieren können, dass andere Menschen anderes reden, denken, glauben und leben wollen, als sie, dann sind sie für mich auch keine Demokraten mehr.
 

Oben