"Lass uns mal über's Wetter reden"

Lenfer

Well-Known Member
"Ich schau mal kurz aus dem Fenster wie das Wetter wird... es wird HEIIISSSSSS!!!"

(frei nach "Water", GB, 1985)
:sunglasses:
 

AndreasFCK

Well-Known Member
Heiß isses. Heute Abend werde ich ne Runde mit dem Kajak auf der Mosel drehen. Das sollte hoffentlich erfrischen...!
 

AndreasFCK

Well-Known Member
Leute, ich brauch mal Euren fachmännischen Rat. Zwecks Senkung der nächtlichen Temperaturen im Schlafzimmer überlege ich eine ordentliche Anzahl gefrorene Kühlakkus aus der Tiefkühltruhe im Schlafzimmer zu plazieren. Hilft das was?
 

Ramser Wildsau

Well-Known Member
Leute, ich brauch mal Euren fachmännischen Rat. Zwecks Senkung der nächtlichen Temperaturen im Schlafzimmer überlege ich eine ordentliche Anzahl gefrorene Kühlakkus aus der Tiefkühltruhe im Schlafzimmer zu plazieren. Hilft das was?
Mei Fraa hot mer trotzdem kä Ruh geloss! :smiley:
Ich denk nicht dass sowas funktioniert, selbst wenn du 100 Akkus nimmst, da ist die Abstrahlung einfach nicht groß genug!
 

AndreasFCK

Well-Known Member
Ich denk nicht dass sowas funktioniert, selbst wenn du 100 Akkus nimmst, da ist die Abstrahlung einfach nicht groß genug!
Wie kommst Du darauf? Schon mal ausprobiert? Mathematik? Die Römer (glaube ich, oder war das schon in er Steinzeit?) haben im Winter Steine im Feuer erwärmt und unters Bett gelegt, hat ja offenbar auch funktioniert. Das hier wäre sozusagen das gleiche in Grün, nur umgekehrt.
 

Ramser Wildsau

Well-Known Member
Wie kommst Du darauf? Schon mal ausprobiert? Mathematik? Die Römer (glaube ich, oder war das schon in er Steinzeit?) haben im Winter Steine im Feuer erwärmt und unters Bett gelegt, hat ja offenbar auch funktioniert. Das hier wäre sozusagen das gleiche in Grün, nur umgekehrt.
Ja, Mathematik. :wink:
Dein Raum ist ja nicht isoliert, das verliert sich doch ruckzuck und in wieviel Entfernung spürst du überhaupt noch wie kalt der Akku ist? Du musst dir ein paar Socken nassmachen und in s Gefrierfach. Die ziehst du an wenn du ins Bett gehst. Wenn das nicht genug hilft machst du dasselbe mit deiner Nachtkapp. Aber beschwer dich nicht wenn du morgen erkältet bist!
 

AndreasFCK

Well-Known Member
Ich probier das heute Nacht mal aus, mal schauen was passiert. Glaube wir haben so 8-10 Akkus. Ein Akku hat so 200 ml, das ergäbe bei 10 Akkus 2 Liter Volumen auf -18 Grad Celsius. Gestern Abend hatten wir 27,6 Grad Celsius im Schlafzimmer, das sind 45 Grad Celsius Temperaturdifferenz. Die berechtigte Frage ist natürlich, wieviel Luft durch 2 Liter runtergekühlt werden können. Probieren kann mans ja mal...
 

French-FCK-Fan

Member
Teammitglied
Ich probier das heute Nacht mal aus, mal schauen was passiert. Glaube wir haben so 8-10 Akkus. Ein Akku hat so 200 ml, das ergäbe bei 10 Akkus 2 Liter Volumen auf -18 Grad Celsius. Gestern Abend hatten wir 27,6 Grad Celsius im Schlafzimmer, das sind 45 Grad Celsius Temperaturdifferenz. Die berechtigte Frage ist natürlich, wieviel Luft durch 2 Liter runtergekühlt werden können. Probieren kann mans ja mal...
Probieren wir es mal mathematisch unter der Annahme, der Raum ist komplett isoliert. Dann vermengst Du (bei 15 qm Grundfläche und 2,5 m Raumhöhe) 37.500 Liter Luft à 27,6 Grad mit 2 Liter Eis à -18 Grad. Macht eine mittlere Temperatur von 27,598 Grad. Nicht berücksichtigt ist hierbei, dass Du in den Raum noch einen Körper mit 37 Grad einbringst. Ob man das so rechnen darf, weiß ich nicht. Habe Physik nach der 10. Klasse abgewählt.

Hier etwas professioneller: https://www.lima-city.de/thread/eis-um-luft-zu-kuehlen
 
Zuletzt bearbeitet:

AndreasFCK

Well-Known Member
Probieren wir es mal mathematisch unter der Annahme, der Raum ist komplett isoliert. Dann vermengst Du (bei 15 qm Grundfläche und 2,5 m Raumhöhe) 37.500 Liter Luft à 27,6 Grad mit 2 Liter Eis à -18 Grad. Macht eine mittlere Temperatur von 27,598 Grad. Nicht berücksichtigt ist hierbei, dass Du in den Raum noch einen Körper mit 37 Grad einbringst. Ob man das so rechnen darf, weiß ich nicht. Habe Physik nach der 10. Klasse abgewählt.
Ich vermute das man 1 Liter Luft nicht 1:1 mit 1 Liter Eis vergleichen kann. Letztendlich ist die Masse von 1L Luft gering, wohingegen die Masse von 1L Eis ungefähr 1kg ist. Mit in Spiel kommen natürlich noch Wände, Bett, Stühle etc. die auch eine bestimmte Temperatur haben.
 

AndreasFCK

Well-Known Member
So, und hier Isser, der Erfahrungsbericht. Hab' gestern 6 200gr Akkus und 4 400gr Akkus, also ca. 2,8kg EIs, in einer Getränkewanne in die Ecke vom Schlafzimmer gestellt. Geschlafen habe ich die Nacht super. Das mag aber in erster Linie an der 2-stündigen Kajaktour vom gestrigen Abend liegen. Temperatur Schlafzimmer gestern Abend: 28,6 Grad C., Temperatur heute morgen: 27,4 Grad C., bei halb geöffneter Fenster. Hat das ganze jetzt was gebracht? Keine Ahnung. Die Akkus sind heute morgen wieder in die TK gewandert, heute Abend werden sie wieder ins Schlafzimmer gestellt. Tatsächlich waren die DInger heute morgen zum großen Teil noch gefroren, man glaubt es kaum. Geschadet hat es auf jeden Fall mal nicht. :smile:

So geht Wissenschaft...! :wink:
 
Zuletzt bearbeitet:

dreispitz

Well-Known Member
Ich weiß ja nicht, wie Du schläfst, aber ich brauche immer eine Decke oder etwas ähnliches. D.h. ich würde nicht die Raumluft kühlen, sondern die Akkus mit unter die Decke nehmen.

Vielleicht kann man ja auch eine Wärmflasche umfunktionieren, in dem man das Wasser darin gefrieren lässt? Immerhin hat das mehr Volumen als ein "Akku".
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
es gibt auch kühlwesten, die man sich anziehen kann. ob die zum schlafen allerdings nicht mehr schaden, wie nutzen, weiss ich auch nicht.
 

AndreasFCK

Well-Known Member
Ich weiß ja nicht, wie Du schläfst, aber ich brauche immer eine Decke oder etwas ähnliches. D.h. ich würde nicht die Raumluft kühlen, sondern die Akkus mit unter die Decke nehmen.
Hatte eine sehr dünne Decke. Das testen von Akkus unter der Decke überlasse ich Dir, kann mir nicht vorstellen das dies funktionieren kann. :smile:
 

dreispitz

Well-Known Member
kann mir nicht vorstellen das dies funktionieren kann. :smile:
Wieso eigentlich nicht? Eine Wärmflasche nutzt man ja auch erfolgreich unter der Decke. Wohingegen die Akkus viele Probleme haben: Kleine Oberfläche, geringes Volumen etc. Wieso sollte da die Raumlufttemp signifikant sinken? Unter der Decke ist man viel näher am Körper und das Volumen der zu kühlenden Luft ist deutlich geringer. Gut, die Decke isoliert nur schwach, aber letztlich ist doch das Ziel die Körperoberflächentemperatur zu senken oder niedrig zu halten. Ich kann mir tatsächlich vorstellen, dass das erheblich besser als dein Experiment funktioniert.

Ich falle übrigens als Versuchskaninchen aus. Wir schlafen im EG und die Temperatur ist m.E. in Ordnung. Bzw. ich bin da auch nicht so empfindlich. Ich mag es warm. Nicht nur in der Sauna.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben