Tatort

tj66

Active Member
Aber dann selber drin mitspielen! Die zwei Standbilder von deinen Filmen mit Mika und Docces haben mich nachhaltig verstört.

Der war lahm. Willst Du nochmal? Mir scheint es gab bei den Saar-JUSOS vor kurzem ein PR Seminar von Steinbrück's Beratern. ^^
 
G

Guest

Guest
also bei Tatort. Hm. ich gucke eigentlich nur noch den aus Münster


das ist der einzige der iwie noch gut ist.



Aber falls wer doch nen bissl Tatort interessiert ist. Hab ich hier einen Link
 

SaarBetzi86

Moderator
Teammitglied
Wobei Münster auch schon besser war - find ich. Da gehen ihnen auch langsam die Witze aus.



Richtig freuen tu ich mich auf denen neuen TATORT aus Wien, ich mag die Bibi so unheimlich. Und der Moritz ist eh knuddelig.
 

playerred

Well-Known Member
Wie noch keine Schweigerschelte heute, also das was ich gesehen habe, sagt mir garnet zu, ich will nen normalen Tatort und keinen Actionfilm sehen da gibts auch bessere und nun geht die Diskussion los oder?
 

Chemsi

Moderator
Teammitglied
Jo, geiler Tatort wie ich fand. Hat mir gut gefallen!



Kein langweiliger Einheitsbrei mit grauen Kommissaren
 

mueto

Administrator
Teammitglied
Ich denke man wollte an die vorherigen Tatorte mit dem verdeckten Ermittler anschließen und die fand genauso gut wie diesen Tatort auch.
 

philos

Well-Known Member
Ich denke man wollte an die vorherigen Tatorte mit dem verdeckten Ermittler anschließen und die fand genauso gut wie diesen Tatort auch.

Waren die anderen auch so beschissen?




Ich fands ein naja Ding... Recht kurzweilig, mitweilen recht unlogisch, aber ich hatte es bei weitem schlimmer erwartet und auch schon schlimmeres gesehen... ich möchte nur an den letzten Saarlandtatort erinnern...
 

ROT-WEISS-ROT

Active Member
Also ich hatte keine Vorurteile, dass Schweiger und Tatort nicht geht, war aber auch skeptisch. Nach 5 Minuten, als die ersten coole Sprüche zu den Mädels kamen, so nach dem Motto "ich hole Euch da raus, ey", dachte ich, oh Mann, das geht gar nicht.



Aber insgesamt fand ich den Tatort dann richtig gut. War sehr kurzweilig, fast durchgehend spannend. Mir war zu viel unrealistische Action, gerade als er schneller rannte als der Transporter fahren konnte. Er ist immerhin Tatort Kommissar und nicht Bond. Den Partner fand ich ganz amüsant und hoffe, dass sie später mehr zusammen ermitteln.



Schweiger und Tatort geht definitiv.
 

ktown

Well-Known Member
Mir war zuviel Hollywood drin.

Zuviel unrealistische Sachen (wie z.B. das Rennen mit dem Transporter) und der Partner mag zwar lustig sein, aber es ist das übliche Schema wie bei den typischen Ami-Krimis. Cooler Typ mit PC-Crack als Partner.

Gerade so unverblümt und nüchtern wie sonst Tatort-Folgen sind, macht doch gerade den prägenden Unterschied zu der Massenware aus US.
 

playerred

Well-Known Member
Mir war zuviel Hollywood drin.
Zuviel unrealistische Sachen (wie z.B. das Rennen mit dem Transporter) und der Partner mag zwar lustig sein, aber es ist das übliche Schema wie bei den typischen Ami-Krimis. Cooler Typ mit PC-Crack als Partner.

Gerade so unverblümt und nüchtern wie sonst Tatort-Folgen sind, macht doch gerade den prägenden Unterschied zu der Massenware aus US.

Genau so siehts aus warum muß alles so wie bei den Amis sein immer dieser Einheitsbrei, fällt mir auch immer öfter bei Soko Leipzig auf, kann man sich auch bald nicht mehr antun.
 

SaarBetzi86

Moderator
Teammitglied
Ich denke man wollte an die vorherigen Tatorte mit dem verdeckten Ermittler anschließen und die fand genauso gut wie diesen Tatort auch.

Pöh, Batu war um Welten besser. Der hatte nie diese pseudocoolen Sprüche nötig, hatte einen ausgewogenen Gegenpart und war trotzdem körperbetont.
 

mueto

Administrator
Teammitglied
Pöh, Batu war um Welten besser. Der hatte nie diese pseudocoolen Sprüche nötig, hatte einen ausgewogenen Gegenpart und war trotzdem körperbetont.

Ich hab da auch mehr auf die Action angespielt, daran wollte man sicherlich anknüpfen!

Den letzten Tatort mit ihm z.B. weil er den Kanzler töten sollte und er im Kugelhagel starb
 

tj66

Active Member
Schweiger und Tatort geht definitiv.



Nee, find ich überhaupt nicht. Er ist schauspielerisch einfach zu eindimensional. Gerade an den Tatort habe ich da einen gewissen Anspruch und an den kommt Schweiger nicht mal annähernd ran. Dass der Tatort gestern dennoch (zumindest bei Ignorieren der dummen Action und groben logischen Fehlern) ein guter Tatort war, lag zum einen am Bösewicht und an Fahrdi Yardim, der durch sein authentisches Auftreten (so sind die Jungs aus HH nun mal) für einen Ausgleich gesorgt hat. Man darf gespannt sein, wie die nächste Folge weitergeht. Auf Dauer hält den Nuschel Bruce jedenfalls keiner aus. Fazit: Ohne Schweiger und seine Brut ein Top-Tatort. Mit Schweiger ist der Nervfaktor einfach zu groß!
 

stiller

Moderator
Teammitglied
Ich fand vor allem den Humor typisch Schweiger-flach. Wenn ich Penis-Witze sehen will, schau ich mir den Erkan und Stefan-Film an. Und diese selbstironischen Anspielungen waren auch bloß drin, weil der Schweiger ja so ein lustiger Typ ist, der total gut über sich selbst lachen kann. Wer ihm das immer noch abnimmt, sollte mal ein Spiegel Interview mit ihm lesen oder schauen, wie Olli Schulz ihn auf der Berlinale angenervt hat.
 

philos

Well-Known Member
Ich fand vor allem den Humor typisch Schweiger-flach. Wenn ich Penis-Witze sehen will, schau ich mir den Erkan und Stefan-Film an. Und diese selbstironischen Anspielungen waren auch bloß drin, weil der Schweiger ja so ein lustiger Typ ist, der total gut über sich selbst lachen kann. Wer ihm das immer noch abnimmt, sollte mal ein Spiegel Interview mit ihm lesen oder schauen, wie Olli Schulz ihn auf der Berlinale angenervt hat.

Wobei das letzte Spiegel Interview auch unter aller Kanone war... Von der ersten Frage an total voreingenommen und aggressiv... da hätte ich auch keinen Bock drauf gehabt...
 

FeindeslandTeufel

Well-Known Member
Ich will nicht sagen, der Tatort war "super gut", aber...



... ich finde, es wird zu viel an der Person Til Schweiger festgemacht, bzw. der allseits vorgefertigten Meinung ihm ggüber. Dabei fällt mir auch zum x-ten Mal auf, dass der der Deutsche Zuschauer wenig die Fähigkeit besitzt zwischen Rolle und Person zu unterscheiden. Wären wir beim Improvisationstheater, wo man seine Texte selbst erfindet, könnte ich ja gewisse Aussagen noch verstehen, aber wenn einem die Sprüche oder Action oder sonst was nicht passen, dann ist der Autor bzw. der Produzent, der diesen aussucht, der richtige Adressat und sicher nicht der Schauspieler.



... ich finde, die letzten neuen Tatorte, die man sonst so gesehen hat, waren wesentlich schlechter und an Lächerlichkeit teils schwer zu überbieten (bspw. der Gummistiefelrambo aus'm Saarland oder der Psycho-Kommisar, der wahlweise sein Büro zerlegt oder vom Dach hupsen will). In beiden Fällen fehlt natürlich die Reizfigur, oder soll ich sagen " der Sündenbock", dem man das anlasten könnte. Gut ist trotzdem was anderes.



... für die sonst in der Breite schwache Deutsche Fernsehlandschaft, ist dieser Tatort im oberen Mittelfeld anzusiedeln. Da gibt es weiß Gott viel, viel Schlechteres!
 

Billy Hoyle

Active Member
Ich will nicht sagen, der Tatort war "super gut", aber...


... ich finde, es wird zu viel an der Person Til Schweiger festgemacht, bzw. der allseits vorgefertigten Meinung ihm ggüber. Dabei fällt mir auch zum x-ten Mal auf, dass der der Deutsche Zuschauer wenig die Fähigkeit besitzt zwischen Rolle und Person zu unterscheiden. Wären wir beim Improvisationstheater, wo man seine Texte selbst erfindet, könnte ich ja gewisse Aussagen noch verstehen, aber wenn einem die Sprüche oder Action oder sonst was nicht passen, dann ist der Autor bzw. der Produzent, der diesen aussucht, der richtige Adressat und sicher nicht der Schauspieler.



... ich finde, die letzten neuen Tatorte, die man sonst so gesehen hat, waren wesentlich schlechter und an Lächerlichkeit teils schwer zu überbieten (bspw. der Gummistiefelrambo aus'm Saarland oder der Psycho-Kommisar, der wahlweise sein Büro zerlegt oder vom Dach hupsen will). In beiden Fällen fehlt natürlich die Reizfigur, oder soll ich sagen " der Sündenbock", dem man das anlasten könnte. Gut ist trotzdem was anderes.



... für die sonst in der Breite schwache Deutsche Fernsehlandschaft, ist dieser Tatort im oberen Mittelfeld anzusiedeln. Da gibt es weiß Gott viel, viel Schlechteres!

Jap, mir hat's auch gefallen, für mich ne gute SonntagabendUNTERHALTUNG, kam ja eh nix anderes
 

playerred

Well-Known Member
Ich will nicht sagen, der Tatort war "super gut", aber...


... ich finde, es wird zu viel an der Person Til Schweiger festgemacht, bzw. der allseits vorgefertigten Meinung ihm ggüber. Dabei fällt mir auch zum x-ten Mal auf, dass der der Deutsche Zuschauer wenig die Fähigkeit besitzt zwischen Rolle und Person zu unterscheiden. Wären wir beim Improvisationstheater, wo man seine Texte selbst erfindet, könnte ich ja gewisse Aussagen noch verstehen, aber wenn einem die Sprüche oder Action oder sonst was nicht passen, dann ist der Autor bzw. der Produzent, der diesen aussucht, der richtige Adressat und sicher nicht der Schauspieler.

Das stimmt so nicht, Schweiger wollte es nur machen, wenn mehr Action drin ist oder warum meinste wollte er auch den Vorspann ändern, der trägt einen großteil dieses Formates
 

stiller

Moderator
Teammitglied
Wobei das letzte Spiegel Interview auch unter aller Kanone war... Von der ersten Frage an total voreingenommen und aggressiv... da hätte ich auch keinen Bock drauf gehabt...

Jep, ist richtig, aber insofern angenehm, dass Schweiger ja sonst nur seine Lobpreispresse an sich ranlässt, gerade was Vorabvorführungen angeht. War trotzdem erstaunt, dass das Interview freigegeben wurde.
 

philos

Well-Known Member
Jep, ist richtig, aber insofern angenehm, dass Schweiger ja sonst nur seine Lobpreispresse an sich ranlässt, gerade was Vorabvorführungen angeht. War trotzdem erstaunt, dass das Interview freigegeben wurde.

Jap und das muss man Schweiger eigentlich zu gute rechnen... denn bei dem Interview konnte keiner als "Gewinner" rausgehen...



Hier für alle die es interessiert nochmal der Link...

http://www.spiegel.de/kultur/tv/interview-mit-til-schweiger-ueber-seinen-hamburger-tatort-a-885140.htmlhttp://www.spiegel.de/kultur/tv/interview-mit-til-schweiger-ueber-seinen-hamburger-tatort-a-885140.html
 

FeindeslandTeufel

Well-Known Member
Das stimmt so nicht, Schweiger wollte es nur machen, wenn mehr Action drin ist oder warum meinste wollte er auch den Vorspann ändern, der trägt einen großteil dieses Formates

Natürlich trägt er einen Großteil. Die Tendenz geht aber meist dahin für alles immer DEN EINEN Alleinverantwortlichen rauszustellen, der für alles, was bei einer Sache als schlecht oder negativ empfunden wird, verantwortlich ist bzw. sein soll. Das ist mir zu billig.



Zumal es sicherlich so wäre, dass wenn man den Schweiger einen biederen Ermittler mit Brille und Englischer Ettikette spielen lassen würde, er ne oskarreife Leistung zeigen könnte und die Leute dann meckern würden, dass sie ihm diese Rolle eben nicht abkaufen, weil er vorher immer andere Rollen gespielt hat.



Fazit: Du kannst es NIE allen recht machen, und ich bleib dabei, dass es eben sehr einfach ist, einem polarisierenden Typen alles anzuhängen, egal ob es so stimmt oder nicht (siehe im Fußball Wiese in Hoppenheim).
 

SaarBetzi86

Moderator
Teammitglied
Ich hab da auch mehr auf die Action angespielt, daran wollte man sicherlich anknüpfen!
Den letzten Tatort mit ihm z.B. weil er den Kanzler töten sollte und er im Kugelhagel starb

Jo, aber auch die Action war bei Batu viel gezielter dosiert und wechselte sich meistens mit richtig guten, stillen Phasen ab.
 

Oben