Robin Koch

Koch noch vor Transferschluss verkaufen? Wenn "ja", für wieviel?


  • Umfrageteilnehmer
    36

tj66

Active Member
Jonny schrieb:
tj66 schrieb:
Jonny schrieb:
Geben wir den Spieler in der ersten Transferwoche ab, heißt es wir hätten nicht genug gepokert (Pollersbeck - EM).

Geben wir den Spieler in der letzten ab, heißt es, der Verein lügt die Fans an.

Geben wir den Spieler erst nach Vertragsende ab, heißt es, wir sind zu dumm, Ablösen zu generieren.

Geben wir den Spieler gar nicht ab und er entwickelt sich wie Zuck, heißt es ...


Kannste dir nicht ausdenken!


Wenn du einen Plan in der Tasche hast nicht. Wenn du dir aber 3 mal beim gleichen Thema widersprichst, dann haste in Deiner ersten Woche im neuen Job schon jeglichen Respekt verspielt. Hausgemacht.
Und warum war der Plan nicht, das bis zum Ende ausreizen? Ist doch gut möglich. Pollersbeck musste weg, weil wir das Geld für die Lizenz brauchen. Koch hätten wir auch halten können, aber bei 4 Millionen für 27 Zweitligaspiele, wären wir schon irgendwie blöd ...

Bis zu dem Zeitpunkt finde ich, wir haben in der Causa Koch finanziell alles richtig gemacht. Ob das sportlich klappt, hängt davon ab, ob wir noch einen Stürmer / Offensiven für das Geld holen. Je nachdem, kann man dann ein endgültiges Urteil fällen - wie ich finde.


Das Problem ist, dass wir nicht mehr all zu viele Pfeile im Köcher haben. Unsere Entscheidungen müssen sitzen. Tun sie das? Wie war denn unser Start? Vorne ohne Idee und hinten wacklig. Klar da kann man mal einen Leistungsträger abgeben-ohne Ersatz. Können wir uns sicherlich erlauben bei unsrem breitaufgestellten Kader. Johnny, man muss wirklich kein Prophet sein, um zu sehen, dass dies in die Hose geht. Wenn es wirklich abzusehen ist, dass man den Spieler abgeben wird, dann habe ich vorher schon eine Alternative klargemacht. Alles andre ist nicht professionell. Wie zu vieles derzeit bei unserem Verein.
 

Uni

Active Member
Kein Spieler beim FCK ist unverkäuflich. Durch die gute Vorarbeit von Michael Klatt (Strukturbereinigung, Liquiditätsplanung) und Boris Notzon (sehr werthaltiger Pollersbeck-Transfer) wurden wir jedoch in die Lage versetzt, nicht beim erstbesten Angebot hier schreien zu müssen und konnten eine gute Verhandlungsposition aufrecht erhalten, bei der wir die Rahmenbedingungen dieses Transfers bestimmen konnten. 3-4 Mio € ist ein guter Preis, der uns vermutlich in die Möglichkeit versetzt einen weiteren Angreifer zu verpflichten, selbst wenn wir Jaques Zoua nicht mehr transferieren können. 

Ich glaube auch, dass wir in der Innenverteidigung ausreichend besetzt sind. Es gibt jetzt vielleicht wieder eine Perspektive für Ziegler, außerdem stehen mit Salata und Miotke auch noch zwei 19-jährige Talente bei der U23 (Salata auch mit Profivertrag).
 

ktown

Well-Known Member
ViehliebMA schrieb:
Negativ bleibt haften, dass der Trainer offensiv vorgeprescht ist ("basta") und wir in Wahrheit doch schwach werden, wenn der Bimbes stimmt.
Hopp komm.....wie oft kommt das im Bundesligageschäft vor, dass ein Vereinsverantwortlicher vor den Kameras sagt: Der Junge bleibt hier....basta......ich glaube in jeder Saison mindestens 2x.
In allen Fällen ist es reines pockern um den Preis zu untermauern oder sogar zu treiben.
 

tj66

Active Member
ktown schrieb:
ViehliebMA schrieb:
Negativ bleibt haften, dass der Trainer offensiv vorgeprescht ist ("basta") und wir in Wahrheit doch schwach werden, wenn der Bimbes stimmt.
Hopp komm.....wie oft kommt das im Bundesligageschäft vor, dass ein Vereinsverantwortlicher vor den Kameras sagt: Der Junge bleibt hier....basta......ich glaube in jeder Saison mindestens 2x.
In allen Fällen ist es reines pockern um den Preis zu untermauern oder sogar zu treiben.


Das kommt durchaus vor. Aber dann mit einem anderen Unterton. Und entscheidend:
Dann mit einer passenden Alternative in der Hinterhand.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
tj66 schrieb:
Wenn es wirklich abzusehen ist, dass man den Spieler abgeben wird, dann habe ich vorher schon eine Alternative klargemacht. Alles andre ist nicht professionell. Wie zu vieles derzeit bei unserem Verein.
wer sagt denn, dass wir keine alternative im auge oder schon klargemacht haben?
vielleicht verkaufen wir koch jetzt erst, weil wir diese alternative jetzt haben. mal noch ein paar tage abwarten, dann sind wir vielleicht schlauer.
 

vega

Well-Known Member
ViehliebMA schrieb:
Schauderhaft wird es dann, wenn mal kein ergiebiger Spieler da ist (mit Ausnahme von Mwene wird es schon eng) und es sportlich nicht mehr gekittet werden kann.

Das ging mir allerdings auch schon durch den Kopf. Wenn man sich die letzte Elf inkl. Einwechselspieler anguckt:

Müller, Atik, Guwara, Spalvis: Geliehen

Vucur, Halfar, Moritz: Letztes Jahr.

Kessel wird im Marktwert keine Sprünge mehr machen (Modica und Correia dahinter auch nicht).
Albaek geht auch schon langsam auf die 30 zu und hat nur einen Zweijahresvertrag.

Bleiben noch Kastaneer, Osawe, Fechner und Mwene.

Osawes Tendenz geht momentan ja eher nach unten. Kastaneers Talent war europaweit schon länger bekannt. Die Tatsache, dass er letztendlich bei uns landete, lässt aber darauf schließen, dass die Scouts ihn nicht mehr wirklich auf dem Zettel haben - wohl auch aufgrund seiner Verletzungen. Fechner ist noch sehr jung. Mwene wird Ablöse liefern, davon ist auszugehen.

Wir werden nicht drumherum kommen, Spieler mit dem Prädikat "FCK-Nachwuchs" verstärkt einzubinden. Wobei man ja auch sagen muss: Das war ja eigentlich Teil des kommunizierten Plans vor der Saison. Sonst hätte man ja nicht zig Amateure/A-Jugendliche in den Profibereich hieven müssen.

Somit würde ich jetzt keine Panik schieben bzgl eines Nachfolger Kochs. Sondern es auch als Chance begreifen. Denn: Wenn es bei Heintz, Orban und Koch schon geklappt hat, warum nicht auch bei Salata?!
 

uppsala

Well-Known Member
Und selbst wenn wir keine Alternative im Auge haben: Wir haben einen Kader, der von den Namen her auch ohne Koch Nullkommanull vielen anderen Mannschaften nachsteht. Vielleicht sollten wir mal denen vertrauen, die da sind. Und nicht jetzt schon wieder (auch all den Jungen) das Gefühl zu geben, dass wir nur Bullshit im Kader hätten. Da sind keine 17 Vereine unterwegs mit Ronaldos oder Lewandowskis vorne drin.
 

ktown

Well-Known Member
tj66 schrieb:
Das kommt durchaus vor. Aber dann mit einem anderen Unterton.
ach jetzt werden die Nuancen des Untertons schon bewertet......ist es nicht ein wenig lächerlich?

Es ist doch absolut schnuppe mit welcher Tonlage Meier wie was gesagt hat. Es ist sogar absolut schnuppe ob er es so gemeint hat oder nicht. Er ist Angestellter des Vereins und wenn andere Personen meinen Koch wird verkauft, dann kann er entweder seine Konsequenzen ziehen oder als ein üblichen Vorgang im Tagesgeschäft abhaken.

Alles weitere was da reingedeutelt wird ist das was uns schon seit Jahren ausmacht und von Außenstehenden nur noch als Komödienstadl angesehen wird.
 

tj66

Active Member
ktown schrieb:
tj66 schrieb:
Das kommt durchaus vor. Aber dann mit einem anderen Unterton.
ach jetzt werden die Nuancen des Untertons schon bewertet......ist es nicht ein wenig lächerlich?

Es ist doch absolut schnuppe mit welcher Tonlage Meier wie was gesagt hat. Es ist sogar absolut schnuppe ob er es so gemeint hat oder nicht. Er ist Angestellter des Vereins und wenn andere Personen meinen Koch wird verkauft, dann kann er entweder seine Konsequenzen ziehen oder als ein üblichen Vorgang im Tagesgeschäft abhaken.

Alles weitere was da reingedeutelt wird ist das was uns schon seit Jahren ausmacht und von Außenstehenden nur noch als Komödienstadl angesehen wird.


Oder wir haben Leute wie Dich an den falschen Stellen im Verein, dies es nicht schaffen diese Untertöne wahrzunehmen und Bedeutung zu verstehen. Könnte vielleicht ein Grund sein, warum der Verein den Rückhalt verliert. Aber ja ich weiß, der Verein steht über allem. Es sind die Fans. Die bösen Fans. Das strukturelle Defizit. Etc. mich langweilt das. Ich will endlich eine Entwicklung nach vorne sehen. Einfach solide ehrlich Arbeit. Keine Luftschlösser. Keine Dampfplauderer.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

scusi81

Well-Known Member
Irgendwie kommt es teilweise so rüber, dass Koch unser Messi oder Ronaldo war. Er hat noch keine 30 Spiele auf den Buckel. Sicher war er aktuell unser größtes Talent, jedoch sollte man nicht vergessen, dass er mit Ewerton einen starken IV neben sich hatte. Im DM hat er für mich jetzt in keiner Art und Weise "überragt".

Wir haben einen sehr gute Ablöse erhalten. Bei Pollersbeck tat es mir mehr weh, da er eine überragende EM gespielt hat und deshalb die Möglichkeit, auf dem ein oder anderen Scoutzettel zu landen und somit man ein Wettbieten erwarten hätte können. Nur brauchten wir das Geld vor dem 30.06.17.

Koch wird seinen Weg machen, aber aktuell war er eben mMn weder der wichtigste oder beste Spieler der Mannschaft. Er war gut, aber hatte auch seine Böcke drin. Deshalb Stand heute: Alles richtig gemacht und die Ablöse wohl fast verdreifacht, wenn man den Gerüchten im Juli glauben darf. Es hätte keine Garantie gegeben, dass er bei uns den nächsten Schritt gemacht hätte. Wir hatten schon einige Talente, die bei uns nicht so richtig das gezeigt haben, was ihrem Talent entsprach. Younes, Fortounis oder Demirbay, um mal ein paar zu nennen.
 

Ramser Wildsau

Well-Known Member
Also von den Foristen hier kommt es doch nicht so rüber als wäre mal wieder das Tafelsilber verramscht worden. Das war doch Notzon mit seiner  Achsendeklaration, die jetzt auch noch Meier in die Schuhe geschoben wird.
Das muss man als Feilschen akzeptieren und jetzt nicht dem Trainer zum Vorwurf machen.
 

ViehliebMA

Well-Known Member
ktown schrieb:
ViehliebMA schrieb:
Negativ bleibt haften, dass der Trainer offensiv vorgeprescht ist ("basta") und wir in Wahrheit doch schwach werden, wenn der Bimbes stimmt.
Hopp komm.....wie oft kommt das im Bundesligageschäft vor, dass ein Vereinsverantwortlicher vor den Kameras sagt: Der Junge bleibt hier....basta......ich glaube in jeder Saison mindestens 2x.
In allen Fällen ist es reines pockern um den Preis zu untermauern oder sogar zu treiben.

Und warum hat man das nicht ehrlich kommunizieren können? "Wir sind finanziell nicht auf Rosen gebettet und können es uns ab einer gewissen Größenordnung nicht erlauben, ein Angebot abzulehnen. Freiburg hat das bislang nicht erfüllt, deshalb gehen wir davon aus, dass der Spieler bei uns bleibt." Hätte niemand widersprechen können, weil alle wissen, dass es so ist. Macht Dortmund bei Dembele in anderen Dimensionen ja auch nicht anders. Da finde ich das "Basta" unpassend, ganz zu schweigen davon, dass er trotz seiner Schwankungen eine relativ verlässliche Stütze war. Mir fehlt der Glaube, dass jetzt schon adäquater Ersatz in der Rückhand ist. Kurz vor Torschluss wird von einem Bundesligisten eine Kadernummer 19-24 ausgeliehen. Dann soll man halt ehrlich sagen, dass die Finanzen so prekär sind, dass man sportlich so viele Risiken eingeht. Dreht sich also im Kreis, für mich hat es mit Glaubwürdigkeit zu tun. Die übrigens hat die neue Führung ausgegeben und da die materiellen Güter ja immer weniger werden, sollte man doch gerade ideell vorangehen.
 

dreispitz

Well-Known Member
ViehliebMA schrieb:
Und warum hat man das nicht ehrlich kommunizieren können?

Warum gibt es keine schonungslose Offenlegung von Internas? Weil uns das Geld kostet!

Warum hat man das erste Freiburger Angebot nicht angenommen? Weil uns das Geld kostet!

Dass man solche Trivialitäten überhaupt erklären muss ...

In der Personalie Koch gehe ich davon aus, dass man tatsächlich verlängern und die Runde mit ihm bestreiten wollte. Aktuell ist es aber so, dass Freiburg selbst wegen Verletzungen der IVs unter Druck steht, und uns deswegen ein Angebot macht, dass wir quasi nicht ablehnen können. Damit haben wir am Ende nur Gewinner: Koch, Freiburg, wir.
 

Heribert

Active Member
ViehliebMA schrieb:
Und warum hat man das nicht ehrlich kommunizieren können?

Weil man mit solchen Aussagen seine Verhandlungsposition preisgibt. Wenn ein Verein den Spieler will und die entsprechende Ablöse zahlt, dann wird (muss?) er verkauft werden.
Aber im Vorfeld schon rausposaunen "eigentlich sind wir so klamm, dass wir den Spieler xyz schon ab einer Summe x abgeben müssten" ist doch ungeschickt. Die Aussage von Meier kann man auch so interpretieren, dass es schon damals Interessenten gab aber die Ablöse zu gering war. Wer sagt denn, dass es damals schon um Freiburg ging?  Mit der Aussage war dann klar, dass es für die gebotene Summe nix wird.
Ich finde den Schritt von Koch mutig, aber nachvollziehbar. Freiburg ist ein Verein bei dem er schon auf Einsätze hoffen kann. Vor allem schätze ich Christian Streich so ein, dass er Spieler aufbauen kann. Wenn das Talent von Koch für das Bundesliga Niveau ausreicht, dann hat er Chancen sich durchzusetzen. Solche Voraussagen sind nach nicht einmal einer vollen Zweitliga-Saison aber schwierig.
Für den Verein ist die Ablöse wirtschaftlich sehr gut, aber es muss eben auch Fussball gespielt werden. Jetzt sind die sportlich Verantwortlichen gefragt. Ich bin gespannt...
 

vega

Well-Known Member
dreispitz schrieb:
In der Personalie Koch gehe ich davon aus, dass man tatsächlich verlängern und die Runde mit ihm bestreiten wollte. Aktuell ist es aber so, dass Freiburg selbst wegen Verletzungen der IVs unter Druck steht, und uns deswegen ein Angebot macht, dass wir quasi nicht ablehnen können.

Und das ist zusätzlich ein Argument dafür, ihn bereits diese Runde zu verkaufen und nicht noch ein Jahr zu warten, in der Annahme das Gleiche oder gar mehr angeboten zu bekommen.
Die Konstellation dass ein Verein, in diesem Falle Freiburg, einen Spieler aufgrund von Engpässen quasi verpflichten MUSS, hast du nicht jedes Jahr.
 

Eschder Laudrer

Well-Known Member
Robin Koch bringt Trier nur 16 000 Euro

(Trier/Kaiserslautern) Fußball: Bei der Eintracht und ihren Fans kam die Hoffnung auf, am Millionen-Transfer des Ex-SVE-Spielers nach Freiburg finanziell in größerem Rahmen zu partizipieren. Daraus wird mit Ausnahme einer Ausbildungsentschädigung aber nichts. (...)

http://www.volksfreund.de/nachrichten/exportfupanet/Export-nach-FuPa-net-eintracht-Trier-Kaiserslautern-sport-regionalsport-Robin-Koch-bringt-Trier-nur-16-000-Euro;art529039,4693900
 

ktown

Well-Known Member
Na Dortmund ist ja jetzt das Paradebeispiel, dass man mit öffentlichen Statements den Preis treiben will und kann. :wink:
 

ViehliebMA

Well-Known Member
Dass wir kein Geld haben und auch sonst jeder Zweitligist ins Grübeln kommt, wenn ein Erstligist ankommt, ist kein Internum, sondern eine Selbstverständlichkeit (Stichwort Trivialität). Steigen wir ab, weil wir in der Verteidigung mit Vucur ein Nervenbündel und mit Correia und Kessel verletzungsanfällige Spieler haben, sind wir am Ende der große Verlierer.
 

scusi81

Well-Known Member
ViehliebMA schrieb:
Dass wir kein Geld haben und auch sonst jeder Zweitligist ins Grübeln kommt, wenn ein Erstligist ankommt, ist kein Internum, sondern eine Selbstverständlichkeit (Stichwort Trivialität). Steigen wir ab, weil wir in der Verteidigung mit Vucur ein Nervenbündel und mit Correia und Kessel verletzungsanfällige Spieler haben, sind wir am Ende der große Verlierer.

Wenn wir absteigen sollten, hat das sicherlich nichts mit dem Koch-Verkauf zu tun. Er ist ein Talent und hat ca. 30 Spiele gemacht, welche teilweise sehr gut waren, aber manche eben auch weniger gut. Er war mMn jetzt kein "Fels in der Brandung" und "Schlüsselspieler". 

Natürlich hätte ich gerne seine Entwicklung lieber beim FCK als woanders verfolgt, aber das Geld brauchen wir nun mal halt, um auf den Transfermarkt handlungsfähig zu bleiben. Unser Problem ist die Offensive, da wir eben gefühlt 100 Chancen brauchen, um ein Tor zu schießen. 

Wenn wir absteigen, dann sind wir der große Verlierer, weil wir den Kader nicht gut zusammengestellt haben. Allerdings bin ich der Meinung, dass der Kader qualitativ besser ist, als der im letzten Jahr. In der Offensive haben wir uns - von den Namen her - vielversprechend verstärkt. Problem ist nur, dass die Schlüsselspieler von langen Verletzungen kommen und noch ein paar Wochen brauchen. Andererseits hätte man diese Spieler nicht bekommen, wenn sie voll im Saft stehen würden.

Bezüglich Verletzungen: Verletzungsanfälligkeit ist immer relativ. Ich bin jetzt nicht genau informiert, aber hatten Correira und Kessel immer Verletzungen , die aufgrund einer alten wiedergekommen sind oder sind diese "unabhängig" voneinander? Mein Schwager hat sich gerade zum 3. Mal das Kreuzband + Meniskus gerissen, dieses mal allerdings am "gesunden" Bein. Das kann auch einem Spieler passieren, der bisher verletzungsfrei durchgekommen ist. Will sagen: Dieses Risiko hat jeder Verein, das hat nichts mit "Verlierer" zu tun, nur weil man Spieler geholt hat, die zuletzt Verletzungspech hatten. Anders wäre es natürlich, wenn die Spieler nun x-mal wegen der selben Verletzung ausgefallen wären (z.B. Badstuber o.ä.).
 

ktown

Well-Known Member
Na diesen Würfel müssen viele spielen.......nicht nur wir. Da der Würfen hier vermutlich nur 2 Wahlmöglichkeiten hat, kann jede die Richtige oder auch die Falsche sein.
 

dreispitz

Well-Known Member
Zu Correias Verletzungsanfälligkeit sollte man sich sein Interview mal durchlesen. Er hat sich zweimal am Sprunggelenk im Abstand von genau einem Jahr verletzt. Einmal links, einmal rechts. 
Verletzungsanfällig ist er m.E. damit nicht.
 

jimjones

Well-Known Member
dreispitz schrieb:
Zu Correias Verletzungsanfälligkeit sollte man sich sein Interview mal durchlesen. Er hat sich zweimal am Sprunggelenk im Abstand von genau einem Jahr verletzt. Einmal links, einmal rechts. 
Verletzungsanfällig ist er m.E. damit nicht.

Correia hat in 6 Jahren als Profi nur einmal mehr als 20 Spiele/Saison gemacht, wie soll man das bitte sonst bezeichnen?

Das hat auch nix mit seiner Sprunggelenksverletzung zutun, sondern mit den Wehwehchen die er sonst nocht hat.

Correia ist ein Top Spieler, jedoch muss man sich im klaren sein dass man mit ihm nie voll planen kann.
 

Eschder Laudrer

Well-Known Member
ViehliebMA schrieb:
Dass wir kein Geld haben und auch sonst jeder Zweitligist ins Grübeln kommt, wenn ein Erstligist ankommt, ist kein Internum, sondern eine Selbstverständlichkeit (Stichwort Trivialität). Steigen wir ab, weil wir in der Verteidigung mit Vucur ein Nervenbündel und mit Correia und Kessel verletzungsanfällige Spieler haben, sind wir am Ende der große Verlierer.

Erklär mir mal wo Correia und Kessel "verletzungsanfällig" sind. Ich hätte das wirklich mal klipp und klar erläutert. Wenn man im Kader von einem "verletzungsanfälligen Spieler" reden will, dann höchstens noch Spalvis, wobei ich bei dem nicht weiss wie die Kreuzbandrisse zu Stande gekommen sind. Das spielt nämlich auch eine erhebliche (!) Rolle ob du dir beim Laufen alle vier Monate die Bänder reisst oder dir jemand ins Knie gesprungen ist.
Correia war teils durch Fouls am Sprunggelenk verletzt, das hat rein gar nichts mit "anfällig" zu tun. Kessel, wo war der überhuapt verletzt? Der hatte einmal nen Fußbruch, ist das jetzt ne Anfälligkeit? Udn Auch Modica hatte nur letztes Jahr maln längeres Problem mit dem Oberschenkel.
Diese Ammenmärchen von Anno dazumal als wir fünf Rekonvaleszenten gekauft hatten haben mit dem heutigen Stand Null zu tun.
 

dreispitz

Well-Known Member
jimjones schrieb:
dreispitz schrieb:
Zu Correias Verletzungsanfälligkeit sollte man sich sein Interview mal durchlesen. Er hat sich zweimal am Sprunggelenk im Abstand von genau einem Jahr verletzt. Einmal links, einmal rechts. 
Verletzungsanfällig ist er m.E. damit nicht.
Das hat auch nix mit seiner Sprunggelenksverletzung zutun, sondern mit den Wehwehchen die er sonst nocht hat.
Und ein Jochbeinbruch zieht man sich auch zu, weil man anfällig ist?
Die Anzahl der Spiele je Saison lassen nur bedingt auf die Verletzungsanfälligkeit schließen ...
 

jimjones

Well-Known Member
dreispitz schrieb:
jimjones schrieb:
dreispitz schrieb:
Zu Correias Verletzungsanfälligkeit sollte man sich sein Interview mal durchlesen. Er hat sich zweimal am Sprunggelenk im Abstand von genau einem Jahr verletzt. Einmal links, einmal rechts. 
Verletzungsanfällig ist er m.E. damit nicht.
Das hat auch nix mit seiner Sprunggelenksverletzung zutun, sondern mit den Wehwehchen die er sonst nocht hat.
Und ein Jochbeinbruch zieht man sich auch zu, weil man anfällig ist?
Die Anzahl der Spiele je Saison lassen nur bedingt auf die Verletzungsanfälligkeit schließen ...

Wenn er aufgrund von Verletzungen und Aufbautraining die Spiele verpasst hat, dann schon.

Sorry, aber bei Correia's "Verletzungsanfälligkeit" sollte es keine zwei Meinungen geben.
 

dreispitz

Well-Known Member
jimjones schrieb:
dreispitz schrieb:
jimjones schrieb:
dreispitz schrieb:
Zu Correias Verletzungsanfälligkeit sollte man sich sein Interview mal durchlesen. Er hat sich zweimal am Sprunggelenk im Abstand von genau einem Jahr verletzt. Einmal links, einmal rechts. 
Verletzungsanfällig ist er m.E. damit nicht.
Das hat auch nix mit seiner Sprunggelenksverletzung zutun, sondern mit den Wehwehchen die er sonst nocht hat.
Und ein Jochbeinbruch zieht man sich auch zu, weil man anfällig ist?
Die Anzahl der Spiele je Saison lassen nur bedingt auf die Verletzungsanfälligkeit schließen ...

Wenn er aufgrund von Verletzungen und Aufbautraining die Spiele verpasst hat, dann schon.

Sorry, aber bei Correia's "Verletzungsanfälligkeit" sollte es keine zwei Meinungen gebe
Kessel hast du jetzt auch wieder unter den Teppich gekehrt.  :smiley:
 

jimjones

Well-Known Member
dreispitz schrieb:
jimjones schrieb:
dreispitz schrieb:
jimjones schrieb:
dreispitz schrieb:
Zu Correias Verletzungsanfälligkeit sollte man sich sein Interview mal durchlesen. Er hat sich zweimal am Sprunggelenk im Abstand von genau einem Jahr verletzt. Einmal links, einmal rechts. 
Verletzungsanfällig ist er m.E. damit nicht.
Das hat auch nix mit seiner Sprunggelenksverletzung zutun, sondern mit den Wehwehchen die er sonst nocht hat.
Und ein Jochbeinbruch zieht man sich auch zu, weil man anfällig ist?
Die Anzahl der Spiele je Saison lassen nur bedingt auf die Verletzungsanfälligkeit schließen ...

Wenn er aufgrund von Verletzungen und Aufbautraining die Spiele verpasst hat, dann schon.

Sorry, aber bei Correia's "Verletzungsanfälligkeit" sollte es keine zwei Meinungen gebe
Kessel hast du jetzt auch wieder unter den Teppich gekehrt.  :smiley:
Sorry, dachte geht nur um Correia, dass Kessel und Modica sehr anfällig sind ist natürlich Blödsinn, da geb ich dir Recht.
 

Shelter

Well-Known Member
Koch hat heute seinen ersten Treffer für seinen neuen Club erzielt. Im Testspiel gegen Racing Straßburg (1:2) traf er nach rund 20 Spielminuten per Kopf zum zwischenzeitlichen 1:0.

Quelle: kicker.de
 

Oben