Tour de France 2019

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
schaut jemand?
bleib ab und zu hängen und gestern sah man im bericht von christian döring einen mit FCK fahne im spalier stehen.
 

Lenfer

Well-Known Member
Hab heute die letzten 10 km geschaut. In den letzten 2 km teils Steigungen mit bis zu 25%.... abartig. Leider hat Alaphilippe das Gelbe Trikot knapp verloren. Ich werde mir, wenn zeitlich machbar, die Bergetappen nächste und übernächste Woche ansehen. Alpe d'Huez und Mont Ventoux sind zwar diesmal nicht dabei, aber dafür gibt's den Tourmalet (Bergankunft, 14. Etappe) und den Galibier (18. Etappe), sowie bei der vorletzten Etappe den Schlußanstieg nach Val Thorens über kranke 33,4 km!
 

French-FCK-Fan

Moderator
Teammitglied
Ich schaue natürlich - zahle das ganze Jahr ein französische TV-Abo für Tour de France und Roland Garros :wink:
War schon besonders. Kann mich nicht erinnern einen Fahrer mit 7 km/h zu sehen.
Die Tour dieses Jahr ist ganz komisch geschnitten. Der komplette Westen ist ausgespart. Bergetappe in der ersten Woche. Kein Prolog. Nichts für Traditionalisten.
 

FCK-Schwabe

Well-Known Member
Jo ich bin ziemlicher Tour-Fan...schau wann immer es geht :smiley:
Vorgemerkt ist auf jeden Fall das nächste Wochenende 20.+21...da gibts Tourmalet und co. in den Pyrenäen.

Ich hoffe sehr dass es mal einen spannenderen Kampf um Gelb gibt am Ende. Aber das war gestern schon eine Ansage von Thomas...die anderen mussten eigentlich aufholen, Movistar hat auch alles probiert und am Ende ist Thomas doch wieder der Erste. Ich hatte sogar das Gefühl der hätte noch früher angreifen und mehr rausholen können.

Für mich bleiben momentan Thomas, Pinot, Fuglsang, Quintana/ Landa, evtl. noch Porte, Bernal fürs Podium. Kruijswijk hat etwas geschwächelt gestern. Bei den vielen Ausfällen kann es aber sicher noch Überraschungen vorne geben. Buchmann war gestern stark.
 

Lenfer

Well-Known Member
Bin gespannt, wie Bernal sich schlägt. Der Typ ist ja mal saustark für 22 Jahre! Vorerst muß er natürlich für Thomas arbeiten, aber wer weiss...
 

Lenfer

Well-Known Member
Was geht denn da heute ab!? :grinning:
Da wurden ja einige Podiumskandidaten bös erwischt und handeln sich für eine Flachetappe einen happigen Rückstand ein...
 

FCK-Schwabe

Well-Known Member
größere Abstände als bei den Bergetappen...da sieht man mal wie wichtig eine gute Mannschaft ist.
Wird schwer Thomas und Ineos zu schlagen. Aber Buchmann auf 5. ist auch stark.
 

Lenfer

Well-Known Member
So, heute geht's Richtung Pyrenäen, morgen dann das Einzel-Zeitfahren in Pau und am Samstag wartet der Tourmalet. Da sich ja einige Spitzenfahrer schon (teils windbedingte) Rückstände eingehandelt haben, wird es wohl (vlt heute, aber speziell auf der "kurzen" Etappe übermorgen) zu diversen Attacken kommen.
 

Lenfer

Well-Known Member
Ineos hat heute mal die eigene Taktik gegen sich zu spüren bekommen - und schon geht die Chose in die Hose :smile: Alaphilippe bockstark. Hätte nicht gedacht, daß er mit der Spitze oben ankommt. Buchmann auch mit Superform!
 

FCK-Schwabe

Well-Known Member
Ineos hat heute mal die eigene Taktik gegen sich zu spüren bekommen
Und Movistar hat sich gleich selbst abgeschossen :smiley:
Spannendste Tour seit Jahren, sowohl was den Gesamtsieg als auch das Podium angeht - alles drin! Darauf hatte ich gehofft nachdem zuletzt oft der Toursieger schon nach der ersten Woche mehr oder weniger feststand.
Buchmann ist das Podium durchaus zu zutrauen, macht richtig Spaß!
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
wann war denn ankunft?
hab nach dem spiel mal die klotze angemacht, da sah und hörte man nur den reporter im nebel labern.
war so kurz nach 17 uhr.
 

Alb-Teufel

Well-Known Member
Die Tour ist diesmal ja wirklich mega spannend. Kaum vorherzusagen, was passieren wird. Sind auch alle sehr eng beieinander.
Wahnsinn auch wie buchmann da mitfährt und nicht nur mitfährt ..
 

Lenfer

Well-Known Member
Pinot sieht (zumindest wenn man nach der gestrigen und heutigen Leistung geht) am stärksten aus. Ineos mit Thomas und Bernal bei weitem nicht so dominant wie in den vorherigen Jahren. Wäre ja auch schön, wenn mal wieder ein anderes Team den Sieger stellt. Alaphilippe heute in Schwierigkeiten, hat sich aber noch einigermaßen aus der Affäre gezogen. Bei den noch anstehenden schweren Alpen-Etappen scheint es aber ziemlich unwahrscheinlich, daß er das Gelbe Trikot bis Paris trägt. Buchmann sehr gut, bleibt in Kontakt zum Podium und hat schon einen ordentlichen Puffer zu den "Nicht-Top10-Plätzen". Movistar wieder ein Riesenaufwand und kaum Ertrag, wobei speziell Quintana ja eine Enttäuschung ist.

Es bleibt spannend... :smile:
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
warum "nur" podium für buchmann, warum nicht ganz oben angreifen?
ok, pinot war schon sehr stark heute, hat sich nach vorne gepowert und kann sich jetzt zwei tage ausruhen.
hab nicht viel von der tour gesehen, buchmann scheint aber gleichmäßig stark zu sein. könnte ein vorteil sein, wenn pinot sich mit seinen intervall attacken auspowert.
 

Lenfer

Well-Known Member
Naja, er selbst sagt ja in Interviews, daß die Top10 weiterhin sein Ziel sind. Teamintern oder für sich selbst hofft er bestimmt auf mehr, aber der Gesamtsieg ist doch ziemlich unwahrscheinlich. Bei großen Rundfahrten ist bisher der 12.Rang im Endklassement der Vuelta 2018 das beste Resultat seiner Karriere.

Die Attacken von Pinot erinnern mich übrigens so ein wenig an die Stakkato-Antritte von Armstrong.
 

FCK-Schwabe

Well-Known Member
Am Berg ist Pinot der Stärkste (bisher), deshalb momentan auch mein Tour-Favourit. Aber was die Stärke am Berg angeht kommt danach dann auch gleich Buchmann mit Bernal, und jetzt kommen quasi nur noch drei Hammer Bergetappen was die Gesamtwertung angeht. Buchmann und Bernal waren heute und gestern stärker als Thomas oder Kruijswijk - das ist kein Zufall! Zudem hatte Buchmann auch bei seinen letzten beiden Tours nie große Einbrüche, sondern ist immer konstant sein Niveau gefahren, damals eben noch etwas niedriger, aber seine letzte Tour-Teilnahme ist auch schon zwei Jahre her.

Und wenn uns diese Tour eins lehr, dann das alles möglich ist. Am Anfang schien Thomas am stärksten, dann Alaphillipe (wobei absehbar war dass er das nicht halten kann, so wie er heute überzogen hat sollte es das auch fast gewesen sein), jetzt Pinot?
Letztlich sinds fünf Fahrer von Thomas bis Buchmann und nur 39 Sekunden Abstand, da ist grundsätzlich alles möglich. Podium wäre ja schon der absolute Hammer für Buchmann, damit wäre er schon einer der besten Deutschen der Geschichte.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
mal kurz weg vom sportlichen, die hubschrauberbilder und die erklärungen zu manchem bauwerk find ich ja auch immer ganz toll.
manchmal möchte man direkt dort hinfahren und sich das ganze live anschaun.
 

Oben