Russland greift Ukraine an

Lancelot

Well-Known Member
Tja, hätten wir vor zig Jahren mal massiv in die Erneuerbaren investiert, dann wären wir heute nicht mehr abhängig von teurem Gas aus Russland und teurem Öl vom Weltmarkt.

Aber wie immer sind die Grünen schuld. Paar Monate an der Macht und sie sind schuld. Wie lange waren CDU/CSU und SPD an den Hebeln? Wie lange haben die nichts gemacht außer hunderte Millionen für eine unsinnige Maut verschwendet? Weiter auf die Kohle gesetzt? Sich weiter und immer weiter abhängig gemacht von Russland (Nord Stream 2)?

In der Ukraine sterben gerade Tausende, 2 Millionen sind auf der Flucht und ihr könnt nur an den Benzinpreis denken und unterstellt der Regierung dann Partys? Gehts noch? Die aktuelle Regierung arbeitet an Maßnahmen, damit die steigenden Preise die Leute nicht so belasten werden. Wartet doch erst mal ab. Das geht nicht von heute auf morgen. Wir sind eben nicht in Russland oder China, sondern in einer Demokratie.
Ja und nein.

Also ich stimmte Dir zu bezüglich der Politik der Regierungen Schröder und Merkel zu und ich stimme sogar zu, dass die aktuelle Regierung Scholz möglicherweise (!) besser sein mag.

Dennoch muss man gleichfalls erwähnen, dass bisher keine Lösung für die Energiekriese gefunden wurde und dass bisher in ideologischen Denkmustern verharrt wird. Die Unabhängigkeit von Putin muss schnellstmöglichst erfolgen und hierbei darf es auch keine festgefahrenen, ideologischen Denkmuster geben. In diesem Sinn hat @Avataran absolut Recht! Genug von diesem Schwachsinn! Zur Not eben mit Atomstrom vorübergehend, wenn es mit alternativer Energie zu lange dauert.
 

Avataran

Active Member
...habe nie behauptet das CDU und SPD soviel besser waren.

Die Regierung könnte was machen. Die temporäre MwSt - Reduzierung zu Coronabeginn ging auch recht schnell und einfach.... oder ein temporäres Aussetzen der CO2 Steuer wäre ne Maßnahme.
Tut mir leid das ich an Benzinpreise denke. Aber nachaktuellem Stand pro Jahr weit über 1000 Euro nur an Spritkosten zu haben gibt mir schon zu denken. Da ich im tiefen Land wohne komm ich ohne Auto ned wirklich weit.
Mein Strompreis hat sich auch mal grad um 35 PRozent erhöhnt....
Die ganze Erhöhung schlängt sich auch kurz oder lang auch auf Lebensmittel und co durch.

Wie schon geschrieben was sollen die Leute machen die sich den brutalen Anstieg nimmer leisten können ?
 

Lancelot

Well-Known Member
Eben und es geht in erster Linie zu Lasten der früheren Mittelschicht und zum zweiteren auch zu Lasten der Arbeiterschaft. Ich verstehe das nicht.
 

Jonny

Well-Known Member
@Avataran bist du denn sicher, dass du mehr deines Einkommens für Sprit bezahlst?? Hier mal eine Statistik aus der Süddeutschen Zeitung.
 

Anhänge

  • EAFB4E70-72E7-44FC-B7C8-BCE6D4AB6B40.jpeg
    EAFB4E70-72E7-44FC-B7C8-BCE6D4AB6B40.jpeg
    207,1 KB · Aufrufe: 15

Alb-Teufel

Well-Known Member
Das ganze muss man sich auch leisten können oder soll das so aussehen ?

Ich arbeite, um mir das Benzin zu leisten, mit dem ich dann wieder zur Arbeit komm.

Ich für meinen Teil verdiene ganz brauchbar und kann mir das noch leisten, muss aber auch Abstriche machen. Ich kenne aber auch genug die sich durch Hausbau oder "normale Berufe" das nicht lange leisten können und ans Limit kommen.

Mich stört im Moment vor allem das die ganzen Energiepreise hauptsächlich spekulativ und künstlich in die Höhe getrieben wurde und unsere Regierung nicht richtig eingreift. Die machen bestimmt im Hintergrund jeden Abend ne Party weil die ungeahnte Zusatzeinnahmen an Steuern haben. Aber irgendwie müssen die Linksgrünen Phantasien auch finanziert werden.
Ich habe doch nur von Energiesparen gesprochen. Muss man sich ja nicht gleich angegriffen fühlen. Energiesparen kann z.b. auch nur bedeuten, auf unnötige Autofahrten zu verzichten, einmal die Woche kein Fleisch essen oder nicht alle Zimmer auf 22° zu heizen.

Zum Thema sich leisten können: Die Extremwetterlagen nehmen zu, so auch Ernteausfälle wegen Dürre. Ich könnte mir keine neue Wohnung leisten, wenn meine überschwemmt wird. Und sehr viele Menschen können sich schon jetzt kein Weizen mehr leisten.

Ja, es gäbe auch andere, effektivere Möglichkeiten. Zum Beispiel das Fliegen einschränken. Dürfte die “Arbeiterschicht“ kaum treffen. Und einmal im Jahr in Urlaub fliegen wäre auch dann noch drin (auch wenn ich's nicht nutzen würde). Aber es gibt Leute, die fliegen einmal pro Woche. Sowas sollte man unterbinden, weil wenige zu Lasten aller ihren Spaß haben.
Aber da kommen dann sofort CDU.und FDP um die Ecke: Unsere Freiheit ist in Gefahr. Wir möchten die Freiheit haben, 200 Flüge im Jahr machen zu dürfen.
Oder wenn die bösen Grünen nen Veggi-Day vorschlagen: Hiiilfe unsere Freiheit. In Afrika sterben die Menschen an Dürren, aber zur Wahrung unserer Freiheit müssen wir das Zeug an unsere Tiere verfüttern. Erst wenn dann die nächste Klimakatastrophe auch in Deutschland passiert, dann ist es plötzlich ok, sich einzuschränken.
 

Lancelot

Well-Known Member
Oder wenn die bösen Grünen nen Veggi-Day vorschlagen: Hiiilfe unsere Freiheit. In Afrika sterben die Menschen an Dürren, aber zur Wahrung unserer Freiheit müssen wir das Zeug an unsere Tiere verfüttern. Erst wenn dann die nächste Klimakatastrophe auch in Deutschland passiert, dann ist es plötzlich ok, sich einzuschränken.
Es gibt Leute, die aus gesundheitlichen Gründen täglich Fleisch essen müssen, so wie mich.
 

Avataran

Active Member
@Avataran bist du denn sicher, dass du mehr deines Einkommens für Sprit bezahlst?? Hier mal eine Statistik aus der Süddeutschen Zeitung.
Also da ich aktuell noch ned sagen kann wie bei uns die nächsten Gehalterhöhungen laufen kann ich nur nach dem aktuellen Stand gehen.
Da ich so zwischen 30 und 35tkm im Jahr fahre, macht das ca 1200-1500€ Mehrkosten aus. Annahme ist der Spritpreis Diesel Dez ca 1,40€ und akutell ca 2,20€

Wie sich die Zukunft entwickelt weiß ja keiner. Bin mir aber rel sicher das das in der Statistik erwähnte steigt. Jedes Jahr kommt ja nun die Co2 Steuer drauf die ja nur teilweise rückerstattet werden soll. Aktuell ja noch gar ned weil se ned wissen wie.
 

Avataran

Active Member
Ich habe doch nur von Energiesparen gesprochen. Muss man sich ja nicht gleich angegriffen fühlen. Energiesparen kann z.b. auch nur bedeuten, auf unnötige Autofahrten zu verzichten, einmal die Woche kein Fleisch essen oder nicht alle Zimmer auf 22° zu heizen.

....
Nee, hab mich ned wirklich angegriffen gefühlt. Mich störte nur die Aussage über das relativieren der doch erhöhten Ausgaben und was da noch die folgende Inflationsspirale noch kommt. Und wie schon geschrieben kenne ich Leute die finanziell mit der Situation Probleme bekommen werden.

Prinzipiell geb ich dir mit dem Energiesparen recht. Mach ich selbst schon seit Jahren und sollte auch noch mehr gemacht werden. Ob wir da als kleines Land Globalklimatechnisch was beeinflussen können bezweifle ich aber eher. Wir können die Steigung der Kurve nur bissl abflachen solange die großen Verursacher nicht mitmachen. Das soll aber kein Argument sein nicht damit zu starten, nur sollte nicht die Brechstange rausgeholt werden.
Ich würde ja grün wählen wenn die Entscheider ned so wirklich realitätsfern werden. Von der Ausbildung her, falls se überhaupt was haben, sind die meisten absolut fachfremd. Und was noch schlimmer ist, das trifft auch auf die letzten x Regierungen zu.

Aber genug dazu, das war ned das ursprunglich FRED Thema
 

wueterich

Well-Known Member
Also allein wenn zeitweise die Sprit-MWST auf 7% gesenkt wird wären das schon knapp 30 Cent und würde erstmal helfen, die Aussage von Lindner die MWST würde dann anderswo fehlen z. B. bei Urlaubsreisen, also so, als ob wir Deutschen jeden verfügbaren Cent sofort verballern würden, damit macht er sich nur unglaubwürdig.

Ich persönlich würde durch diese besondere Lage auch nicht Kohlekraftwerke hochfahren sondern würde wirklich zeitweise die Atomkraftwerke wür 5 Jahre wieder hochfahren, das ist weniger schädlich als Kohle und vor Allem sind unsere Atomkraftwerke ja immer noch die sichersten Europas und im Moment kaufen wir Atomstrom aus Frankreich und Tschechien von teilweise baufälligen Reaktoren.

Ist kein Ding für immer aber bevor wir weiter Putin Krieg finanzieren auf jeden Fall eine Option über die nachgedacht werden sollte bis wir soweit mit Solar, Wind und Wasserstoff sind
 

Avataran

Active Member
Sehe ich so wie wüterich...
"zeitlgleich" fast alle Grundlastfähigen Kraftwerke runterzufahren ohne entsprechende Speicher usw zu haben und gleichzeitig der Stromverbrauch noch in die Höhe zu treiben ist mehr wie Blindflug bzw Harakiri.
Würde die noch aktiven AKW's , falls se ohne Probleme laufen, noch mind. um ein zwei Jahre verlängern. Dazu kurzfristig prüfen ob die zuletzt abgeschalteten AKW's noch für ein zwei Jahre reaktivierbar wäre. Generell wäre es mal interessant wie viel Müll so ein AKW pro Jahr so produziert. Da gibt es nach Typ bestimmt auch noch Unterschiede.
Weil den Strom der uns fehlt im Ausland teurer aus Atom oder Kohle wieder einzukaufen sehe ich als recht sinnfrei an. Der entstehende Dreck bzw Strahlung wenn was passiert bleibt ned brav an der Grenze stehen. Da traue ich unseren Behörden doch noch mehr also Polen, Tschechien oder Frankreich.

Zum Punkt Putin Finanzieren. Da war die Tage irgendwo im TV ein recht interessanter Beitrag. Bei der KrimSache 2014 , welche Putin erstmal als Test gemacht hat, gab es auch schon Sanktionen. Die hat er sich angeschaut und teilweise vorgesorgt. Daher stört ihn einiges erstmal ned. Auch damals wurden die Sanktionen nach und nach wieder aufgehoben und auf der Krim sitzt er noch immer.
Die meisten Sanktionen treffen ihn und seine Elite kaum, das Volk muss das ausbaden. Die die aufmucken werden brutal unterdrückt.
 

wueterich

Well-Known Member
Experten sind der Meinung, dass Putin ca. 644 Milliarden Dollar Reserve hat, aber 2 Drittel davon sind für ihn durch die Bankensanktionen nicht mehr verfügbar und damit hat er wohl nicht gerechnet, darum ist es ja Wahnsinn, dass allein wir Deutschen ihm immernoch jeden Tag 200 Mio Euro für die fossilen Brennstoffe überweisen, so kommt er natürlich noch lange gut hin
 

Alb-Teufel

Well-Known Member
Sehe ich so wie wüterich...
"zeitlgleich" fast alle Grundlastfähigen Kraftwerke runterzufahren ohne entsprechende Speicher usw zu haben und gleichzeitig der Stromverbrauch noch in die Höhe zu treiben ist mehr wie Blindflug bzw Harakiri.
ja das wäre es. Die Gasspeicher würden - wie ich gelesen habe - im kommenden Winter ausreichen, um die privaten Haushalte zu wärmen. Es müsste also niemand frieren. Aber sie würden für die Industrie nicht ausreichen, d.h. es hätte enorme wirtschaftliche Folgen.
Aber: Es ist schon auch komisch, dass wir Deutschen überhaupt nicht bereit sind, auch mal ein Opfer einzugehen, wenn es um humanitäre Hilfe und Krieg geht. Zu fordern, keine russischen Rohstoffe zu kaufen und dies z.B. durch weiterlaufen lassen der AKWs (was technisch garnicht so schnell geht btw) oder sonstwas auszugleichen, bedeutet ja: Wir sind bereit alles zu tun, solange es uns selbst nicht schadet und solange wir nichts an unserem Komfort opfern müssen. Geld (und neuerdings auch Waffen) in Kriegsgebiete zu schicken, ist das größte Opfer, das wir bringen. Vielleicht wäre die richtige Stragegie beide Hebel zu bedienen: Putins Krieg nicht mehr durch Kauf seiner Rohstoffe zu finanzieren, dafür vielleicht einige Kraftwerke nicht herunterzufahren, aber gleichzeitig auch Energiesparmaßnahmen einführen, die dazu führen, dass diese Kraftwerke der Weltgesellschaft nicht so sehr schaden. Zum Beispiel das Fliegen von Privat-Jets einschränken oder (und jetzt mache ich mich unbeliebt) während des Kriegs Tempo 100 auf der Autobahn (dann kommt immernoch jeder zur Arbeit).
 

Lancelot

Well-Known Member
und jetzt mache ich mich unbeliebt) während des Kriegs Tempo 100 auf der Autobahn (dann kommt immernoch jeder zur Arbeit).
Du, ich würde da dem Lindner Recht geben. Bei den aktuellen Sprit-Preisen dürften viele sehr sparsam fahren oder - falls sie können - das Auto gleich stehen lassen.

Finanziell problematisch ist eben für diejenigen mit nicht dem allerhöchsten Einkommen, die auf das Auto angewiesen sind. Ob mit Limit oder ohne macht da wenig Unterschied.


Ich selbst habe gar kein Auto und nutze die öffentlichen Verkehrsmittel und die Regionalbahn. Für mich dauert es dadurch länger, ist aber insgesamt auch deutlich günstiger.
 

Lancelot

Well-Known Member
Da hat sich übrigens ein lettischer Abgeordneter freiwillig für die Ukraine verpflichtet. Er ist von der lettischen Polizei ausgebildet worden und hat daher auch Erfahrung im Umgang mit Waffen.

13.39 Uhr – Lettischer Abgeordneter meldet sich als Freiwilliger​


Ein lettischer Abgeordneter hat sich als Freiwilliger dem Kampf gegen russische Truppen in der Ukraine angeschlossen – und dafür nun sein Mandat im Parlament niedergelegt. Nach seinem Eintritt in die ukrainischen Streitkräfte habe er nun die Volksvertretung Saeima in Riga über seinen Rückzug informiert, sagte der Politiker Juris Jurass von der Regierungspartei Konservative der lettischen Agentur Leta am Montag. Jurass hatte sich zuvor nach Angaben von Parteichef und Justizminister Janis Bordans in der vergangenen Woche auf den Weg in das von Russland angegriffene Land gemacht.


Jurass war zuletzt der Vorsitzende des Rechtsausschusses im Parlament des baltischen EU- und Nato-Landes. Der Absolvent der Polizeiakademie war vor seiner Wahl zum Abgeordneten 2018 mehrere Jahre ein leitender Beamter in der lettischen Anti-Korruptionsbehörde KNAB. Bilder in sozialen Netzwerken und ukrainischen Medien zeigen Jurass in olivfarbener Montur in der Ukraine. „Wir alle verstehen, dass dies nicht der Krieg der Ukraine mit Russland ist. Das ist unser gemeinsamer Krieg“, sagte er dem Sender Hromadske.
 

Avataran

Active Member
Experten sind der Meinung, dass Putin ca. 644 Milliarden Dollar Reserve hat, aber 2 Drittel davon sind für ihn durch die Bankensanktionen nicht mehr verfügbar und damit hat er wohl nicht gerechnet, darum ist es ja Wahnsinn, dass allein wir Deutschen ihm immernoch jeden Tag 200 Mio Euro für die fossilen Brennstoffe überweisen, so kommt er natürlich noch lange gut hin
Das Geld müsste nicht nur eingefroren sondern direkt abgenommen werden. Das Geld sollte dann direkt in den Wiederaufbau gesteckt werden.
 

diablo

Administrator
Teammitglied
Hat eigentlich jemand von euch Kaspersky Antivirus Produkte auf dem Rechner?


So, damit gibt es nun auch eine offizielle Warnung des BSI:

 

Jonny

Well-Known Member
Laut Informationen aus Russland, sind das die Farben einer technischen Hochschule (oder Uni? Hab die Details schon wieder vergessen), an der die drei studiert haben. Ich halte das für Clickbait. Denn wenn es wirklich als Pro-ukrainisch gemeint ist, gehen die ja sofort in den Gulag, wenn sie runterkommen. Kann ich mir nicht vorstellen.
 

diablo

Administrator
Teammitglied
Das ist übrigens deren Logo:
1647806873826.png

Aber ich finds schon allein aus Propagandazwecken weit her geholt, dass man die freiwillig in gelb/blau ins internationale Fernsehen lässt. Ich würde vermuten dass da Eigeninitiative dahinter stecken könnte.
 

wueterich

Well-Known Member
Es wird ja immer gern gesagt, dass wäre nicht Russlands Krieg, sondern Putins Krieg, wenn man aber in dem Stadion die Massen an jungen Menschen sieht, die Putin zujubeln als er vom Krieg redet und das ein Sänger im Rahmen dieser (Propaganda)Veranstaltung Stalin hochleben läßt ( der hat Mal locker 20 Mio Russen auf dem gewissen mit seiner "Säuberungsaktion ), was auch gefeiert wurde. Da muss man schon überdenken ob man dem russischen Volk da komplett die Schuld abspricht, denn die jungen Menschen haben alle Internet und mir kann keiner erzählen, die sehen die Bilder nicht. Ich hatte so eine Diskussion, die suchen einzelne Punkte raus und rechtfertigen das unmenschliche Vorgehen Russlands damit. Das ist echt erschreckend und vor Allem in gleiche Struktur wie bei den Coronaleugnern , 1000 Berichte werden ignoriert aber der eine Bericht, der in den Kram passt, der wird unermüdlich immer wieder wiederholt.

Ich meine es geht natürlich nicht, dass Deutsche mit russischen Wurzeln oder auch in Deutschland lebende Russen hier attakiert werden, dass ist im kleinen Rahmen ja die selbe Vorgehensweise wie Putin es im grossen und ganz bösen Stil in der Ukraine macht.
Aber wenn die hier lebenden Russen und Deutschen mit russischen Wurzeln nicht kapieren wollen was Putin da macht, wird ein Zusammenleben eine echte Herausforderung, gerade wenn sie auf geflüchtete ukrainische Menschen treffen.

Ich habe meinen Bekannten direkt gefragt, warum er denn immer noch hier in Deutschland lebt, wenn Alles was Putin macht so toll ist, da kam nur ein Schweigen... Muss ja einen Grund geben warum so viele Deutschrussen zu uns nach Deutschland gekommen sind und neben dem Wohlstand gegenüber Russland gefällt den Meisten wohl auch die Meinungsfreiheit, denn bei Putin offen Russland kritisieren und andere Präsidenten laut besser finden, würde dort wohl im Monate, wenn nicht sogar Jahre Gefängnis bedeuten. Das übersehen die meisten Leute leider.
 

Lancelot

Well-Known Member
Gregor Gysi hat sich übrigens direkt auf Russisch an die russische Bevölkerung gewendet (es gibt deutsche Untertitel). Respekt dafür!

 

scusi81

Well-Known Member
Es wird ja immer gern gesagt, dass wäre nicht Russlands Krieg, sondern Putins Krieg, wenn man aber in dem Stadion die Massen an jungen Menschen sieht, die Putin zujubeln als er vom Krieg redet und das ein Sänger im Rahmen dieser (Propaganda)Veranstaltung Stalin hochleben läßt ( der hat Mal locker 20 Mio Russen auf dem gewissen mit seiner "Säuberungsaktion ), was auch gefeiert wurde. Da muss man schon überdenken ob man dem russischen Volk da komplett die Schuld abspricht, denn die jungen Menschen haben alle Internet und mir kann keiner erzählen, die sehen die Bilder nicht. Ich hatte so eine Diskussion, die suchen einzelne Punkte raus und rechtfertigen das unmenschliche Vorgehen Russlands damit. Das ist echt erschreckend und vor Allem in gleiche Struktur wie bei den Coronaleugnern , 1000 Berichte werden ignoriert aber der eine Bericht, der in den Kram passt, der wird unermüdlich immer wieder wiederholt.

Ich glaube schon, dass Putin diese Propaganda in den letzten 10-15 Jahren so massiv eingesetzt hat, dass die Leute so blind geworden sind. Dazu noch jegliche Unterdrückung von Gegnern. Das hat vor ca. 90 Jahren geklappt und funktioniert anscheinend in Russland auch. Somit “zieht” die breite Masse da (aktuell noch) mit. Alle Verfassungsänderungen, die Putin während seiner Regierungszeit geplant hatte, wurden umgesetzt. Wahlbetrug hin oder her, aber die breite Masse steht hinter ihm. Die haben eine richtige Gehirnwäsche durchlebt und scheinen es leider immer noch nicht zu verstehen.
Es reicht ja schon zu sehen, wie russische “Influencer” weinen, weil Instagram verboten wurde während wenige Kilometer westlich von ihnen die Bomben und Raketen einschlagen. Ich meine gehört/gelesen zu haben, dass Putin knapp 2 Mrd. Euro in seine Propaganda via Medien steckt. Wenn du jeden Tag gesagt bekommst, dass alles westlich von dir Nazis sind, dann glaubst du wahrscheinlich daran.

Mal sehen wie es aussieht, wenn die Sanktionen auch die breite Masse richtig erreicht hat. Leere Regale, keine westlichen Marken/Geschäfte, eingefrorenes Geld usw. Spätestens dann sollten die Stimmen lauter werden.

Ganz davon abgesehen meine persönliche Einschätzung:
Ich denke, dass Putin (und Russland) jetzt schon als Verlierer aus der ganzen Sache rausgeht - egal wie der Krieg ausgeht. Sollte er die Ukraine einnehmen, müssen die Gebiete auch irgendwie “gehalten” werden. Ich glaube nicht, dass sich das ukrainische Volk da so leicht unterwerfen lässt. Die Situation hat es wohl noch mehr zusammengeschweißt.
Russland wird auf Dauer unter den Sanktionen leiden. Die ganze Wirtschaft muss “umgekrempelt” und quasi auf “Eigenproduktion” umgestellt werden. Das werden früher oder später alle spüren. Ich hoffe sehr, dass die Putin-nahen Oligarchen jetzt ganz schnell wirtschaftliche Schwierigkeiten bekommen werden, so dass auch von der Seite langsam Zweifel aufkommen.

Ob Putin so wahnsinnig sein wird, das gesamte militärische Repertoire auszupacken, wird man sehen. Einen 2. “Kalten Krieg” kann man ja aktuell leider nicht ausschließen. Am Ende wird er sich mMn verantworten müssen, weil er aus der Nummer nicht herauskommen wird. Somit besteht schon die Gefahr, dass er mit den Atomwaffen sich davor Schützen will.

Kriege gibt es in jedem Jahrhundert mit verschiedenen Motivationen. Leider haben es die Menschen bis heute nicht verstanden, dass diese blutige Kämpfe um Macht am Ende nur Verlierer hervorbringt.
 

Jonny

Well-Known Member
Russland hat angekündigt, Polen ab morgen kein Gas mehr zu liefern.


Wenn Gerhard Schröder zu seinem Wort steht, muss er nun von seinen Ämtern in Russland zurücktreten. Denn er hat erst vor drei Tagen gegenüber der New York Times gesagt ("... dann trete ich zurück"):



What if Russia turns off the tap?

“It won’t happen,” Mr. Schröder said. But if it did, “then I would resign.”

 

Ramser Wildsau

Well-Known Member
Putin hat ein Attentat auf einen seiner Lieblingsmoderatoren inszeniert und durch den FSB „auffliegen“ lassen. Der Witz ist das die konspirative Wohnung statt mit SIM-Karten mit drei Packungen des PC-Spiels SIM-City ausgestattet wurde! :smiley:
Außerdem hatten die Attentäter ukrainische Pässe und Hitler Poster….
 

Jonny

Well-Known Member
Ja, es war sogar noch einen Tick skuriler. Nicht Sim-City – was noch von einigen stark behaarten Männern gespielt wird – sondern "The Sims" – ein Spiel für 13-jährige Klosterschüler*innen, die keinen Tamagotchi haben durften :smiley:
 

Oben