Thomas Gries (löst Vertrag auf)

dreispitz

Well-Known Member
Ja klar, was sonst? Oder willst du lieber in die Insolvenz?
Ich sehe 2 kurzfristige Möglichkeiten:

- Ein 2. Nichtabstiegswunder
- Ein Sonderlösung für das Stadion bei dem alle Beteiligten einbezogen werden: Stadt, Land, Banken, FCK. Es muss doch in einer Niedrigzinsphase wie dieser möglich sein.

Gerade Option 2 bedarf einer quasi ausweglosen Situation, um da etwas erreichen zu können.
 

dreispitz

Well-Known Member
Dann könnten wir ja jetzt entspannt einen trinken gehen, denn damit wäre das Thema FCK durch. :smile:
Das ist wie mit Fukushima. Ohne den Super-GAU und den entsprechenden Reaktionen in der deutschen Öffentlichkeit hätte sich Merkel in der Frage nie bewegt. Solange der FCK weiter rumeiert, werden sich alle genannten Beteiligten (Land, Stadt, Banken) nichts riskieren (können). Insofern könnte der Ritt auf der Insolvenz das Ende aber auch eine neue Option bringen.
 

jimjones

Well-Known Member
Ich sehe 2 kurzfristige Möglichkeiten:

- Ein 2. Nichtabstiegswunder
- Ein Sonderlösung für das Stadion bei dem alle Beteiligten einbezogen werden: Stadt, Land, Banken, FCK. Es muss doch in einer Niedrigzinsphase wie dieser möglich sein.

Gerade Option 2 bedarf einer quasi ausweglosen Situation, um da etwas erreichen zu können.

Das ist doch Träumerei und komplett unseriös, mit Wundern kann man nicht planen und die Stadionmiete müsste für die 3 Liga auf unbestimmte Zeit ausgesetzt werden, so einen Deal wird niemand (mit Recht) eingehen.
 

AndreasFCK

Well-Known Member
Das ist wie mit Fukushima. Ohne den Super-GAU und den entsprechenden Reaktionen in der deutschen Öffentlichkeit hätte sich Merkel in der Frage nie bewegt. Solange der FCK weiter rumeiert, werden sich alle genannten Beteiligten (Land, Stadt, Banken) nichts riskieren (können). Insofern könnte der Ritt auf der Insolvenz das Ende aber auch eine neue Option bringen.

Du gehst davon aus das die einzige Option der Handelnden in so einem Szenario es ist einen Weg zu finden bei dem der FCK überlebt. Mitnichten ist dies die einzige Option. Es gäbe da noch Plan B, der da wäre: Stadion abreißen, Fröhner abreißen und Baugebiete draus machen. Der ein oder andere wäre dem unter der Überschrift "Schrecken mit Ende" geqiß nicht abgeneigt.
 

dreispitz

Well-Known Member
Das ist doch Träumerei und komplett unseriös, mit Wundern kann man nicht planen und die Stadionmiete müsste für die 3 Liga auf unbestimmte Zeit ausgesetzt werden, so einen Deal wird niemand (mit Recht) eingehen.
Es wäre vielleicht unseriös, wenn ich verantwortlich wäre und würde das so hinausposaunen.

Die Stadionmiete in Liga 3 auszusetzen reicht nicht. Die Fixkosten sind knapp unter 10 Mio, wenn ich mich richtig erinnere. Da ist die Pacht (nicht Miete!) bei ca. 30 %. Solange der FCK geringfügig Guthaben hat, wird man das Geld zu Gunsten der Gläubiger verplanen. Deswegen macht es m.E. keinen Sinn da jetzt 3 Euro für Liga 3 zu sparen.

Was sind denn die Alternativen, wenn der FCK nicht mehr zahlt? Abriss? s.u.

Du gehst davon aus das die einzige Option der Handelnden in so einem Szenario es ist einen Weg zu finden bei dem der FCK überlebt. Mitnichten ist dies die einzige Option. Es gäbe da noch Plan B, der da wäre: Stadion abreißen, Fröhner abreißen und Baugebiete draus machen. Der ein oder andere wäre dem unter der Überschrift "Schrecken mit Ende" geqiß nicht abgeneigt.

Der Abriss kostet wohl sehr viel Geld. Der Stadionkredit bleibt aber dann trotzdem. Dabei kommst Du niemals mit einem erträglichen Schrecken für die Stadt oder das Land heraus. Denn die Einnahmen für das Bauland werden viel zu niedrig sein, um das zu decken ...
 

jimjones

Well-Known Member
Es wäre vielleicht unseriös, wenn ich verantwortlich wäre und würde das so hinausposaunen.

Die Stadionmiete in Liga 3 auszusetzen reicht nicht. Die Fixkosten sind knapp unter 10 Mio, wenn ich mich richtig erinnere. Da ist die Pacht (nicht Miete!) bei ca. 30 %. Solange der FCK geringfügig Guthaben hat, wird man das Geld zu Gunsten der Gläubiger verplanen. Deswegen macht es m.E. keinen Sinn da jetzt 3 Euro für Liga 3 zu sparen.

Was sind denn die Alternativen, wenn der FCK nicht mehr zahlt? Abriss? s.u.



Der Abriss kostet wohl sehr viel Geld. Der Stadionkredit bleibt aber dann trotzdem. Dabei kommst Du niemals mit einem erträglichen Schrecken für die Stadt oder das Land heraus. Denn die Einnahmen für das Bauland werden viel zu niedrig sein, um das zu decken ...

Würde es aber am Ende nicht doch wieder auf einen Investor als letzte Patrone hinaus laufen? Sehe da keine Alternative.

Zum Thema Abriss: Solche Betonklötze können nicht einfach so abgetragen werden, dass geht nur mit Sprengung und sowas kostet 10 Mio.€+, niemand zahlt soviel Geld um dann einen Wohnblock hinzustellen.
 

jimjones

Well-Known Member
Sportvorstand-Suche: Drei bis vier Kandidaten

Der FCK ist weiter auf der Suche nach einem Sportvorstand. Nach Informationen des "SWR" laufen zurzeit Gespräche mit mehreren Kandidaten, es habe aber auch schon erste Absagen gegeben.

Der neue Aufsichtsrat des 1. FC Kaiserslautern soll Jan Schindelmeiser (früher u.a. Stuttgart, Hoffenheim) und Jörg Schmadtke (früher u.a. Köln, Hannover) kontaktiert haben. Diese Gespräche führten jedoch nicht zum Erfolg. Das sagte SWR-Sportreporter Jürgen Schmidt heute Nachmittag im Interview bei "SWR1".

Aktuell sei die Vereinsführung aber noch mit drei, vier anderen Kandidaten in konkreten Gesprächen. Auch der Name von Ex-Weltschiedsrichter und FCK-Mitglied Markus Merk sei heute wieder auf dem Betzenberg kursiert, wird von SWR-Reporter Schmidt aber als "eher unrealistisch" eingeschätzt.

Entscheidung soll in den nächsten zwei Monaten fallen

Der neue Aufsichtsratsvorsitzende Patrick Banf hatte zuvor gegenüber der "Rheinpfalz" eine Entscheidung bis einschließlich Februar als Ziel gesetzt: "Um konkret zu werden: Wir hoffen, in den nächsten zwei Monaten eine Lösung zu finden."

Quelle: Der Betze brennt / SWR

Hauptsache Gries rausgeekelt ohne nur im Ansatz einen Ersatz parat zuhaben, mal wieder typisch FCK.
 

jimjones

Well-Known Member
Sportvorstand-Suche: Drei bis vier Kandidaten

Der FCK ist weiter auf der Suche nach einem Sportvorstand. Nach Informationen des "SWR" laufen zurzeit Gespräche mit mehreren Kandidaten, es habe aber auch schon erste Absagen gegeben.

Der neue Aufsichtsrat des 1. FC Kaiserslautern soll Jan Schindelmeiser (früher u.a. Stuttgart, Hoffenheim) und Jörg Schmadtke (früher u.a. Köln, Hannover) kontaktiert haben. Diese Gespräche führten jedoch nicht zum Erfolg. Das sagte SWR-Sportreporter Jürgen Schmidt heute Nachmittag im Interview bei "SWR1".

Aktuell sei die Vereinsführung aber noch mit drei, vier anderen Kandidaten in konkreten Gesprächen. Auch der Name von Ex-Weltschiedsrichter und FCK-Mitglied Markus Merk sei heute wieder auf dem Betzenberg kursiert, wird von SWR-Reporter Schmidt aber als "eher unrealistisch" eingeschätzt.

Entscheidung soll in den nächsten zwei Monaten fallen

Der neue Aufsichtsratsvorsitzende Patrick Banf hatte zuvor gegenüber der "Rheinpfalz" eine Entscheidung bis einschließlich Februar als Ziel gesetzt: "Um konkret zu werden: Wir hoffen, in den nächsten zwei Monaten eine Lösung zu finden."

Quelle: Der Betze brennt / SWR

Schmadtke und Schindelmeiser haben sich bestimmt kaputtgelacht und direkt den Hörer aufgelegt.

Hauptsache Gries rausgeekelt ohne nur im Ansatz einen Ersatz parat zuhaben, mal wieder typisch FCK.
 

Shelter

Well-Known Member
Ich will hier jetzt nicht weiter in die Materie einsteigen da ich mir beileibe kein abschließendes Urteil erlauben mag und mir die Hintergründe absolut unbekannt sind aber wie man als abgeschlagenes Tabellenschlusslicht der zweiten Liga in der Winterpause und vor einem drohenden Abstieg in die sportliche Bedeutungslosigkeit wirklich bei einem der besten Sportdirektoren der letzten fünf Jahre (Schmadtke) anfragen kann, ringt mir irgendwo doch ein unmissverständliches Kopfschütteln ab, "sportliche Herausforderung" hin oder her.
 

dreispitz

Well-Known Member
Es mag extrem unwahrscheinlich in der Realisierung sein, aber warum sollte man Schmadtke und Schindelmeiser nicht anfragen?

Peinlich wäre es, wenn man mit einer Absage nicht umgehen kann oder wenn man sich auf solche Namen versteifen würde.

Eine harmlose Anfrage kostet quasi nichts. Umgekehrt stellt sich die Frage, was passieren würde, wenn man diese Namen außer acht lässt und das hinterher herauskommt. Der Mob würde ...
 

ktown

Well-Known Member
Irgendwie ist mir ganz schwindelig von den vielen Kursänderungen der letzten Jahre:tearsofjoy:

Selbst nach über 15 Jahren ist denen da oben immer noch nicht aufgefallen, dass jede Kursänderung erhebliche Reibungsverluste generiert. Das kannste dir erlauben bei einem gesicherten Mittelfeld mit entsprechendem finanziellen Polster. Aber in unserer Position kann das der letzte Tritt in den Rücken für den Absprung bedeuten.

Ich zitiere mal RAMMStEIN:
Ich schleich mich heimlich auf die Brücke
Tret ihm von hinten in den Rücken
Erlöse ihn von dieser Schmach
 
Zuletzt bearbeitet:

vega

Well-Known Member
Ich will hier jetzt nicht weiter in die Materie einsteigen da ich mir beileibe kein abschließendes Urteil erlauben mag und mir die Hintergründe absolut unbekannt sind aber wie man als abgeschlagenes Tabellenschlusslicht der zweiten Liga in der Winterpause und vor einem drohenden Abstieg in die sportliche Bedeutungslosigkeit wirklich bei einem der besten Sportdirektoren der letzten fünf Jahre (Schmadtke) anfragen kann, ringt mir irgendwo doch ein unmissverständliches Kopfschütteln ab, "sportliche Herausforderung" hin oder her.
Jopp...
Zumal sich der neue Aufsichtsrat mal die Frage hätte stellen können, warum Notzon bei uns Sportdirektor wurde.

Die Antwort dürfte lauten: Weil kein anderer Bock auf diesen Saftladen hatte.

Und zu diesem Zeitpunkt waren wir noch kein sicherer Absteiger.

Aber naja. In zwei Monaten wissen wir ja mehr. Auch schön, dass der neue Vorstandsvorsitzende in seiner ersten Amtshandlung den vermutlich sicheren Abstieg verkünden darf.

Ich wäre dafür, einfach einen Affen dahin zu setzen. Der bewirkt zwar auch nichts, aber er versteht zumindest die ganze Stimmungsmache im Umfeld nicht. Und er wäre goldig.
 

Shelter

Well-Known Member
@dreispitz: Die Anfrage(n) waren sicherlich schlüssig und man kann dem aktuellen AR nun zumindest keinen Strick daraus drehen dass man es nicht wenigstens versucht hat.

Rein rational betrachtet hat es mir persönlich aber doch ein kleines Lächeln abgerungen, zumindest im Fall von Schmatdke. Der Verein steht schlechter da als jemals zuvor und ich glaube nicht dass sich auch nur irgendein „Gestandener“ (egal ob im aktiven oder administrativen Bereich) hier im nächsten halben Jahr noch ein derart schwarzes Loch in den Lebenslauf schreiben möchte.
 

Uni

Active Member
Anfragen muss man immer.Auch bei Spielern, die vermeintlich leicht außerhalb der Reichweite sind. Es zeigt sich doch schnell, ob Potential für Überzeugungsarbeit da ist oder nicht.
 

Eschder Laudrer

Well-Known Member
Genau davon rede ich. Vereinsverantwortliche machen etwas zum Wohle des Vereins, wie hier der AR, der bei Leuten wie Schmadtke anfragen MUSS um zum Wohle und im Sinne des Vereins zu handeln, auch um seiner rechtlichen Verpflichtung gegenüber dem Verein nachzukommen und werden dann dafür ausgelacht. Solange sich diese Bauernkotzerei in der Kurve nicht ändert, wirds hier keine Sau mehr länger als zwei Jahre machen - entweder weil er keinen Bock auf diesen Affenzirkus hat oder weil irgendein Wichtel den bestehenden Druck nutzt um ihn abzusägen. Und dann fängt das lustige pfälzer Bauerntheater wieder von Vorne an. Das kotzt so viel mehr an als eine Rumpelelf aufm Platz..
 

hahe

Active Member
naja... grds. bin ich ja bei dir... das Kasperle-Theater hinter und gerne auch vor den Kulissen geht mir gewaltig und um ein vielfaches mehr auf den Sack, als die Tatsache, dass wir seit geraumer Zeit nur noch Rumpelfussball in "Perfektion " zu sehen bekommen... letztendlich hängt ja aber auch das miteinander zusammen... ansonsten bzgl. "Bauernkotzerei" sehe das n bisschen anders... da es doch wohl Fakt ist, dass gerade die jetzige AR Zusammensetzung auch wieder zumindest in Teilen stark aus der Kurve gestaltet wurde... ich sage da nur mal vor allen anderen den Namen "Kind" (ganz großes Kino übrigens aus meiner Sicht), "Jochen G." sollte unbestritten auch so ein Kandidat sein... sprich... die Situation in der wir uns befinden haben

a: "wir" uns selbst eingebrockt und
b: die Herren, die jetzt agieren dürfen, die nun an den Hebeln sitzen, sitzen genau eben auf Grund der von dir genannten Bauernkotzerei in der Kurve dort

Sie sind quasi das Ergebnis und die Nutznießer dessen und sicherlich nicht die Opfer... - "Bauernkotzerei"... die Wortwahl finde ich übrigens überragend -

Dass das Business "Profifußball", selbst in Liga 2, doch etwas mehr Bedarf als einen Kaffeeeautomaten bedienen zu können, sollten die Entwicklungen in vielen, fast allen Bereichen unseres Vereins nach Kunz (ohne seine Amtszeit nun selbst hier bewerten zu wollen - macht nämlich eh keinen Sinn) eindrucksvoll gezeigt haben...

Dass die Herren ganz oben anfragen kann man machen, sollte man vielleicht auch machen - man sollte aber auch durchaus in Betracht ziehen, dass man sich "oben" reihenweise Absagen einfängt und entsprechend dann auch einen "durchdachteren Plan B" im Sack haben. Sehen tue ich den nicht... aber vielleicht wird ja im Hintergrund fleissig mit "Matze Abel" verhandelt... :wink:
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
die schliessung des fanraumes im stadion war ja sicher auch ein sargnagel für gries.
wer muss denn in zukunft diese entscheidungen treffen und mit konsequenzen rechnen, wenn er sich mit den ultras anlegt? drach?
 

Oben