Neues Laptop

raz!el

Member
Hab mir gerade erst vor kurzem ein neues MacBookPro mit Retina Display gegönnt und bin einfach nur begeistert. Als 2. Rechner neben dem iMac 27" sehr sehr gut.

Mit den richtigen Apps ( Bittorrent Sync ) macht ein Mehrrechner Setup endlich richtig spaß.



Mein Setup:

iMac 27" ( Late 2009, Hauptrechner ) + 27" Cinema Display

MacBook Pro 15" Retina ( 2. Rechner, für Unterwegs bei Agenturen )

MacBook Pro 17" ( Late 2007, Rechner für die Freundin )

iPad 2 ( Für die Couch )

iPhone 4 ( Telefon ?! )

NAS Synology DS211+ ( Meine private Cloud, Staging Server, Backup etc )

Div. Festplatten die im Netz hängen, als Backup / Mediaserver



Nein ich bin kein Apple Fanboy, ich steh einfach auf GUTE Software…
 

Jonny

Well-Known Member
was würde denn ein neuer akku kosten?
also wenn du ansonsten zufrieden bist, würd ich ihn weiter nutzen.

wer weiss, welchen ärger du mit nem neuen hättest

40 - 80 Euro. Je nachdem, ob ich einen original oder einen Nachbau nehmen würde.

Ich glaub ich werd mir mal eine Pro-Contra-Liste machen. Wahrscheinlich häng ich an dem alten Teil einfach zu sehr, da es seit so langer Zeit mein "Arbeitsgerät" ist.



@ raz!el: Hattest du mal Geräte mit 10.4? Ich habe im Netz immer wieder gelesen, dass es das beste MacOS sei und danach fast nur noch Mist kam. Vor allem der Lion. Aber habe mich über 10.8 (ist das aktuelle, oder?) noch nicht klug gemacht.
 

raz!el

Member
10.4 war nur drauf um direkt Leopard nach zu installieren. Derzeit hab ich Mountain Lion laufen und bin einfach super Glücklich damit.

Sachen wie AirDrop sind einfach super nützlich. Das sind eher noch so PPC Nostalgier. Ich freu mich über jedes neues OSX update.
 
Falls noch nicht geschehen - was jeden Laptop (auch 5+ Jahre alte) besser macht, ist der Austausch der Festplatte gegen eine SSD. Der Effekt ist ein Geschwindigkeitszuwachs beim Booten und Öffnen von Programmen, wie man ihn selbst durch einen neuen Rechner (ohne SSD) kaum erzielen kann. Jeder, der überlegt seinen alten Rechner aus Leistungsgründen zu verabschieden, sollte mMn zuerst mal Windows/OSX neu auf eine neue SSD aufspielen - in den meisten Fällen ist der Effekt gigantisch und ersetzt den Neukauf bis auf weiteres!
 

Jonny

Well-Known Member
Falls noch nicht geschehen - was jeden Laptop (auch 5+ Jahre alte) besser macht, ist der Austausch der Festplatte gegen eine SSD. Der Effekt ist ein Geschwindigkeitszuwachs beim Booten und Öffnen von Programmen, wie man ihn selbst durch einen neuen Rechner (ohne SSD) kaum erzielen kann. Jeder, der überlegt seinen alten Rechner aus Leistungsgründen zu verabschieden, sollte mMn zuerst mal Windows/OSX neu auf eine neue SSD aufspielen - in den meisten Fällen ist der Effekt gigantisch und ersetzt den Neukauf bis auf weiteres!

Macht schon Sinn. Aber andererseits ist halt schon einer von 2 USB Ports kaputt. Sollte der andere dann in einem Jahr auch durchbrennen, dann muss ich auch noch einen Adapter Firewire auf USB kaufen, damit ich USB-Sticks und externe Festplatte anschließen kann. Wären dann schon 3 Investitionen (Akku, SSD, Adapter).
 
Das stimmt natürlich, irgendwann ist es dann fast nur noch Nostalgie (wie du ja auch sagst). Ich habe nach Weihnachten nochmal 100 Euro in meinen Laptop von 2008 gesteckt (Akku, RAM, bessere WLAN-Karte), was objektiv sicher Blödsinn war... aber er ist mir halt so ans Herz gewachsen




Eine SSD lässt sich allerdings beim Kauf eines Neurechners weiter verwenden - Apple verkauft SSDs ja immer noch als teures Upgrade, was ich bei den Premium-Preisen etwas lächerlich finde. Allerdings: Kann man beim Unibody-Macbook überhaupt problemlos die Festplatte und den Akku wechseln? Möglicherweise nicht. Apple halt... sage ich als iPhone- und iPad-Besitzer.
 

Jonny

Well-Known Member
Das stimmt natürlich, irgendwann ist es dann fast nur noch Nostalgie (wie du ja auch sagst). Ich habe nach Weihnachten nochmal 100 Euro in meinen Laptop von 2008 gesteckt (Akku, RAM, bessere WLAN-Karte), was objektiv sicher Blödsinn war... aber er ist mir halt so ans Herz gewachsen



Eine SSD lässt sich allerdings beim Kauf eines Neurechners weiter verwenden - Apple verkauft SSDs ja immer noch als teures Upgrade, was ich bei den Premium-Preisen etwas lächerlich finde. Allerdings: Kann man beim Unibody-Macbook überhaupt problemlos die Festplatte und den Akku wechseln? Möglicherweise nicht. Apple halt... sage ich als iPhone- und iPad-Besitzer.

Beim Air kann man glaub ich nichts mehr wechseln. Ram ist verlötet. Akku und Festplatte bin ich mir auch recht sicher. Bzw. Festplatte können nur Profis mit Spezialwekzeug wechsel - glaub so war es. Aber ohne Gewähr.



Ich denk mittlerweile es ist echt Nostalgie. Der Laptop schafft noch nicht einmal mehr sky go flüssig laufen zu lassen.
 

fck_lunae

Well-Known Member
Die SSDs im MacBook Air sind proprietär, sprich keine Standard-SSDs.

Ein Tausch bzw. eine Aufrüstung ist zwar möglich, aber nur mit eben diesen SSDs und die sind deutlich (über)teuer(t).



Zum Öffnen des MacBooks werden auch spezielle Schraubenzieher benötigt, die zu bekommen, dürfte laut meiner Recherche aber nicht sooo schwer sein.



RAM ist verlötet - kann man tauschsn, aber da muss man vom System und vom Löten schon eine Menge Ahnung haben.



Hab mich die letzten Tage selbst schlau gemacht, weil ich eigentlich erst ein Air mit 4GB RAM und 1,3 GHz haben wollte, da aber künftig standardmäßig eher 8GB verbaut werden und die "größeren" MacBooks dementsprechend werterhaltender sind, hab ich mich dann für 8GB und 1,7 GHz entschieden.
 

Klingenstädter

Moderator
Auch wenn ich kein großer Apple-Freund bin (weil zu teuer und zu quasi-religiös): Derzeit gibts im Apple-Store 0%-Finanzierung, aber nur für die Laufzeit von 24 Monaten.



Könnte für einige Unentschlossenen ja ganz interessant sein...
 

Jonny

Well-Known Member
Die SSDs im MacBook Air sind proprietär, sprich keine Standard-SSDs.
Ein Tausch bzw. eine Aufrüstung ist zwar möglich, aber nur mit eben diesen SSDs und die sind deutlich (über)teuer(t).



Zum Öffnen des MacBooks werden auch spezielle Schraubenzieher benötigt, die zu bekommen, dürfte laut meiner Recherche aber nicht sooo schwer sein.



RAM ist verlötet - kann man tauschsn, aber da muss man vom System und vom Löten schon eine Menge Ahnung haben.



Hab mich die letzten Tage selbst schlau gemacht, weil ich eigentlich erst ein Air mit 4GB RAM und 1,3 GHz haben wollte, da aber künftig standardmäßig eher 8GB verbaut werden und die "größeren" MacBooks dementsprechend werterhaltender sind, hab ich mich dann für 8GB und 1,7 GHz entschieden.

Und der Akku? Wenn der nämlich platzt und nicht tauschbar ist, wärs richtig übel.



Sind schon irgendwie Schweine bei Apple.



@ klinge: Alle meine Freunde hatten in 6,5 Jahren mindestens 2 Laptops, weil entweder das Motherboard durchgebrannt ist oder sich der Bildschirm bzw. dessen Scharniere verabschiedet haben. Ergo ist ein qualitativ hochwertiges Macbook genauso teuer.
 

fck_lunae

Well-Known Member
Hmm, Docces - falscher Thread?




@Jonny: Zu Akku weiß ich nichts, da hab ich noch nicht gegooglet.. lol..
 

fck_lunae

Well-Known Member
Hallo von meinem MacBook Air!



Also, ich muss sagen... ich bin hin und weg!

Und ich habs heute gerade mal insgesamt ca. 2,5 Stunden getestet - es gibt also noch eine Menge zu entdecken!
 
G

Guest

Guest
Hab selbst ein MacBook Pro, aber im Prinzip vom System das gleiche. Gute Wahl, auch von der Hardware her, diese Aluminuimgehäuse lassen andere Kunststoff Lappys einfach billig aussehen ^^
 
G

Guest

Guest
Ich finde geräte die NICHT von apple sind wesendlich besser grund: mehr (viel mehr) leistung für weniger geld...

Wenn ich schon höre 1.7 ghz muss ich heulen da das ein witz ist

(Für gamer sind apple geräte schwachsinn
)



Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk 2
 

raz!el

Member
Das ist auch wieder Quatsch, ein MacbookAir hat einen ganz Sinn wie ein Gaming Rechner. Bei. Apple ist halt auf der Software Seite so ziemlich alles besser. Die Programme sind fast immer billiger und besser als auf Windows. Ich gebe lieberer den Rechner 1000€ mehr aus und hab dadurch ein besseres Werkzeug als ein Windowsrechner.



Ich zocke auf meinem 3 Jahre alten iMac noch alle Games ohne Probleme.
 
Ohne hier ein Fass aufmachen zu wollen, aber Anwenderfreunlichkeit finde ich doch eher subjektiv - ich kann auch nach mehreren Versuchen nicht vernünftig mit OS X arbeiten. Und "bessere" Programme... nun ja.



Was Apple-Produkte so teuer macht sind Verarbeitungsqualität und Service. Es ist kein Zufall, dass Apple sich bei den Herstellern immer erst die besten Komponenten (z.B. Displays) einer Charge aussuchen darf und für die anderen Non-Premium-Hersteller eben nur die Reste übrig bleiben. Wenn ich einen guten, kleinen Windowslaptop zum arbeiten suchen würde - ich würde ein Macbook Air kaufen und OS X runter werfen.
 

scusi81

Well-Known Member
Ich kann das echt nicht mehr lesen, dass man für den Preis eines Apple Rechners einen schnelleren Win-Computer erhält. Dazu kommen neben den Komponenten auch die gesamte Verarbeitung, Software etc., was gerne vergessen wird...



Ich bin seit 4 Wochen nun komplett "bei" Apple, da ich neben meine im April gekauftes Macbook Pro (early 2011) nun einen iMac 27" (mid 2011) mein eigen nennen kann und weine meinem Win-PC und Laptop keine Träne nach! Die Dinger schaltet man an und hat Freude dran - keine Treiberinstallationen, leichte Bedienung (das Trackpad ist Gold wert) und alles top verarbeitet. Gerade bei den mobilen Mac's ist auch die Akkuleistung nicht zu unterschätzen. Bis zu 7 Stunden (Macbook Pro) und 12 Stunden (Air) sind ein Wort.

Außerdem ist der Wiederverkaufswert viel besser als bei einem "normalen" PC/Laptop. Vor dem Macbook hatte ich einen Samsung Laptop (Neupreis 800€), für das ich nach fast 3 Jahren in der Bucht ca. 150€ bekommen hätte! Mein Macbook (13" - kleinstes Modell) habe ich im April 2011 für 888€ beim Blödmarkt erworben (Angebot am verkaufsoffenen Sonntag
) und ist heute lt. www.mac2sell.net noch 860€ wert...
 
G

Guest

Guest
Ich finde die Software mies da ich sie auch als Ubuntu bekomme


Mac is linux basierend wie ubuntu

Denoch gefällt mir das besser

Und bei apple 80% für den namen

Wenn man bedenktdas mein handy ne stärkere hardware hat as viele macs...



Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk 2
 

Jonny

Well-Known Member
@ lunea: Und? Geht ab wie Schmizz Katze? Ich hätte da mal zwei Fragen: Ging der Lüfter schon einmal an? Wie laut ist der (bei Office-Betrieb / bei Höchstleistung)? Und: Hast du keine Bedenken, dass du vllt doch noch einmal ein CD / DVD Laufwerk brauchst - vor allem unterwegs, wenn man es nicht von anderen PCs/Macs "streamen" kann?





@ alle anderen: Man fühlt sich ja grad so, als seien die Religionskriege wieder ausgebrochen
Lasst doch jeden glücklich werden wie er mag. Zumal man hier wirklich Strandurlaub mit Urlaub in den Bergen vergleicht (Windows vs MacOS). Der eine mag das lieber, der andere das andere. Ich könnte ohne meine "aktiven Ecken" nicht mehr vernünftig zwischen Programmen hin und herwechseln. Freunde, die sich ab und an an meinen Laptop setzen, würden ihn dafür am liebsten aus dem Fenster schmeißen und können mit Windows besser.
 

fck_lunae

Well-Known Member
Hehe, ja die ewigen Diskussionen können schon nerven.



Mir wurde auch mal vorgeworfen, ich hätte mir damals mein iPhone ja nur gekauft, weil Apple draufsteht.






Also, den Lüfter hab ich bisher kein einziges Mal gehört - frag mich schon die ganze Zeit, wo der eigentlich sitzt - Lüftungsschlitze gibts nämlich keine.

Ich benutz auch an meinem heimischen Rechner so gut wie keine CDs mehr (es sei denn, ich brenn mir ein Mixtape oder so), von daher mach ich mir da wirklich keine Sorgen und falls doch, kann ich mir ja immer noch überlegen, ein externes Laufwerk anzuschaffen.



Für meine Zwecke ist das gute Stück jedenfalls absolut ausreichend!
 

Jonny

Well-Known Member
Also, den Lüfter hab ich bisher kein einziges Mal gehört - frag mich schon die ganze Zeit, wo der eigentlich sitzt - Lüftungsschlitze gibts nämlich keine.

Hmm, falls du mal einen HD-Film auf dem Laptop guckst und das ganze am besten noch in einem warmen Raum
, könntest du mir Bescheid geben, ob der Lüfter dann anspringt. Wenn er es nicht tut, werd ich bald bestellen




Das mit den CDs geht mir ähnlich. Und im geschäftlichen wird ja häufig / meistens ein USB-Stick verwendet





Wenn ich es mal ausrechne, habe ich pro Jahr Betriebszeit circa 150 Euro für meinen Laptop ausgegeben (Kaufpreis / 6,5 Jahre). Vllt hätte ich das noch günstiger haben können. Aber mir scheint das nicht viel.
 

fck_lunae

Well-Known Member
Alles klar, ich geb dann sofort Bescheid!



Allerdings sind wir gerade bei Klinges Eltern und danach bei meiner besten Freundin.

Ich weiß also nicht, wann genau ich das mal checken kann
 

ROT-WEISS-ROT

Active Member
Ich finde die Software mies da ich sie auch als Ubuntu bekomme

Mac is linux basierend wie ubuntu

Denoch gefällt mir das besser

Und bei apple 80% für den namen

Wenn man bedenktdas mein handy ne stärkere hardware hat as viele macs...



Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk 2

Du schreibst so einen Müll, das ist doch Comedy, oder?!
 

TurboFCK

Active Member
Habe letzte Woche im Apple Refurb Store zugeschlagen und mir ein Macbook Pro 13" Retina Late 2013 8GB/256GB gegönnt.




War ja nie ein Fan von Mac's, obwohl ich iPhone/iPad mag, aber was man für sein (teueres) Geld bekommt ist doch schon richtig überzeugend. Der Lüfter nur bei wirklichen Extrembelastungen hörbar, die Verarbeitung sucht seines Gleichen, das Betriebssystem ist stimmig und einfach,... Muss sagen, ich bin begeistert und bereue den Umstieg nicht. Vermisse momentan auch noch keine Windows Funktionen. Und falls doch kann man sich mit einem virtuellen Windows oder BootCamp behelfen.
 

Jonny

Well-Known Member
... das Betriebssystem ist stimmig und einfach...

Ich finde sie haben da einige Sachen unnötigerweise verkompliziert. Bin da noch etwas enttäuscht. Aber vllt ist das auch nur ein Anpassungsproblem, da ich seit 7 Jahren das gleiche Betriebssystem nutze und sich da einiges geändert hat (zwischen 10.4 und 10.9).



P.S.: Schon die aktiven Ecken aktiviert? Ist für mich DAS Argument schlechthin. Ich kann nicht mehr ohne
 

SECO

Active Member
Ich nutze mal den Thread, finde keinen passenden.

Ich brauch ein neues tablet, Anforderungen sind serven per WLAN Zuhause oder über ne Telekomkarte.

Hat da jemand einen Tipp? Es soll nicht zu teuer sein, hab ja noch ein ipad. Ich hab mir mal bei Amazon das ODYS LEOS Quad 10,1 Zoll tablet angesehen. Taugt das was, oder eher das Samsung galaxy tab 3?
 

König Otto

Well-Known Member
Ich bin mal wieder überlegen meine alten Schlepptop nach nun mehr als 5(?) Jahren in Rente zu schicken, da der Akku total am Popo ist, der Lüfter lauter wird und die Leistung in allen Bereichen abnimmt.

Budget hab ich mir mal max. 600€ gesetzt. PC sollte v.a. für surfen, hier v.a. Streaming wie SkyGo zu nutzen sein.

Aber Spiele sollten auch schon ein paar laufen, hier bin ich aber eher im Strategischen Bereich unterwegs wie Civilization, Total War oder Football Manager oder "Kartenspielen" wie Hearthstone.

Grafikkarte müsste daher nicht allzu oberklasse sein.



Bin nun über das Mediamarkt Angebot gefallen.

http://www.mediamarkt.de/mcs/product/ACER-Acer-Aspire-E5-571G-50K9,48353,462906,1359871.html?langId=-3&et_lid=151&et_cid=10&et_sub=flyer-kw27-Produktdetail-1849109#technische-datenhttp://www.mediamarkt.de/mcs/product/ACER-Acer-Aspire-E5-571G-50K9,48353,462906,1359871.html?langId=-3&et_lid=151&et_cid=10&et_sub=flyer-kw27-Produktdetail-1849109#technische-daten

Chip findet das Angebot fair. Nun ist eigentlich meine Frage ob es bei dem Laptop irgendwo ein Nachteil ist, denn ich nicht sehe. Bzw. gibts irgendwo ein Angebot was besser ist oder was ich nicht berücksichtigt habe.

http://www.chip.de/bildergalerie/12-Media-Markt-Angebote-12-starke-Alternativen-Galerie_70777732.html?show=2http://www.chip.de/bildergalerie/12-Media-Markt-Angebote-12-starke-Alternativen-Galerie_70777732.html?show=2



Laptops mit diesen flotten SSD-Festplatten scheinen ja über meinem Budget zu liegen, v.a. wenn 8GB Ram haben sollten. Die brauche ich meist für die Spiele, da diese wie Civ oder FM eher Arbeitsspeicher fressen.
 

Oben