Welche Grillunterlage nutzt ihr?

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
hey, hier keine dämlichen witze über unser torhütertalent!

hatte die ganze zeit diese alu grillschalen und wollte mir aus gesundheitlichen gründen welche aus edelstahl besorgen.
jetzt hab ich heute aber von teflonbeschichteten grillmatten gehört.

fleisch soll normal schmecken aber siehts mit der gesundheit aus? können da auch unerwünschte stoffe ins fleisch wandern und was passiert mit austretendem fett, kann dieses in die glut tropfen?

habt ihr mit denen schon gegrillt?

andere (bessere) vorschläge zum gesunden grillieren?
 

Ruhrpottteufel

Well-Known Member
Gegrillt wird nur direkt auf dem Rost. Und hier meine ich nicht den ehemaligen Torhüter von den Schachtratten. :tearsofjoy::tearsofjoy:

Danach den Grill mit der Grillbürste reinigen. Und vorm nächsten grillen diesen schön abbrennen.

Ist total gesund.
 

satanischefärse

Well-Known Member
Halte auch nix von Grillschalen. Schmeckt dann wie gekocht. Aluschalen sind gesundheitlich bedenklich. Edelstahl ist ok. Aber kein Billigangebot nehmen.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
und das runtertropfende fett?
soll ja auch nicht gesund sein, wenn das grillgut diese dämpfe abbekommt.
 

Ruhrpottteufel

Well-Known Member
und das runtertropfende fett?
soll ja auch nicht gesund sein, wenn das grillgut diese dämpfe abbekommt.
Also wenn es danach geht, müsste ich schon 10x übern Jordan gegangen sein....

Es kann sein das es nicht gerade gesund ist. Ist halt die Frage wie viel Kilo Fleisch du am Tag essen musst damit es schädlich sein kann.
Siehe Pommes in der Friteuse. Da waren es glaube ich 5 Kilo am Tag damit es gesundheitsgefährdend ist.

Von daher halte ich es so, dass ich die Sachen geniesse solange ich es noch kann.
 

dreispitz

Well-Known Member
Man kann das so sehen, aber man darf nicht vergessen, Risiken addieren sich. Das sollte einem klar sein. Und es ist nicht so, dass Schadstoffe unterhalb der Grenzwerte unschädlich sind.
Und nein, ich esse auch Grillgut das direkt gegrillt wurde.
 

Ruhrpottteufel

Well-Known Member
Ich glaube 10 Kilo gegrilltes (geschwenktes) Fleisch pro Tag ist gesünder als sich jeden Tag 5 Minuten über den Laden hoch über KL aufzuregen.:tearsofjoy::tearsofjoy::tearsofjoy::tearsofjoy:
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
ja, grillen kann man auch mal seinlassen aber die birne ist immer an. da kann man nur versuchen sich abzulenken, mit grillen z. b.
 

dreispitz

Well-Known Member
Um wieder etwas ernster zu werden. Wir hatten genügend Krebsfälle in der Familie um vorsichtig zu sein. Meine Eltern hatten beide Krebs. 2 von 3 Tanten/Onkel hatten Krebs. In der Generation davor "zum Glück" nur 1 von 4.
Man kann sich davor nicht direkt schützen, aber es ist halt wie beim Rauchen. Krebs kommt oft viele Jahre später und den Zusammenhang zwischen Risikoverhalten und Erkrankung kann man nicht zweifelsfrei herstellen. Teilweise ist das ja auch verhaltensunabhängig induziert. ZB wenn das Erbgut schon vorher geschädigt war.
 

wolfteufel

Active Member
Ich grille inzwischen wieder direkt. Wenn man das Fleisch unmariniert auflegt , ist es meines wissens unproblematisch. Das eigentliche Problem sind die Öle oder Fette welche sich in der Glut erhitzen und dann entzünden. Auch ist es ratsam, nicht in das Grillgut zu "stechen", dann kann nämlich das Fett nicht auslaufen.
Ich grille zum Beispiel am liebsten unmarinierte Lammlachse (nein, das ist kein Fisch:sunglasses:) und Würze danach nur mit hochwertigem Pfeffer und groben Salz. Unfassbar gut und zart. Und dazu natürlich einen gut gekühlten Pfälzer Weiss-oder Rosewein und der Tag ist dein Freund.
 

French-FCK-Fan

Moderator
Teammitglied
Lammlachse sind auch mein Favorit. Keine 300 gr pro Person, aber als Ergänzung zu Bratwurst, Merguez und Spare-Ribs immer mit dabei. Und alles direkt auf dem Rost. Nur Gemüse mit Feta wird in Grillfolie eingepackt.
 

AndreasFCK

Well-Known Member
Ich grille zum Beispiel am liebsten unmarinierte Lammlachse (nein, das ist kein Fisch:sunglasses:) und Würze danach nur mit hochwertigem Pfeffer und groben Salz. Unfassbar gut und zart. Und dazu natürlich einen gut gekühlten Pfälzer Weiss-oder Rosewein und der Tag ist dein Freund.
Wie lange grillst Du die Lammlachse? Grillst Du sie durch oder lässt Du sie medium? Das werde ich demnächst dann auch mal machen...vielleicht aber eher mit leckerem Moselwein aus unserem Ort. :smile:
 

Alb-Teufel

Well-Known Member
Fleisch grille ich auch direkt auf dem Rost. Notfalls lösche ich immer wieder mit Bier, wenn das Fett runtertropft. Ich grille sehr gerne Merguez-Würste, die tropfen wie blöd :wink:

Ich grille aber auch oft Käse und experimentiere mit anderen vegetarischen Gerichten. Beim Käse ist das Problem, dass der am Rost festbäppt. Aluschalen sind auch nicht so gut.
Habe deshalb wie du @Dr.BETZE diese Grillmatten ausprobiert. Zum Grillen von Käse sind die super. Allerdings weiß ich nichts über die Gesundheit. Außerdem sind die bei mir nach 3,4 mal Nutzen kaputt gegangen. Habe aber auch noch nicht viel Erfahrung, wie man die sauber machen muss etc.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
ich hab gestern mal eine deutsche firma wegen diesen matten angeschrieben, weil die unterlagen hätten, die wohl bescheinigen, dass die matten gesundheitlich unbedenklich seien.
kommen per post und mal schaun, was da drin steht und inwiefern man dem glauben kann.
 

Alb-Teufel

Well-Known Member
ich hab gestern mal eine deutsche firma wegen diesen matten angeschrieben, weil die unterlagen hätten, die wohl bescheinigen, dass die matten gesundheitlich unbedenklich seien.
kommen per post und mal schaun, was da drin steht und inwiefern man dem glauben kann.
falls da was dabei steht, würde mich sehr interessieren, wie man die richtig reinigt. Ist bei Teflon ja nicht unwichtig ..
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
was ich bis jetzt gelesen habe, kann man die ganz einfach in die spülmaschine packen oder mit der hand und spülmittel reinigen.
 

stiller

Moderator
Teammitglied
Auch ist es ratsam, nicht in das Grillgut zu "stechen", dann kann nämlich das Fett nicht auslaufen.
Wie machst du das denn mit Wurst? Wenn ich die nicht einsteche, platzt sie so oder so auf, aber kräftiger, je nach Fettgehalt kann das bei (zu hoher) Hitze auch mal ne kleine Flamme geben.
 

French-FCK-Fan

Moderator
Teammitglied
Ich mache oft Merguez und stehe die auch an. Ich habe einen recht breiten Grill und nur etwa auf der Hälfte bis 2 Drittel der Breite Kohle und eine Ebene tiefer auf der komplette Breite kalte Asche. Ich nehme die Merguez mit der Zange in den Bereich ohne Kohle, steche sie an, das Fett tropft auf die kalte Asche und ich lege sie wieder über die Kohle.
 

satanischefärse

Well-Known Member
Feste Würste schneide ich schon vorher diagonal mit ca. 5 Schnitten ein. Ich marinier auch selten mi Öl. Ich benutze meist Sahne, Joghurt oder Bier als Grundlage mit Gewürzen und Kräuter.
 

wolfteufel

Active Member
Wie machst du das denn mit Wurst? Wenn ich die nicht einsteche, platzt sie so oder so auf, aber kräftiger, je nach Fettgehalt kann das bei (zu hoher) Hitze auch mal ne kleine Flamme geben.
Ok, ich grille eher seltener Worschd. Aber wenn, dann grille ich sie eher am Rand, dann platzt sie eher nicht. :sunglasses:
 

French-FCK-Fan

Moderator
Teammitglied
Lammlachse mache ich immer mit einem Grillthermometer auf Lamb Medium Rare, da sie meistens noch etwas nachgaren. Max. 2 Minuten pro Seite dürfte hinkommen, wenn sie vorher im Kühlschrank waren.
 

Oben